Menü

Reifendruckkontrollleuchte ist aktiviert: Was ist zu tun?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 1. November 2022

FAQ: Reifendruckkontrollleuchte

Wie sieht die Reifendruckkontrollleuchte aus?

Die Reifendruckkontrollleuchte hat die Form eines platten Reifens mit einem Ausrufezeichen in der Mitte. Das Symbol ist in der Regel gelb oder orange und befindet sich wie die meisten Kontrollleuchten im Armaturenbrett Ihres Fahrzeugs.
Kontrollleuchten: Reifendruckleuchte

Was bedeutet es, wenn die Reifendruckkontrollleuchte leuchtet?

Eine aktive Reifendruckkontrollleuchte kann auf einen Druckverlust oder Schaden bei einem Ihrer Reifen hinweisen. Sie kann aber auch ein Indiz für einen Fehler am Reifendruckkontrollsystem oder für ein defektes ABS sein.

Was sollte ich tun, wenn meine Reifendruckkontrollleuchte aufleuchtet?

Halten Sie mit Ihrem Fahrzeug an einer sicheren Stelle an und überprüfen Sie alle Reifen auf Schäden. Können Sie nichts entdecken, sollten Sie als nächstes den Reifendruck überprüfen. Ist dieser bei einem Ihrer Räder in der Tat zu niedrig, sollten Sie in langsamem Tempo zur nächsten Tankstelle fahren und dort den Reifen wieder mit Luft befüllen. Leuchtet die Kontrollleuchte trotz ausreichendem Luftdruck auf, sollten Sie eine Werkstatt aufsuchen.

Zu niedriger Reifendruck? Diese Kontrollleuchte warnt Sie rechtzeitig!

Reifendruckkontrollleuchte geht nicht aus: Wie ernst ist das Problem?
Reifendruckkontrollleuchte geht nicht aus: Wie ernst ist das Problem?

Seit 2014 müssen alle neu zugelassenen Pkw über ein Reifendruckkontrollsystem verfügen. Wie der Name vermuten lässt, überprüft dieses, ob die Reifen an Ihrem Fahrzeug genügend Luftdruck haben. Das kann z. B. eine Reifenpanne verhindern, welche vor allem bei hohen Geschwindigkeiten zu schweren Unfällen führen kann.

Ob Ihr Reifendruckkontrollsystem korrekt funktioniert, merken Sie an der Reifendruckkontrollleuchte auf Ihrer Armatur. Wenn Sie das Auto starten, sollten dort alle Kontrollleuchten für einen Augenblick aufleuchten, um zu signalisieren, dass sie einsatzbereit sind. Bleibt die Kontrollleuchte für den Reifendruck schwarz, ist das System defekt. In diesem Fall ist ein baldiger Besuch in einer Werkstatt angebracht.

Aber auch wenn die Reifendruckkontrollleuchte dauerhaft leuchtet, ist das kein gutes Zeichen. Das kann ein Hinweis auf verschiedene Probleme sein:

  • Mindestens einer Ihrer Reifen hat zu wenig Druck.
  • Mindestens einer Ihrer Reifen ist beschädigt.
  • Das Reifendruckkontrollsystem ist nicht richtig eingestellt. Sowas kann insbesondere nach einem Reifenwechsel vorkommen.
  • Die Batterie am Sensor des Reifendruckkontrollsystems ist leer.
  • Es liegt ein Defekt am Reifendruckkontrollsystem oder am ABS vor.

Hinweis: Nach einem Rad- oder Reifenwechsel sollten Sie das Kontrollsystem für den Reifendruck bzw. die Warnleuchte zurücksetzen. Das geht in der Regel über den Bordcomputer, die genaue Vorgehensweise unterscheidet sich jedoch je nach Fahrzeugmodell. Werfen Sie hierfür einen Blick in die Betriebsanleitung.

Was ist zu tun, wenn die Reifendruckkontrollleuchte aktiv ist?

Geht die Reifendruckkontrollleuchte nicht aus, sollten Sie eine Werkstatt aufsuchen.
Geht die Reifendruckkontrollleuchte nicht aus, sollten Sie eine Werkstatt aufsuchen.

Wenn Ihre Reifendruckkontrollleuchte aufleuchtet, sollten Sie anhalten und Ihr Auto an einem sicheren Ort abstellen, z. B. auf einem Parkplatz oder am Fahrbahnrand. Überprüfen Sie dann, ob einer Ihrer Reifen beschädigt ist. Können Sie keine Schäden feststellen, sollten Sie als nächstes den Reifendruck prüfen. (Dafür ist es hilfreich, immer einen Reifendruckmesser im Auto zu haben.) Ist der Druck auf einem Reifen tatsächlich zu niedrig, sollten Sie eine Tankstelle oder Werkstatt aufsuchen und den Reifen so schnell wie möglich wieder mit Luft befüllen.

Ist der Reifendruck (wieder) normal und Ihre Reifendruckkontrollleuchte ist trotzdem noch aktiv, scheint das Problem woanders zu liegen. Möglicherweise wurde das Kontrollsystem nach dem letzten Reifenwechsel nicht korrekt zurückgesetzt und ist deshalb nun falsch eingestellt. In diesem Fall können Sie das System über den Bordcomputer zurücksetzen. Wie genau das geht, erfahren Sie aus der Bedienungsanleitung Ihres Autos.

Wenn Sie auch durch das Zurücksetzen des Kontrollsystems für den Reifendruck die Kontrollleuchte nicht ausschalten können, liegt möglicherweise ein Defekt vor. In diesem Fall sollten Sie eine Werkstatt aufsuchen. Beachten Sie: Ein nicht funktionsfähiges Reifendruckkontrollsystem gilt bei der HU als erheblicher Mangel!

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Reifendruckkontrollleuchte ist aktiviert: Was ist zu tun?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2022 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.