Abgemeldetes Auto abschleppen: Was ist erlaubt?

Das Recht setzt dem Abschleppen von nicht zugelassenen Autos enge Grenzen

Darf man ein nicht zugelassenes Auto abschleppen, zum Beispiel wenn es zum Schrottplatz muss?

Darf man ein nicht zugelassenes Auto abschleppen, zum Beispiel wenn es zum Schrottplatz muss?

Viele Jahre lang hat Ihr Auto Ihnen gute Dienste geleistet, doch nun ist es an der Zeit, Abschied zu nehmen. Der Motor stottert, die Karosserie rostet und Ihr Wagen wollte schon öfter nicht anspringen, als Sie es besonders eilig hatten. Beim Gebrauchtwagenhändler erhalten Sie keinen Cent mehr für Ihren Wagen, und deshalb bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als ihn auf dem nächstgelegenen Schrottplatz zu entsorgen.

Damit Sie keine Transportkosten zahlen müssen, möchten Sie Ihr Auto selber zum Schrotthändler bringen, und vielleicht noch eine handvoll Euro dafür erhalten. Das Problem ist aber, dass Ihr Wagen nicht mehr zugelassen ist, und Sie ihn zumindest nicht aus eigener Kraft zum Schrottplatz fahren dürfen. Allerdings besitzen Sie bereits einen neuen Wagen, mit dem Sie Ihr altes Auto transportieren könnten. Und Sie fragen sich: Darf ich ein abgemeldetes Fahrzeug überhaupt abschleppen?

Es kann aber auch sein, dass Sie Ihren Zweitwagen vorübergehend abgemeldet haben, damit Sie eine Zeit lang keine Kfz-Steuer und keine Versicherungsbeiträge bezahlen müssen. Nun möchten Sie Ihn wieder anmelden, und müssen ihn dafür zur Zulassungsstelle bewegen. Auch hier müssten Sie ein abgemeldetes Auto abschleppen und fragen sich, ob dies gesetzlich erlaubt ist.


Darf man ein abgemeldetes Auto abschleppen?

Bei dem, was Sie vorhaben, liegt kein unmittelbarer Notfall vor, wie das beim Abschleppen der Fall ist (siehe Box). Von daher spricht man in Ihrem Fall von „Schleppen“. Schleppen bedeutet, dass Sie mit Ihrem Auto ein anderes Fahrzeug im Straßenverkehr hinter sich herziehen, das eigentlich für einen eigenen Antrieb vorgesehen ist. Dies ist auch dann der Fall, wenn das Auto im Moment nicht fahrtüchtig ist. Das Schleppen von Kraftfahrzeugen ist illegal, wie § 33 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) feststellt:

Fahrzeuge, die nach ihrer Bauart zum Betrieb als Kraftfahrzeug bestimmt sind, dürfen nicht als Anhänger betrieben werden.

Dieser Paragraph gilt also auch dann, wenn das zu schleppende Fahrzeug ein gültiges Kennzeichen besitzt.

Abschleppen bedeutet, dass Sie ein Fahrzeug, das normalerweise einen Antrieb hat, aber im Moment nicht fahrfähig ist, aus dem öffentlichen Verkehrsraum entfernen. Dies ist durch die so genannte Nothilfe gedeckt und dient dazu, ein Auto mit einer Panne möglichst schnell zu entfernen, damit es den Straßenverkehr nicht weiter behindert (§ 15a der Straßenverkehrsordnung).

Wenn Sie ein abgemeldetes Auto abschleppen wollen, geraten Sie noch an anderer Stelle mit dem Gesetz in Konflikt. Denn nicht zugelassene Fahrzeuge dürfen Sie generell nicht im öffentlichen Raum bewegen. Sie müssen ja bereits nicht motorisierte Kraftfahrzeuganhänger für den Straßenverkehr zulassen, da sie nicht durch das ziehende Fahrzeug mitversichert sind, wie § 2 des Kraftfahrzeugsteuergesetzes (KraftStG) in Absatz 1 und 5 vorschreibt.

Ein abgemeldetes Fahrzeug kann zwar weiterhin einen eingeschränkten Versicherungsschutz besitzen, wenn es zum Beispiel in Ihrer Garage steht. Dieser gilt aber nur dann, wenn Ihr Auto auf Privatgrundstücken bleibt und nicht im öffentlichen Raum bewegt wird.

Was droht Ihnen, wenn Sie ein Auto ohne Zulassung abschleppen?

Wenn Sie ein abgemeldetes Auto abschleppen wollen, müssen Sie einiges beachten.

Wenn Sie ein abgemeldetes Auto abschleppen wollen, müssen Sie einiges beachten.

Wenn Sie ein abgemeldetes Auto abschleppen, begehen Sie also ein doppeltes Vergehen. Das Besondere hierbei ist jedoch, dass der Gesetzgeber für beide Vergehen ein unterschiedliches Strafmaß vorsieht. Dafür, dass Sie ein Fahrzeug ohne Zulassung fuhren, ist eine deutlich höhere Strafe fällig als für den Umstand, dass Sie ein Kraftfahrzeug geschleppt haben.

Welche Strafe erwartet Sie denn nun konkret?

In so einem Fall gilt normalerweise der Grundsatz der Tateinheit nach § 19 des Ordnungswidrigkeitengesetzes (OWiG), welcher besagt, dass Sie nur für das „schwerere“ Vergehen belangt werden. Wenn Sie ein abgemeldetes Auto abschleppen, ist Ihr größeres Vergehen das Fahren eines Fahrzeuges ohne Zulassung, wofür 70 Euro und ein Punkt fällig werden.

VerstoßBußgeldPunkteFahrverbot
Das Kraftfahrzeug wurde vorschriftswidrig als Anhänger betrieben (Schleppen), ohne dass eine Ausnahmegenehmigung vorlag.25 €--
Das Fahrzeug wurde gefahren, obwohl es nicht zugelassen war.70 €1-

Wie kann ich ein nicht angemeldetes Auto abschleppen lassen?

Wenn Sie ein Auto abschleppen wollen, das ohne Kennzeichen ist, können Sie wie folgt vorgehen:

Ein abgemeldetes Fahrzeug abschleppen dürfen Sie dann, wenn Sie ein Kurzzeitkennzeichen beantragen.

Ein abgemeldetes Fahrzeug abschleppen dürfen Sie dann, wenn Sie ein Kurzzeitkennzeichen beantragen.

  • Ist Ihr Auto noch fahrtüchtig, und genießt es einen eingeschränkten Versicherungsschutz für die Zeit in der Garage? Dann können Sie Ihre Kfz-Versicherung um eine kurzfristige Deckungszusage bitten. Mit dieser können Sie ein Kurzzeitkennzeichen (siehe Box) beantragen, mit dem Sie Ihren alten Wagen selbst zum Schrottplatz, zur Werkstatt oder zur Zulassungsstelle fahren dürfen.
  • Besonders einfach wird die Sache, wenn Sie Ihren Wagen am selben Tag abmelden, an dem sie ihn zum Schrottplatz fahren. Nachdem die Kennzeichen bei der Zulassungsstelle entwertet wurden, montieren Sie diese wieder an Ihren Wagen. Damit dürfen Sie Ihr Auto auf seiner letzten Fahrt selber steuern, weil der Versicherungsschutz eines Autos nämlich noch bis Mitternacht des Tages gilt, an dem es offiziell abgemeldet wurde. Sie müssen jedoch daran denken, die Papiere der Zulassungsbehörde mitzuführen, welche die Entwertung belegen.
  • Wenn Ihr Auto nicht mehr fahrtüchtig ist, können Sie Ihren Wagen mit einem anderen Kraftfahrzeug abschleppen. Dazu müssen Sie allerdings eine Sondergenehmigung bei der lokalen Zulassungsstelle beantragen. Die Gebühr für eine Schleppgenehmigung kann je nach Landkreis eine Höhe von 10 bis 500 Euro annnehmen, und die Behörde kann die Distanz der Schleppfahrt einschränken. Nur mit solch einer Genehmigung können ein abgemeldetes Auto selbst abschleppen, obwohl es ohne Zulassung ist.
  • Dies ist jedoch nicht der einzige Weg, wie Sie ein Auto ohne Kennzeichen abschleppen können, wenn es nicht mehr fahrtüchtig ist. Es ist auch möglich, den Wagen von einem professionellen Transportunternehmen zu Ihrem gewünschten Zielort bringen zu lassen, wobei das Auto auf einer Ladefläche transportiert wird, wie Sie es vom Abschleppen her kennen. Dies kann für Sie dann interessant werden, wenn Sie von Ihrer Zulassungsstelle keine Schleppgenehmigung erhalten haben.
Ein Kurzzeitkennzeichen erlaubt es Ihnen, in einem Zeitraum von fünf Tagen eine einmalige Probe- oder Überführungsfahrt zu unternehmen. Sie können dies bei Ihrer zuständigen Zulassungsstelle beantragen. Allerdings muss Ihr Wagen der Zulassungsbehörde bekannt sein sowie mindestens kurzfristig Versicherungsschutz genießen.

Darüber hinaus ist es notwendig, dass Sie noch eine gültige Hauptuntersuchung vorweisen können. Wenn Sie das Kurzzeitkennzeichen nur für eine Fahrt zum TÜV beantragen, ist hingegen keine gültige Hauptuntersuchung notwendig. Die Anmeldegebühren und die Schilder kosten Sie zusammen zwischen 20 und 30 Euro.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...

7 Kommentare

  1. pity Rolfes sagt:

    Die Darstellung war sehr gut, übersichtlich und informativ. Vielen Dank!

  2. Danke sagt:

    Vielen Dank für die ausführlichen und übersichtlichen konkreten Informationen. Top!
    5 Sterne!
    :)

  3. Simon sagt:

    Man kann das Fahrzeug auch einfach auf einen Autotransportanhänger aufladen und transportieren. Dazu muss es weder eine HU haben, zugelassen oder verkehrstauglich sein.

    • ich sagt:

      @Simon – ganz einfach :) und ihn dann per hand hinter sich her ziehen… So einfach ist das für die meisten nicht , da unter Umständen mit ordentlichen Mehrkosten verbunden… So einen Anhänger haben die meisten nicht zuhause stehen – also Ausleihgebühr und eine Anhängerkupplung besitzen auch nicht alle Fahrzeuge.

      Die Zusammenfassung hier ist auf jeden Fall sehr dienlich und beweist wieder einmal unsere perfekt funktionierende Bürokratie. seinem treuen Auto den letzten Gang so einfach wie möglich gestalten gleich bis zu 2 Ordnungswidrigkeiten mit nem Punkt und 95 € ;)

  4. Sascha sagt:

    da haben die Volksvertreter ja kräftige Hürden eingebaut um den Bürgern den Erwerb älterer Fahrzeuge zu verwehren – klar immer schön im Sinne der Industrie, damit die ihre Neuwagen loswerden.

  5. Krimhild S. sagt:

    Auf meinem Privatgrundstück steht seit über 3 Jahren eine abgemeldete Schrottkarre,
    welche andere Mieter beim Ein und Ausfahren aus Ihre Garage erheblich behindert.
    Meine Frage ,was kann ich tun????????????????
    MfG K.S.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Krimhild,

      bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Vermieter oder das Ordnungsamt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.