Menü

Sind zusätzliche Wohnwagenspiegel Pflicht in Deutschland?

Von Thomas R.

Letzte Aktualisierung am: 27. Februar 2024

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Bußgeldkatalog zu § 56 StVZO

Verstoß gegen §56 StZVOBußgeld
Sie führten das Fahrzeug, dessen Rückspiegel fehlte/nicht den Vorschriften entsprach.15€

FAQ: Sind zusätzliche Wohnwagenspiegel Pflicht?

Sind Zusatzspiegel bei Wohnwagen Pflicht?

Ja, für die meisten Wohnwagen sind Zusatzspiegel Pflicht. Zusätzliche Außenspiegel sind dann verpflichtend, wenn der Wohnwagen breiter ist als das Zugfahrzeug. Das ist bei den meisten Wohnwagen der Fall. Ist der Wohnwagen schmaler, sind zusätzliche Wohnwagenspiegel keine Pflicht, wenn Sie trotzdem das vorgeschriebene Sichtfeld einsehen können. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Welche zusätzlichen Spiegel gibt es für Wohnwagen?

Bei zusätzlichen Außenspiegeln wird zwischen Universalspiegeln und individuellen Ausführungen unterschieden. Außerdem gibt es Spiegel mit flachem und gewölbtem Glas. Bei allen Variationen gibt es Vor- und Nachteile. Welche das sind, können Sie hier nachlesen.

Was muss ich beim Fahren mit dem Wohnwagen beachten?

Wenn Sie mit einem Wohnwagen-Gespann im Straßenverkehr unterwegs sind, müssen Sie über eine gute Sicht nach hinten verfügen. Auf der linken Seite muss über eine Länge von 10 Metern eine Fläche von 2,5 Metern sichtbar sein. Auf der rechten Seite müssen Sie eine Fläche von 4 Metern über eine Strecke von 20 Metern einsehen können. Können Sie dies nicht, kann ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro anfallen. Dazu lesen Sie hier mehr.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein Zusatzspiegel bei Wohnwagen Pflicht

Wann sind zusätzliche Rückspiegel für Wohnwagen-Fahrer Pflicht?
Wann sind zusätzliche Rückspiegel für Wohnwagen-Fahrer Pflicht?

Laut der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO §56) sind zusätzliche Spiegel am Wohnwagen dann Pflicht, wenn der Anhänger breiter als das Zugfahrzeug ist. Auf die meisten Wohnwagen trifft das zu.

Ein zusätzlicher Wohnwagenspiegel wird wie eine Verlängerung an die vorhandenen Außenspiegel des Zugfahrzeugs angebracht und verlängert so die Sicht nach hinten. Von dieser Pflicht ausgenommen sind sogenannte Faltcaravans. Ist der Wohnwagen schmaler als das Zugfahrzeug selbst, kann demnach auf zusätzliche Außenspiegel verzichtet werden.

Keine Wohnwagen-Spiegel trotz Pflicht: Verstoß gegen die StVO

Die Breite Ihres Wohnwagens ist ein wichtiger Faktor. Ist Ihr Wohnwagen schmaler als das Zugfahrzeug, sind Caravanspiegel keine Pflicht, wenn die vorhandenen Außenspiegel einen ausreichenden Überblick geben. Aber Achtung: Wird bei einer Verkehrskontrolle festgestellt, dass Sie trotz schmalerem Wohnwagen einen schlechten Überblick oder gar einen zu großen toten Winkel haben, gilt das ebenfalls als Verstoß gegen die StVO. Denn in diesem Fall gilt eine zusätzliche Außenspiegel-Pflicht am Wohnwagen.

Dieser Verstoß zieht ein Verwarngeld in Höhe von 15 Euro nach sich. Viel weitreichender sind die Folgen allerdings bei einer Unfallbeteiligung. In diesem Fall könnte Ihnen eine Teilschuld zugesprochen werden, wenn ein zusätzlicher Außenspiegel fehlt oder die vorhandenen Außenspiegel nicht den Vorschriften entsprechen. Daher lohnt sich die Investition in einen zusätzlichen Außenspiegel auf jeden Fall.

Wohnwagenspiegel-Pflicht: Diese Spiegelarten gibt es

Bei Wohnwagenspiegeln unterscheidet man grundsätzlich zwischen Universalspiegeln und fahrzeugspezifischen Ausführungen. Der Vorteil von Universalspiegeln ist, dass Sie diese bei unterschiedlichen Zugfahrzeugen verwenden können. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass sie zum Vibrieren neigen, wenn sie nicht passgenau anliegen.

Zusatzspiegel sind bei Wohnwagen meistens Pflicht. Unter bestimmten Umständen können Sie darauf verzichten.
Zusatzspiegel sind bei Wohnwagen meistens Pflicht. Unter bestimmten Umständen können Sie darauf verzichten.

Sie können sich außerdem zwischen gewölbten und flachen Spiegeln entscheiden. Auch hier gibt es Vor- und Nachteile: Ein gewölbter Spiegel eröffnet ein größeres Sichtfeld nach hinten, doch die Geschwindigkeit und Entfernung anderer Verkehrsteilnehmer ist durch die Wölbung schwerer einzuschätzen. Außenspiegel mit flachem Glas verzerren nichts, neigen aber eher zum Vibrieren und bieten ein kleineres Sichtfeld. Bei der Kaufentscheidung sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, das zu Ihren individuellen Gewohnheiten passt.

Wohnwagenspiegel richtig einstellen

Bei der Befestigung müssen Sie darauf achten, dass der zusätzliche Außenspiegel keine Blinker, Sensoren oder Ähnliches beeinträchtigt.

Für die Größe der Außenspiegel gibt es übrigens keine genauen Vorschriften. Die meisten sind etwa 50 cm breit und 20 cm hoch. Viel wichtiger ist, dass Sie die vorgeschriebene Größe des Sichtfeldes mit den Spiegeln einsehen können.

Sie müssen die zusätzlichen Außenspiegel so einstellen, dass Sie als Fahrer die hinteren Ecken des Wohnwagens noch sehen können. Auf der linken Seite muss der Fahrer eine Fläche von 2,5 Metern auf einer Strecke von 10 Metern einsehen können. Auf der rechten Seite muss über eine Strecke von 20 Metern eine Fläche von 4 Metern zu sehen sein. Am besten lassen Sie sich bei der Einstellung von einer zweiten Person helfen.

Über den Autor

Male Author Icon
Thomas R.

Thomas hat einen Abschluss in Politikwissenschaften von der Universität Jena. Er gehört seit 2018 zum Team von bussgeldkatalog.org und verfasst News und Ratgeber zu verschiedenen Themen im Verkehrsrecht.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,36 von 5)
Sind zusätzliche Wohnwagenspiegel Pflicht in Deutschland?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2023 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.