Verkehrsregeln von Montenegro: Was sollten Urlauber wissen?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Montenegro mit dem Auto entdecken

Was schreiben die Verkehrsregeln von Montenegro vor?

Was schreiben die Verkehrsregeln von Montenegro vor?

Die Balkanländer erfreuen sich als Urlaubsziel immer größerer Beliebtheit. Neben Staaten wie Bulgarien und Kroatien gilt Montenegro allerdings häufig noch als Geheimtipp. Dabei lockt die seit 2006 unabhängige Republik mit einer großen Vielseitigkeit.

So zeichnen Montenegro vor allem dichte Wälder, schwarze Berge und fantastische Strände aus. Möchten Sie all dies auf eigene Faust entdecken, empfiehlt sich häufig die Reise mit dem Auto. Damit Ihnen im Urlaub allerdings kein Bußgeld droht, sollten Sie sich im Vorfeld über die geltenden Verkehrsregeln von Montenegro informieren.

Doch worauf gilt es im Einzelnen zu achten, wenn Sie Montenegro mit dem Auto erkunden? Welche Dokumente werden benötigt? Welche Vorschriften gelten, wenn Sie die Autobahn in Montenegro nutzen wollen? Und kann bei einem Verstoß gegen die Verkehrsregeln von Montenegro ein Bußgeldbescheid drohen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog von Montenegro

VergehenBußgeld
Parkverstoßab 70 Euro
Rotlichtverstoßab 70 Euro
Handy am Steuerab 60 Euro
Ohne Sicherheitsgurt gefahrenab 40 Euro
Alkohol am Steuerab 70 Euro
mind. 20 km/h zu schnell gefahrenab 40 Euro

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Mit dem Auto nach Montenegro

Der deutsche Führerschein reicht in Montenegro als Nachweis der Fahrerlaubnis aus.

Der deutsche Führerschein reicht in Montenegro als Nachweis der Fahrerlaubnis aus.

Eine Auslandsreise will gut vorbereitet sein. Daher gilt es, sich zusätzlich zu den Verkehrsregeln von Montenegro auch über die gesetzlichen Vorgaben für eine Einreise zu informieren. So reicht bei deutschen Staatsbürgern für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen der Personalausweis aus. Zudem müssen Ausländer sich am jeweiligen Aufenthaltsort innerhalb von 24 Stunden polizeilich melden. Übernachten Sie in einem Hotel, können Sie sich den Gang zur Polizei meist sparen, denn dies zählt in der Regel zum Service der Unterkunft.

Möchten Sie sich selbst hinter das Steuer eines Autos setzen, verlangen die Verkehrsregeln von Montenegro eine bestehende Fahrerlaubnis. Hierfür genügt den Behörden der deutsche Führerschein. Demnach müssen Sie also keinen internationalen Führerschein für Montenegro beantragen.

Reisen Sie mit dem eigenen Auto an, ist der Fahrzeugschein bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil I erforderlich. Darüber hinaus benötigen Sie eine Grüne Versicherungskarte. Diese dient als Nachweis einer bestehenden Kfz-Haftpflichtversicherung. Fehlt dieser, müssen Sie an der Grenze eine Kurzhaftpflichtversicherung abschließen.

Wichtig! Weist Ihr Fahrzeug bereits vor der Einreise nach Montenegro einen auffälligen Karosserieschaden auf, sollten Sie diesen am Grenzübergang unbedingt von den Beamten dokumentieren lassen. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass es zu Problemen bei der Ausreise kommt. Denn dies ist bei entsprechenden Schäden nur mit einer polizeilichen Schadensbestätigung möglich.

Welche allgemeinen Tempolimits sind in Montenegro vorgeschrieben?

Höchstgeschwindigkeit in Montenegro: Die Verkehrsregeln definieren die generellen Vorgaben.

Höchstgeschwindigkeit in Montenegro: Die Verkehrsregeln definieren die generellen Vorgaben.

Wer sich in einem fremden Land hinter das Steuer setzen möchte, sollte sich unter anderem über die allgemeinen Tempolimits informieren. Diese gelten immer dann, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht durch Verkehrszeichen definiert wird. Welche Differenzierung die Verkehrsregeln von Montenegro dabei für Pkw vorsehen, zeigt die nachfolgende Übersicht:

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften ist eine Geschwindigkeit von 50 km/h zulässig.
  • Außerhalb geschlossener Ortschaften gilt Tempo 80.
  • Auf Schnellstraßen liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 100 km/h.

Zum aktuellen Zeitpunkt existiert in Montenegro noch keine Autobahn. Allerdings sind entsprechende Fernverkehrsstraßen bereits in Planung oder sogar bereits im Bau, sodass Sie in Zukunft noch schneller von A nach B kommen. Sind diese fertiggestellt, müssen die Verkehrsregeln von Montenegro dann um ein weiteres Tempolimit ergänzt werden.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Wichtige Verkehrsregeln in Montenegro

Worauf müssen Sie achten, wenn Sie mit dem Auto durch Montenegro fahren?

Worauf müssen Sie achten, wenn Sie mit dem Auto durch Montenegro fahren?

Für die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr sind die Verkehrsregeln in Montenegro von großer Bedeutung. Denn nur durch diese Vorschriften lässt sich ein gewisses Maß an Sicherheit gewährleisten.

So schreibt der Gesetzgeber zum Beispiel vor, dass Autofahrer während des gesamten Überholvorgangs blinken müssen. Darüber hinaus ist das Überholen von Kolonnen grundsätzlich untersagt. Ein generelles Überholverbot gilt zudem für Schul- und Kinderbusse, wenn diese zum Ein- und Aussteigen anhalten.

Der Tatbestand „Alkohol am Steuer“ kann weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen. Daher sollten Autofahrer die in den Verkehrsregeln von Montenegro definierte Promillegrenze nicht überschreiten. Diese liegt bei einer Blutalkoholkonzentration von 0,3 Promille.

In Montenegro müssen Sie auf allen Straßen mit eingeschaltetem Abblendlicht fahren. Diese allgemeine Lichtpflicht gilt tagsüber und ganzjährig. Außerdem schreibt der Gesetzgeber eine Tragepflicht für Warnwesten vor. Weshalb Fahrzeugführer, die ihr Fahrzeug außerhalb geschlossener Ortschaften verlassen, ebendiese anlegen müssen.

Kommt es während Ihres Urlaubs zu einem Verkehrsunfall, müssen Sie diesen laut den Verkehrsregeln von Montenegro bei der Polizei melden. Hierbei ist es unerheblich, ob ausschließlich ein Sachschaden oder auch ein Personenschaden vorliegt.

Wichtig! In den ländlicheren Gegenden von Montenegro herrschen teileweise schlechte Straßenverhältnisse und Verkehrszeichen fehlen. Dies führt zu einem erhöhten Unfallrisiko, weshalb Experten Ortsunkundigen davon abraten, nachts außerhalb der Städte zu fahren.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Was droht, wenn Sie in Montenegro die Verkehrsregeln missachten?

Wer in Montenegro mit dem Auto zu schnell unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Wer in Montenegro mit dem Auto zu schnell unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Nehmen Sie im Ausland am öffentlichen Straßenverkehr teil, müssen Sie sich dabei an die geltenden Vorschriften halten. Denn die Verkehrsregeln von Montenegro gelten sowohl für Einheimische als auch für Urlauber. Daher müssen auch deutsche Autofahrer bei Verkehrsverstößen mit Sanktionen rechnen. Wie hoch diese ausfallen, ergibt sich aus dem Bußgeldkatalog von Montenegro.

Im Zuge einer Verkehrskontrolle können die Beamten der Polizei Bußgelder direkt an Ort und Stelle erheben. Darüber hinaus besteht aber auch die Möglichkeit, dass bei Ihnen ein Bußgeldbescheid aus dem Ausland eingeht.

Da Montenegro bislang aber noch kein Mitglied der Europäischen Union ist, ist eine grenzüberschreitende Vollstreckung nicht möglich. Allerdings kann es dennoch sinnvoll sein, entsprechende Forderungen zu begleichen. Denn wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt erneut einreisen oder durchreisen, können offene Bußgelder eingefordert werden. Nicht selten haben sich diese durch anfallende Mahngebühren erhöht.

Sieht der Bußgeldkatalog bei einem Verstoß gegen die Verkehrsregeln von Montenegro zusätzlich zum Bußgeld weitere Maßnahmen vor, sind auch diese meist auf die Balkanrepublik begrenzt. So hat ein Fahrverbot in der Regel keine Auswirkungen auf die Fahrerlaubnis in Deutschland. Darüber hinaus dürfen die Behörden von Montenegro Ihren Führerschein nicht dauerhaft einbehalten.

Möchten Sie gegen den Bußgeldbescheid vorgehen, besteht grundsätzlich die Möglichkeit, gegen diesen Einspruch einzulegen. Worauf Sie dabei achten müssen und welche gesetzlichen Vorschriften gelten, sollten Sie ggf. mit einem Anwalt für Verkehrsrecht besprechen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.