LKW-Länge – was es bei den Maßen zu beachten gibt

Wie lang darf ein LKW sein?

Ein Lastzug ist ein LKW mit Anhänger. Welche Länge ist hier vorgeschrieben?

Ein Lastzug ist ein LKW mit Anhänger. Welche Länge ist hier vorgeschrieben?

Die Länge von Lastwagen kann im Straßenverkehr in vielen Situationen eine entscheidende Rolle spielen. Die langen Fahrzeuge stellen ein Hindernis für überholende Autos auf der Autobahn dar und können beim Abbiegen an einer engen Kreuzung den ganzen Verkehr versperren. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die maximale LKW-Länge gesetzlich reguliert wird.

Die Begrenzung der LKW-Längenmaße existiert länger als die Bundesrepublik Deutschland und hat über die Jahrzehnte einige Veränderungen mitgemacht. Von daher kann es schwierig sein, den Überblick über die zulässige Lastwagen-Länge zu behalten.

Doch was ist die max. Länge eines LKW? Gelten unterschiedliche Abmessungen für unterschiedliche LKW-Typen? Dieser Ratgeber beantwortet die wichtigsten Fragen und klärt auch über die Risiken auf, die eine Verletzung der geltenden Regelungen bedeuten kann.

Verschiedene LKW-Typen: Der Sattelzug und seine Länge

Die zulässige LKW-Länge in Deutschland hat seit Anfang der 60er Jahre in kleinen Schritten immer wieder zugenommen. Grund dafür sind auch die europäischen Vereinheitlichungsbestrebungen, wodurch Normen und gängige Fahrzeugmodelle in anderen Ländern der EU berücksichtigt werden müssen. So ist beim Sattelzug-LKW samt Auflieger die zulässige Länge von 13 Metern im Jahr 1960 auf nunmehr 16,50 Meter angestiegen. Diese Länge bezieht sich auf das gesamte Gespann aus LKW und Auflieger. Sie ergibt sich aus der EU-Richtlinie 96/53/EG vom 25. Juli 1996, die die Rechtsgrundlage für die heute gültige Lastwagen-Länge bildet.

Die Länge von LKW samt Auflieger beträgt also maximal 16,50 Meter. Dabei gilt sowohl für das eigentliche Kraftfahrzeug, also auch für den Anhänger, dass beide Einzelteile jeweils nur maximal 12 Meter lang sein dürfen. Dies ergibt sich aus Anhang 1 der EU-Richtlinie, wo alle zulässigen Gewichte und Ausprägungen der LKW-Länge aufgeführt sind.

Die maximale LKW-Anhänger-Länge beträgt nicht nur beim Sattelzug, sondern auch bei anderen LKW-Typen 12 Meter.

Lastzug: Die zulässige Länge eines LKW mit Anhänger

Ein Lastzug ist, genau wie ein Sattelzug, ein LKW-Gespann. Im Gegensatz zum Sattelzug transportiert dieser aber keinen Auflieger, also keinen Container, der auf dem Fahrzeug aufliegt, sondern einen, der an das Fahrzeug angehängt wird.

Ein Lastzug ist ein LKW mit Anhänger. Welche Länge ist hier vorgeschrieben? links

Ein Lastzug ist ein LKW mit Anhänger. Welche Länge ist hier vorgeschrieben? links

Dadurch wird ein Abstand zwischen LKW und Anhänger erforderlich, damit das Gespann noch gesteuert werden kann. Daher macht es Sinn, dass die LKW-Länge eines Lastzugs mit maximal 18,75 Metern etwas länger ausfällt. Auch diese Länge meint die Gesamtlänge und beinhaltet den Anhänger.

Kann die LKW-Länge erweitert werden?

Die Länge eines LKW kann unter gewissen Umständen auch die zulässigen Maßen überschreiten. § 29 der Straßenverkehrsordnung (StVO) regelt die sogenannte „Übermäßige Straßenbenutzung“. Wenn bei einem LKW die zugelassenen Grenzen tatsächlich überschritten werden, dann gilt seine Straßennutzung als übermäßig.

In diesem Fall ist zum Fahren eine Sondergenehmigung, z. B. für einen Schwertransport, einzuholen. Dies gilt auch für Fahrzeuge, die aufgrund ihrer Bauart kein ausreichendes Sichtfeld lassen. Dazu gehören beispielsweise Mähdrescher oder Kräne.

Um eine Erlaubnis nach § 29 StVO zu erhalten, muss zuerst bei einer zuständigen Verkehrsbehörde eine Sonderzulassungs-Genehmigung nach § 70 Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) für die kritische LKW-Länge eingeholt werden. Dafür sind gewisse Bescheide über getroffene Sicherheitsvorkehrungen erforderlich, wie zum Beispiel die Kenntlichmachung des Transporters oder besondere Fahrzeitenregelungen.

Überhang bei der LKW-Beladung

Wie hoch ist beim LKW die max. Länge der Ladung, die über das Fahrzeug hinausragen darf? Auch diese Werte sind im Anhang der Richtlinie klar festgelegt. Für den Überhang nach vorne ist auch die Höhe des Fahrzeugs entscheidend. Bis zu einer Höhe von 2,50 Metern darf die Ladung des LKW nicht nach vorne hinausragen. Erst, wenn der Wagen höher ist, darf die Ladung bis zu 50 cm nach vorne überhängen.

Nach hinten darf die Ladung bis zu 1,5 Metern über die LKW-Länge hinausragen. Unter Umständen darf dieser Abstand auch 3 Meter betragen, wenn es sich bei der zu fahrenden Strecke um eine kurze Distanz von unter 100 Kilometern handelt.

Maße gelten auch in anderen EU-Ländern

Da sich die Längenmaße auf eine EU-Richtlinie stützen, gelten sie einheitlich in allen EU-Mitgliedstaaten. Auch wenn Sie im Ausland unterwegs sind, sollten Sie also darauf achten, dass Ihre LKW-Länge den vorgaben entspricht. In Deutschland droht Ihnen ansonsten ein Bußgeld von 20 bis 60 €. Im Ausland können sich die Sanktionen stark unterscheiden, werden aber in der Regel auch bis nach Deutschland verfolgt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.