Durchfahrt verboten vs. Einfahrt verboten: Wo liegt der Unterschied?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 6. September 2019

Verbot der Einfahrt – ein enger Verwandter vom Verbot der Durchfahrt?

Hier ist die Durchfahrt für Fahrzeuge überhalb der abgebildeten Höhe untersagt.
Hier ist die Durchfahrt für Fahrzeuge oberhalb der abgebildeten Höhe untersagt.

Eine unbekümmerte Fahrt ohne Zwischenfälle liegt hinter Ihnen und Sie setzen zum Abbiegen in die finale Straße an. Doch was ist das? Ein rascher Blick auf das vor eben jener Straße platzierte Verkehrsschild in roter und weißer Farbe bewegt Sie zum Zögern und schließlich zur Weiterfahrt.

Aber war tatsächlich die Einfahrt verboten oder nur die Durchfahrt? Handelte es sich wirklich um ein Einfahrtsverbotsschild? Wie sieht das Schild, welches das Verbot der Einfahrt anzeigt, aus? Hier erfahren Sie, wann es sich bei dem vorgefundenen Schild um „Durchfahrt verboten“ handelt oder ob es doch das „Einfahrt verboten“-Schild ist.

FAQ: Durchfahrt verboten

Wie sehen die Verkehrsschilder für “Einfahrt verboten” und “Durchfahrt verboten” aus?

Das Verkehrszeichen “Einfahrt verboten” ist ein roter Kreis mit einem weißen Querbalken in der Mitte. Das Schild, das Ihnen die Durchfahrt verbietet, ist ein weißer Kreis mit rotem Rand. Unter Umständen findet sich in der Mitte des Schildes ein Piktogramm der Fahrzeugart, für welche die Durchfahrt verboten ist.

Wodurch unterscheiden sich die beiden Verkehrszeichen?

Ist die Einfahrt verboten, gilt das in der Regel nur für eine Fahrtrichtung. Üblicherweise handelt es sich bei der Straße also um eine Einbahnstraße, die aus der anderen Richtung befahren werden darf. Ein Durchfahrtsverbot gilt hingegen in beiden Richtungen.

Gilt das Durchfahrtsverbot immer?

Es ist möglich, dass bestimmte Personengruppen von dem Verbot ausgenommen werden. Hierzu können etwa Fahrradfahrer und Anwohner zählen. Entsprechendes ist durch ein Zusatzzeichen unter dem Verkehrsschild anzuzeigen.

Bußgeldtabelle: Durchfahrt verboten

BeschreibungBußgeldPunkteFahrverbotFVerbot
In Verkehrsbereich geparkt, für den die Durchfahrt verboten war30 €
...mit Behinderung35 €
...länger als 3 Stunden35 €
Verkehrsbereich mit Pkw befahren, für den die Durchfahrt verboten war20 €
Verkehrsbereich mit Kfz (über 3,5 t) befahren, für den die Durchfahrt verboten war75 €
Verkehrbereich mit dem Rad befahren, obwohl die Durchfahrt verboten war15 €
...mit Behinderung20 €
...mit Gefährdung25 €
...mit Sachbeschädigung30 €

Bußgeldtabelle: Einfahrt verboten

Beschrei­bungBuß­geldPunk­teFahrverbotFVerbot
Einbahn­straße in falscher Rich­tung befahren25 €
In Einbahn­straße entgegen der Fahrt­richtung geparkt15 €
Einbahn­straße mit dem Rad in falscher Rich­tung befahren20 €
...mit Behin­derung 25 €
...mit Gefähr­dung30 €
...mit Sachb­eschädigung35 €

Kreis oder Balken: Eine runde Sache oder geradewegs in den Verkehrsverstoß?

Die durchfahrt ist für die abgebildeten Fahrzeuge verboten.
Die Durchfahrt ist für die abgebildeten Fahrzeuge verboten.

Das „Einfahrt verboten“-Schild kennzeichnet die im allgemeinen Sprachgebrauch auch als „Einbahnstraße“ bezeichneten Straßen. Erkennen können Sie besagtes rundes Schild an seiner roten Farbe mit einem weißen Querbalken in der Mitte. Dieses Verkehrsschild teilt mit: Einfahrt verboten!

Sollte dieses vor einer Straße stehen, in die Sie abbiegen möchten, haben Sie dies zu unterlassen, da die Einfahrt für Fahrzeuge hier verboten ist. In der Regel ist diese Straße aber aus der anderen Richtung befahrbar, was auf der anderen Seite durch das Verkehrsschild Nr. 220 gekennzeichnet wird.

Das „Durchfahrt verboten“-Schild wiederum hat eine ähnliche Bedeutung wie das Verkehrszeichen für den Verbot der Einfahrt. Auch dieses untersagt die Durchfahrt für Fahrzeuge jeglicher Art. Jedoch handelt es sich dabei um ein Verbot für das Befahren von beiden Seiten der Straße.

Das Verkehrsschild für „Durchfahrt verboten“ zeichnet sich durch einen großen weißen Kreis mit rotem Rand aus. Gegebenenfalls ist in der Mitte dieses weißen Kreises durch Höhen- bzw. Gewichtsangaben in Verbindung mit einer Grafik angezeigt, für welche Fahrzeugarten die Durchfahrt verboten ist.

Irrtümlicherweise Eingefahren? Diese Sanktionen erwarten Sie

Wie bei allen Verstößen gegen die gelten Straßenverkehrsregeln gemäß StVO kann bei Missachtung des Schildes „Einfahrt verboten“ eine Sanktion winken.

Sollten Sie also in eine Straße abgebogen sein, in der eigentlich die Einfahrt verboten ist, kommt ein Bußgeld in Höhe von 25 Euro auf Sie zu. Sollten Sie sich dazu entschlossen haben, in einer Einbahnstraße zu parken, was grundsätzlich nicht verboten ist, haben Ihr Fahrzeug allerdings entgegen der Fahrtrichtung abgestellt, erwartet Sie ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro.

Aber nicht nur bei Missachtung vom Verkehrsschild „Einfahrt verboten“ werden Sie zur Kasse gebeten. Auch ein Verstoß gegen „Durchfahrt verboten“ kann ein Bußgeld zur Folge haben.
Ist die Durchfahrt verboten, liegt die Strafe für das Befahren mit einem Pkw bei 20 Euro. Das Bußgeld für einen „Durchfahrt verboten”-Verstoß mit dem Fahrrad beläuft sich auf 15 Euro. Wurde dabei auch noch ein Verkehrsteilnehmer gefährdet, erhöht sich die Buße um zehn Euro auf einen Betrag von 25 Euro.

Punkte in Flensburg gibt es beim Verstoß gegen „Durchfahrt verboten“ nicht. Ebenso wenig haben Sie ein Fahrverbot beim Missachten eines „Durchfahrt Verboten“-Schildes zum Bußgeld zu befürchten.

Welche Sanktionen erhoben werden, wenn Sie zum Beispiel in einem Verkehrsbereich parken, in dem die Durchfahrt verboten ist, können Sie dem „Bußgeldkatalog: Durchfahrt Verboten“ entnehmen.

Einfahrt verboten: Eine Ausnahme bildet der Zusatz "Anlieger frei".
Einfahrt verboten: Eine Ausnahme bildet der Zusatz „Anlieger frei“.

Ausnahmen bestätigen die Regel – auch beim Durchfahrtsverbot Zeichen?

Wie bereits festgehalten, besagt das Verkehrszeichen für „Durchfahrt verboten“, dass die betroffene Straße von keinem bzw. nicht von dem im weißen Kreis des Schildes definierten Fahrzeug befahren werden darf. Doch gibt es auch Ausnahmen, bei denen bestimmte Fahrzeuge von dem Durchfahrtsverbotsschild oder dem Schild „Einfahrt verboten“ absehen können?

Fahrräder & Anlieger: Keine verbotene Einfahrt?

In der Tat, es besteht eine Möglichkeit, dass sowohl das Verkehrszeichen für „Einfahrt verboten“ als auch das „keine Durchfahrt“-Schild nicht für Sie gilt. In diesem Fall befindet sich beispielsweise unter dem runden „Durchfahrt verboten“-Zeichen (Verkehrsschild 250) ein kleineres, rechteckiges, weißes Zusatzschild, welches diese Ausnahme anzeigt.

Wird also Radfahrern das Passieren vom Straßenschild „Durchfahrt verboten“ gewährt, ist auf dem zusätzlichen Schild das Piktogramm eines Fahrrads und die Aufschrift „frei“ abgebildet.

Ähnlich sieht es aus für Anlieger, die das Durchfahrtsverbot des Schildes außer Acht lassen können. In diesem Fall finden Sie auf dem Zusatzschild den Schriftzug „Anlieger frei“. Haben Sie also ein berechtigtes Interesse daran, die Straße zu durchfahren, wird Ihnen dies durch den Zusatz gewährt.

Durchfahrt verboten“ wird durch „Anlieger frei“ folglich außer Kraft gesetzt und Sie dürfen die Straße passieren.

Motorrad schieben

Wird das Durchfahrtsverbot durch das Schild angezeigt und Sie möchten Ihr Motorrad dennoch mit in eine „Durchfahrt verboten“-Straße nehmen, bleibt nur noch eine Möglichkeit: selbst Hand anlegen. Denn nach einem Urteil des Oberlandesgerichts in Karlsruhe gilt das Abstellen eines Motorrads in einer Straße, in der die Durchfahrt verboten ist, nicht als ordnungswidriges Verhalten, wenn dieses dorthin geschoben wurde (AZ: 1 Ws 65/08).

Ist also das Verbot der Einfahrt durch ein Schild angezeigt oder die Durchfahrt verboten, sollten Sie das mögliche Verwarngeld im Hinterkopf bewahren. In einigen Fällen wird das Durchfahr- oder Einfahrverbot durch ein Schild, das zusätzlich angebracht ist, für bestimmte Verkehrsteilnehmer außer Kraft gesetzt und Sie müssen nicht mit Sanktionen aus dem geltenden Bußgeldkatalog rechnen.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.