Autofahren ist in Island oft ein Abenteuer für sich

Island: Mit dem Auto zu fahren, bedeutet Regeln zu beachten

Die Regeln fürs Autofahren in Island unterscheiden sich nicht sehr von den deutschen.

Die Regeln fürs Autofahren in Island unterscheiden sich nicht sehr von den deutschen.

Für eine relativ dünn besiedelte Insel, die von einer Ringstraße umschlossen ist, bietet das Auto wohl die beste Variante, Island zu entdecken.

Allerdings kann der Wechsel zwischen asphaltierten Straßen und Schotterpisten sowie die oft schwer voraussehbaren Witterungsbedingungen Herausforderungen für das Autofahren in und auf Island darstellen. Erfahrung im Umgang mit schwierigen Fahrsituationen ist hier empfehlenswert.

Aufgrund einiger Besonderheiten, sind ein gewisses Maß an Erfahrungen sowie eine gute Vorbereitung sehr zu empfehlen. Was beispielsweise beim Autofahren auf Island im Winter wichtig ist, welche Führerschein gültig ist und worauf sich Urlauber sonst noch vorbereiten sollten, erläutert der nachfolgende Ratgeber näher.

Autofahren in Island: Welcher Führerschein wird benötigt?

Ob nun eine Rundreise um die Insel geplant ist oder es nur um kurze Ausflüge ins Landesinnere geht, gut vorbereiten sollten sich alle Urlauber. Dazu gehört nicht nur, sich über die isländischen Verkehrsregeln zu informieren, sondern auch sich mit den Voraussetzungen fürs sichere Autofahren in Island zu befassen.

Autofahren in Island kann im Winter eine Herausforderung sein.

Autofahren in Island kann im Winter eine Herausforderung sein.

Das Autofahren ist in Island ans Alter gekoppelt. Alle Personen ab 18 Jahren, die einen gültigen Führerschein besitzen, dürfen in der Regel auch fahren. Der EU-Führerschein wird auf der Insel üblicherweise ohne Probleme anerkannt. Fahren sie nicht mit dem eigenen Auto, muss eine Vollmacht des Halters vorhanden sein. Wollen sich Reisende einen Wagen ausleihen, kann von den Verleihern ein Mindestalter festgelegt sein. Sind sie mit dem eigenen Auto unterwegs oder haben eines bereits ausgeliehen, sollten Reisende sicherstellen, dass alle gesetzlich vorgeschriebenen Ausrüstungsgegenstände vorhanden sind. Ein Verbandskasten sowie eine Warnweste und ein Warndreieck müssen mitgeführt werden. Empfohlen wird die Mitnahme eines Feuerlöschers sowie einer 12-Volt Ersatzglühlampenbox.

Allgemeine Verkehrsregeln in Island

Auch wenn die einheimischen Fahrer schneller unterwegs sind, sollten sich Urlauber an die vorgegebenen Tempolimits halten, sonst kann es schnell teuer werden oder sogar mit dem Autofahren in Island ganz vorbei sein. Innerorts sind in der Regel 50 km/h erlaubt, es gibt jedoch auch durchaus 30er Zonen. Außerorts sind je nach Straßenbelag entweder maximal 90 km/h (Asphalt) oder 80 km/h (Schotterpiste) zulässig.

Alle Insassen müssen angeschnallt bzw. über ein entsprechendes Rückhaltesystem gesichert sein. Zudem ist beim Autofahren in Island das Telefonieren nur über eine Freisprechanlage gestattet. Die Promillegrenze liegt bei 0,5 und sollte bei kulinarischen Ausflügen immer im Hinterkopf behalten werden.

Besonderheiten beim Autofahren in bzw. auf Island

Im Allgemeinen sind die gültigen Verkehrsregeln in Island also denen in Deutschland sehr ähnlich. Aufgrund der verschiedenen Gegebenheiten sind jedoch einige Besonderheiten beim Autofahren in Island zu beachten. Insbesondere die Straßenverhältnisse, die Witterungsbedingungen und die tierischen Bewohner der Insel sind diesbezüglich zu erwähnen. Kuriose Annahmen wie, dass in Island zum Autofahren auch Linksverkehr gehört, sollten allerdings nicht beachtet werden, denn diese stimmen schlichtweg nicht. Auf Island wird rechts gefahren.

Wichtig beim Autofahren auf Island: Tiere haben immer Vorfahrt.

Wichtig beim Autofahren auf Island: Tiere haben immer Vorfahrt.

Straßen im Bereich der Hauptstadt und der größeren Siedlungen sowie die meisten Abschnitte der Ringstraße sind in der Regel asphaltiert. Denn sollte Reisende beim Autofahren in Island immer die Geschwindigkeit anpassen, da nach den Wintern die Straßen oft Schäden aufweisen. Im Hochland handelt es sich in der Regel um Schotterpisten. Ob Urlauber diese befahren können und dürfen, sollten sie vorab klären. Straßen die mit dem Schild „4×4“ gekennzeichnet sind, dürfen nur mit Allrad-Antrieb befahren werden. Tankstellen gibt es entlang der Ringstraße in regelmäßigen Abständen, im Landesinneren bzw. dem Hochland jedoch keine. Vor längeren Touren abseits der Ringstraße sollten also vorher immer vollgetankt werden.

In Island können die Kreisverkehre mehrspurig sein, in einem solchen Fall haben immer die innen fahrenden Verkehrsteilnehmer Vorfahrt. An einspurigen Brücken hat derjenige Vorfahrt, der zuerst dort ankommt. Bei einspurigen Tunneln ist in der Regel eine Fahrrichtung bevorzugt, was dann auf besonderen Verkehrsschildern angezeigt wird. Der Gegenverkehr muss dann in spezielle Wartebuchten ausweichen. Autofahrer sollten in diesen Situationen immer gewillt sein zu warten, auch wenn sie das eigentlich müssten. Es kann durchaus sein, dass der andere Fahrer die Regelung nicht kennt.

Beim Autofahren in Island gilt zudem auch, dass Tiere immer Vorfahrt haben. Herden bewegen sich frei auf dem Land und überqueren daher auch öfters die Straßen. Kommt es zum Unfall, ist es in der Regel immer der Fahrer Schuld. Vorsichtig und umsichtig zu fahren, ist hier besonders wichtig.

Wetter & Co.: Was ist in Island beim Autofahren im Winter wichtig?

Das gilt auch bei plötzlich umschlagenden Wetterverhältnisse, was auf Island öfters vorkommen kann. Erfahrung mit schwierigen und/oder winterlichen Straßenverhältnissen sollte daher vorhanden sein. Auch ist darauf zu achten, ob eine Straße aufgrund der Witterung gesperrt ist und ob Schneeketten angelegt werden müssen. Da Schneeverwehungen und starker Wind im Winter nicht selten sind, sollten Reisende die Ausrüstung des Fahrzeugs anpassen. Hier sind das Mitführen von Essen, Getränken, Decken oder Schlafsäcken sowie einer Schaufel empfehlenswert. Wichtig kann auch sein, dass das Handy für einen Notruf verwendet werden kann, falls Fahrer dann doch feststecken. Der Notruf ist unter 112 erreichbar.

Weder im Winter noch sonst wann dürfen die Straßen verlassen werden. Das Off-Road-Autofahren ist in Island untersagt und wird geahndet. Nicht nur, dass es die Natur schädigt, was kann aufgrund der vulkanischen Aktivitäten auch sehr gefährlich sein.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.