Parken ohne Parkschein: Diese Konsequenzen drohen

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 11. August 2019

Bußgeldkatalog für falsches Parken

BeschreibungBuß­geldPunk­teFahrverbotFVer­bot
An einem der folgen­­den Orte geparkt: Unüber­­sichtliche Straßen­­­stellen, scharfen Kurve, auf Fuß­gän­­ger­über­­wegen, 5 m vor/10 m nach Licht­­­zeichen, im Halte­­verbot15 €
... mit Behin­derung25 €
... über eine Stunde 25 €
... über eine Stunde mit Behin­­derung 35 €
Auf Geh- oder Radweg geparkt20 €
... mit Behin­derung30 €
... über eine Stunde 30 €
... über eine Stunde mit Behin­­derung 35 €
An engen Stel­­len so geparkt, dass Rettungs­­fahr­­zeuge behin­­dert wur­­den60 €1
Vor oder in Feuer­­wehr­zu­­fahrt geparkt35 €
... dabei Einsatz­­­fahr­­zeuge behindert65 €1
Auf Sperr­­flächen geparkt25 €
... mit Behin­derung25 €
... über 15 Minuten30 €
... über 15 Minuten mit Behin­­derung 35 €
in zweiter Reihe geparkt20 €
Unzu­­­läss­­iges Parken in verkehrs­­­beruhig­­ten Zonen10 €
... mit Behin­derung15 €
... über 3 Stunden20 €
... über 3 Stunden mit Behin­­derung 30 €
An einem der folgen­den Orte geparkt: 5 m vor einer Kreu­zung/Einmün­dung, vor Grund­­­stücksein- und -aus­­fahrten, im Bereich von Halte­­­stellen und Taxi­­­ständen, vor und hinter Andreas­­­kreuzen, über Schacht­­deckeln
10 €
...mit Behin­derung15 €
... über 3 Stunden20 €
... über 3 Stunden mit Behin­­derung 30 €
Ohne Park­­scheibe oder Park­­schein geparkt bzw. Über­­schreiten der Park­­dauer um ...
... bis zu 30 Mi­nu­ten10 €
... bis zu 1 Stun­de15 €
... bis zu 2 Stun­den20 €
... bis zu 3 Stun­den25 €
... über 3 Stun­den30 €
Auf Schwer­­be­hinder­­ten-Park­­platz geparkt35 €
Nicht platz­s­­parend geparkt10 €
Park­­lücke einem Berech­­­tigten wegge­­nom­men10 €
Fuß­­gänge­­­berei­­chen oder anderen Verbots­­­zonen (PKW) geparkt30 €
... mit Behin­derung35 €
... über 3 Stunden35 €
Ab­­fahrts­­­weg eines anderen Kfz zuge­parkt20 €
Unbe­­rechtigt in einer Not­­halte- oder Pannen­­bucht geparkt25 €
In einem geschüt­­zten Bereich während nicht zugelas­­sener Zeiten mit einem Kfz über 7,5 t oder einem An­­hänger über 2 t geparkt30 €
Länger als zwei Wochen An­­hänger ohne Zug­­fahr­zeug ge­­parkt20 €
Im Fahr­­raum von Schie­­nen­fahr­­zeugen geparkt25 €
... mit Behin­derung35 €
Auf Auto­­­bahnen oder Kraft­­fahr­­­straßen geparkt70 €1

Bußgeldrechner für Verkehrsverstöße mit Pkw oder Lkw

Parken ohne Parkschein – Welche Strafe ist möglich?

Die „Strafe“ für Parken ohne Parkschein sind Kosten in Form eines Verwarnungsgeldes.

Die „Strafe“ für Parken ohne Parkschein sind Kosten in Form eines Verwarnungsgeldes.

Im Verkehrsrecht wird zwischen Ordnungswidrigkeiten und geringfügigen Ordnungswidrigkeiten unterschieden. Das Parken ohne Parkschein ist ein geringfügiges Vergehen. Anders verhält es sich beim Halten ohne Parkschein: Erst wenn Sie länger als drei Minuten im Auto sitzen ohne einen Parkschein zu kaufen, parken sie. Eine Strafe kommt dementsprechend erst nach Ablauf dieser Zeit auf Sie zu. Gemäß Bußgeldkatalog müssen Sie dann ein Verwarnungsgeld zahlen.

Auf einen Parkverstoß werden Sie in der Regel durch einen Strafzettel hingewiesen. Parken ohne Parkschein kann durch die Polizei und durch das Ordnungsamt festgestellt werden. Grundsätzlich hat aber auch jeder Bürger das Recht, eine Ordnungswidrigkeit anzuzeigen. Eine “Strafe” bei widerrechtlichem Parken ohne Parkschein kann auch auf Sie zukommen, wenn Sie kein Knöllchen am Auto vorfinden.

Wie viel kostet das Parken ohne Parkschein?

Was kostet Parken ohne Parkschein? In der Regel sind höchstens 30 Euro zu zahlen.

Was kostet Parken ohne Parkschein? In der Regel sind höchstens 30 Euro zu zahlen.

Ein Bußgeld für Parken ohne Parkschein gibt es genau genommen nicht, da nur Ordnungswidrigkeiten mit einem Bußgeld sanktioniert werden. Kostenfrei können Sie sich auf einen entsprechend ausgezeichneten Parkplatz dennoch nicht stellen: Wird kein Parkschein gelöst, kommen Kosten auf Sie zu, die abhängig von der Parkzeit sind.

Haben Sie den Parkschein vergessen, zieht das zunächst ein Verwarnungsgeld von 10 Euro nach sich. Gleiches gilt bei einer Überschreitung der zulässigen Parkzeit um höchstens 30 Minuten. Dieser Betrag erhöht sich pro Stunde. Das Verwarnungsgeld für Parken ohne Parkschein beläuft sich in der Regel allerdings auf höchstens 30 Euro. Diesen Betrag müssen Sie zahlen, wenn Sie länger als drei Stunden ohne gültigen Parkschein parken.

Haben Sie keine Parkscheibe auf einem entsprechend ausgezeichneten Parkplatz oder überschreiten die Parkdauer, gelten die gleichen Sanktionen.

Überschreiten Sie die zulässige Parkzeit um mehr als eine Stunde oder stehen länger als eine Stunde ohne Parkschein auf einem ausgezeichneten Parkplatz, kann das Parken ohne gültigen Parkschein auch zum Abschleppen führen. Sie dürfen allerdings nur abgeschleppt werden, wenn die Situation es unbedingt erfordert. Stehen etwa noch genügend freie Parkplätze zur Verfügung, ist das nicht der Fall. Werden Sie abgeschleppt, erhöhen sich die Kosten für das Parken ohne Parkschein um die Abschleppkosten. In der Regel sind das etwa 200 bis 300 Euro.

Das Abschleppen stellt keine Strafe dar, weil kein Parkschein gelöst wurde. Diese Maßnahme ist allerdings möglich, wenn andere am Parken gehindert werden.

Einspruch gegen einen Strafzettel für Parken ohne Parkschein

Zahlen Sie das Verwarnungsgeld für das Parken ohne Parkschein nicht, ergeht ein Bußgeldbescheid.

Zahlen Sie das Verwarnungsgeld für das Parken ohne Parkschein nicht, ergeht ein Bußgeldbescheid.

Im eigentlichen Sinne können Sie gegen einen Strafzettel keinen Einspruch einlegen. Haben Sie jedoch fälschlich einen Strafzettel für das Parken ohne Parkschein erhalten, können Sie diesen dennoch anfechten, indem Sie ihm widersprechen. Das ist etwa möglich, indem Sie die einwöchige Bezahlfrist verstreichen lassen. Ihnen wird daraufhin ein Bußgeldbescheid zugestellt, gegen den Sie innerhalb einer Woche Einspruch erheben können.

Sie können sich jedoch auch bei der zuständigen Behörde zur Sache äußern und erklären, warum Sie das Verwarnungsgeld nicht zahlen werden. Die Behörde wird Ihren Fall daraufhin erneut prüfen. Kommt sie zu dem Schluss, dass der Strafzettel zurecht ausgestellt wurde, wird sie ebenfalls einen Bußgeldbescheid erlassen. Dieser bringt zusätzliche Gebühren in Höhe von 25 Euro mit sich.

Können Sie anhand stichhaltiger Beweise darstellen, dass das vorgeworfene Parken ohne Parkschein nicht stattgefunden hat, wird das Verfahren eingestellt. In diesem Fall müssen Sie wegen des erhöhten Verwaltungsaufwandes jedoch eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 25 Euro zahlen.

In den meisten Fällen ist es günstiger, einen Strafzettel wegen Falschparkens zu bezahlen – auch, wenn dieser fälschlich ausgestellt wurde. Wollen Sie Ihr Knöllchen dennoch anfechten, kann ein auf das Verkehrsrecht spezialisierter Anwalt Sie hinsichtlich der Erfolgsaussichten beraten.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...

2 Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

  1. Elke R. sagt:

    Sehr gut beschrieben.

  2. Steffen E. sagt:

    Dieselbe Bußgeldstaffelung beim Parken ohne Parkschein und beim Parken mit abgelaufenen Parkschein anzuwenden, ist widersinnig:
    Angenommen, zwei Autos werden gleichzeitig nebeneinander geparkt. Der eine Fahrer kauft einen Parkschein für 1 Stunde, der andere kauft keinen. Nach 1:45 Stunde kommt ein Kontrolleur. Bei dem Auto mit Parkschein erkennt er, dass dieser seit 45 Minuten abgelaufen ist und verhängt 15 Euro Bußgeld. Bei dem anderen Auto kann er nicht erkennen, dass es schon 1:45 Stunde da steht, und muss zunächst vom Geringsten ausgehen, macht 10 Euro Bußgeld.
    Parken ohne Parkschein muss immer teurer sein, als die Frist mit einem gekauften Parkschein zu überschreiten!

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.