Blitzer von hinten: Gilt der Bußgeldbescheid? - Bußgeldkatalog 2018

Blitzer von hinten – Ist das möglich?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Kann man von hinten geblitzt werden?

Können Blitzer auch von hinten auslösen?

Können Blitzer auch von hinten auslösen?

Geschwindigkeitsüberschreitungen im Straßenverkehr stellen eine Gefährdung aller Verkehrsteilnehmer dar – und trotzdem kommen sie tagtäglich auf deutschen Straßen vor. Sanktionen wie Bußgelder, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot sollen die Verkehrssünder abschrecken.

Doch erst einmal müssen die rasenden Fahrer überführt werden. Dazu dienen die allseits bekannten Blitzer: Geräte, die die Geschwindigkeit vorbeifahrender Fahrzeuge messen und bei einer Überschreitung des Tempolimits ein Foto vom Auto schießen. Mit diesem kann die Bußgeldbehörde ermitteln, welche Person zu schnell gefahren ist.

Was aber, wenn der Fahrer vom Blitzer von hinten erwischt wird? Ist das überhaupt möglich? Und reicht ein solches Blitzerfoto aus, um Raser zu identifizieren?

Kosten für Blitzer

Die Kosten für Blitzer sind je nach Vergehen unterschiedlich. Wenn Sie geblitzt wurden und Näheres über die einzelnen Blitzer-Strafen wissen wollen, wählen Sie bitte hier die passende Kategorie aus:

Geblitzt: Diese Strafen erwartet Raser

Ob Blitzer nun von vorne oder hinten blitzen, die Sanktionen für Geschwindigkeitsüberschreitung sind die gleichen. Der Bußgeldkatalog verrät, womit Raser gemäß der StVO zu rechnen haben.

Bei Verstößen außerhalb von Ortschaften:

VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
… bis 10 km/h10 €eher nicht
… 11 - 15 km/h20 €eher nicht
… 16 - 20 km/h30 €eher nicht
… 21 - 25 km/h70 €1Hier prüfen
… 26 - 30 km/h80 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
… 31 - 40 km/h120 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
… 41 - 50 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
… 51 - 60 km/h240 €21 Monat1 MHier prüfen
… 61 - 70 km/h440 €22 Monate2 MHier prüfen
über 70 km/h600 €23 Monate3 MHier prüfen

Bei Verstößen innerorts:

VerstoßStrafePunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
... bis 10 km/h15 €eher nicht
... 11 - 15 km/h25 €eher nicht
... 16 - 20 km/h35 €eher nicht
... 21 - 25 km/h80 €1Hier prüfen
... 26 - 30 km/h100 €1(1 Monat)*(1 M)*Hier prüfen
... 31 - 40 km/h160 €21 Monat1 MHier prüfen
... 41 - 50 km/h200 €21 Monat1 MHier prüfen
... 51 - 60 km/h280 €22 Monate2 MHier prüfen
... 61 - 70 km/h480 €23 Monate3 MHier prüfen
über 70 km/h680 €23 Monate3 MHier prüfen

*Trifft nur zu, wenn es sich um den zweiten Verstoß mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 26 km/h innerhalb eines Jahres handelt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Blitzen stationäre oder mobile Blitzer von vorne und hinten?

Auch in Deutschland gibt es Blitzer, die von vorne und hinten blitzen.

Auch in Deutschland gibt es Blitzer, die von vorne und hinten blitzen.

Gibt es überhaupt Blitzer, die von vorne und hinten blitzen?

Auf deutschen Straßen kommt dies tatsächlich eher selten vor, ausgeschlossen ist es aber nicht. Manche Blitzer können Raser von vorne und hinten gleichzeitig erfassen, andere lassen sich um 180 Grad drehen, um auch in die andere Richtung blitzen zu können. Dies betrifft sowohl stationäre Blitzer als auch mobile.

Das deutsche Verkehrsrecht legt bei Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr das Prinzip der Fahrerhaftung zugrunde. Das heißt, dass grundsätzlich der Autofahrer zur Verantwortung gezogen wird, der mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war, nicht der Autohalter. Das Blitzerfoto dient deshalb zur Identifizierung des Fahrers.

Blitzen Blitzer aber in beide Richtungen oder blitzt der Blitzer gar nur von hinten, kann es passieren, dass das Gesicht des Autofahrers auf dem Foto nicht zu erkennen ist.

Im Gegensatz zu Deutschland ist es in Österreich ein gewohntes Bild, dass ein Auto oder ein Motorrad von einem Blitzer von vorne und hinten erfasst wird. Denn anders als in Deutschland gilt in Österreich im Zweifelsfall die Halterhaftung: Kann der Fahrer, der die Geschwindigkeitsüberschreitung begangen hat, nicht ermittelt werden (weil er z. B. auf dem Blitzerfoto von hinten nicht zu erkennen ist), hat der Halter des Fahrzeugs den Bußgeldbescheid zu zahlen.

Geblitzt von hinten – Ist der Bußgeldbescheid gültig?

Erwischt ein Blitzer ein Auto von hinten, ist der Fahrer auf dem Foto in der Regel nicht zu erkennen. Trotzdem ist das Blitzerfoto ein Beweis dafür, dass mit diesem Auto eine Geschwindigkeitsüberschreitung begangen wurde. Es ist deshalb rechtsgültig, einen Bußgeldbescheid für dieses Vergehen auszustellen.

Stellt sich jedoch die Frage, in wessen Briefkasten dieser landet. Kann die Bußgeldbehörde den Fahrer nicht anhand des Fotos identifizieren, geht der Fall in der Regel an die Polizei, die weiter ermittelt, z. B. mittels Zeugenbefragung.

Mitunter kann es dazu kommen, dass der Halter dazu verpflichtet wird, in Zukunft ein Fahrtenbuch zu führen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →