Digitaler Tachograph: Wann ein Nachtrag notwendig ist

Ist ein Nachtrag für ein digitales Kontrollgerät vorgeschrieben?

Notwendiger Nachtrag: Ein digitaler Tachograph muss bei Urlaub manuell angepasst werden.

Notwendiger Nachtrag: Ein digitaler Tachograph muss bei Urlaub manuell angepasst werden.

Warum kann ein digitaler Tachograph einen Nachtrag benötigen? Gründe dafür kann es einige geben, daher sollten Berufskraftfahrer immer wissen, wie sie fehlende Zeiten und auch Pausen richtig nachtragen.

Berufskraftfahrer sind in Deutschland und der EU dazu verpflichtet, ihre Lenk- und Ruhezeiten mit Hilfe einer Fahrerkarte und eines digitalen Fahrtenschreibers aufzuzeichnen. Sie müssen diese Daten dann für Kontrollen durch Behörden sowie Arbeitgeber zur Verfügung stellen. Wie ein manueller Nachtrag für ein digitales Kontrollgerät erfolgen muss, gehört daher in der Regel auch zu einer Unterweisung im Umgang mit diesen technischen Einrichtungen.

In welchen Situationen auf einem EG-Kontrollgerät ein Nachtrag anzufertigen ist, auf welchem Wege dies geschehen kann und was Fahrer bezüglich der rechtlichen Vorgaben beachten müssen, betrachtet der nachfolgende Ratgeber näher.

Digitaler Tachograph: Einen Nachtrag zu machen, ist oftmals vorgeschrieben

Digitaler Tachograph: Ein Nachtrag fürs Wochenende muss erfolgen, wenn die Karte nicht gesteckt war.

Digitaler Tachograph: Ein Nachtrag fürs Wochenende muss erfolgen, wenn die Karte nicht gesteckt war.

Bei jeder gewerblichen Fahrt bei der Güter- und Personenbeförderung muss die Fahrerkartegesteckt sein, sodass Informationen zu den Fahr- und Ruhezeiten sowie zu den gefahren Strecken und Geschwindigkeiten aufgezeichnet werden können.

Diese Daten werden in unterschiedlichem Umfang sowohl auf der Fahrerkarte als auch auf dem digitalen Fahrtenschreiber hinterlegt und auf dem Chip beziehungsweise auf dem Speichermedium des Geräts gespeichert.

Sind Gerät oder Karte defekt, müssen die Informationen zu den Fahrten dennoch aufgezeichnet werden. Dies geschieht entweder durch handschriftliche Einträge auf Formblättern oder für ein digitales Kontrollgerät als manueller Nachtrag. Gleiches gilt, wenn Pausen- und Ruhezeiten oder ein Urlaub ergänzt werden müssen, da in diesen Zeiträumen die Fahrerkarte in der Regel nicht gesteckt ist.

Fahrer sind für den Verbleib ihrer Fahrerkarte verantwortlich und sollten jederzeit wissen, wo sich diese befindet. Gehen Fahrer in die Pause oder in den Urlaub, nehmen sie üblicherweise die Karte mit. Aufzeichnungen sind in diesen Zeiträumen dann nicht möglich. So benötigt ein digitaler Tachograph also einen Nachtrag nach einem Urlaub und nach Pausen beziehungsweise nach einem Wochenende. Dies ist notwendig, damit beispielsweise die Einhaltung der Ruhe- und auch der Arbeitszeiten nachverfolgt und überprüft werden kann. Erhält ein digitaler Tachograph keinen Nachtrag, ist eine solche Überprüfung nicht möglich, was Bußgelder zur Folge haben kann.

Manueller Nachtrag: Wie ein digitaler Tachograph fehlende Zeiten erfassen kann

Benötigt ein digitaler Fahrtenschreiber einen Nachtrag, kann dies auf verschiedene Arten geschehen. Fahrer sollten sich daher immer informieren, welches Kontrollgerät in ihrem Fahrzeug verbaut ist und welche Möglichkeiten dieses bietet, um einen Nachtrag zu erstellen.

Digitaler Tachograph: Ein Nachtrag kann am Gerät oder per App erfolgen.

Digitaler Tachograph: Ein Nachtrag kann am Gerät oder per App erfolgen.

In der Regel kann ein digitaler Tachograph einen Nachtrag per Tasteneingabe annehmen. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dies per installierter App auf dem Smartphone zu erledigen. Hersteller der Geräte bieten meist eine detaillierte Anleitung, wie ein manueller Nachtrag erfolgt. Ein digitaler Tachograph kann je nach Typ Unterschiede in der Bedienung aufweisen, doch meist sind die Grundschritte ähnlich wenn nicht sogar gleich.

Um einen Nachtrag mit Hilfe digitaler Fahrtenschreiber zu erstellen, muss die Fahrerkarte gesteckt sein. Das Gerät erkennt aufgrund der Datums- und Uhreinstellungen in der Regel, dass Lücken in der Zeiterfassung bestehen und fragt, ob ein Nachtrag erstellt werden soll.

Wie dies geschieht, ist, wie erwähnt, vom jeweiligen Typ des Tachographen abhängig. Oftmals haben die Apps bereits vorgefertigte Nachträge, die angepasst oder unverändert übernommen werden können. Ist die App beispielsweise per Bluetooth verbunden, kann ein digitaler Tachograph den Nachtrag für die Ruhezeit übernehmen und Fahrer müssen dies am Gerät nur noch per Tastendruck bestätigen. Bei einem Nachtrag ohne App geschieht die Eingabe der fehlenden Zeiten generell nur per Tastendruck.

Ein digitaler Tachograph sowie ein manueller Nachtrag müssen den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Versuchen Fahrer oder Firma durch diese Eingaben die geleisteten oder nicht geleisteten Zeiten zu manipulieren, hat dies in der Regel Konsequenzen in Form von Bußgeldern für Fahrer und unter Umständen auch für den Arbeitgeber. Lenk-und Ruhezeiten müssen einwandfrei nachvollziehbar sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.