Auto restaurieren: Infos zur Autorestauration - Werkstatt 2018

Auto restaurieren: Worauf ist bei der Autorestauration zu achten?

So steigern Sie den Wert Ihres Autos

Verschrotten oder nicht? Einige entscheiden sich eher dazu, ihr Auto zu restaurieren.

Verschrotten oder nicht? Einige entscheiden sich eher dazu, ihr Auto zu restaurieren.

Zeit, Witterungsverhältnisse und die Nutzung an sich – all dies sind Faktoren, die zum Verschleiß eines Fahrzeugs beitragen. Für viele Menschen sind Autos jedoch nicht nur Gebrauchsgegenstände, sondern gelten als wahre Liebhaberstücke. Anstatt also dem Schrottplatz einen Besuch abzustatten, entscheiden sich daher einige dafür, ihr Auto zu restaurieren.

Vor allem, wenn ein Kfz bereits als Oldtimer gilt – also vor mindestens 30 Jahren das erste Mal im Straßenverkehr zugelassen wurde – ist es ärgerlich, wenn bestimmte Fahrzeugteile kaputt oder von Rost befallen sind. Hier kann jedoch eine Autorestaurierung Abhilfe schaffen.

In unserem Ratgeber finden Sie Informationen zur Pkw-Restauration in der Werkstatt sowie nützliche Tipps dazu, wenn Sie Ihr Auto selbst restaurieren möchten. Außerdem gehen wir darauf ein, welche Umstände die Kosten für die Restauration vom Auto beeinflussen können.

Auto vom Profi restaurieren lassen

Grundsätzlich wird beim Restaurieren von einem Auto zwischen Voll- und Teilrestaurationen unterschieden. Je nachdem, ob lediglich gewisse Teile des Kfz in Mitleidenschaft gezogen wurden, oder das gesamte Fahrzeug eine Verjüngungskur nötig hat, variieren entsprechend die vorzunehmenden Arbeiten. Diese hängen in der Regel auch mit dem Alter des Autos und seinem generellen Zustand zusammen.

Lassen Sie Ihr Auto restaurieren, können Sie dementsprechend zwischen zwei Arten der Restaurierung wählen:

  1. „Rollende Restaurierung“: Müssen nur einige Teile repariert oder erneuert werden, kann das Fahrzeug normalerweise weiterhin genutzt werden. Der Fachmann arbeitet sich in diesem Fall von einer Ecke zur nächsten vor.
  2. „Frame-Off-Restaurierung“: Bei dieser Restaurierungsart muss das gesamte Fahrzeug demontiert werden. Jegliche Teile des Kfz werden hier repariert oder ersetzt. Eine solche Komplettrestaurierung wird deutlich öfter durchgeführt.


Eine Autorestauration in der Werkstatt bietet einige Vorteile.

Eine Autorestauration in der Werkstatt bietet einige Vorteile.

Professionelle Werkstätten sind vor allem deshalb eine gute Wahl, wenn Sie Ihr Auto restaurieren lassen möchten, da diese gewisse Originalteile des Kfz meist leichter und schneller auftreiben können als Privatpersonen. Auch die Erfahrung der Profis ist von Vorteil.

Entscheiden Sie sich dafür, Ihr Auto vom Fachmann restaurieren zu lassen, können Sie normalerweise mit folgenden Leistungen rechnen:

  • Persönliches Gespräch inklusive Beratung, bei der erörtert wird, ob lediglich kleine Reparaturarbeiten oder doch eine Komplettrestaurierung beim Auto vorgenommen werden sollen.
  • Begutachtung des Fahrzeugs, um seinen allgemeinen Zustand festzustellen.
  • Diverse Pflege- und Wartungsarbeiten
  • Blechbearbeitung und Reparatur von unfallbedingten Schäden
  • Sattler- und Lackierarbeiten
  • Behandlung mit Trockeneis- und Sandstrahlen
  • Karosseriebau (bei historischen Fahrzeugen)
  • Erneuerung und Fehlerbehebung an Getriebe, Achsen und Motor

Auto selbst restaurieren als Anfänger?

Sind Sie beispielsweise schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem neuen Hobby oder möchten sich die Kosten sparen, die bei einer professionellen Autorestaurierung anfallen, können Sie Ihr Auto auch selbst restaurieren. Dazu sollten Sie jedoch zunächst einmal über ein gewisses Allgemeinwissen über Kraftfahrzeuge verfügen oder sich dieses zumindest aneignen, bevor Sie Ihr neues Projekt starten.

Auch eine handwerkliche Begabung und ein gewisses Maß an Kreativität können von Vorteil sein. Spezielle Kurse, Fachzeitschriften, Bücher oder Internetforen zum Thema „Auto restaurieren“ können Sie ebenfalls nutzen, um sich das notwendige Know-how anzueignen. Wenn es darum geht, alte Autos zu restaurieren, sollten Sie zumindest die Ersteinschätzung der notwendigen Arbeiten von einem Profi vornehmen lassen.

Je nachdem, ob dieser für eine Voll- oder Teilrestauration plädiert, kommen grundsätzlich folgende Arbeitsschritte auf Sie zu, die wir für Sie in einer Tabelle zusammengefasst haben:

TeilrestaurationVollrestauration
- Sitzflächen neu beziehen- komplettes Fahrzeug demontieren
- Bremsen und Radlager erneuern- Schläuche und Kabel erneuern
- Karosserie ausbeulen (inkl. Rostversiegelung)- Alle Teile reinigen, reparieren oder austauschen
- Getriebe und Motor überholen- Innenraum entkernen
- Lenkrad und Armaturen aufbereiten- Karosserie überholen
- Fahrzeug neu lackieren

Auto selbst restaurieren: Eine einheitliche Anleitung gibt es nicht.

Auto selbst restaurieren: Eine einheitliche Anleitung gibt es nicht.

Wenn Sie Ihr Auto nur teilweise restaurieren müssen, fallen dementsprechend in der Regel keine größeren Arbeiten an der Karosserie an. Bedenken Sie jedoch, dass eine solche Teilrestauration meist alle paar Jahre wiederholt werden muss. Ist Ihr Kfz in einem ziemlich schlechten Zustand, bleibt Ihnen wohl oder übel nichts anderes übrig, als eine Vollrestauration vorzunehmen. Dabei sollten Sie in jedem Fall originale Bauteile verwenden.

Unabhängig davon, auf welche Art Sie Ihr Auto restaurieren möchten, ist es von zentraler Wichtigkeit, dass sein ursprünglicher Charakter erhalten bleibt. Wenn Sie selbst Hand anlegen, sollten Sie bedenken, dass selbst kleine Fehler schon zu einer Wertminderung führen können.

Bei einer Vollrestauration bietet es sich ohnehin an, diese von einer Fachwerkstatt durchführen zu lassen, da meist nur auf diese Weise eine professionelle und sichere Instandsetzung zu gewährleisten ist.

Wie lange dauert es, ein Auto zu restaurieren?

Bei der Beantwortung dieser Frage spielen erneut einige Faktoren eine Rolle. Soll lediglich eine Teilrestauration vorgenommen werden, ist womöglich weniger Zeit vonnöten, wobei eine Komplettrestaurierung gut und gerne mehrere Monate in Anspruch nehmen kann. Dies ist in dem höheren Aufwand begründet, der dabei betrieben werden muss.

Es ist schwierig, im Vorfeld genau zu sagen, wie viel Zeit benötigt wird, um ein Auto zu restaurieren. Je nachdem, wie leicht Ersatzteile beschafft werden können, desto schneller geht das Ganze voran. Sind die benötigten Teile hingegen schwer aufzutreiben oder müssen von weiter weg geliefert werden, beeinflusst dies automatisch die Dauer.

Lassen Sie die Restauration in einer Werkstatt durchführen, werden Sie in der Regel in regelmäßig stattfindenden Gesprächen über den Stand informiert und wissen so Bescheid, wie lange es voraussichtlich noch dauern wird, Ihr Auto zu restaurieren.

Auto abmelden, um es zu restaurieren: Ist das sinnvoll?

Soll ein historisches Fahrzeug in Eigenregie restauriert werden, steht automatisch die Frage der Abmeldung im Raum. Schließlich wird das Kfz für einen gewissen Zeitraum nicht genutzt und steht lediglich auf Ihrem Grundstück herum. Bekommt allerdings das Ordnungsamt Wind davon, können sich daraus einige Schwierigkeiten für Sie ergeben.

Befürchtet das Ordnungsamt, das z. B. Öl oder Kühlflüssigkeit austreten und dies eine Umweltgefährdung nach sich ziehen könnte, kann es entsprechend eingreifen. Sollten sich diese Annahmen bewahrheiten, bewegt sich der jeweilige Halter in der Regel im Bereich einer Straftat. Eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren können dann auf ihn zukommen, auch wenn er sein Auto eigentlich nur restaurieren wollte.

Oft wird der Fahrzeughalter in solchen Fällen dazu aufgefordert, das Fahrzeug durch einen zertifizierten Fahrzeugverwerter entsorgen zu lassen. Diese Aufforderung ist in der Regel in einer unerlaubten Abfallentsorgung begründet. Es ist nicht erlaubt, Abfall auf einem Grundstück zu lagern. Vielmehr muss eine Verwertung und Entsorgung vorgenommen werden. Wann es sich um Abfall handelt, regelt § 3 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG):

Möchten Sie Ihr Auto abmelden? Die Restauration vom Oldtimer sollten Sie der Behörde direkt mitteilen.

Möchten Sie Ihr Auto abmelden? Die Restauration vom Oldtimer sollten Sie der Behörde direkt mitteilen.

Abfälle im Sinne dieses Gesetzes sind alle Stoffe oder Gegenstände, derer sich ihr Besitzer entledigt, entledigen will oder entledigen muss. […] Eine Entledigung […] ist anzunehmen, wenn der Besitzer Stoffe oder Gegenstände einer Verwertung […] oder einer Beseitigung […] zuführt oder die tatsächliche Sachherrschaft über sie unter Wegfall jeder weiteren Zweckbestimmung aufgibt.“

Entfällt die ursprüngliche Zweckbestimmung bzw. wird aufgegeben und es tritt kein neuer Verwendungszweck an ihre Stelle, liegt laut Gesetz ein Wille zur Entledigung vor. Da der Zweck eines Kfz in seiner Nutzung liegt und diese logischerweise wegfällt, wenn Sie das Auto restaurieren möchten und es deshalb abgemeldet haben, kann es in diesem Fall als Abfall gelten.

Dem können Sie jedoch entgegenwirken, indem Sie der zuständigen Behörde bereits bei der Abmeldung mitteilen, dass Sie das Auto restaurieren möchten. Diese kann Ihnen daraufhin eine Kopie des Antrags mit der entsprechenden Erklärung Ihrer Absichten zukommen lassen, die Sie als Nachweis nutzen können.

Wie werde ich Auto-Restaurator?

Was als Hobby begann, möchten manche gerne zu ihrem Beruf machen. Doch ist eine besondere Ausbildung nötig, um ein Auto beruflich restaurieren zu dürfen? Zunächst einmal sollten Sie den Beruf des Kfz-Mechatronikers erlernen. Im Anschluss daran bieten sich Praktika in Werkstätten an, die sich darauf spezialisiert haben, ein Auto zu restaurieren. Sie lernen dabei in der Regel eine Menge über die fachgerechte Reparatur historischer Fahrzeuge und haben bei Fragen stets einen Profi an Ihrer Seite.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, eine Weiterbildung zu absolvieren, um so eine Zusatzqualifikation für Old- und Youngtimertechnik zu erhalten.

Auto restaurieren: Welche Kosten sind möglich?

Je nachdem, ob Sie beschließen, Ihr Auto selbst zu restaurieren oder den Besuch in einer Fachwerkstatt vorziehen, beeinflusst dies logischerweise die Kosten. Das Gleiche gilt für den Zustand und das Alter des Kfz. Je schlechter ein Fahrzeug in Schuss ist, desto umfangreicher sind auch die Arbeiten, die daran vorgenommen werden müssen.

Da eine Teilrestauration alle paar Jahre aufgefrischt werden muss, fallen entsprechend immer wieder Reparaturkosten an. Dabei können Sie jedoch Geld sparen, wenn Sie über entsprechendes Werkzeug und Fachwissen verfügen und Ihr Auto selbst restaurieren möchten.

Es kann außerdem eine Rolle spielen, wie einfach oder schwer es ist, an originale Ersatzteile für das entsprechende Fahrzeug zu kommen. Entscheiden Sie sich für Teile, die dem Original lediglich ähneln, zahlen Sie womöglich weniger. Darunter könnte allerdings wiederum der Charakter des Oldtimers leiden.

Einige Werkstätten werben damit, historische Kfz wieder in ihren eigentlichen Originalzustand versetzen zu können. Dazu ist jedoch oft eine Komplettrestaurierung vonnöten, die nicht selten den Wert des Fahrzeugs übersteigt. Es bietet sich daher an, ein offenes Gespräch mit dem jeweiligen Fachmann in der Werkstatt zu führen und sich genau über die anfallenden Kosten zu informieren, wenn Sie Ihr Auto restaurieren lassen möchten.

Autos zum Restaurieren kaufen: Eine gute Idee?

Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über die Kosten, bevor Sie entscheiden, ein Auto zu restaurieren.

Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über die Kosten, bevor Sie entscheiden, ein Auto zu restaurieren.

Für viele Autofans, die überlegen, ein historisches Kfz zu kaufen, besteht der eigentliche Reiz nicht darin, einen Oldtimer zu besitzen, sondern in der Restauration an sich. Je nachdem, in welchem Zustand das gute Stück ist, kann daraus leicht ein längerfristiges Projekt werden.

Die Kosten für die Autorestauration sowie die anschließende Instandhaltung und Wartung bereiten jedoch vielen Interessenten noch vor dem eigentlichen Kauf eines historischen Fahrzeugs Kopfzerbrechen. Vor allem, wenn sie das Auto selbst restaurieren möchten und nicht über genügend Fachwissen verfügen, können diese Kosten sogar noch steigen.

Sie sollten sich demzufolge im Klaren sein, was finanziell auf Sie zukommt, bevor Sie beschließen, sich ein Auto zum Restaurieren zuzulegen. Seien Sie für alle Eventualitäten gerüstet und klären Sie im Vorfeld, ob Sie eine teilweise doch sehr hohe Summe überhaupt stemmen können.

Augen auf beim historischen Autokauf

Einige Händler werben zwar damit, historische Autos zu restaurieren und dann zu verkaufen, allerdings handelt es sich dabei nicht immer auch um Originale. Sogenannte „Replikas“ sind gefälschte Fahrzeuge, die letztendlich Nachbauten des originalen Kfz darstellen. Vor allem, wenn Sie weder über das notwendige Know-how verfügen noch sich entsprechend beraten lassen, können Sie solchen Schwindlern schnell auf den Leim gehen.

Teilweise wird sogar eine Historie erfunden oder die Fahrgestellnummer eines verschollenen originalen Fahrzeugs übernommen, um denjenigen zu täuschen, der das jeweilige Auto restaurieren möchte. Der betroffene Händler macht sich in diesem Fall des Betrugs strafbar und muss mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar