Ölwechsel – Wie oft benötigt Ihr Kfz die Frischekur?

Gibt es ein einheitliches Ölwechselintervall?

Ölwechsel bei Auto & Co.: Wie oft müssen Sie das Motoröl wechseln?

Ölwechsel bei Auto & Co.: Wie oft müssen Sie das Motoröl wechseln, um Motorschäden sicher zu vermeiden?

Das Motoröl dient als Schmiermittel, das die Reibung zwischen den einzelnen Bauteilen im Motor verhindern soll. Zu wenig oder zu altes Öl, das nicht mehr ausreichend Viskosität besitzt, kann für den Motor schnell zum Problem werden.

Zum einen kann sich die Motortemperatur durch die zunehmende Reibung erhöhen, was sich auf die Leistungsfähigkeit der Maschine auswirkt.

Zum anderen verschleißen die einzelnen Teile, die zu stark aneinander reiben, auch schneller, sodass schlimmstenfalls ein kostenintensiver oder irreparabler Motorschaden auf den Kfz-Halter wartet.

Um also die Leistungsfähigkeit des eigenen Wagens zu erhalten und Motorschäden vorzubeugen, ist der regelmäßige Ölwechsel Pflicht. Aber wie oft müssen Sie das Motoröl wechseln? Ein gewissenhafter Kfz-Halter sollte gerade an diesem Punkt nicht sparen. Und allzu teuer ist der Ölwechsel schließlich auch nicht.

Wie oft muss der Ölwechsel sein bei Benziner, Diesel und Motorrad?

Ölwechsel: Wie oft bei Diesel, Benziner und Motorrad das Öl gewechselt werden sollte, empfiehlt der jeweilige Hersteller.

Ölwechsel: Wie oft bei Diesel, Benziner und Motorrad das Öl gewechselt werden sollte, empfiehlt der jeweilige Hersteller.

Motoröl ist dauerhaft äußeren Einflüssen wie Hitze, Kälte und Feuchtigkeit ausgesetzt. Darüber hinaus geht bei der Arbeit im Motorraum auch regelmäßig immer wieder etwas Öl verloren, sodass der Füllstand sich nach und nach verringert. Und je weniger Schmiermittel, desto mehr Reibepunkte …

Das alles wirkt sich mit der Zeit auf die Viskosität des Schmiermittels aus. Je mehr Flüssigkeit das Öl verliert, desto zähflüssiger wird es. Auch die steigende Konzentration von Fremdstoffen wie Metallspäne, Ruß und Staub haben negativen Einfluss.

Mit steigender Viskosität kann es jedoch bald schon seinen Aufgaben als Schmiermittel nicht mehr ausreichend nachkommen. Die Reibung zwischen den einzelnen Motorteilen wie den Kolben, Kurbelwelle & Co. erhöht sich.

Doch lässt sich eigentlich exakt bestimmen, wann der Ölwechsel notwendig wird, weil das Schmiermittel zu alt ist?

Grundsätzlich richtet sich das für den Ölwechsel anzusetzende Intervall nach den Angaben der jeweiligen Maschinenhersteller. Wollen Sie also wissen, welche Empfehlungen der Kfz-Hersteller abgibt, lohnt sich ein Blick in das Handbuch Ihres Wagens. Hierin finden Sie umfassende Infos zum Ölwechsel: Wie oft ist das Motoröl zu wechseln? Welches Motoröl wird für Ihr Fahrzeug empfohlen? usf.

Der Verschleiß des Öls lässt sich dabei aber nicht so einfach unter zeitlichen Gesichtspunkten festlegen, da jeder Motor anders arbeitet und anders belastet wird. Aus diesem Grund richten sich die Empfehlungen der Hersteller regelmäßig nach der Laufleistung der Fahrzeuge.

Wie oft sollte der Ölwechsel bei Auto, Motorrad & Co. stattfinden? Dies lässt sich nicht pauschal festlegen, sondern richtet sich maßgeblich nach der individuellen Belastung und dem Motor. Je nach Modell ist der Ölwechsel nach 15.000 bis 70.000 gefahrenen Kilometern zu empfehlen. Richten Sie sich nach den Empfehlungen in Ihrem Fahrzeughandbuch und suchen Sie rechtzeitig eine Werkstatt für den Wechsel auf.

Im Übrigen lässt sich auch für unterschiedliche Motorentypen kein eindeutiger Unterschied ausmachen. In Dieselmotoren kommen nämlich andere Öle zur Anwendung als bei Benzinern. Durch die Abstimmung des Motoröls an die Motoren dient auch hier eher die Laufleistung der jeweiligen Maschine der besseren Orientierung. Es lässt sich nicht verallgemeinern, dass bei einem Diesel, einem Motorrad oder einem Benziner der Ölwechsel früher oder später durchzuführen ist als bei den jeweils anderen Motortypen.

Ölwechsel – Wann er spätestens nötig ist, im Selbsttest prüfen

Ölwechsel bei Auto & Motorrad: Wie oft Sie das Motoröl erneuern sollten, lässt sich nicht pauschal festlegen.

Ölwechsel bei Auto & Motorrad: Wie oft Sie das Motoröl erneuern sollten, lässt sich nicht pauschal festlegen.

Sie sollten sich allerdings nicht stur auf die Angaben in dem Fahrzeughandbuch verlassen, wenn Sie sich beim Ölwechsel fragen, wie oft dieser nötig ist. Grundsätzlich sollten Sie regelmäßig selbst den Ölstand und den Zustand des Motoröls prüfen. Nutzen Sie hierzu den im Motorraum befindlichen Peilstab. Führen Sie Ihn in den Ölbehalter ein und ziehen Sie ihn wieder heraus.

Zum einen können Sie nun anhand der Markierungen an dem Messstab prüfen, ob noch ausreichend Motoröl vorhanden ist. Zum anderen können Sie hiernach beim Abziehen des Öls von dem Stab auf einem hellen Tuch folgende Eigenschaften begutachten: Welche Farbe hat das Öl? Wie hoch ist die Viskosität? Riecht es ggf. schon stark verbrannt?

Eine dunkelbraune bis schwarze Farbe, Klümpchenbildung und starker rußiger Geruch können ein Hinweis darauf sein, dass der Ölwechsel bei Ihrem Fahrzeug zeitnah vorgenommen werden sollte.

Ölwechsel – Wie oft sollten Sie den Ölfilter wechseln?

Nicht nur der Ölwechsel ist von Bedeutung. Denn dieser kann am Ende nur gute Ergebnisse erzielen, wenn auch der Ölfilter sich in gutem Zustand befindet. Das unscheinbare Bauteil filtert Metallspäne und Rußpartikel aus dem Öl und begünstigt so dessen Langlebigkeit. Deshalb müssen Sie auch den Ölfilter regelmäßig wechseln. Wie oft das nötig ist?

Grundsätzlich sollte der Ölfilter mit jedem Ölwechsel ebenfalls ausgetauscht werden, damit er gerade zu Beginn eine optimale Filterwirkung entfalten kann. Allein den Ölfilter zu wechseln, ohne den Ölwechsel vornehmen zu lassen, ist allerdings weniger sinnvoll. Ein neuer Ölfilter allein kann den Alterungsprozess des Motoröls nicht aufhalten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (64 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. kalo sagt:

    ich fahre zzt nur ca. 5000 km im jahr. , diesel a-klasse..
    das motoroil ist jetzt 18 monate alt. bin aber nur 7000 km gefahren ??
    nun wollte ich am ende des winters ö l w e c h s e l machen lassen.
    ist das schon nötig ? der tüv ist erst im nov. 2018 fällig.

    man spricht beim ölwechsel immer nur von der km leistung
    nicht vom alter des öl,s .was muß beachtet werden. betreff alter des öl,s ??

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo kalo,

      wie Sie dem obenstehenden Ratgeber entnehmen können, richtet sich der Ölwechsel nach Modell und gefahrenen Kilometern. Ob bei Ihrem Wagen schon ein Ölwechsel nötig wird, können wir nicht sagen. Sie können sich diesbezüglich in einer Werkstatt beraten lassen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.