Mietwagen in Italien: Mit dem Auto den Süden erkunden

Auto mieten in Italien: Was gibt es zu beachten?

Mietwagen in Italien: Erleben Sie das facettenreiche Land auf eigene Faust in voller Mobilität.

Mietwagen in Italien: Erleben Sie das facettenreiche Land auf eigene Faust in voller Mobilität.

Italien ist eines der Lieblingsreiseziele der Deutschen. Mit seiner sonnigen Lage am Mittelmeer, den Kulturschätzen, den wunderschönen Städten und nicht zuletzt seinem köstlichen Essen begeistert es Jahr um Jahr seine Besucher.

Ob es nun ein längerer Entspannungsurlaub in Sardinien oder Sizilien ist oder eine Städtereise nach Rom oder Florenz – Italien ist immer eine Reise wert.

Statt mit dem Flugzeug oder Zug anzureisen, entscheiden sich auch viele Urlauber dazu, mit dem Auto zu fahren. Unterwegs mit einem stets zur Verfügung stehenden Fahrzeug versprechen sie sich mehr Unabhängigkeit. Andererseits gibt es auch die Möglichkeit, sich einen Mietwagen erst in Italien zu besorgen, um dann vor Ort mobil zu sein.

Welche Möglichkeit Sie auch wählen – im Folgenden stellen wir Ihnen nähere Informationen zu Mietwagen in Italien zur Verfügung, damit Sie problemlos mobil sein können.

Mit dem Mietwagen nach Italien

Vielleicht entscheiden Sie sich ja dafür, nicht mit einem eigenen Wagen und auch nicht mit anderen Transportmitteln, sondern direkt mit einem Mietwagen von Deutschland nach Italien zu fahren.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Sie können die ganze Organisation und Abwicklung hier in Deutschland erledigen und müssen keine Sorge haben, sich um einen Mietwagen in Italien kümmern zu müssen, wo Sie womöglich nicht alles verstehen.

Wenn Sie mit dem Mietwagen nach Italien fahren, sollten Sie sich zuvor die Konditionen und Angebote gut ansehen, damit es hinterher nicht zu Überraschungen vor Ort kommt. So kann es sein, dass etwa ein Abstecher nach Slowenien nicht von der Versicherung mit abgedeckt ist. Daher sollten Sie solche Details im Vorfeld mit der Autovermietung besprechen.

In Italien ein Auto mieten

Sie möchten eine Mietwagenrundreise in Italien machen? Oder beispielsweise auf Sizilien mit einem Leihwagen die Insel erkunden? Sie könnten auch einen Roller mieten, um in Italien die Schönheit der Großstädte wie ein Einheimischer zu erkunden.

Ein Auto in Italien zu mieten, verschafft Ihnen viele Vorteile. Sie können damit auf eigene Faust Ihren Urlaubsort erkunden und sind nicht auf die lokalen Transportmittel vor Ort angewiesen, etwa in Rom. Dies verschafft Ihnen eine große Freiheit in Ihren Ferien.

Auto mieten in Italien: So können Sie die Landschaft erkunden und Tagesausflüge zu nahen Städten machen.

Auto mieten in Italien: So können Sie die Landschaft erkunden und Tagesausflüge zu nahen Städten machen.

Praktisch ist ein Mietwagen in Italien beispielsweise in Urlaubsgebieten wie Sizilien oder Sardinien, wo Sie auf vier Rädern die wunderschöne Landschaft erkunden können und auch entferntere Partien der Insel bequem erreichen.

Aber auch, wenn Sie in einer Stadt wie Rom, Mailand oder Florenz sind, kann sich ein Mietwagen in Italien lohnen. Tagesausflüge in die umliegenden kleineren Städte wie Como bzw. Siena sind mit einem Mietwagen ohne großen Aufwand zu bewerkstelligen und bieten einen schönen Kontrast zum Großstadttrip. Diese Abwechslung kann den Urlaub um einige erinnerungswürdige Momente bereichern.

Worauf müssen Sie bei einem Mietwagen in Italien achten?

Sollten Sie einen Mietwagen erst in Italien benötigen, bietet es sich an, sich schon im Voraus um diesen zu kümmern. Denn auf diese Weise können Sie in Ruhe recherchieren und Preise vergleichen. Zudem ergibt sich auch der Vorteil, dass frühzeitige Buchungen günstiger sind, als wenn Sie zu einer Autovermietung in Italien vor Ort gehen.

Buchen Sie also schon von zu Hause aus! So finden Sie billiger einen Mietwagen in Italien als am Flughafen direkt vor Ort. Außerdem haben Sie dann noch die volle Auswahl, was das Fahrzeug selbst angeht. Sie wollen ein Cabrio mieten in Italien? Oder benötigen Sie ein geräumiges Fahrzeug, weil Sie mit Kindern oder älteren Personen reisen? In diesen Fällen kann es sich auszahlen, früh zu buchen und gegebenenfalls auf spezielle Angebote zurückzugreifen.

Neben der eigenen Recherche kann es sinnvoll sein, den Rat von Freunden, Verwandten oder Kollegen über eine Autovermietung einzuholen. Wer bereits Erfahrungen gesammelt hat und einen Mietwagen in Italien hatte, wird Ihnen hilfreiche Tipps geben können über konkrete Anbieter und Angebote.

Mietwagen in Italien: Tipps

Sie möchten in Italien mit einem Mietwagen unterwegs sein? Einige Punkte sollten dabei beachtet werden. Im finanziellen Bereich sind dies vor allem:

Versicherung für das Mietauto in Italien

Die Versicherung für den Mietwagen sollte in keinem Fall fehlen. Wenn nämlich etwas passiert, kann es sonst sehr teuer für Sie werden. Daher sollten Sie daran nicht sparen. Eine Vollkaskoversicherung sollte es für den Mietwagen schon sein. Da der Versicherungsschutz nicht immer automatisch inbegriffen ist, sollten Sie sich ausdrücklich danach erkundigen.

Dabei können Sie für den Mietwagen in Italien eine Vollkasko mit oder ohne Selbstbeteiligung abschließen. Erstere wird etwas günstiger sein, hier müssen Sie aber selbst abwägen, wofür Sie sich entscheiden. Vielleicht gibt es hier besondere Angebote, fragen Sie ruhig nach.

Kaution beim Leihwagen in Italien

Die Kaution ist in der Regel immer Pflicht bei Mietwagen. In Italien ist sie im Vergleich etwas höher als anderswo. Da sie der Sicherheit dient und der Autovermietung im Schadensfall zur Verfügung steht, ist sie zum Abschluss des Mietvertrags unerlässlich.

Über die Höhe der Kaution sollten Sie sich in jedem Fall informieren, bevor Sie bei der Autovermietung in Italien ankommen. Es werden bei den meisten Anbietern nur Kreditkarten akzeptiert, sodass Sie schon im Vorhinein dafür sorgen müssen, dass der Verfügungsrahmen Ihrer Karte hoch genug ist, um die Kaution zu decken. Barzahlung ist nur in seltenen Fällen möglich.

In der Regel blockiert die Autovermietung den Kautionsbetrag nur auf der Karte und der Betrag wird nicht vom Konto abgebucht. Wenn am Ende alles mit dem Mietwagen in Ordnung ist, wird der Betrag wieder freigegeben.

Verkehrsregeln in Italien

Auch mit einem Mietwagen in Italien sollten Sie die örtlichen Verkehrsregeln kennen.

Auch mit einem Mietwagen in Italien sollten Sie die örtlichen Verkehrsregeln kennen.

Wenn Sie mit einem Leihwagen in Italien unterwegs sind, sollten Sie auch die dortigen Vorschriften im Straßenverkehr kennen – anderenfalls kann Ihre Urlaubskasse durch Bußgelder belastet werden und es bleibt weniger finanzieller Spielraum für gelato und Co. – etwa in Rom auf der Piazza Navona.

Bei den Höchstgeschwindigkeiten gilt auch mit einem Mietwagen Folgendes:

  • Innerorts: 50 km/h
  • Außerorts: 90 km/h
  • Autobahn: 130 km/h

Beachten Sie, dass es eine Lichtpflicht am Tag gibt! Sie sollten bei Ihrem Mietwagen in Italien also stets das Tagfahrlicht einschalten. Regeln, die aus Deutschland bereits bekannt sind, sind beispielsweise die Gurt- und Warnwestenpflicht sowie das Verbot für das Handy am Steuer. Im Kreisverkehr haben aber die Einfahrenden Vorfahrt, hier müssen Sie aufpassen!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.