ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fahrschule für Kleinwüchsige – Autofahren ist keine Frage der Größe

Fahrschule für Kleinwüchsige – Voraussetzungen

In der Fahrschule für Kleinwüchsige lernen Betroffene auch, wie sie Sitz und Gurt richtig einstellen.

In der Fahrschule für Kleinwüchsige lernen Betroffene auch, wie sie Sitz und Gurt richtig einstellen.

Der größte Mensch der Welt lebte von 1918 bis 1940 in den USA. Bei Robert Wadlow wurde eine Körpergröße von 272 cm gemessen und ärztlich dokumentiert. Neben extrem großen Menschen, sind auch immer wieder welche vom „Kleinwuchs“ betroffen.

Bei diesen treten meist in jungen Jahren Wachstumsstörung auf, sodass eine Körpergröße von unter 150 cm zu Stande kommt. Diese Krankheit steht, entgegen vieler Befürchtungen von Betroffenen, dem Erwerb einer Fahrerlaubnis nicht im Wege.

In einer Fahrschule, die für Kleinwüchsige spezialisiert ist, kann die Führerscheinausbildung ohne Probleme absolviert werden. Was dabei an technischen Voraussetzungen vonnöten ist und wie die Ausbildung abläuft, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Welche Umbauten müssen vorgenommen werden?

Das größte Hindernis für einen Menschen mit einer Wachstumsstörung, wenn es um das Autofahren geht, sind die genormten Maße eines Fahrzeugs. Diese sind nicht auf Personen, die weniger als 150 cm messen, ausgerichtet.

Dieser Umstand muss kleinwüchsige Menschen allerdings nicht davon abhalten, einen Führerschein zu machen. Durch unterschiedliche Umbauten kann es auch diesen Personen ermöglich werden, ein Kfz zu fahren.

Vorab muss bei Kleinwüchsigen unter einer Körpergröße von 150 cm allerdings ein ärztliches Gutachten vorgelegt werden, welches deren Fahrtauglichkeit bescheinigt. Dieses kann zwischen 400 bis 500 Euro kosten.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, sollten Sie nach einer geeigneten Fahrschule suchen. Wenn die Beine zu kurz sind, um das Gaspedal zu erreichen, kann mit verschiedenen Hilfsmitteln entgegengewirkt werden.

So können beispielsweise Pedalklötze oder eine Pedalerhöhung mit Bodenplatte zum Einsatz kommen. Der Fahrersitz kann auch entsprechend justiert werden, sodass der ersten Fahrstunde nichts mehr im Wege steht. Der Fahrlehrer wird Ihnen entsprechende Anweisungen geben.

Bevor Sie eine Fahrschule für Kleinwüchsige besuchen können, muss eine Bescheinigung über die Verkehrssicherheit vorliegen. Dazu stellen Sie einen Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis, der mit verschiedenen Auflagen, zum Beispiel einem ärztlichen Gutachten, einhergehen kann. Somit soll eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen werden.

Wie gestaltet sich die Ausbildung in einer Fahrschule für Kleinwüchsige

In der Fahrschule für Kleinwüchsige werden oft Pedalklötze eingesetzt.

In der Fahrschule für Kleinwüchsige werden oft Pedalklötze eingesetzt.

Die Ausbildungsinhalte in einer Fahrschule für Kleinwüchsige sind dabei dieselben, wie in jeder anderen Führerscheinlehreinrichtung auch. Sie gliedern sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

In der Theorie ist je nach Führerscheinklasse eine bestimmte Anzahl an Pflichtstunden zu absolvieren, bevor eine Zulassung zur Theorieprüfung erfolgen kann. Die Fahrschule stellt einen entsprechenden Nachweis aus, den Sie bei der prüfenden Behörde einreichen können.

Auch in der Praxis müssen sogenannte Pflichtfahrstunden nachgewiesen werden. Dabei handelt es sich um die Autobahn-, Überland- und Nachtfahrt. Haben Sie diese hinter sich gebracht, können Sie sich zur praktischen Fahrprüfung anmelden.

Mit Kleinwuchs eine „normale“ Fahrschule besuchen?

Nicht immer ist es notwendig, eine spezielle Fahrschule für Kleinwüchsige aufzusuchen. Viele Unternehmen haben die entsprechenden Hilfsmittel (z.B. Pedalklötze) und können somit eine Ausbildung ermöglichen.

Die Kosten richten sich dabei maßgeblich nach der Anzahl der benötigten Fahrstunden. Zuschläge aufgrund des Kleinwuchses werden dabei in der Regel nicht berechnet. Der große Unterschied bezüglich des Preises vom Führerschein ist das ärztliche Gutachten, falls dieses aufgrund der Körpergröße erforderlich ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,68 von 5)
Loading...

8 Kommentare

  1. Canan sagt:

    Ich bin 1.47 cm groß und ich will mir ein Führeschein machen ist das ohne Pedalverlängerung möglich

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Canan,

      wenn Sie noch ohne Probleme und bequem an das Pedal kommen, benötigen Sie nicht zwangsläufig eine Pedalerhöhung. Ist dies nicht der Fall, muss diese installiert werden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Netta sagt:

    Meine Tochter ist ganze 137cm groß und möchte gern den Führerschein machen. Ist das Gutachten zur Fahrtauglichkeit zwingend und was kostet daran so viel?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Netta,

      bei Personen unter einer Körpergröße von 150 cm muss ein ärztliches Gutachten vorgelegt werden, welches deren Fahrtauglichkeit bescheinigt. Dieses kann zwischen 400 bis 500 Euro kosten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. maus xxxs sagt:

    Ich bin der Meinung die Autoindustrie hätte da schon lange reagieren können.
    Es gibt so viele Menschen mit einer geringeren Körpergröße bis hin zum Kleinwuchs,
    da muss es doch möglich sein ein geeignetes Fahrzeug zu bauen das auf die Größe dieser Menschen zugeschnitten ist.
    stattdessen werden wir kleinen Menschen noch zur Kasse gebeten eine Frechheit ist.

  4. Katha sagt:

    Ich bin 1,45cm groß und würde den Führerschein gern an einer normalen Fahrschule machen. Diese besitzt jedoch keine Pedalklötze o.ä., mit Plateauschuhen kann ich die Kupplung aber erreichen. Ist es möglich den Führerschein so zu machen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Katha,

      da Sie kleiner als 150 cm sind, müssen Sie ein ärztliches Gutachten vorlegen, welches Ihre Fahrtauglichkeit bescheinigt. Sie können die Ausbildung nur dort absolvieren, wo Autos zur Verfügung stehen, bei denen Sie die Pedale problemlos erreichen können.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Renate M. sagt:

    Also, dass mit dem Gutachten, ist für mich eine reine Schikane oder besser gesagt, der Staat braucht Geld. Ich bin 1,40 m, habe 1999 den Pkw-Führerschein (Golf-Pkw), benutzte lediglich ein Sitzkissen. Bei der Prüfung hat der Fahrprüfer gefragt ob ich unter 1,50 m bin, was ich bejahte. Die Prüfung habe ich geschafft – mit Sitzkissen! Der Eintrag – brauche eine Sitzerhöhung, kostete mich 150 DM. Ich brauche keine Pedalklötze oder ähnliches!

Verfasse einen neuen Kommentar