Taxi-Versicherung: So finden Sie die beste Versicherung fürs Taxi

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 9. April 2019

Was ist beim Abschluss einer Taxi-Versicherung zu beachten?

Die richtige Taxi-Versicherung finden Sie durch einen Versicherungsvergleich

Die richtige Taxi-Versicherung finden Sie durch einen Versicherungsvergleich

Autoversicherungen kennt jeder. Wer sein Fahrzeug jedoch nicht privat, sondern als Taxi nutzt und gewerblich Personen befördert, unterliegt nach dem Personenbeförderungsgesetz besonderen Anforderungen. Der Unternehmer stellt selbst solche Anforderungen auch an seine Versicherung, die Taxi, Halter und Fahrer im Straßenverkehr versichert.

Die Anzahl der Versicherungsgesellschaften, die ein Taxi versichern, ist überschaubar. Neben Direktangeboten von Versicherern sind auch Versicherungsmakler tätig. Versicherungsmakler übernehmen im Gegensatz zum Handelsvertreter die gewerbsmäßige Vermittlung von Verträgen, ohne ständig damit betraut zu sein. Sie stehen beiden Parteien unparteiisch als „ehrliche“ Makler zur Verfügung. Sie können helfen, die Taxi Versicherung günstig zu gestalten. Da im Taxigewerbe jeder Euro zählt, sind bei der Taxi-Versicherung Kosten ein erheblicher Faktor.

Die Kfz-Haftpflicht ist die Grundlage jeglichen Versicherungsschutzes

Gemäß § 1 Pflichtversicherungsgesetz (PflVG) stehen Taxi-Halter in der Pflicht, eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Ein Fahrzeug ohne Versicherungsschutz zu führen, ist strafbar. Außerdem bestimmt § 5 PflVG, dass sich Halter für die Kfz-Haftpflicht eine Versicherung (für das Taxi) in Deutschland wählen müssen.

Auch der Halter eines Taxis ist wie jeder andere Fahrer verpflichtet, eine Kfz-Haftpflichtversicherung zu unterhalten (§ 1 Pflichtversicherungsgesetz). Fahren ohne Versicherungsschutz ist eine Straftat. Die Kfz-Haftpflicht-Versicherung fürs Taxi kann nur bei einer Versicherung in Deutschland abgeschlossen werden (§ 5 PflVG).

Teilkasko (Absicherung elementarer Risiken wie Diebstahl, Feuer, Hagel, Wild- und Glasbruchschäden) oder Vollkasko (Ersatz von Schäden am eigenen Fahrzeug) vervollständigen den Versicherungsschutz. Die Vollkasko beinhaltet immer die Leistungen der Teilkasko. Im Taxibereich kann die Teilkasko nur in Verbindung mit der Taxi-Haftpflicht-Versicherung abgeschlossen werden. Versichert ist neben dem Halter jeder Fahrer, der einen gültigen Führerschein besitzt und das Taxi berechtigterweise führt.

Doch beim Betrieb eines Taxis ist das Risiko weitaus höher. Es erfordert zusätzliche Absicherungen, die sich aus den mit dem Betrieb verbundenen Risiken bei der Personenbeförderung ergeben. Die Versicherer bieten dazu besondere Lösungen und Versicherungspakete an.

Wie werden die Versicherungsprämien berechnet?

Bei der Taxi-Kfz-Versicherung hängen die Kosten von der Höhe der Selbstbeteiligung ab

Bei der Taxi-Kfz-Versicherung hängen die Kosten von der Höhe der Selbstbeteiligung ab

Die Höhe der Prämien einer Kaskoversicherung ist unter anderem davon abhängig, welche Selbstbeteiligung der Versicherungsnehmer hat. Üblich sind Selbstbeteiligungen von 2.500 EUR, 1.000 EUR, 500 EUR, 300 EUR oder 150 EUR.

Tarifmerkmale, die im Privatbereich relevant sind (z. B. besitzen Sie eine Garage?), sind für die Taxi-Versicherung unerheblich. Das Betriebsrisiko beim Taxi und damit die Versicherungskosten sind davon abhängig, ob der Fahrer haupt- oder nebenberuflich Taxi fährt und wo er das tut (Region). Außerdem spielt die Größe des Betriebs eine Rolle sowie die Lackierung des Taxis (original oder Folie?). Zuletzt ist noch die Typklasse des Taxis wichtig (Mercedes-Benz, VW, Ford). Eine günstige Taxi-Versicherung hängt daher von verschiedenen Faktoren ab.

Wie werden Taxis versichert?

Ein Taxi ist ein Fahrzeug, dessen Zweck in der gewerblichen Personenbeförderung besteht. Es ist dauerhaft mit einem Fahrer besetzt und befördert Fahrgäste zu einem gewünschten Ziel.

Ein Mietwagen unterscheidet sich vom Taxi dadurch, dass er nicht an Halteplätzen auf Kunden warten darf. Das Taxi darf auf Zuruf eines Fahrgastes an Straßenbrand anhalten und den Fahrgast einladen. Mietwagen werden meist nur nach telefonischer Anforderung bereitgestellt. Für solche Mietwagen gibt es wiederum eigenständige Versicherungen.


Als Taxi können PKW, Kleinbusse, Sprinter eingesetzt werden. Soweit eine „Taxi-Pkw-Versicherung“ angeboten wird, können nur normale PKW versichert werden. Ihr Risiko ist in der Taxi-Versicherung etwas geringer als das größerer Fahrzeuge.

Was ist, wenn mehrere Taxis versichert werden sollen?

Unterhält der Taxiunternehmer mehrere (meist fünf) Fahrzeuge, kommt eine Fuhrpark- oder Flottenversicherung in Betracht. Dann profitiert der Halter in der Taxi-Versicherung besonders von einer geringen Schadensquote. Braucht er keine oder nur geringe Schäden zu melden, kann er im Vergleich zur Stückprämie bei der normalen Taxi-Versicherung eine besondere Prämienerstattung erwarten.

Welche Versicherungen kommen zusätzlich im Taxigewerbe in Betracht?

  • Betriebshaftpflichtversicherung: Absicherung von Haftpflichtfällen, wenn Dritten ein Schaden zugefügt wird (Fahrer beschädigt Koffer des Fahrgastes beim Ausladen)
  • Transportversicherung: Haftpflichtschäden beim Transport (Fahrer transportiert im Auftrag eines Fahrgastes einen PC und lässt ihn fallen)
  • Überfall- und Beraubungsversicherung: Schutz, wenn der Fahrer überfallen und ausgeraubt wird und physische und psychische Folgeschäden eintreten. Der Versicherungsschutz geht über den Schutz einer normalen Unfallversicherung hinaus.
  • Taxi-Rechtsschutz: Paket, das aus mehreren wählbaren Modulen besteht, u.a. Schadensersatz-Rechtsschutz (Geltendmachung von Schäden gegen Unfallverursacher) oder Verwaltungsrechtsschutz in Verkehrssachen (Fahrverbot, Entzug des Führerscheins)
  • Bauteile- und Reparaturkosten-Versicherung: Ersatz der reparaturbedingten Lohn- und Materialkosten, um die ständige Fahrbereitschaft des Taxis zu gewährleisten.

Wer bietet Taxi-Versicherungen an?

Es gibt verschiedene Anbieter von Taxiversicherungen

Es gibt verschiedene Anbieter von Taxiversicherungen

Taxi-Versicherungen sind ein recht spezielles Geschäft. Der Taxi-Versicherung-Vergleich mit Hilfe eines Tarifrechners ist unbedingt empfehlenswert. Pauschale Angebote sind wenig informativ. Die Prämiengestaltung ist von vielerlei individuellen Merkmalen abhängig.

Taxi-Versicherung bieten unter anderem folgende Anbieter bzw. Makler an (Auswahl, nicht repräsentativ):

  • Württembergische Versicherung
  • SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG
  • Unternehmensgruppe Haag Gmbh, Versicherungen und Finanzen (Makler)
  • Kodal Versicherungsmakler
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.
s