Gehörlos zum Führerschein – Geht das?

Fahrschule für Gehörlose

Gehörlos zum Führerschein: Mit der richtigen Fahrschule ist dies möglich.

Gehörlos zum Führerschein: Mit der richtigen Fahrschule ist dies möglich.

Eine Fahrerlaubnis drückt Mobilität aus. Wer sich ein Fahrzeug leisten kann, ist in der Lage schnell von einen an den anderen Ort zu gelangen. Dabei muss stets die Verkehrssicherheit berücksichtigt werden.

Doch wie verhält es sich mit Menschen, die den Verlust ihres Gehörs hinnehmen mussten oder seit Geburt an taub sind? Auch gehörlos kann ein Führerschein in einer Fahrschule gemacht werden. Der Unterricht gestaltet sich in diesem Fall etwas anders, als der in der Ausbildung eines Fahrschülers mit einem intakten Gehör.

Wo genau diese Unterschiede liegen, welche Voraussetzungen zu erfüllen sind und worauf es bei der Wahl einer geeigneten Fahrschule ankommt, lesen Sie im folgenden Ratgeber.

Führerschein für Gehörlose – Voraussetzungen

Um als Gehörloser eine Führerscheinausbildung beginnen zu können, muss eine Bescheinigung über die Verkehrssicherheit erbracht werden. Diese kann im Rahmen eines ärztlichen Gutachtens ausgestellt werden. Im Fall eines gehörlosen und hörgeschädigten Menschen ist ein Hals-Nasen-Ohrenarzt für ein solches zuständig.

Dabei wird vorallem überprüft, inwiefern der Gleichgewichtssinn durch die Gehörlosigkeit betroffen ist. Liegt hier eine schwere Beeinträchtigung vor, kann die Verkehrssicherheit nicht zu 100 Prozent garantiert werden.

Die Bescheinigung vom Arzt wird einem Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis beigefügt und von der zuständigen Behörde geprüft. Dabei können noch weitere Auflagen, zum Beispiel die Teilnahme an einer Medizinisch-Psychologische Untersuchung oder eine Fahrprobe, folgen.

Sind diese erfüllt, steht einer Anmeldung zur Führerscheinausbildung nichts mehr im Wege. So können Sie auch gehörlos den Führerschein machen. Da es nicht viele Fahrschulen gibt, die auf Menschen ohne Gehör spezialisiert sind, kann die Suche teilweise problematisch verlaufen.

Der Status „Gehörlos“ schließt einen Führerschein nicht automatisch aus. Können Sie eine entsprechende Eignung für die Teilnahme am Straßenverkehr vorweisen, so gibt es keinen Grund, der es Ihnen verbietet an selbigem teilzunehmen.

Gehörlosenfahrschule – Besonderheiten in der Ausbildung

In einer Fahrschule für Gehörlose wird oft mit Videoclips gearbeitet.

In einer Fahrschule für Gehörlose wird oft mit Videoclips gearbeitet.

Um gehörlos einen Führerschein erhalten zu können, muss der Fahrlehrer auf diese körperliche Beeinträchtigung eingehen können. Das heißt, er sollte die Gebärdensprache beherrschen. Nur so können beispielsweise im Theorieunterricht die Lehrinhalte vermittelt werden.

Da es an Lehrbüchern in Gebärdensprache mangelt, nutzen gehörlose Fahrschüler oft Videoclips, um für die Theorieprüfung lernen zu können. Diese wird in der Regel mit einem Dolmetscher absolviert, damit ein unverfälschtes Ergebnis garantiert werden kann.

Auch in der Praxis ist eine funktionierende Verständigung mit dem Fahrlehrer vonnöten. Einfache Anweisungen werden während der Fahrt per Handzeichen gegeben. Die Bedeutung dieser kann vorab festgelegt werden. Muss eine umfangreichere Erklärung stattfinden, so wird das Fahrzeug kurz geparkt und der Lehrer kann dem Fahrschüler in aller Ruhe erklären, worauf es ankommt.

Ansonsten ist die Ausbildung, mit der Sie auch gehörlos einen Führerschein erhalten, ähnlich einer normalen. Dies gilt vor allem für deren Ablauf. Es sind je nach Führerscheinklasse unterschiedliche Pflichtstunden in der Theorie zu absolvieren. Um den praktischen Teil zu beenden, müssen sogenannte Pflichtfahrstunden geleistet werden.

Fazit: Gehörlos den Führerschein machen

Ein Führerschein für gehörlose Menschen ist möglich. Dazu ist ein speziell geschulter Fahrlehrer vonnöten, der im besten Fall die Gebärdensprache beherrscht. Somit kann der Unterricht bestmöglich gestaltet werden. Wichtig bei dieser Führerscheinausbildung ist, dass beide Parteien sich genug Zeit füreinander nehmen. Die Kosten fallen in der Regel etwas höher aus, da die Ausbildungszeit insgesamt meist etwas länger und intensiver ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...

6 Kommentare

  1. Kerstin F. sagt:

    Möchte den Artikel haben würde mich interessiere.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Kerstin,

      Sie können den Artikel ganz einfach über Ihren Browser ausdrucken.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Jennifer sagt:

    Gehörlose können ja Autofahren. Ich selbst bin gehörlos und habe seit 1999 Führerschein.

  3. Annett sagt:

    Gehörlose Menschen können auch mit dem Auto fahren.Ich bin selbst gehörlos und fahre schon seit fast 25 Jahren mit dem Auto.Hab kein Problem.Wo ist Problem?

  4. Timo sagt:

    viele Gehörlosen können perfekt mit dem Auto/Motorrad fahren. Ich bin selbst auch Gehörlos und schon seit 19 Jahren besitze ich den Führerschein.
    Welches Problem liegt das…..?

Verfasse einen neuen Kommentar