Parkscheibe nachstellen: Ist dies zulässig?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 27. April 2020

Lässt sich die Zeit weiterdrehen?

Darf man die Parkscheibe nachstellen?
Darf man die Parkscheibe nachstellen?

Vielerorts beschränken mittlerweile Verkehrsschilder die Parkdauer und ordnen für die Überwachung der Parkzeit den Einsatz einer Parkscheibe an. Durch diese Regelung sollen grundsätzlich alle Fahrzeugführer die Möglichkeit erhalten, die jeweilige Stellfläche zu nutzen.

Allerdings reicht die vorgeschriebene Parkdauer nicht immer aus. So kann sich zum Beispiel ein Arztbesuch in die Länge ziehen oder der Supermarkt ist besonders zu diesem Zeitpunkt besonders voll. Um ein ggf. drohendes Verwarngeld zu vermeiden, könnten Autofahrer auf die Idee kommen, die Parkscheibe einfach weiterzudrehen.

Doch darf ich die Parkscheibe überhaupt nachstellen? Welche gesetzlichen Vorschriften gelten bei der Überwachung der Parkzeit? Und welche Sanktionen können bei einer Manipulation dieser drohen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Parkscheibe nachstellen

Darf man die Parkscheibe weiterdrehen?

Nein, denn die Verkehrsschilder geben die zulässige Höchstparkdauer an. Danach dürfen Sie also auf dem entsprechenden Stellplatz parken.

Wie verhalte ich mich richtig, wenn die Parkdauer nicht ausreicht?

Nach dem Ablauf der zulässigen Parkdauer müssen Sie den Parkplatz verlassen. Ist der Stellplatz nach einer Runde um den Block immer noch frei, können Sie diesen wieder in Anspruch nehmen und die Parkscheibe neu einstellen.

Welche Sanktionen drohen Autofahrern, die die Parkscheibe nachstellen?

Wird die Höchstparkdauer überschritten, liegt ein Parkverstoß vor. Was der Bußgeldkatalog in diesem Fall vorsieht, zeigt diese Bußgeldtabelle.

Bußgeldtabelle zum Thema „Parken ohne Parkscheibe“

BeschreibungBußgeld
Trotz entsprechender Ausschilderung ohne Parkscheibe geparkt (bzw. falsch eingestellter, nicht zulässiger usf.)
... für bis zu 30 Minuten20 Euro
... für bis zu 1 Stunde25 Euro
... für bis zu 2 Stunden30 Euro
... für bis zu 3 Stunden35 Euro
... für mehr als 3 Stunden40 Euro

Ist das Nachstellen der Parkscheibe erlaubt?

Wenn Autofahrer die Parkscheibe nur weiterdrehen, liegt dennoch ein Parkverstoß vor.
Wenn Autofahrer die Parkscheibe nur weiterdrehen, liegt dennoch ein Parkverstoß vor.

Schreiben Verkehrszeichen die Verwendung einer Parkscheibe vor, müssen Autofahrer diese entsprechend ihrer Ankunftszeit auf die nächste volle bzw. halbe Stunde einstellen und gut sichtbar im Fahrzeug auslegen. Denn nur wenn diese Vorgaben erfüllt werden, ist das Parken dort zulässig.

Ist die vorgeschriebene Höchstparkdauer verstrichen, gilt es, die Stellfläche zu räumen. Es reicht somit nicht aus, wenn Autofahrer nur die Parkscheibe nachstellen. Denn der Gesetzgeber möchte auch anderen Verkehrsteilnehmern die Möglichkeit einräumen, sich den entsprechenden Parkplatz zu sichern.

Wollen Sie trotz der Beschränkung der Parkdauer für einen längeren Zeitraum auf dem gleichen Platz stehen, müssen Sie diesen nach dem Ablauf der Parkdauer verlassen und eine Runde um den Block drehen. Ist der Parkplatz bei Ihrer Rückkehr noch frei, können Sie diesen erneut nutzen und die Parkscheibe neu einstellen. Denn dadurch beginnt ein neuer Parkvorgang.

Wichtig! Es handelt sich nicht um einen neuen Parkvorgang, wenn Sie nur aus der Lücke aus- und wieder einparken. Denn dadurch kann kein anderer Autofahrer den Parkplatz beanspruchen. In diesem Fall können ebenso Sanktionen drohen, wie wenn Sie die Parkscheibe nachstellen.

Parkscheibe nachstellen: Droht dafür ein Bußgeld?

Autofahrer, die ihre Parkscheibe einfach weiterdrehen, müssen mit Kosten rechnen. Denn der Bußgeldkatalog wertet ein solches Vorgehen als Überschreitung der erlaubten Parkzeit bzw. das Parken ohne Parkscheibe. Wie hoch das Verwarngeld im Einzelfall ausfällt, hängt dabei von der Parkdauer ab.

Der Gesetzgeber unterscheidet bei einem solchen Parkverstoß also, ob die Überziehung maximal eine halbe Stunde, eine Stunde, zwei Stunden, drei Stunden oder mehr als drei Stunden beträgt. Welche Sanktionen Ihnen im Einzelnen drohen, wenn Sie die Parkscheibe nachstellen, können Sie der Bußgeldtabelle zu Beginn dieses Ratgebers entnehmen.

Übrigens! Mancherorts markieren die Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Reifen mit Kreide, um herauszufinden, ob das Fahrzeug tatsächlich bewegt wurde. Befindet sich der Strich bei der nächsten Kontrollrunde noch immer an der gleichen Position, belegt dies in der Regel, dass die jeweiligen Autofahrer nur ihre Parkscheibe nachstellen und nicht wie vorgeschrieben, eine Runde um den Block drehen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Parkscheibe nachstellen: Ist dies zulässig?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.