Menü

Leinenzwang: Wo gibt es eine Leinenpflicht für Hunde?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 27. September 2023

Wo eine Anleinpflicht für Hunde existiert

Ob ein Leinenzwang im Wald gegeben ist, hängt vom Bundesland ab.
Ob ein Leinenzwang im Wald gegeben ist, hängt vom Bundesland ab.

Bundesweit gibt es zahlreiche Besitzer von Haustieren. Der Hund führt dabei Platz eins der beliebtesten Haustiere an. Dementsprechend lassen sich in Deutschland zahlreiche Hunde und Ihre Halter finden.

Da dieses Haustier reichlich Auslauf braucht und mindestens viermal am Tag zum Gassi raus sollte, stellt sich für viele Tierbesitzer die Frage, ob ein Leinenzwang in Deutschland für Hunde existiert.

Generell gibt es in Deutschland zum Hunde anleinen kein einheitliches Gesetz, da jedes Bundesland und jede Stadt die Hundanleinpflicht für sich individuell regeln kann. Wie die allgemeinen Vorschriften sind und an welchen Orten meist ein Leinenzwang herrscht, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber.

FAQ: Leinenzwang

Gibt es einen grundsätzlichen Leinenzwang für Hunde in Deutschland?

Es existiert keine einheitliche Regelung in Bezug auf den Leinenzwang für Hunde in Deutschland. Die Bestimmungen können je nach Bundesland variieren.

Was gilt für Hunde, die als besonders gefährlich oder bissig eingestuft werden?

Für sogenannte „Listenhunde“, die umgangssprachlich auch als Kampfhunde bezeichnet werden, gibt es einen Leinenzwang. In Deutschland werden unter anderem Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier, American Pit Bull Terrier und deren Kreuzungen als Listenhunde angesehen und dürfen entsprechend nur an der Leine geführt werden.

Was geschieht, wenn ich gegen den Leinenzwang verstoße?

Lassen Sie Ihren Hund trotz Leinenpflicht frei herumlaufen, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit, die mit maximal 50.000 Euro geahndet werden kann. Üblich sind allerdings geringere Bußgelder.

Verordnungen für Hunde und deren Leinenpflicht

Für ganz Deutschland gibt es bezüglich des Leinenzwangs für Hunde keine einheitliche Richtlinie. In den Bundesländern gibt es daher unterschiedliche Bestimmungen, ob Hunde generell an der Leine zu führen sind oder ob gerade an speziellen Orten eine Leinenpflicht besteht.

Dies sollte daher jeder Hundebesitzer vorher in Erfahrung bringen, gerade wenn Sie in eine fremdes Bundesland mit Ihrem Hund reisen und einen Ausflug in einen Park oder nahegelegenen Wald unternehmen. Denn in vielen Wald- und Landschaftsverordnungen der einzelnen Bundesländer gibt es für die Jagdsaison eine Leinenpflicht im Wald.

Aber nicht nur zu den üblichen Jagdzeiten besteht für Hunde ein Leinenzwang im Wald. So steht im § 83 Abs. 2 Satz 8 im Landeswaldgesetz (LWaldG) für Baden-Württemberg beispielsweise:

(2) Ordnungswidrig handelt auch, wer vorsätzlich oder fahrlässig Erholungseinrichtungen im Wald mißbräuchlich benutzt oder verunreinigt oder im Bereich von Kinderspielplätzen, Spiel- und Liegewiesen und Wassertretanlagen Hunde frei laufen läßt. (…)

Demnach ist es eine Ordnungswidrigkeit, wenn Hunde an den genannten Orten frei laufen gelassen werden. Dies kann, je nach der Einzelfallentscheidung, mit einem Bußgeld belegt werden.

Was halten Sie vom Hundeleinenzwang?

Gesetze und Verordnungen in Städten zur Leinenpflicht

Manche Hunde haben eine generelle Leinenpflicht, egal ob im Wald oder in der Stadt.
Manche Hunde haben eine generelle Leinenpflicht, egal ob im Wald oder in der Stadt.

Insbesondere in größeren Städten sind meist mehrere Parks und Grünanlagen zu finden. Hundehalter lassen hier gern ihre Hunde frei laufen. Dies kann allerdings zu Schwierigkeiten führen, da hier auch Fahrradfahrer, Jogger und Kinder unterwegs sind.

Eine gegenseitige Rücksichtnahme ist hierbei sehr wichtig. Da dies allerdings nicht immer klappt und in Großstädten häufig auch schwer zu kontrollieren ist, gibt es abhängig von den jeweiligen Bundesländern allgemeine Gesetze zum Leinenzwang.

So gibt es beispielsweise extra Hundegesetze und Hundehalterverordnungen in denen die Richtlinien zur Leinenpflicht für das jeweilige Bundesland aufgeführt sind. Die meisten haben verabschiedet, dass in Parks oder in öffentlichen Gebäuden und an diversen beliebten touristischen Plätzen sowie in öffentlich zugänglichen Verkehrsmitteln, ein Leinenzwang für Hunde besteht.

In Leipzig gibt es zudem eine Polizeiverordnung über die öffentliche Sicherheit und Ordnung der Stadt, in welcher auch die Leinenpflicht für Hunde geregelt ist. So heißt es hier im § 16 zur Tierhaltung:

(3) Hunde müssen auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen sowie in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen, sofern diese nicht als Freilaufflächen (Anlage 2) ausgewiesen sind, zum Schutz von Mensch und Tier stets von einer geeigneten Person an der Leine geführt werden. Von dieser Regelung ausgenommen sind Blindenführhunde, Diensthunde im polizeilichen Einsatz sowie Hütehunde während der Schafweidehaltung.

Sonderregelungen zum Leinenzwang bei Listenhunden

Eine Leinenpflicht für Hunde besteht gerade bei eingetragenen Listenhunden.
Eine Leinenpflicht für Hunde,besteht gerade bei eingetragenen Listenhunden.

Bezüglich der Tierhalterhaftung gilt ähnlich wie bei der Maulkorbpflicht auch ein Leinenzwang bei bestimmten Hunden. So soll auf eine besondere Gefahrenabwehr Wert gelegt werden, insbesondere bei Hunden die als gefährliche und bissige Hunde gelten. Auch Listenhunde oder umgangssprachlich meist als Kampfhunde bezeichnet, sollten immer an der Leine geführt werden.

In Deutschland gelten die Rassen Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier, American Pit Bull Terrier und deren Kreuzungen als Listenhunde. Diese sollten insbesondere an öffentlichen Orten immer angeleint sein.

Wie wird ein Verstoß gegen den Leinenzwang geahndet?

Gemäß den Regelungen, gilt ein Verstoß gegen die Leinenpflicht bei Hunden, als Ordnungswidrigkeit. Hierbei werden Bußgelder verordnet. Sollten Sie also durch einen Park spazieren mit einem nicht angeleinten Hund, in einer Stadt in der für diese Orte Leinenzwang herrscht und es gibt Beschwerden von anderen Personen, dann kann hier ein Bußgeld drohen.

Geldbußen bis zu maximal 50.000 Euro können dabei anfallen. Generell fällt der Betrag jedoch um einiges geringer aus.

Das hängt allerdings von dem jeweiligen Einzelfall ab sowie der eigentlichen Gefährdung von anderen Menschen. Eine Überwachung und Kontrolle nehmen die Ordnungsämter und Veterinärämter vor. Häufig weisen auch Schilder daraufhin, an welchen Orten es nicht gestattet ist, seinen Hund frei laufen zu lassen.

Anleinpflicht an öffentlichen Orten und in Nahverkehrsmitteln

Gerade an beliebten Orten in der Stadt, an denen sich viele Menschen aufhalten oder an Plätzen, welche häufig besucht werden, da sie als touristische Attraktion gelten, ist in der Regel einen Leinenzwang für Hunde vorgeschrieben.

Ein Leinenzwang für Hunde ist gerade in der Öffentlichkeit und bei aggressiven Hunden wichtig.
Ein Leinenzwang für Hunde ist gerade in der Öffentlichkeit und bei aggressiven Hunden wichtig.

In Bussen und Bahnen sind meist auch Hinweise durch Schilder und Markierungen zu finden, dass Hunde an der Leine zu führen sind. Denn hier sind die Tiere in einer ungewohnten Situation und befinden sich in einer Umgebung auf engsten Raum, auch mit Kindern. Wenn ein Hund gut erzogen ist, kann dieser in einem lauten und beengten Verkehrsmittel Angst bekommen und andere Personen verschrecken.

Daher sollte hier auf die mitfahrenden Menschen Rücksicht genommen werden. Selbst wenn der Hund ruhig und wohlerzogen ist, gibt es Menschen die Angst vor Hunden haben und verschreckt auf nicht angeleinte Tiere reagieren. Diesbezüglich sollten Hundehalter an die mitfahrenden Personen denken.

Welche Hundeleine bietet sich an?

Eine Hundeleine muss auch nicht zwangsläufig eine Einschränkung für den Hund beim Auslauf sein. Mittlerweile bieten einige Hersteller Leinen und Halsbänder sowie ganze Hundegeschirre mit einem guten Tragekomfort an. Je nach Verarbeitung und Qualität ist die Leine, das Halsband oder das gesamte Geschirr noch weniger stören für den Hund.

Viele Leinen sind zum Ausrollen erhältlich, sodass trotz Leinenzwang der Hund eine große Bewegungsfreiheit hat und nicht streng und ohne richtig laufen zu können an der Leine geführt werden muss. Leinen gibt es in den unterschiedlichsten Varianten. Je nach Länge und Material kann dabei ein Tierhalter verschiedene Leinen in Fachgeschäften finden.

Zudem sind diese so stabil, wenn Nylon oder Leder gewählt wird, dass sie bei jeder Wetterlage genutzt werden kann. Gesonderte Leinen für bestimmte Aktivitäten sind ebenfalls empfehlenswert. Daher gibt es auch extra Joggingleinen. So steht der großen Auslaufrunde trotz Leinenpflicht nichts mehr im Wege.

Über den Autor

Autor
Thomas R.

Thomas hat einen Abschluss in Politikwissenschaften von der Universität Jena. Er gehört seit 2018 zum Team von bussgeldkatalog.org und verfasst News und Ratgeber zu verschiedenen Themen im Verkehrsrecht.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (214 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Leinenzwang: Wo gibt es eine Leinenpflicht für Hunde?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

152 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Nicole
    Am 13. September 2023 um 11:48

    Hallo, bei uns in der Stadt herrscht generell Leinenpflicht. Ich habe aber gehört, dass die entsprechende Stadt dann aber auch Freilaufflächen zur Verfügung stellen muss. Ist das richtig?
    Liebe Grüße

  2. Cremer
    Am 30. Juli 2023 um 15:48

    Gerade jetzt wieder am 9.7. hat jemand im Stadtteil Ebernburg seinen Hund am Naheufer frei laufen lassen und prompt jagt der Hund ein Reh welches an einer Einzäunung nicht weiter laufen konnte. Unsere Bekannte war da auch unterwegs und verjagte den Hund um das Reh zu retten. Was wir nicht wußten war dass dieses Reh dann 2-3 Kilometer weiter bei uns am südlichen Stadtrand auftauchte . Wir haben da immer 5-6 Rehe zum fressen.
    Einfach toll. Nach der Gefahrenschutzverordnung §3 der Stadt Bad Kreuznach müssen Hunde innerhalb des Ortes an einer max. Leine von 2m geführt werden. Donst droht ein Busgeld von bis zu 5000 €

  3. Karin
    Am 2. Juni 2023 um 15:08

    Hallo, leider ist immer und wirklich immer der Hundebesitzer, also das andere Ende der Leine schuld. Die meisten Hundehalter haben keine Ahnung von ihrem Tier ( der tut nichts, der will nur spielen ). Und im nächsten Moment wird gebissen. Meistens sind es auch Besitzer von großen Hunden die keine Rücksicht auf kleine Hunde nehmen. Wieso kann man nicht Rücksicht nehmen, zumindest fragen ob die Hunde miteinander spielen dürfen. Ich laufe doch auch nicht durch die Stadt und umarme jeden Menschen. Genauso ärgerlich ist es, wenn Hundebesitzer ihre Hunde überall hinlassen, für Pippi ( ist doch nur Pippi) oder Sonstiges. Auch das kann ich dem Hund beibringen, ohne große Schwierigkeit, aber auch da sind viele zu faul. Es könnte vieles einfacher sein! Wir selbst haben seit 50 Jahren Hunde.

  4. Kathrin
    Am 27. April 2023 um 0:28

    Guten Abend, ich wohne in einem Mehrfamilienhaus (Block), meine Nachbarin im Nebeneingang lässt ihre beiden großen Hunde 1 Staffort und eine Bernersennenhündig ständig ohne Leine auf der nicht eingezäunten Wiese vor dem Haus laufen. Ihre Hunde haben meine Hündin schon mehrfach Attackiert und auch das Ordnungsamt hat schon eine Geldstrafe von 300€ verhangen aber das intessiert die junge Dame nicht, denn sie lebt vom Harz 4 und wo nichts zu holen ist….
    Gerade eben wollte ich nach meiner Spätschicht mit meiner Hündin noch eine Runde durchs Viertel laufen, ich machte gerade die Tür auf, da kamen die zwei Hunde auf uns zugestürmt (es machte nicht den Eindruck als wollen sie uns einen schönen Abend wünschen) im letzten Augenblick bekam ich die Türe wieder zu, das war wirklich knapp.
    Meine Frage, welche Handhabungen hat das Ordnungsamt noch, denn die Bußgelder scheinen sie nicht zu interessieren.
    PS. Meine Hündin und ich wurden in 3 Jahren 9x von ihren Hunden Attackiert zum Glück bisher ohne Schäden.

  5. Armbruster. W
    Am 1. April 2023 um 10:50

    Ich habe selbst einen Hund wenn ich unterwegs bin da laufen immer die selben ohne leine und das sind die meisten Hunde Besitzer reden hilft nicht da bekomm ich auch noch Schläge angedroht es müßte was unternommen werden

  6. Pia J
    Am 31. März 2023 um 3:52

    Auslaufgebiete

    Liebes Team

    Ich wohne in Linden bei Gießen in Hessen. Nun besteht bei uns aktuell Leinenpflicht.

    In der Hundeschule wurde das Thema angesprochen. Dabei meinte die Trainerin, dass die Stadt während der Leinenpflichtigen Zeit verpflichtet ist, ein Auslaufgebiet bzw Ersatzgebiet für Hunde anzubieten. In dem Gebiet sollen die Hunde dann wohl auch ohne Leine (vermutlich in einem eingezäunten Grundstück) sich austoben dürfen.

    Online habe ich dazu keine Infos gefunden – wie sieht das denn rein rechtlich aus?

    Herzlichen Dank für die tolle Arbeit!

  7. D.Roloff
    Am 4. September 2022 um 4:41

    Wir fahren mit dem Rad einen öffentlichen Weg. Nach etwa 1 km ein Schild: “Privatgrundstück” und “Vorsicht Hund”. Offenbar geht der Weg nach Karte weiter durch einen größeres Anwesen. Nach weiteren 50m – und noch immer vor einem großen mit mehreren Gäusern bebauten Grundstück – stürmen 3 große Hunde aggressiv auf uns zu und versuchen, uns in die Beine zu beißen. Wir fliehen über einen seitlichen Feldweg. Gebissen und “verletzt” wurde zum Glück nur ein vorderes Schutzblech. Wir hören von Bekannten, dass wir nicht die Ersten waren, die da in Gefahr gerieten. Sollte man Anzeige erstatten zum Schutz weiterer ahnungsloser Radfahrer, die ihrer Karte vertrauen?

  8. Daniel H.
    Am 27. August 2022 um 10:23

    Guten Morgen,
    In der Stadt in der meine Freundin wohnt herrscht Leinenzwang für Hunde ab 50cm Schulterhöhe und es gibt keine Freilaufwiese für Hunde.
    Allerdings möchte ich gerne das mein Hund mit anderen Hunde spielt und sozialisiert bleibt.
    Kann man irgendwo einen Antrag auf Aufhebung der Leinenzwang oder Einrichtung einer Freilaufwiese stellen?

    Mit freundlichen Grüßen

  9. Christina
    Am 23. August 2022 um 10:12

    Bei uns in der Stadt kann man – selbst wenn man wollte – höchstens bei schlechtem Wetter mal den Hund von der Leine lassen. In den Parks rasen inzwischen die Radfahrer, die E-Biker (trotz Verbotes) und die Lastenrad-Mamas mit derartigen Geschwindigkeiten herum, dass man auch als Fußgänger mit Hund an der Leine permanent gestört wird durch Klingeln oder durch dichtes Auffahren. Gleiches gilt für Jogger, die nebeneinander den ganzen Weg für sich beanspruchen. Wenn also immer von gegenseitiger Rücksichtnahme die Rede ist, so scheint dies jedenfalls nach meiner Erkenntnis eher ein ‘jeder ist sich selbst der Nächste’ geworden zu sein. Jogger und Radfahrer beanspruchen die Wege im Park für sich und zwar zumeist rücksichtslos. Niemals würde ich dort noch ein Kleinkind laufen lassen.

    Hinzu kommt, dass die Stadtparks zu Party-Müllhalden verkommen. Glasscherben in der Wiese, Müll und Dreck überall. Drogen werden gedealt. Komischerweise wird das aber vom Ordnungsamt nicht geahndet, ebensowenig wie die Raserei per Rad oder E-Bike. Nur die bösen Hundehalter, da muss man hart durchgreifen. Selbst ohne Hund kann man dieses Szenario überall beobachten. Rücksicht gibt es jedenfalls nirgends mehr, miteinander Seite an Seite scheint der Vergangenheit anzugehören.

  10. Emma
    Am 19. August 2022 um 0:26

    Hallo, gilt in BW lk Lörrach Innerorts Leinenzwang? Und was kann und darf ich gegen nicht angelehnte Hunde tun? Hoffe mir kann jemand helfen

  11. Chowanski
    Am 18. Juli 2022 um 19:58

    Ich war mit meinen beiden Hunden gerade 8n der Stadt,meine 2 war ruhig bis auf einmal ein Hund angelaufen kahm…..ohne Leine…als der Hund ca 1 m vor 7ns war sind keine 2 ( beide an der Leine ) vor gestochen u haben den Hund verbellt ( Besitzer nicht reagiert) ich war nicht drauf vorbereitet und bin mit dem Kiefer gegen den dort stehenden Baum geknallt. Als 8ch den Besitzer auf Leinenpflicht hin gewiesen habe hat er mich ausgelacht waren mir das Blut runter lief. Er ist ohne noch Mal zu schauen lachend weiter gelaufen.

    Soll ich das nun melden ?

  12. Schillinger A
    Am 27. Mai 2022 um 18:05

    Hallo, wir haben einen Rottweilerrüden kastriert und gehorsam, geht bei Fuß, lässt sich abrufen und kommt sofort.
    Hier in Oldenburg/Holstein wurde von der Stadtverwaltung ein allgemeiner Leinenzwang erlassen; da unser Hund noch nicht durch Beißattacken oder ähnliches aufgefallen ist, läuft er frei. Typisch für einen Rottweilerrüden ist sein dominantes verhalten gegen andere Rüden.
    , darum vermeide ich die von der Stadt angebotenen Auslaufflächen. Um Ärger zu vermeiden, lass ich ihn, wenn keine Personen unterwegs sind oder sonstige unklare Verhältnisse vorliegen laufen.
    Mein Problem ist nun, dass ich, vermutlich dem Chef vom Ordnungsamt in Zuge meiner Nebentätigkeit als Ordnungskraft auf einem Supermarktplatz ein Ticket wegen nicht Einhaltung der Parkscheibenpfficht erteilt habe, zudem habe ich mich beim Ordnungsamt der Stadt über den mangelhaften Winterdienst beklagt. Offensichtlicht aus Rache will er uns jetzt über das Ordnungswidrigkeitenrecht ein Bußgeld auf erlegen und droht un den Hund den wegzunehmen, er sagte, bei unserem Aufeinandertreffen er werde mich fertigmachen.

  13. Lara W
    Am 13. Mai 2022 um 11:12

    Hallo,

    mein Hund ist immer an der kurzen Leine, wenn wir andere Leute, Tiere oder Radfahrer sehen. Leider sind die meisten anderen Hunde nicht an der Leine (egal welcher Monat). So kam es, dass er schon 8x attackiert und 2x notoperiert werden musste. Nun ist er an einem Punkt, wo er alle Hunde erst mal anklefft, sobald er sie sieht.
    Meine Bitte: Können die Kontrollen nach Hunden ohne Leine verstärkt werden? Wenn nicht genug Personal da ist, dann schulen sie doch bitte Leute, die nur diese eine Aufgabe habe. Ich stelle mich selber gern dafür zur Verfügung, denn es kann nicht sein, dass sich manche immer an die Regeln halten und die, die es nicht tun, ungestraft davon kommen.
    Von den 8 Attacken weiß ich bis heute nicht, wie die Besitzer heißen und kann deswegen auch nie Anzeige erstatten.

  14. Petra M
    Am 7. April 2022 um 12:16

    Hallo, bei uns in der Gemeinde (Bayern) herrscht Leinenzwang. Habe einen jungen Rüden (Schulterhöhe ca. 64 cm), der gerne mit anderen Hunden rumtollen und spielen würde. Wie soll das mit Leine gehen. Wie kann man eigentlich dem Hund gerecht werden nur an der Leine. Und wie verträgt sich das mit dem neuen Tierschutzgesetz, Hunde sollen Auslauf haben und mit Artgenossen kommunizieren. Laut Bürgermeister stellt die Gemeinde keine Auslauffläche oder Wiese zur Verfügung. Es wird auf eine ortsansässige Hundeschule verwiesen. Auf Anfrage muss ich meinen Hund kastrieren lassen, damit er zum „Spielen der Junghunde“ gehen darf. Das muss man sich mal vorstellen! Alternativ kann man ja den Hund auf Feld- und Wiesenwegen laufen lassen (und das mit einem jungen Hund mit Jagdtrieb). Fakt ist, egal wie ich mich verhalte, gegen irgendeine Vorschrift verstoße ich immer.

  15. Harald
    Am 10. März 2022 um 16:41

    Hallo, wir haben einen ausgebildeten Therapiebegleithund (Labrador) und waren ohne Leine im Park spazieren. Das Ordnungsamt hat uns am 08.09.2021 kontrolliert, der Bußgeldbescheid ist jedoch erst heute per Post zugestellt worden. (63,50 €)
    Ist dieser Bescheid noch gültig ?
    Macht es zudem Sinn, Einspruch einzulegen und den Nachweis über die Ausbildung des Hundes zu übermitteln ?

    Vielen Dank vorab für die Hilfe !!

    VG, Harald

  16. Marcus
    Am 26. Februar 2022 um 10:13

    Hallo
    Mein Hund ( 30cm Hoch,8 Kg Schwer und kann keiner Fliege was zuleide tun.)ist von Zuhause ausgebüxt.
    Er ist durch die Gemeinde gelaufen und wurde zufällig vom Ordnungsamt gesehen und zurückgebracht.(Entfernung Gemeineverwaltung zum Wohnhaus ca. 300m)
    Ich habe nun einen Strafzette von 240 € bekommen mit der Begründung ,ich hätte die Aufsichtspflicht nicht erfüllt.
    Ist das Rechtens?
    mfg
    Marcus

  17. Chiara
    Am 21. Januar 2022 um 3:40

    Hallo,
    in meiner Wohngegend (Hessen, Frankfurt am Main) wohnt ein Mann mit zwei kleinen Hunden(Ein yorkshire terrier und ein ca gleichgroßen braunen mischling). Er hat immer nur den braunen an der flexileine, hören aber beide nicht. Der Hund an der Leine bellt jeden Hund an- aber ja gut ist wenigstens angeleint und er lässt ihn nicht zu mir und meinem Hund. Aber der yorkshire terrier rennt jedes Mal auf andere (vor allem angeleinte) Hunde bellend zu. Man hat ihm schon freundlich versucht klar zu machen, dass es nicht geht. Darauf hat der ältere Mann der ca. +45 Jahre ist frech und beleidigend reagiert und sagte mit brüchigen deutsch zu mir dass bei mir im Kopf was kaputt sei. Ich habe ihm sogar schon eine Leine vor die Tür gelegt, weil ich dachte er könne sich vielleicht keine leisten. Eine halbe Stunde später lag die Leine nicht mehr da doch der Hund blieb immer noch ohne Leine. Es bringt alles nichts. Gestern kam er mit dem Argument, dass er Leinen nicht mag. Und beschwert sich darüber, dass man seinen Hund mit dem Fuß abblockt. Die Rede ist nicht von Treten, nur abblocken vorm eigenen Hund. Es ist bei ihm echt kein Einzelfall, er ist in der Gegend bekannt- sprich es gibt viel die genau deshalb Umwege gehen. Leider geht das nicht in jeder Situation. Mittlerweile nehme ich auch jede Begegnung mit der handycamera auf, um „Beweise“ vorweisen zu können. An wen kann ich mich melden? Ordnungsamt? Kann man da rechtlich was unternehmen? Bringt es was es bei der Polizei zu melden oder sehen die das als zu „unwichtig“? Was kann ich machen wenn reden nichts bringt? Was könnte auf mich zukommen wenn mein kleiner (jackrussle Größe) Angsthund sich zu sehr Bedroht fühlt und er ihn im schlimmsten Fall zubeißt? (der Hund rennt beim vorbei gehen dann immer nochmal meinem Hund hinterher). Übrigens geht das schon seit fast zweieinhalb Jahren so und der Mann weiß ganz genau das ich keinen Leinenkontakt möchte.

  18. Rene
    Am 8. Dezember 2021 um 1:58

    Der Sohn von der Vermieterin lässt seinen Rottweiler (Listenhund Bayern Kategorie 2 und Kategorie 3 ) ständig unbeaufsichtigt ( Personen sind nicht mal im Haus ) ohne Maulkorb etc frei rumlaufen , trotz mehrfacher mündlicher Aussage dass der Hund nicht im Treppenhaus zu halten ist trotzdem ständig dort frei unbeaufsichtigt rumlaufen , zudem wird die Verantwortung an mich abgegeben dass ich beim Betreten und verlassen aufpassen soll dass der Rottweiler nicht einfach raus geht ( ohne dass ich diese Verantwortung übernehmen will denn es ist nicht mein Hund und hat wärend die Arbeiten oder sonst wo sind nichts im Treppenhaus zu suchen hat .

    Wenn man dies beim Ordungsamt meldet was passiert dann ?

    Danke vorab schon mal
    Mit freundlichen Grüßen

  19. Anne
    Am 30. Oktober 2021 um 0:37

    Hallo,
    heute Abend ist der Jagdhund eines Nachbarn durch deren defekten Zaun weggelaufen und hat beim anderen Nachbarn deren Kaninchenstall solange demoliert bis er an ein Zwergkaninchen kam und dieses tot gebissen hat.
    In RLP ist m.W. keine Leinenpflicht, aber das kann man doch nicht ungestraft plassen, oder?
    Vielen Dank im Voraus

  20. Frank
    Am 28. August 2021 um 0:33

    Hallo
    Hätte eine Frage wegen leinenpflicht in NRW. Ich bin mit meinem Hund Spaziren gegangen und zu einem See angekommen nach wenigen Minuten kam das Ordnungshüter und verwarnt mich 45 Euro das das ein Trinksee ist und der Hund überhaupt nicht am See sein darf zu dem Zeitpunkt. Wir sind über wiesen gegangen und es gab keine Schilder oder Hinweise für den Verbot . Es gab nur Hinweise auf dem Verbot auf der andere Seite des See das ich aber nicht wahrnehmen könnte da es ungefähr 800 m entfernt wsr. Ist das Bußgeld berechtigt auch wenn der Verbot nicht ersichtlich war?

  21. N Simmon
    Am 28. Juni 2021 um 11:13

    Ist es zulässig, dass ein Schäferhund überall, auch in unbebautem Gemeindegebiet, an der Leine geführt werden muss? Gibt es dazu im Tierschutzgesetz eine Vorschrift?
    N Simmon

  22. Kathrin
    Am 23. Juni 2021 um 13:10

    Wann ist eine Liegewiese rechtlich eine Liegewiese? Muss die Wiese als Liegewiese gekennzeichnet sein oder reicht es, wenn sich nur eine Person auf den Rasen legt?

  23. Matthias G.
    Am 4. März 2021 um 15:49

    Ich finde es auf jeden Fall ziemlich ärgerlich, dass eine Gemeinde Leinenpflicht auf Feld und Flur anordnet, sich aber gleichzeitig beharrlich weigert eine Hundewiese auszuweisen.
    Ich habe mal gehört dass, wenn eine generelle Leinenpflicht angeordnet wird, eine Hundewiese ausgewiesen werden muss.
    Die Frage ist nun ob das aus dem Bereich der Fabeln stammt oder ob es da ein Gesetzt bzw. eine Verordnung gibt wo das geregelt ist. z.B. Tieschutzgesetzt oder verordnung. Wer kann dazu etwas sagen ?

  24. H Petra
    Am 15. November 2020 um 8:50

    Ich bekomme keine genaue Auskunft ob nun die Hunde auf den Salzwiesen zwischen Storkow und Philalepia ohne leine laufen dürfen ???
    Lt. Ordungsamt ja nur wären der Brutzeit nicht.
    Lt. Förster gar nicht frei laufen ???
    Es steht dazwischen ein Schild Naturschutz, aber nichts von Leinenzwang ???

    • Hundefreundin
      Am 25. Februar 2023 um 0:53

      Ich muss mich gerade arg über Ihren Kommentar wundern!
      Wie wäre es denn, wenn man als verantwortungsvoller Hundehalter einfach mal das Hundegesetz seines Bundeslandes liest?
      Dann weiß man nämlich, es muss gar kein Hinweis auf Leinenpflicht angebracht werden. Abseits der Wege dürfen Hunde gar nicht laufen, in Naturschutzgebieten nur angeleint. Auf befestigten Wegen! Die Salzwiesen sind also komplett Tabu.

  25. Katharina
    Am 28. August 2020 um 1:34

    Bei jedem hier scheint irgendetwas vorgefallen zu sein…und trotz Anzeigen haben die Behörden nicht reagiert. Bei mir ist es leider das Gegenteil😔 NICHTS passiert und Behörden reagieren.

    Ich habe einen 3 Jahre alten Rhodesian Ridgeback Rüden der immer unangeleint mit mir durchs Wohngebiet und Feld läuft. Er kam niemandem zu nahe! Ignoriert Passanten und spielende Kinder um sich herum. Jeder darf+kann ihn streicheln, weil er alles und jeden liebt! Jetzt hatte ich die Polizei da weil sich ein Arschloch bei der Stadt Heilbronn beschwert hat – mein Hund sei unangeleint. JA UND!!!! Lass doch meinen Hund in Ruhe. Die Polizei meint noch 2 Beschwerden und er hat LEBENSLANG Leinenzwang.😨 Auch wenn ich in ne andere Stadt ziehe.

    Noch lächerlicher: Ein Hundebesitzer meinte er will mich anzeigen. Ich hab ihm schließlich meinen Namen +Adresse gegeben und gesagt er kann mich mal. Auf dem Feld darf ich ihn ableinen. 2 Wochen später ging er ins Krankenhaus und hat sich ein ärztliches Attest besorgt “verstauchtes Handgelenk”🙄 Jetzt kommt der Hammer: Mein Hund sei Schuld(?!) dass sein eigener Hund(golden Retriever) ihn umgeworfen hat. Dabei hat er sich verletzt und mich wegen Körperverletzung angezeigt!!!! LÄCHERLICH. Doch das geht!😔 Er hat noch behauptet es gab ne Hundebeißerei. Komisch dass sein Hund keinerlei Spuren hatte?!🙄 Körperverletzung nur weil mein Hund unangeleint in der Nähe war! Zum Kotzen. Doch das steht jetzt in seiner Akte. Mein Hund hat noch nie jemandem wehgetan und ist mit allen verträglich.

  26. Esther
    Am 15. Juni 2020 um 15:01

    Hallo,
    Ich habejetzt mehrfach eine Nachbarin beim Ordnungsamt angezeigt und nichts ist passiert. Sie hält ihren Kampfhund(oder ein Kampfhund-Mischling) nicht artgerecht und hält sich nicht an gesetzliche Auflagen. Der Hund kommt sehr selten raus darf nicht mal an anderen Gunden schnüffeln und wird so isoliert, bei schlechten Wetter Wird oft gar nicht rausgegangen, es sind extrem kurze Gassi-Runden meist nur die Straße runter. Sie kann den Hund nicht halten und geht ins Hohlkreuz da er so zieht, der Hund hat mehrere Hunde wie auch Kinder attackiert, es ist noch nichts schlimmes passiert das muss aber nicht so bleiben, sie bleibt nicht mal stehen und fragt ob etwas passiert ist sie zieht den Hund gleich weg und haut ab.
    Sie hat schon die Auflage das der Hund einen Maulkorb tragen muss hält sich aber nicht daran weil der Hund ihn dauernd abmacht , sie meint zwar sie hätte keine Auflage aber dann meint sie er müsste den Maulkorb tragen. Sie scheint nicht nur überfordert mit der artgerechten Hundehaltung zu sein, es scheint ihr egal zu sein ob der Hund zubeißt.

  27. Sonja
    Am 8. Juni 2020 um 16:23

    Wie kann sich ein Hund frei bewegen oder rennen, wenn er angeleint ist?
    Sind Sie schon mal mit offenen Schuhbändeln gerannt?

    Beim Spaziergang hänge ich mir die Hundeleine oft um. Mit der Zeit ist die Leine nicht nur störend, sondern zieht im Halsbereich dermaßen, dass es lästig wird. Hunde müssen die Leine jedoch noch ganz anders tragen, da hängt das ganze Gewicht nur am Hals

    Wie können Sie behaupten, dass eine Leine einen Hund nicht einschränkt?

  28. gabriela
    Am 5. Juni 2020 um 20:34

    Hallo, was tun wenn das Ordnungsamt gar nichts unternimmt ? Ein Herdenschutzhund wird täglich unangeleint auf Spielplätzen, Sportplatz etc.
    aus geführt. Der Hund meist in großer Entfernung zum Halter. Einen Hund hat er schwer gebissen und auch meine Hündin wurde schon verletzt. Habe mehrfach das Ordnungsamt informiert, es tut sich nichts. Was kann man sonst noch tun ?

  29. summer
    Am 21. Mai 2020 um 22:03

    Was für ein treffender Kommentar!!!

  30. Sven
    Am 6. Mai 2020 um 17:02

    Guten Tag allerseits darf ich mit einem stafford mix spziren gehen obwohl ich vorgestraft bin wegen Körperverletzung ich hab vor 7 sieben Jahren ein schriftlichen wesenstest gemacht und hatte da einen Schäfer Hund ich komme aus NRW vielen Dank schon mal im voraus

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben