Drogenschnelltest mittels Schweißtest: Drogenindikator Schweiß

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Drogenfahrten können mittels Drogenschnelltest schnell auffliegen.

Drogenfahrten können mittels Drogenschnelltest schnell auffliegen.

Wird ein Verkehrsteilnehmer auf frischer Tat bei einer Autofahrt unter Drogeneinfluss ertappt, steht ihm der Angstschweiß auf der Stirn. Genau diese allzu verständliche Körperreaktion kann dem Betreffenden zum Verhängnis werden.

Denn bei einem Verdacht kann ein Drogenschnelltest von der Polizei durchgeführt werden. Ein solcher Schnelltest überprüft, ob dem Kraftfahrzeugführer Drogenkonsum zur Last gelegt werden kann.

Neben der Möglichkeit, den Speichel zu untersuchen, liegt eine weitere Methode vom Drogentest, schnell konsumierte Substanzen nachzuweisen, im Schweißtest.

Erfahren Sie im folgenden Artikel die wichtigsten Fakten zum Thema Drogenschnelltest bzw. Schweißtest und wie ein Wischtest Drogen anzeigen kann.

Der Drogenschnelltest: Schweiß als Drogenkompensator

Gerade nach einem anstrengenden Tag ist für manch einen gestressten Kraftfahrer ein Zug am Joint eine passende Entspannungsmethode. Doch dieser kurze Moment berauschender Leichtfüßigkeit kann böse enden. Das im Cannabis enthaltene THC kann im Schnelltest nämlich nachgewiesen werden.

Wenn die Polizei einen sogenannten Drogenschnelltest anordnet, ist der Fahrer unter Umständen binnen weniger Minuten entlarvt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Ein Drogenschnelltest kann sich folgender Methoden bedienen:

  • Urinschnelltest
  • Im Fall von Alkohol: Atemalkoholbestimmung mit speziellem Testgerät
  • Drogenwischtest

Eine Möglichkeit beim Drogenwischtest ist der Schweißtest. Die Schweißdrüsen sondern Drogen ab, sodass mittels Teststreifen die Schweißflüssigkeit auf berauschende Substanzen untersucht werden kann.

Je mehr Schweißdrüsen vorhanden sind, desto leichter ist es, mittels Schweißtest konsumierte Substanzen nachzuweisen.
Ein Drogenschnelltest kostet in der Apotheke zwischen fünf und 20 Euro.

Ein Drogenschnelltest kostet in der Apotheke zwischen fünf und 20 Euro.

Mit einem Teststreifen wird der betreffenden Person beim Schweißtest Schweiß vom Körper entnommen. Dieser Streifen bindet dann die Anteile im Schweiß, sodass ein Drogenschnelltest beispielsweise THC oder Kokain erkennt und sich je nach Droge entsprechend verfärbt.

Die Färbung ist der Indikator für das Vorhandensein psychoaktiver Stoffe. Diese müssen für einen positiven Befund zu einer Menge zwischen 20 und 300 Nanogramm im Körper enthalten sein. Man spricht hier von den sogenannten Cut-off-Werten, die für einen Drogenschnelltest die quantitative Nachweisbarkeit bestimmen.

Der Drogentest mittels Schweiß dient dazu, einen Nachweis darüber zu erbringen, ob eine bestimmte Droge oder bei wasserlöslichen Stoffen deren Umwandlungsprodukt, im Schweiß vorhanden ist.

Wer vor Fahrtantritt testen möchte, ob konsumierte Drogen nachweisbar sind, kann sich einen Drogenschnelltest für Schweiß kaufen. Für fünf bis 20 Euro ist ein solcher Schweißtest für Drogen in der Apotheke oder im Internet erhältlich.

Vorteile vom Drogenschnelltest mit Schweiß

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Das Ergebnis vom Schnelltest ist in ca. 10 Minuten sichtbar. Neben diesem Vorteil zeichnet sich der Schweißtest außerdem dadurch aus, dass der Nachweis nicht invasiv erfolgt und schnell und unkompliziert an jedem Ort ohne Vorbereitungsmaßnahmen durchführbar ist, ganz im Gegensatz zur Blutanalyse.

Außerdem kann der Test viele verschiedene Substanzen nachweisen. Üblicherweise dient der Schweißtest der Überprüfung folgender Substanzen:

  • THC
  • Opiate
  • Amphetamine
  • Methamphetamine
  • Kokain
  • Benzodiazepine
Zum Teil kann ein Drogentest bzw. Wischtest sogar mehrere Substanzen gleichzeitig nachweisen.

Der Drogenschnelltest ist zwar schnell durchführbar. Der Nachteil ist aber die Gefahr verfälschter Ergebnisse.

Der Drogenschnelltest ist zwar schnell durchführbar. Der Nachteil ist aber die Gefahr verfälschter Ergebnisse.

Ein Knackpunkt vom Schnelltest ist die Nachweisbarkeit. So können psychoaktive Stoffe wie das im Cannabis enthaltende THC nicht nur ein paar Tage, sondern bis zu neun Wochen nach dem eigentlichen Konsum zu einem positiven Befund führen.

Dieser Punkt kann sowohl als Vor- als auch als Nachteil gewertet werden. Im Falle von Drogenfahrten ist jedoch stets der aktuelle Befund von Belang. Eine Nachweisbarkeit, die weiter in die Vergangenheit zurückschaut, ist wiederum bei einem Abstinenznachweis nützlich. Ein solcher wird jedoch zumeist mittels Urin- oder Bluttests durchgeführt.

Nachteile vom Drogenschnelltest mit Schweiß

Der große Nachteil vom Drogenschnelltest ist, dass er vor Gericht nicht als Beweismittel zulässig ist.

Der Gefahr, falsche Ergebnisse zu erhalten, wird dadurch Rechnung getragen, dass ein positiver Schweißtest – ähnlich wie der Test mittels Speichel – für seine gerichtliche Verwertbarkeit immer durch einen Bluttest bestätigt werden muss.

Außerdem schlägt ein Schweißtest auch dann positiv aus, wenn der Betreffende gar keine Drogen konsumiert, sondern nur – mitunter auch unwissentlich – Kontakt damit hatte.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,42 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →