Ladung verloren – wie geht es dann weiter?

Die fünf skurrilsten Unfälle mit Ladungsverlust auf deutschen Straßen 2015

Haben LKW ihre Ladung verloren, kann hieraus ein großes Unfallrisiko resultieren.

Haben LKW ihre Ladung verloren, kann hieraus ein großes Unfallrisiko resultieren.

Nur allzu oft entdecken Kraftfahrer Schuhe oder Kleidungsstücke auf der Autobahn, die auf irgendeine Art und Weise ihren Weg aus dem Auto heraus auf die Fahrbahn gefunden haben. Solange diese sich am Rand der Fahrbahn befinden und den Vorbeifahrenden lediglich ein Lächeln entlocken, wird zumindest niemand verletzt.

Komplizierter wird es, wenn LKW ihre Ladung verloren haben. Erst einmal muss diese ersetzt werden, doch auch andere Verkehrsteilnehmer können durch Ladungsverluste aufgrund einer notwendigen Sperrung der Autobahn beeinträchtigt werden.

Was geschieht jedoch, wenn ein Fahrzeug seine Ladung verloren hat und Menschen dadurch zu Schaden kamen? Wer muss hier mit einer Strafe rechnen? Antworten auf diese Fragen geben wir Ihnen in diesem Ratgeber. Außerdem stellen wir Ihnen die fünf skurrilsten Unfälle im Jahr 2015 vor, bei denen Ladung verloren ging.

Ladung verloren: Die fünf häufigsten Unfälle

Viel häufiger als vermutet ist es bereits vorgekommen, dass LKW ihre Ladung verloren und so ein regelrechtes Chaos verursacht haben. Hier sehen Sie eine Auflistung der komischsten Fälle, in denen es zu einem Ladungsverlust kam:

  1. Ein vermeintlich geplatzter Reifen sorgte dafür, dass ein Autotransporter seine Ladung verlor: Mehrere Neuwagen, welche die A4 bei Eisenach stundenlang blockierten, waren die Folge, mit der sich die Polizei befassen musste.
  2. Im Jahr 2015 waren beispielsweise in Homberg im Bundesland Hessen insgesamt 12.000 Liter Milch ausgelaufen und hatten eine weiß gesprenkelte Straße hinterlassen.
  3. Ein anderer LKW-Fahrer hatte auf der B259 in Weilimdorf seine Ladung verloren, weil sich beim Abbiegen in eine Straße nach links eine Seitenwand geöffnet hatte. 200 Kästen Bier, die danach auf der Fahrbahn verteilt waren, hielten die Polizei an diesem Tag in Atem.
  4. Auf der A2 bei Hannover kam es im gleichen Jahr zu einem Ladungsverlust auf der Autobahn: Im Zuge eines Unfalls hatte ein LKW-Fahrer seine Ladung verloren, die aus mehreren Tausend Dosen Bier bestand. Dies zog eine Vollsperrung der Autobahn nach sich, damit die Polizei eine Räumung dieser sicherstellen konnte.
  5. Zu einem Ladungsverlust kam es auch im nächsten Fall auf der A45: Der Anhänger eines LKW war umgekippt und hatte eine große Menge Säcke mit Rindenmulch auf der gesamten Fahrbahn verteilt. Der Hänger konnte nur mithilfe eines Krans geborgen werden.

Ladung verloren: Welche Strafe droht?

Ein Ladungsverlust auf der Autobahn kann besonders gefährlich sein.

Ein Ladungsverlust auf der Autobahn kann besonders gefährlich sein.

Es ist von großer Wichtigkeit, für eine ausreichende Ladungssicherung zu sorgen. Dabei geht es nicht nur darum, der Polizei und einer möglichen Strafe zu entgehen, sondern sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer nicht unnötig einer hohen Gefahr auszusetzen.

Wenn die Ladung verloren ging, lag dies meist daran, dass diese nicht richtig gesichert war. Dabei kann die Strafe einerseits dem Fahrer selbst, aber auch dem Halter auferlegt werden, denn beide sind verpflichtet, für eine ordnungsgemäße Ladungssicherung zu sorgen.

Ladungsverluste bei einem LKW, die auf eine mangelnde Ladungssicherung zurückzuführen sind, können mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft werden. Bei einer zusätzlichen Gefährdung durch die Ladung, die verloren ging, sind es bereits 75 Euro und ein Punkt.

Kam es zu einem Unfall, weil die Ladung verloren ging, so kommen ein Bußgeld von 100 Euro und ebenfalls ein Punkt auf den Fahrer bzw. den Fahrzeughalter zu. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, das Fahrzeug nicht zu überladen, da so ebenfalls eine Gefährdung im Verkehr nicht ausgeschlossen werden kann.

Haben wir Ihnen weitergeholfen? Bitte bewerten Sie unsere Arbeit!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar