Bulgarien: Einen schönen Urlaub durch gute Planung

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 13. Januar 2020

Urlaub: Nach Bulgarien mit dem Auto

Urlaub in Bulgarien: Neben der Währung ändert sich auch die Zeitzone.
Urlaub in Bulgarien: Neben der Währung ändert sich auch die Zeitzone.

Osteuropa bietet eine Vielzahl an interessanten Urlaubszielen. Einige davon entdecken deutsche Urlauber erneut oder zum ersten Mal. Bulgarien ist eines der Reiseländer, welches sich einer neuen Beliebtheit erfreut. Das hängt nicht zuletzt auch mit der Lage am Schwarzen Meer und den vergleichsweise geringen Kosten zusammen. Wer in Bulgarien Urlaub machen möchte und mit dem Auto anreist, sollte allerdings eine ausführliche Planung nicht scheuen.

Mit einem fahrbaren Untersatz lassen sich in Bulgarien verschiedenste Urlaubsziele relativ einfach entdecken. Dennoch sollten Reisende vor lauter Urlaubsfreude die geltenden Regeln nicht außer Acht lassen. Eine gute Vorbereitung ist für einen Urlaub in Bulgarien wichtig. Was es zu beachten gilt und welche Regelungen bei Autoreisen von Bedeutung sind, erläutert der nachfolgende Ratgeber näher.

FAQ: Urlaub in Bulgarien

Was ist bei einem Urlaub in Bulgarien zu beachten?

Grundsätzlich sollten sich Urlauber immer an die gültigen Gesetze halten. Das gilt natürlich auch, wenn sie mit dem Auto oder Motorrad unterwegs sind. Missachten Sie die Verkehrsregeln in Bulgarien, drohen Sanktionen.

Gibt es bestimmte Einreisebestimmungen für Bulgarien?

Für EU-Bürger gibt es keine besonderen Bestimmungen. Welche Dokumente notwendig sind, erfahren Sie hier.

Gelten besondere Vorschriften beim Autofahren in Bulgarien?

Nein, die Verkehrsregeln in Bulgarien unterscheiden sich kaum von den deutschen. Tipps, was hier beim Autofahren wichtig ist, erhalten Sie hier.

Einreisebestimmungen für den Bulgarien-Urlaub: Was hier zu beachten ist

Für den Bulgarien-Urlaub benötigen EU-Bürger nur einen Reisepass oder Personalausweis.
Für den Bulgarien-Urlaub benötigen EU-Bürger nur einen Reisepass oder Personalausweis.

Egal ob Sie die Hauptstadt Sofia erkunden oder das warme Klima des Schwarzen Meeren genießen möchten, vor dem Urlaub steht die Vorbereitung. Zu dieser sollten auch Informationen zu den Einreisebestimmungen Bulgariens gehören. Da das Land Mitglied der Europäischen Union ist, stellt sich dieses Thema für EU-Bürger relativ einfach dar. Um in Bulgarien Urlaub zu machen, benötigen sie lediglich einen gültigen Reisepass bzw. Personalausweis. Ein Visum ist nicht notwendig. Kommen Reisende aus einem Drittstaat, müssen sie sich vor dem Reiseantritt bezüglich der Visa bei der zuständigen Botschaft informieren.

Wichtig ist, dass sowohl die Reisedokumente als auch der Führerschein während des gesamten Aufenthalts in Bulgarien gültig sind. Führen Sie zur Absicherung auch immer Kopien der jeweiligen Unterlagen separat mit sich. Hilfreich kann auch eine Übersicht mit den wichtigsten Adressen und Telefonnummern, wie zum Beispiel der Botschaft und des Konsulats, sein.

Planen Sie ein Fahrzeug vor Ort zu mieten, sollten Sie darauf achten, dass Sie die passende Fahrerlaubnis besitzen. Kurz gesagt, Sie dürfen nur Fahrzeuge mieten, die in Ihrer Fahrerlaubnis enthalten sind. Ob Sie nun mit Mietwagen oder mit dem eigenen Fahrzeug das Land erkunden, spielt bei der Einhaltung der gültigen Verkehrsregeln keine Rolle. In beiden Fällen gilt es, diese zu beachten, wenn Sie keinen Bußgeldbescheid aus dem Ausland riskieren wollen.

Im Urlaub in Bulgarien sollten Sie die Grüne Versicherungskarte mitführen.
Im Urlaub in Bulgarien sollten Sie die Grüne Versicherungskarte mitführen.

Im Zusammenhang mit Autoreisen oder Ausflügen per Mietwagen sollte die Routenplanung in Bulgarien für den Urlaub ebenfalls eine Rolle spielen. Suchen Sie die Strecken schon vor der Reise heraus und markieren Sie wichtige Punkte wie Tankstellen, Rastplätze oder ähnliche Orte. Es kann vor Ort durchaus hilfreich sein, die Entfernungen und notwendigen Fahrzeiten zu kennen. Aber auch spontane Ausflüge können durch gutes Kartenmaterial in Bulgarien einen entspannten Urlaub ausmachen.

Tipps für den Alltag in Bulgarien: Im Urlaub stressfrei unterwegs sein

Obwohl EU-Mitglied verwendet Bulgarien nicht den Euro. Die Landeswährung heißt LEW und Sie können diese in der Regel vor Ort an Bankautomaten abheben. Üblicherweise akzeptieren die Automaten Giro- oder Kreditkarten. In Geschäften ist die Akzeptanz Letztere jedoch eingeschränkt. Halten Sie sich also immer mehrere Optionen für Zahlungen offen. Um in Bulgarien den Urlaub von Anfang genießen zu können, empfiehlt es sich, vorab etwas Geld zu tauschen.

Neben der Währung ist auch die Zeit eine andere. Es gilt die osteuropäische Zeit, sodass Sie die Uhr um eine Stunde vorstellen müssen. Darüber hinaus benötigen Sie in der Regel auch einen Stromadapter, da sich die Steckdosen von den deutsche unterscheiden und die Netzspannung 220 Volt im Wechselstrom beträgt.

Um in Bulgarien auch im Urlaub medizinisch abgesichert zu sein, ist es ratsam neben der Versicherungskarte der Krankenkasse auch eine Auslandskrankenversicherung zu haben. Führen Sie am besten auch von diesen Dokumenten eine Kopie in Ihren Unterlagen mit. Benötigen Sie Medikamente, sollten Sie diese in ausreichender Menge mitführen. Mitunter ist nicht garantiert, dass diese vor Ort in den Apotheken verfügbar sind. Gängige Medikamente sind in der Regel vorhanden, jedoch oft unter anderen Bezeichnungen.

Autofahren in Bulgarien: Das sollten Sie wissen

Fahren Sie im Urlaub nach Bulgarien sind  Warnweste, Warndreieck, Verbandskasten und Feuerlöscher im Auto Pflicht.
Fahren Sie im Urlaub nach Bulgarien, sind Warnweste, Warndreieck, Verbandskasten und Feuerlöscher im Auto Pflicht.

Der EU-Führerschein ist in Bulgarien im Urlaub ausreichend. Einen internationalen Führerschein müssen Sie nicht mitführen, den Nachweis einer vorhandenen Versicherung allerdings schon. Am einfachsten kann dies über die Grüne Versicherungskarte erfolgen. In der Regel wird bei Kontrollen der Belege für einen Versicherungsschutz verlangt. Bei Mietwagen sollten Sie darauf achten, dass ein solcher bei den Unterlagen beiliegt bzw. überhaupt vorhanden ist.

Kommt es zu einem Unfall in Bulgarien sollten Sie sich immer ein Protokoll der Polizei ausstellen und den europäischen Unfallbericht vom Unfallgegner ausfüllen lassen. Für die Schadensregulierung sind beide Dokumente hilfreich und können zu einer schnellen Abwicklung beitragen. Bei Schwierigkeiten diesbezüglich kann die Unterstützung eines Anwalts, der sich im bulgarischen Recht auskennt, ratsam sein.

Nach einem Unfall können Sie die Polizei über die 112 verständigen. Darüber hinaus gelten auch die nationalen Notrufnummern, die wie folgt lauten:

  • 166 Polizei
  • 160 Feuerwehr
  • 150 Notarzt

Müssen die das Fahrzeug außerhalb von Ortschaften verlassen, ist eine Warnweste anzulegen. Dies gilt für alle Insassen im Fahrzeug. Eine Missachtung bedeutet ein Bußgeld von 25 Euro. Warnwesten gehören Bulgarien im Urlaub also ebenso zur notwendigen Ausrüstung im Auto wie ein Verbandskasten und ein Warndreieck. Darüber hinaus muss auch ein Feuerlöscher während des gesamten Aufenthalts im Fahrzeug mitfahren. Ein Ersatzset für Glühlampen wird empfohlen, ist jedoch keine Pflicht. Das Tagfahrlicht einschalten, müssen Sie allerdings immer.

AusrüstungPflicht?
Warnwesteja
Warndreieckja
Verbandskastenja
Feuerlöscherja
Ersatzlampennein, wird empfohlen
Um im Urlaub in Bulgarien sicher unterwegs zu sein, sollte Sie die Verkehrsregeln immer beachten.
Um im Urlaub in Bulgarien sicher unterwegs zu sein, sollte Sie die Verkehrsregeln immer beachten.

Nicht nur bei einer unvollständigen Ausrüstung im Fahrzeug müssen Sie mit Bußgeldern rechnen, sondern auch dann, wenn Sie sich nicht an die geltenden Verkehrsregeln halten. Missachten Sie beispielsweise die Promillegrenze von 0,5 werden mindestens 255 Euro fällig. Sind Sie zu schnell. Beginnen die Bußgelder bei 25 Euro.

Erlaubt sind in Bulgarien auch im Urlaub innerorts maximal 50 km/h. Im Auto dürfen Sie außerorts mit 90 km/h fahren. Für Gespanne und auf dem Motorrad gelten hingegen 70 km/h als Tempolimit. Auf Autobahnen und ausgewiesenen Schnellstraßen sind höchstens 130 km/h (PKW) und 100 km/h (Motorrad und Gespanne) möglich.

Wichtig ist zudem, dass auf allen Nationalstraßen Bulgariens eine Mautpflicht herrscht. Das heißt alle Kfz außer Motoräder müssen mit einer Vignette ausgestattet sein. Diese ist seit dem 01.01.2019 nur noch digital erhältlich. Sie müssen diese also bereits vor der Reise online kaufen bzw. sich registrieren oder dies an den Grenzübergängen nachholen. Das Kennzeichen des Fahrzeugs wird erfasst und die Maut dann vom hinterlegten Konto abgebucht.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Bulgarien: Einen schönen Urlaub durch gute Planung
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.