Kennzeichen gestohlen: Was müssen Autofahrer nun unternehmen?

Von Nicole, letzte Aktualisierung am: 15. Oktober 2019

Wenn Langfinger sich am Nummernschild vergreifen

Meist werden Kennzeichen gestohlen, um weitere Straftaten mit diesen zu begehen.
Meist werden Kennzeichen gestohlen, um weitere Straftaten mit diesen zu begehen.

Um bei Kfz die Identifizierung des Halters zu ermöglichen, schreibt der Gesetzgeber die Verwendung von Kennzeichen vor. Allerdings kann es vorkommen, dass Kriminelle ebendiese Identifikationsmerkmale nutzen wollen, um Straftaten – wie etwa einen Tankdiebstahl – zu begehen.

So manch einem Autofahrer fällt im ersten Moment gar nicht auf, dass seine Kennzeichen gestohlen wurden. Dabei handelt es sich bei einer solchen Tat nicht um einen Einzelfall, denn laut Angaben des ADAC finden in Deutschland jedes Jahr rund 160.000 Kennzeichendiebstähle statt.

Doch was müssen Sie unternehmen, wenn Ihr Nummernschild gestohlen wurde? Dürfen Sie ohne Kennzeichen noch zur Polizei fahren? Wie erhalten Sie neue Schilder? Fallen dafür Kosten an? Und mit welcher Strafe müssen die Täter rechnen, die Ihre Kennzeichen gestohlen haben? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Kennzeichen gestohlen

Erhalte ich nach dem Diebstahl das identische Kennzeichen?

Nein, die auf dem gestohlenen Nummernschild abgebildete Kombination aus Buchstaben und Zahlen wird für zehn Jahre gesperrt. Dies soll den Missbrauch verhindern.

Kommt eine Versicherung für die Kosten auf?

Die Kfz-Versicherung trägt in der Regel nicht die Kosten, die mit dem Diebstahl und der erneuten Beantragung einhergehen.

Welche Sanktionen drohen den Tätern von einem Kennzeichendiebstahl?

Welche Tatbestände in diesem Fall vorliegen können und welches Strafmaß der Gesetzgeber vorsieht, zeigt diese Tabelle.

Kennzeichen gestohlen? So gehen Sie jetzt vor!

Stellen Sie fest, dass ein oder sogar beide Nummernschilder an Ihrem Auto abhandengekommen sind, müssen Sie zu allererst bei der Polizei eine Verlustmeldung aufgeben. Denn so können Sie sicherstellen, dass mögliche Straftaten, die ggf. künftig mit den Schildern stattfinden, nicht auf Sie zurückfallen.

Zudem werden gestohlene Kennzeichen bzw. die entsprechende Kombination aus Buchstaben und Zahlen für zehn Jahre gesperrt. Eine Tatsache, die gerade bei speziellen Wunschkennzeichen sehr ärgerlich sein kann.

Wurden Kennzeichen gestohlen, können die Geschädigten ergänzend zur Verlustmeldung bei der Polizei auch eine Anzeige wegen des Kennzeichendiebstahls erstatten. Sollte die verantwortliche Person durch die Polizei gefasst werden, besteht dadurch ggf. einen Anspruch auf Erstattung der entstandenen Schäden.

Mit der polizeilichen Verlustbescheinigung geht es anschließend zur zuständigen Zulassungsstelle, um den Antrag für neue Nummernschilder zu stellen. Diese teilen Ihnen neue Kennzeichenschilder zu, die Sie bei einem entsprechenden Unternehmen drucken lassen. Anschließend begeben Sie sich erneut zur Zulassungsstelle, um die neuen Schilder mit den notwendigen Plaketten versehen zu lassen.

Haben Unbekannte Ihr Kennzeichen gestohlen, ist zudem auch die Kfz-Versicherung zu informieren. Nach dem Besuch der Zulassungsstelle ist dem Versicherer zudem das neue Nummernschild mitzuteilen.

Wichtig! Beachten Sie, dass Sie, wenn Ihre Kennzeichen gestohlen wurden, mit dem entsprechenden Auto nicht zur Dienststelle der Polizei fahren dürfen. Denn das Fahren ohne Kennzeichen kann auch in diesem Fall eine Ordnungswidrigkeit darstellen, für die der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro vorsieht.

Neues Kennzeichen beantragen: Diese Unterlagen sind notwendig

Nach einem Kennzeichendiebstahl müssen Sie bei der Zulassungsstelle einen Antrag auf Erteilung neuer Nummernschilder stellen.
Nach einem Kennzeichendiebstahl müssen Sie bei der Zulassungsstelle einen Antrag auf Erteilung neuer Nummernschilder stellen.

Wie zuvor beschrieben, müssen Sie, wenn Ihre Kennzeichen gestohlen wurden, zur zuständigen Zulassungsstelle. Damit Sie dort ein neues Nummernschild zugeteilt bekommen, sind verschiedene Unterlagen vorzulegen. Um welche Dokumente es sich dabei handelt, zeigt die nachfolgende Auflistung:

  • Personalausweis
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und II
  • Prüfbericht der letzten Hauptuntersuchung
  • Verlustmeldung der Polizei

Haben die Täter nur ein Kennzeichen gestohlen – zum Beispiel weil sie vom hinteren die TÜV-Plakette entfernen wollen – ist auch das zweite Schild ebenfalls zur Zulassungsstelle mitzubringen. Dieses wird entwertet.

Für die Zuteilung neuer Nummernschilder und das Umschreiben der Fahrzeugpapiere erhebt die Zulassungsstelle Gebühren. Diese belaufen sich im Durchschnitt auf bis zu 60 Euro. Darüber hinaus fallen die Kosten für das Drucken der Kennzeichen an. Hierfür sind meist rund 30 Euro einzuplanen.

Kennzeichendiebstahl: Muss die Versicherung haften?

Wurden die Kennzeichen gestohlen, ist dies für die geschädigten Fahrzeughalter mit einem erheblichen Aufwand und in der Regel viel Stress verbunden. Zudem entstehen durch den Nummernschild-Diebstahl Kosten, denn die Zulassungsstelle erhebt unter anderem für die Änderung in den Fahrzeugpapieren Gebühren. Zusätzlich sind auch die neuen Schilder mit Ausgaben verbunden.

Allerdings übernimmt die Kfz-Versicherung die Kosten dafür in der Regel nicht. Eine Ausnahme besteht nur, wenn im Versicherungsvertrag der Kaskoversicherung eine entsprechende Vereinbarung enthalten ist.

Sollten die Täter, die Ihre Kennzeichen gestohlen haben, durch die Ermittlungsarbeit der Polizei gefasst werden, besteht allerdings die Möglichkeit, dass diese für entsprechende Ausgaben aufkommen müssen. Daher sollten Sie sicherheitshalber die Belege gut aufheben.

Welche Strafe kann für einen Kennzeichendiebstahl drohen?

Bei dem ganzen Aufwand, den die geschädigten Fahrzeugbesitzer haben, stellt sich auch die Frage, welche Strafe der Gesetzgeber für Personen vorsieht, die Kennzeichen gestohlen haben. Eine einfache und definitive Antwort gibt es nicht, denn der Tatvorwurf „Diebstahl von Nummernschildern“ existiert in Deutschland nicht.

So ist beim Kennzeichendiebstahl eine Strafbarkeit aufgrund verschiedener Gesetze bzw. Tatbestände möglich. Grundsätzlich kämen dabei insbesondere als Gesetzesgrundlage das Strafgesetzbuch (StGB) und das Straßenverkehrsgesetz (StVG) in Betracht. Genauere Informationen zu möglichen Sanktionen liefert die nachfolgende Tabelle:

Möglicher Tatbestand
Strafe
Diebstahl (§ 242 StGB)Geldstrafe / Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre
Urkundenfälschung (§ 267 StGB)
Geldstrafe / Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre
Urkundenunterdrückung (§ 274 StGB)
Geldstrafe / Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahre
Kennzeichenmissbrauch (§ 22 StVG)Geldstrafe / Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr

Ein Kennzeichendiebstahl kann gemäß StGB auch als Urkundenfälschung bzw. -unterschlagung gewertet werden. Denn grundsätzlich bilden Fahrzeug und Nummernschild eine Urkunde und gehen somit eine feste Verbindung miteinander ein.

Welche Strafe jemandem droht, der Kennzeichen gestohlen hat, lässt sich pauschal nicht benennen. Denn das Gericht berücksichtigt bei der Bemessung die individuellen Umstände der Tat. Dabei fließt auch die Motivation des Täters ein, sodass bei einem dummen Streich in der Regel von einer milderen Strafe auszugehen ist als bei der Vorbereitung für einen möglichen Spritdiebstahl.

Wie lassen sich Kennzeichen gegen Diebstahl sichern?

Bei einer Halterung aus Plastik kann ein Nummernschild leicht gestohlen werden.
Bei einer Halterung aus Plastik kann ein Nummernschild leicht gestohlen werden.

Es ist in der Regel kaum möglich, bei Kfz-Kennzeichen einen Diebstahl vollkommen auszuschließen. Allerdings können verschiedene Maßnahmen die Tat erschweren, sodass sich die Kriminellen ggf. einem anderen Fahrzeug zuwenden.

Möchten Sie verhindern, dass Ihre Kennzeichen gestohlen werden, sollten Sie daher nach Alternativen zur üblichen Kennzeichenhalterung aus Plastik suchen, da sich diese sehr leicht öffnen lässt. Zum einen können Sie die Nummernschilder anschrauben. Besonders effektiv ist dieses Vorgehen mit sogenannten Torx-Schrauben, denn durch das sechseckige Innenprofil lassen sich diese nur mit einem entsprechenden Schraubendreher lösen.

Zum anderen sind im Handel spezielle „diebstahlsichere“ Kennzeichenhalterungen erhältlich. Diese bestehen in der Regel aus Edelstahl und lassen sich nur mit speziellem Werkzeug öffnen. Möchten Sie mit dieser Maßnahme verhindern, dass Ihre Kennzeichen gestohlen werden, müssen Sie dafür Kosten in Höhe von durchschnittlich 50 Euro einplanen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.