Die PKW-Maut in Polen: Gebühren im offenen und geschlossenen System

Wie funktioniert in Polen die Maut?

Beachten Sie die Maut in Polen.

Beachten Sie die Maut in Polen.

Kaum ein anderes Land in Europa hatte eine solch wechselhafte Geschichte wie Polen. Seit Fall des Eisernen Vorhangs bzw. dem Ausrufen der Dritten Republik im Jahr 1989 und dem Anschluss an die europäische Union hat das Land einen enormen Aufschwung erhalten. Dies zeigt sich auch an der Infrastruktur.

Die Republik Polen verfügt über ein Straßennetz von über 380.000 km Gesamtlänge. Davon sind rund 2.000 km Autobahn. Das Netz der Schnellstraßen hat sich in den Jahren 2007 bis 2012 verfünffacht. Und noch immer findet ein Ausbau der polnischen Infrastruktur statt. Dies verursacht natürlich Kosten, welche in Polen durch Mautgebühren beglichen werden sollen.

Im Nachfolgenden informieren wir Sie über die Funktionsweise der Maut in Polen für PKW, wo sie anfällt und wie Sie die Mautgebühren in Polen bezahlen können.

Mautstrecken: Wo in Polen muss eine Maut für PKW bezahlt werden?

Es gibt in Polen keine generelle Autobahnmaut für Fahrzeuge, auch wenn die Mautpflicht von Jahr zu Jahr ausgebaut wird. Insbesondere PKW müssen nicht überall eine Gebühr bezahlen. Eine Straßennutzungsgebühr wird beispielsweise auf der Autobahn A1 zwischen Danzig und Thorn verlangt. Auch auf der Autobahn A2 zwischen Rzepin und Konin muss eine Maut in Polen gezahlt werden. Zu den gebührenpflichtigen Autobahnen gehört auch die A4 mit den Teilstücken zwischen Kattowitz und Krakau sowie zwischen Breslau und Gleiwitz.

LKW und andere Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zulässigen Gesamtgewichts zahlen auf weit mehr Strecken eine Maut in Polen. Ein Wohnmobil oder PKW mit Anhänger, mit einem Gesamtzuggewicht über 3,5 Tonnen sowie ein Bus mit mehr als neun Sitzplätzen müssen neben den bereits genannten Strecken auch auf einigen Schnell- und Landstraßen eine Gebühr entrichten.

Keine Mautgebühren: In Polen gibt es mautfreie Abschnitte

Es gibt aber nicht nur Mautstraßen in Polen. Die Autobahnen A6, A8 und A18 sowie alle Schnellstraßen sind für Autos mautfrei. Außerdem gibt es um Großstädte wie Warschau auch gebührenfreie Umfahrungen.

Mautkosten in Polen – Einfach online berechnen!

Die Maut in Polen kann auch elektronisch bezahlt werden. Automaten nehmen Dollar und Euro.

Die Maut in Polen kann auch elektronisch bezahlt werden. Automaten nehmen Dollar und Euro.

Ähnlich wie in Ungarn richten sich auch in Polen die Maut-Kosten nach dem Kfz, mit dem Sie unterwegs sind. Unterschieden werden dabei 5 Kategorien:

  • Kategorie 1: Motorräder und 2-achsige Kfz
  • Kategorie 2: 2-achsige Kfz mit Anhänger oder Doppelbereifung
  • Kategorie 3: 2-achsige Kfz mit Anhänger und Doppelbereifung und Anhänger, 3-achsige Kfz
  • Kategorie 4: 3-achsige Kfz mit Anhänger
  • Kategorie 5: alle anderen Kfz

Neben der Fahrzeugkategorie sind die Mautkosten auch von der Mautstrecke abhängig, auf der Sie fahren. Um dennoch nicht den Überblick zu verlieren, gibt es für jede Autobahn eine Online-Plattform, auf der Sie die Kosten für die Maut in Polen berechnen können:

Wie können Sie die Autobahnmaut in Polen bezahlen?

Die PKW-Maut in Polen ist meist als geschlossenes System konzipiert. Das bedeutet, dass sich die zu zahlende Gebühr anhand der gefahrenen Kilometer berechnet. Im Gegensatz dazu wird im offenen System ein Pauschalbetrag verlangt. Auch bei der LKW-Maut gibt es das geschlossene und offene System. Bei ersterem ist der Preis abhängig vom zulässigen Gesamtgewicht, der gefahrenen Strecke sowie der Euro-Schadstoffklasse der Fahrzeuge.

Zahlbar ist die Maut an den Automaten der Mautstationen. Im geschlossenen System wird dazu ein Ticket bei Auffahrt gezogen und bei Abfahrt beglichen. Möglich ist die Zahlung auch mittels Transponder Via TOLL. In Polen ermöglicht die elektronische Mauterfassung ein schnelleres Vorankommen. Für kleinere Fahrzeuge gibt es das Mautgerät viaAUTO zu erwerben. Eine Vignette gibt es in Polen fürs Auto seit 2011 nicht mehr.

Kann ich die Maut in Polen auch mit Euro bezahlen?

Kfz-Führer sind dazu verpflichtet, auf bestimmten Strecken der Autobahn in Polen eine Maut für ihre Fahrzeuge zu zahlen. Obwohl die Landeswährung Złoty ist, kann die Gebühr auch in US-Dollar oder Euro bezahlt werden. Das Rückgeld wird aber in Złoty ausgezahlt.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (67 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

12 Kommentare

  1. Nagel sagt:

    Am 9.7.17 wurden die mautplicht.strecken erweitert. A6 gehört angeblich jetzt dazu.

  2. jayjay sagt:

    Hallöchen,
    wie sicher ist es, das ich an den Automaten der Mautstelle auch mit Euro zahlen kann? Ich will die A2 nutzen und ungern mit meinen Euronen dumm da stehen :)
    Die Autobahn geht ja fast Nahtlos von der A12 in die A2 über. Ich wüsste nicht wo man dort dann das Geld wechseln kann. bzw gibt es einen Kontor an den Raststätten?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo jayjay,

      unseres Wissens ist eine Zahlung in Euro möglich. Informieren Sie sich aber am besten kurz vor Fahrtantritt direkt beim Autobahnbetreiber über die Zahlungsmodalitäten. Möglichkeiten vor Ort, das Geld zu wechseln, entziehen sich unserer Kenntnis.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Micha - U sagt:

    Hallo mein etwas trauriger Komentar hilft nicht wirklich aber er schreckt vermutlich von Reisen in die “ mittelalterliche Mautregion “ ab. Ich plane eine Fahrt von Sachsen über Krakau – Zakopane in die Slowakische Hohe Tatra und über Tschechein zurück. Unglaublich wie viele komplizierte Maut, – und oder Vigenetten Vorgänge dazu nötig sind. Und das 2018 im “ vereinten Europa “ ! Ganz schlimm dass auch Deutschland da zuküftig mitmachen möchte ( Polen … Vigenette + Km abhängige Maut – Slowakei – 30 Tage Maut – Tschechien – 10 Tage Maut somit summiert sich eine 18 tägige Urlaubsfahrt auf ca. 38 € Maut !) Und das unter dem Gesichtspunkt, dass wei Deutschen mit unsren Steuern, Abgaben und enormen EU Beiträgen vermutlich eine Großteil dieser Mautstrassen finanzieren

    • Hark-Uwe Riedel sagt:

      Die Zahlen wenigstens Maut.
      Auf der Autobahn nach Krakau kommt man sehr gut voran und die Strassen sind Super,ausser das Stück von Forst Richtung Wroclaw bedarf noch Instandsetzung.
      Wieso Mittelalterlich, wer die Autobahn befahren möchte muss zahlen,durch ihr System kann wenigstens keiner durchrutschen.Man wird ausserdem weit vor jedem Mautabschnitt auch auf die kostenlose Ausweichstrecke hingewiesen.
      Die Restaurants(nicht die dreckigen Imbissbuden) sind super und preiswert.
      Am besten ,Rast macht man an den, Orlen ,Tankstellen,eigener Gastrobereich sehr sauber ,lecker, sehr freundlich.NICHT WIE IN D.
      Slowakei und Tschechien stehen da noch weit hinter dran.
      Bis Krakau sind es drei Mautstationen,wir zahlten 16,20 Zloty und zweimal 10 Zloty.
      Aber auch Euro und Kartenzahlung ist möglich

  4. Susanne b. sagt:

    Wir wollen die a6 bei Stettin mit dem Womo über 3,5 Tonnen nutzen um nach Niechorze zu fahren. Brauchen wir für die 30 Kilometer die Mautbox? Der ADAC meint nein.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Susanne b.,

      unserer Kenntnis nach ist die A6 mautfrei. Um sicher zu gehen, können Sie sich aber bspw. bei den polnischen Behörden informieren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  5. Klaus P. sagt:

    Ich möchte durch Polen mit einem Gespann Peugeot mit einem zulässingen Gesamtgewicht von 3,5 t und einem Wohnanhänger Gewicht 1,3 Tonnen nach Litauen über diverse mautpflichtige Straßen fahren. Was ist hier zu tun. Wo muss überall Maut bezahlt werden?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Klaus P.,

      wenn die Straße mautpflichtig ist, können Sie die Maut an den dafür aufgestellten Automaten zahlen. Sie ziehen dazu ein Ticket bei der Auffahrt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.