Gibt es eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Wie langsam darf auf Autobahnen gefahren werden?

Gibt es ein Mindestgeschwindigkeit für die Autobahn in Deutschland?

Gibt es ein Mindestgeschwindigkeit für die Autobahn in Deutschland?

Dass die Nutzung einer Autobahn bzw. einer Schnellstraße bestimmte Geschwindigkeiten voraussetzt, ist den meisten Verkehrsteilnehmern bewusst. Auch dass auf bestimmten Abschnitten PKW so schnell fahren dürfen wie sie wollen bzw. können. Doch wie sieht das mit dem Langsamfahren aus? Gibt es eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn in Deutschland? Muss eine solche dann auch konstant eingehalten werden oder kann es Gründe geben, warum diese unterschritten werden darf?

Langsam fahrende Fahrzeuge können in bestimmten Situationen Hindernisse darstellen und so auch eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer bedeuten. Daher bestimmt die Straßenverkehrsordnung (StVO) genau, mit welchen Fahrzeugen eine Autobahn befahren werden darf. Ob dies jedoch auch gleichzeitig eine Mindestgeschwindigkeit für die Autobahn bedeutet, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber zum Thema.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog zur Mindestgeschwindigkeit

Ohne ersichtlichen Grund langsam zu fahren, kann gemäß den Vorgaben des Bußgeldkatalogs zu einem Bußgeld führen. Gleiches gilt, wenn ein Überholvorgang mit zu wenig Geschwindigkeit unternommen wird. Die nachstehende Tabelle bietet einen auszughaften Überblick zu den möglichen Sanktionen.

VerstoßBußgeldPunkte
Langsam gefahren, obwohl kein triftiger Grund bestand20 EUR
Überholt, obwohl die Geschwindigkeit nicht ausreichend war80 EUR1
Überholt, obwohl die Geschwindigkeit nicht ausreichend war, mit Unfallfolge120 EUR1

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn: In Deutschland bestimmt die StVO die Regelungen

In Deutschland ist eine bauartbedingte Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn zu beachten.

In Deutschland ist eine bauartbedingte Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn zu beachten.

Wer zu schnell fährt, muss mitunter einiges bezahlen. Überhöhte Geschwindigkeit stellt zudem auch einen bedeutenden Faktor bei Verkehrsunfällen dar. Tempolimits, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit anzeigen, sind allgemeinhin bekannt. Gleiches gilt für die zu erwartenden Sanktionen. Autofahrer wissen in der Regel, dass Bußgelder, Punkte oder Fahrverbote drohen können.

Anders sieht das meist aus, wenn es darum geht, wie zu langsame Fahrer zur Rechenschaft gezogen werden. Denn viele Verkehrsteilnehmer gehen davon aus, dass auf einer Autobahn immer eine Mindestgeschwindigkeit eingehalten werden muss. Doch ist dem wirklich so oder kann es Situationen geben, in denen es Autofahrern erlaubt ist, langsam zu fahren?

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) bestimmt bereits in § 3, dass Verkehrsteilnehmer nicht „ohne triftigen Grund“ so langsam fahren dürfen, dass sie „den Verkehrsfluss behindern“. Die Geschwindigkeit muss sich demnach an den Verkehrsfluss anpassen. Das bedeutet natürlich auch, dass Autofahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht außer Acht lassen sollten. Sind Fahrer signifikant langsamer unterwegs als der sie umgebende Verkehr, kann das als Behinderung gewertet werden, was mit einem Bußgeld geahndet wird.

Eine Mindestgeschwindigkeit für die Autobahn oder andere Straßen ist in diesem Paragraphen jedoch nicht erwähnt. Um wie viel zu langsam Fahrer sein müssen, damit der Paragraph zur Geltung kommt, ist ebenfalls nicht definiert.

Was bedeutet „bauartbedingte Mindestgeschwindigkeit“ auf der Autobahn?

§ 18 StVO hat im Zusammenhang mit der Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn eine besondere Bedeutung. In diesem wird bestimmt, mit welchen Fahrzeugen ein Befahren der Autobahn und von Kraftfahrstraßen überhaupt zulässig ist. Es wird festgelegt, dass nur Fahrzeuge, die mindestens eine Höchstgeschwindigkeit von über 60 km/h erreichen, diese Straßen nutzen dürfen.

Autobahnen (Zeichen 330.1) und Kraftfahrstraßen (Zeichen 331.1) dürfen nur mit Kraftfahrzeugen benutzt werden, deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt […]

Das heißt, dass Fahrzeuge, die auf der Autobahn oder einer Kraftfahrstraße unterwegs sind, eine Mindestgeschwindigkeit erreichen müssen, um dort fahren zu dürfen. Sind sie nicht in der Lage mindestens 60 km/h schnell zu fahren, dürfen sie eine Autobahn nicht nutzen.

Diese Vorgabe wird häufig so interpretiert, das auf der Autobahn grundsätzlich nicht langsamer als 60 km/h gefahren werden darf, das ist jedoch nicht korrekt. Eine generelle gesetzliche Mindestgeschwindigkeit für die Autobahn gibt es nicht. Die Angaben in $ 18 StVO beziehen sich ausschließlich auf die bauartbedingten Voraussetzungen für die Fahrzeuge. Allerdings gilt, wie beschrieben, auch auf der Autobahn der Vorsatz aus § 3 StVO. Ohne triftigen Grund langsam zu fahren, ist auch auf der Autobahn nicht zulässig.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Wichtige Verkehrszeichen für die Mindestgeschwindigkeit

Auch wenn es keine allgemeinen Vorschriften in der StVO gibt, kann eine Mindestgeschwindigkeit dennoch durch Verkehrsschilder auf bestimmten Strecken angeordnet werden. In einem solchen Fall dürfen Fahrzeuge nicht langsamer als die angegebene Geschwindigkeit unterwegs sein. Das Verkehrszeichen 275 stellt auf einem blauen kreisförmigen Hintergrund durch weiße Ziffern dar, wie schnell Verkehrsteilnehmer mindestens fahren müssen. So kann eine Mindestgeschwindigkeit auf einer Autobahn, Schnell- und Landstraße sowie auch innerorts angeordnet werden. Allerdings ist eine solche Anordnung innerhalb von Ortschaften eher selten.

Eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn kann durch das Zeichen 275 angeordnet sein.

Eine Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn kann durch das Zeichen 275 angeordnet sein.

Die Anlage 2 zu § 41 StVO bestimmt, welche Ausnahmen bei einer vorgegebenen Mindestgeschwindigkeit gelten können. In diesen Fällen ist ein langsameres Fahren dann zulässig. So können Witterungsbedingungen, die Verkehrslage oder die Straßenverhältnisse triftige Gründe darstellen, warum die Mindestgeschwindigkeit unterschritten wird. Staus oder zähfließender Verkehr können auch auf einer Autobahn dazu führen, dass die Mindestgeschwindigkeit außer Reichweite ist. Hier ist es dann auch wenig sinnvoll, sich an diese halten zu wollen oder zu müssen. Gleiches gilt bei Glatteis, Starkregen oder stark eingeschränkter Sicht durch Nebel. In all diesen Fällen trägt das langsame Fahren zur allgemeinen Sicherheit bei.

Auch die Straßenverhältnisse können Verkehrsteilnehmer dazu zwingen, langsamer zu fahren. So können Bodenwellen oder große Schlaglöcher durchaus gefährlich sein, wenn sie mit zu hoher Geschwindigkeit überfahren werden. Die Geschwindigkeit muss also den Verhältnissen angepasst werden und kann dann durchaus unter der Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn liegen.

Gilt beim Überholen eine Mindestgeschwindigkeit?

Das Thema Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn oder auf anderen Straßen kann auch dann eine bedeutende Rolle spielen, wenn es um das Überholen geht. Denn laut § 5 StVO muss ein Fahrzeug, dass überholen will, „wesentlich schneller“ sein als das zu überholende. Es muss also eine Mindestgeschwindigkeit erreicht werden, um sicher überholen zu können.

Genau Werte zur Geschwindigkeit sind allerdings nicht definiert, sodass Verkehrsteilnehmer immer darauf achten sollten, das Tempolimit nicht zu überschreiten. Um einen signifikanten Geschwindigkeitsunterschied zu erreichen, sollte es nicht notwendig sein, die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu überschreiten. Neben einer Sanktion für die Geschwindigkeitsübertretung sieht der Bußgeldkatalog zudem auch ein Bußgeld sowie einen Punkt vor, wenn Autofahrer überholen, „obwohl die […] gefahrene Geschwindigkeit nicht wesentlich höher als die des überholten Fahrzeugs war“.

Wichtig kann diese Regelung zur Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn beim Überholen auch dann sein, wenn es um ein sogenanntes Elefantenrennen geht. LKW dürfen anderen LKW nur überholen, wenn sie einen Geschwindigkeitsunterschied von mindestens 10 km/h erreichen können ohne dafür das Tempolimit überschreiten zu müssen. Auch darf der Vorgang nur 42 Sekunden in Anspruch nehmen. Andernfalls ist das Überholen für LKW nicht zulässig.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.