Die Spurverbreiterung bei Fahrzeugen – mehr zu Distanzscheibe und ET

Worauf Sie bei der Spurverbreiterung achten müssen, lesen Sie in diesem Tuning-Ratgeber!

Worauf Sie bei Spurverbreiterungen achten müssen, lesen Sie in diesem Tuning-Ratgeber!

Im Bereich des Fahrwerkstunings findet sich eine recht einfache Möglichkeit, die Reifenabstände von Fahrzeugen zu verändern – ohne dass dabei große Umbauten am Fahrwerk nötig wären. Zum Einsatz kommen hierbei Distanzscheiben, die an den Radaufhängungen montiert werden und so die Spurweite vergrößern.

Doch wozu dient diese Spurverbreiterung von Fahrzeugen? Und welche Vorschriften gilt es zu beachten, um ein Bußgeld zu vermeiden? Dies und mehr erfahren Sie im folgenden Ratgeber zum Tuning mit Spurverbreiterung.

Was bringt die Spurverbreiterung?

Die Spurverbreiterungen bei Fahrzeugen dienen in der Regel optischen Belangen. Die Reifen rutschen an der Achse weiter nach außen – bis zur Kante der Radabdeckung. Darüber hinaus darf der Reifen jedoch niemals reichen, da sonst die Abmessungen nicht mehr eingehalten und die Reifen nicht mehr gänzlich abgedeckt wären. Doch nicht nur die sportlichere Optik kann als Begründung für die Spurverbreiterung herhalten: Auch das Fahrverhalten und die Fahrsicherheit sollen sich verbessern.

Durch die Erweiterung der Spurbreite kann der Schwerpunkt des Wagens besser austariert sein: Die Reifen liegen optimal auf die gesamte Fahrzeugbreite ausgelegt unter der Karosserie. Die seitliche Neigung zum Beispiel bei Kurvenfahrten kann verringert werden, da das Fahrzeug nicht mehr zu weit über die Radkanten kippen kann.

Dabei ist es möglich, die Spurverbreiterung nur hinten bzw. nur an der vorderen Achse vorzunehmen. Generell ist zu beachten, dass beide Räder einer Achse mit Spurplatten ausgerüstet werden müssen, damit Fahrsicherheit und Fahrstabilität erhalten bleiben. Würden Sie nur einen Reifen einer Achse mit einer Distanzscheibe ausstatten, ist das sichere Fahren nur noch schwer möglich, da die Reifen sich unterschiedlich verhalten können.

Die Spurweite kann an allen mehrspurigen Fahrzeugen verändert werden. Damit ist zum Beispiel auch beim Quad eine Spurverbreiterung möglich. Die Distanzringe sehen hier allerdings etwas anders aus.

Die Spurverbreiterung kann auf zwei unterschiedlichen Wegen erfolgen: mit Hilfe von Distanzscheiben oder aber durch den Wechsel der Reifen selbst.

Spurverbreiterung – Distanzscheibe oder neue Reifen?

Anders als bei vielen anderen Tuningmaßnahmen ist der Aufwand, der bei der Spurverbreiterung betrieben wird, relativ gering. In der Regel bedarf es keiner größeren Umbauten an Karosserie oder Fahrwerk, sondern lediglich des Einbaus zusätzlicher Scheiben auf den Radaufhängungen bzw. des Wechsels der Räder.

Auf dem Tuningmarkt finden sich für zahlreiche Automodelle Spurverbreiterungssysteme, die aus einer Distanzscheibe und den dazugehörigen Radschrauben bestehen. Durch die Distanzscheiben vergrößert sich der Abstand zwischen Radflansch und Radaufnahme, sodass zumeist längere Radschrauben benötigt werden, um die Felge wieder sicher mit der Aufhängung zu verbinden. Durch die Spurverbreiterung wird dieser Abstand nämlich erweitert. Achten Sie daher stets darauf, dass Sie bei der Montage entsprechend angepasste Radschrauben nutzen.

Die Distanzscheiben sind an den entsprechenden Punkten gelocht, damit hier die Radschrauben hindurchgeführt werden können. Die Lochscheibe der Spurverbreiterung besteht zumeist aus einer speziellen Aluminiumlegierung, die besonders widerstandsfähig und dennoch leicht ist.

Es gibt unterschiedlich Systeme für die Spurverbreiterung: mit und ohne Zentrierung. In der Regel ist es zu empfehlen, Distanzscheiben mit einer Zentrierung zu erwerben. Hierbei ist die Ausrichtung der Reifen in der korrekten Stellung wesentlich einfacher zu handhaben und die Laufeigenschaften der Räder werden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die Scheiben können je nach Ausführung entweder direkt auf der Radnabe oder auf der Aufhängung angebracht werden. Achten Sie jedoch darauf, dass die Radschrauben in jedem Fall am Ende fest sitzen.

Besonders ist bei Spurverbreiterungen darauf zu achten, dass die Reifenabstände an den Achsen am Ende nicht zu groß werden. Ragen die Reifen unter der Radabdeckung bzw. dem Kotflügel hervor, kann Sie das die Kfz-Zulassung kosten, da die Vorschriften der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) zu den Abmessungen der Fahrzeug nicht mehr eingehalten werden.

Die Räder müssen sich trotz Spurverbreiterung noch immer komplett im Radkasten befinden! Ragen Sie darüber hinaus, ist das Tuning unzulässig.

Bußgeldtabelle zur Spurverbreiterung

BeschreibungBußgeldPunkte
Bauartgenehmigung nicht mitgeführt10 Euro
Fahren ohne Betriebserlaubnis
... mit Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit
50 Euro
90 Euro

1
Überschreitung der Abmessungen60 Euro1

Zum Einbau der Spurverbreiterung – eine Anleitung

Haben Sie die für Ihr Fahrzeug passende Spurverbreiterung gekauft, geht es an die Montage. Hierzu müssen Sie zuallererst das Fahrzeug aufbocken, sodass die Reifen mit den Aufhängung entlastet sind.

    1. Montieren Sie hiernach die Reifen ab, an denen Sie die Spurverbreiterung anbringen wollen. Reinigen Sie bei dieser Gelegenheit die Aufhängung mit einer Drahtbürste.
    2. Je nach System: Montieren Sie die Spurverbreiterung am Fahrzeug. Spurverbreiterungen, die an den Aufhängungen fest montiert werden, besitzen eigene Gewindelöcher und benötigen in der Regel keine längeren Radschrauben: Die mitgelieferten Schrauben ersetzen hier die serienmäßigen. Letztere halten die Distanzscheibe. Die mitgelieferten Schrauben halten das Rad.
Zur Spurverbreiterung werden Distanzscheiben eingesetzt.

Zur Spurverbreiterung werden Distanzscheiben eingesetzt.

Anders verhält es sich bei den reinen Lochdistanzscheiben, die nicht mit einem eigenen Gewinde ausgestattet sind. Hier sollten immer passende Radschrauben im Lieferumfang enthalten sein, da sich die benötigte Schraubenlänge um die Dicke der Spurverbreiterung erweitert. Die Lochscheibe wird auf die neuen Radschrauben aufgelegt, hiernach der Reifen angebracht und die Schrauben festgezogen.

  1. Achten Sie unbedingt auf den korrekten Drehmoment! Bei der Montage der Reifen ist es von großer Bedeutung, dass die Schrauben entsprechend gut befestigt sind. Den korrekten Drehmoment können Sie der Betriebsanleitung zu den Reifen bzw. Teilegutachten oder ABE entnehmen.Sind die Reifen zu locker oder zu fest verschraubt, kann es zu schweren Schäden an der Bereifung, dem Fahrzeug und gar zu schweren Unfällen kommen. Ein Drehmomentschlüssel ist daher für sämtliche Radmontagen unerlässlich.
  2. Nach zirka 100 Kilometer Fahrt müssen die Radschrauben erneut mit einem Drehmomentschlüssel nachgezogen werden.

Spurverbreiterung nur mit ABE?

Wenn Sie an Ihrem Fahrzeug eine Spurverbreiterung vornehmen möchten, gilt es, unbedingt darauf zu achten, dass die Distanzscheiben mit ABE oder zumindest einem Teilegutachten versehen sind!

Die Allgemeine Betriebserlaubnis für Fahrzeugteile (ABE) enthält Angaben zu den Voraussetzungen, die für eine Montage erfüllt sein müssen. Hierzu zählt vor allem auch die Angabe der betreffenden Fahrzeugtypen und -modelle, für die das Bauteil zur Montage zugelassen ist. Ist Ihr Fahrzeug in dieser Listung nicht aufgeführt, dürfen Sie die Distanzscheibe nicht verwenden. Die ABE der Spurverbreiterung erstreckt sich damit nicht auf Ihren Wagen, der Umbau wäre nicht zulässig.

Wenn Sie die Zubehörteile für die Spurverbreiterung nachträglich noch bearbeiten, erlischt die ABE!

Ist zudem ein Teilegutachten beigefügt, müssen Sie Ihr Fahrzeug nach der Spurverbreiterung beim TÜV oder einer entsprechenden Prüforganisation vorführen. Hier legen Sie das Teilegutachten vor. Die Prüfer untersuchen, ob die Bestimmungen im Teilegutachten eingehalten und die Einbauten an Ihrem Fahrzeug korrekt durchgeführt wurden. Außerdem wird untersucht, ob Ihr Fahrzeug nach dem Tuning noch immer einwandfrei und vor allem verkehrssicher funktioniert.

Gibt es nichts zu beanstanden, erhalten Sie ein Prüfzeugnis. Dieses müssen Sie bei der zuständigen Zulassungsstelle vorlegen und die Änderungen in die Zulassungsbescheinigung Teil I („Fahrzeugschein“) eintragen lassen. Es genügt nicht, lediglich das Prüfzeugnis mitzuführen und die Änderungen nicht eintragen zu lassen.

Ist die Spurverbreiterung mit ABE eintragungsfrei? Nein, lassen Sie die Spurverbreiterung unbedingt eintragen! Ist dem Bauteil neben der ABE auch ein Teilegutachten beigefügt – dies sollte die Regel sein – genügt es nicht, nur die ABE im Wagen stets mitzuführen. Sie müssen auch das Teilegutachten bei TÜV, DEKRA oder Co. zum Zwecke der Änderungsabnahme vorlegen und Ihren Wagen begutachten lassen. Bei positivem Prüfergebnis muss die Änderung zudem im Fahrzeugschein Eintragung finden. Wird das Gutachten negativ beschieden, müssen die Spurverbreiterungen trotz vorhandener ABE rückgängig gemacht werden.

Kompakt: Eine ABE muss nicht immer zwingend beiliegen, das Teilegutachten schon. Somit müssen auch Spurverbreiterungen mit ABE eingetragen werden!

Vorsicht bei der Spurverbreiterung durch andere Reifen!

Neben der Spurverbreiterung durch Anbringung von Distanzscheiben besteht auch die Möglichkeit, neue Reifen aufzuziehen. Eine spurverbreiternde Wirkung haben in der Regel Räder mit einer geringeren Einpresstiefe.

Einpresstiefe (ET):
Als Einpresstiefe wird der Abstand zwischen Rad- bzw. Felgenmitte und dem Radflansch bezeichnet. Bei einer Einspresstiefe mit dem Wert 0 sind die Abstände zwischen Felgenmitte und Radflansch sowie Felgenmitte und äußerem Felgenrand identisch. Bei einem negativen Wert ist der Abstand zum Radflansch geringer als der zur Außenseite – das Rad rückt an den Achsen weiter nach außen. Bei positiven Werten ist der Außenabstand geringer – das Rad rückt weiter nach innen.

Durch das Anbringen von Reifen mit einem negativen ET können Tuner ebenfalls die Spurbreite erweitern, da der Außenabstand der Felgen größer, der Innenabstand geringer wird.

Aber: An den Fahrzeugen dürfen nur Reifen montiert sein, deren Einpresstiefe den Angaben des Autoherstellers entsprechen. Diese finden Sie im Handbuch oder aber in der Zulassungsbescheinigung Teil I. Weichen die Angaben der Reifengröße von den Herstellerdaten ab, müssen Sie die Bastelei zwingend beim TÜV abnehmen lassen. Sollte hier ein Negativbescheid ergehen, erhalten Sie kein Prüfzeugnis. Die Veränderung ist unzulässig und muss wieder rückgängig gemacht werden.

Auch beim Quad ist eine Spurverbreiterung möglich.

Auch beim Quad ist eine Spurverbreiterung möglich.

Verwenden Sie daher Reifen mit einer zu geringen ET, kann die Betriebserlaubnis für Ihr gesamtes Fahrzeug durch die falsche Bereifung erlöschen. Das Fahren ohne Betriebserlaubnis führt zu einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro. Je nach Gefährdungsgrad kann dieses auch auf 90 Euro ansteigen und zudem einen Punkteeintrag in Flensburg nach sich ziehen.

Achten Sie daher vor dem Kauf von Reifenfelgen mit einer geringeren Einpresstiefe auf die Angaben des Fahrzeugherstellers. Die Reifen dürfen am Ende nicht unter der Radabdeckung hervorragen. Hierdurch erlischt die Betriebserlaubnis ebenfalls. Zudem bedürfen die neuen Reifen zwingend einer Bauartgenehmigung.

Spurverbreiterung und die Kosten

Die Kosten für Spurverbreiterungen richten sich nach Art und Breite der Distanzscheiben. Generell liegen die Kosten für ein Set aus zwei Spurplatten (mit ABE) bei 30 bis 200 Euro. Die Distanzringe sollten stets im Doppelpack angeboten sein, da immer beide Reifen einer Achse gleichmäßig wirken müssen. Die Spurverbreiterung von nur einem Rad ist nicht zulässig und kann schnell zu Problemen bei der Fahrt führen.

Für Reifen gilt das gleiche: Sie müssen mindestens zwei neue Reifen kaufen. Es stellt eine Gefährdung der Verkehrssicherheit dar, wenn Sie nur einen Reifen verändern. Die Reifenkosten liegen je nach Hersteller 80 und 300 Euro je Paar.

Spurplatten eintragen lassen – Kosten:
Die Gebühren, die für die Eintragung von Spurverbreiterungen in die Zulassungsbescheinigung Teil I erhoben werden können, richten sich nach de Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt). Für die Erteilung eines Nachtrags zu einer ABE liegen die Kosten in der Regel bei zirka 170 Euro – bei 350 Euro bei einem zusätzlich notwendigen Gutachten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,24 von 5)
Loading...

12 Kommentare

  1. Robin sagt:

    Guten Tag,

    wie sieht es denn rechtlich aus, wenn ich z.B. eine Spurverbreiterung von 12,5mm je Rad (vorne + hinten) auf einer 7×17 ET42 Felge eingetragen habe und ich im Winter 7×17 ET 47,5 fahre? Muss ich die zweiten (größere ET) seperat vorführen oder sind die mit der ersten Eintragung abgedeckt?

    Danke.

  2. Tim sagt:

    Hallo,

    wie ist das, wenn ich nur Scheiben einbaue, um bei neuen Felgen + Reifen wieder auf die ursprüngliche Einpresstiefe zu kommen? Die neuen Felgen haben z.B. eine 5mm kleinere Einpresstiefe und als Kompensation werden 5mm breite Scheiben mit Teilegutachten, genau für das Auto, verbaut.
    Im Endeffekt habe ich nichts geändert, die originale ET bleibt erhalten. Keine Eintragung notwendig?

    Freundliche Grüße

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tim,

      eine solche Frage sollten Sie von einer entsprechenden Prüforganisation klären lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Andreas E. sagt:

    Hallo. Ich habe Felgen bestellt 2x vorne 8,5j x 19″ et 12 und 2x hinten 9,5j x19″ et 20. Das problem ist der Verkäufer hat mir eine 9,5j mit et 30 geliefert und wusste selber nichts davon, ist wohl vom werk falsch gepackt, und hat auch keine mehr von der sorte da.
    Jetzt die Frage, theoretisch könnte ich mit 10 mm distanzscheibe nur die eine Felge auf et 20 reduzieren damit es wieder passt, weis aber nicht ob das überhaupt zulässig ist nur eine scheibe auf einem Rad, und ich das überhaupt eingetragen kriege.

    Danke vorraus

    MfG Andreas E.

  4. Michael K. sagt:

    Guten Tag,

    ich fahre ein überwiegend modifizierten A3 8l. Ich würde gern meine spur an der HA verbreiten(als eh schon) allerdings bemerkte der Prüfer das er nicht mehr eintragen darf wegen der „2% Regelung“ was bedeutet das? auf was bezieht sich diese Angabe?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Michael,

      vermutlich bezieht er sich auf die zulässige Einpresstiefe. Bei weiteren Fragen erkundigen Sie sich bitte direkt bei der Prüfstelle.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Hilmar H. sagt:

    Hallo, ich überlege, bei meinem BMW X1 F48 eine Spurverbreiterung vorzunehmen, um das Fahrverhalten zu verbessern. Die Wankneigung und Querbeschleunigung in dem Fahrzeug ist mir zu heftig.
    Was ist hier sinnvoll? Eine Verbreiterung um 20mm pro Achse (also 2x10mm Scheiben) oder eher 20mm Scheiben? Kann man da überhaupt eine generelle Aussage treffen?
    Oder ist es dann eher sinnvoller von den serienmäßigen 225er Reifen auf 17 Zoll auf 18 oder 19 Zöller mit 245ern zu wechseln?
    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort
    Mit freundlichen Grüßen
    Hilmar H.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Hilmar,

      erkundigen Sie sich am besten bei einer kundigen Stelle, etwa einer Kfz-Werkstatt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Max sagt:

    Hallo,

    gibt es also keine Möglichkeit sich Kosten zu sparen und eine Spurverbreiterung zu machen ohne diese vom Tüv prüfen zu lassen bzw. diese eintragen zu lassen?
    Besteht die Möglichkeit überhaupt nicht, dass es Distanzscheiben gibt welche ich nur einbauen muss und alles erledigt ist?

    Vielen Dank im Voraus

    Max

Verfasse einen neuen Kommentar