Karnevalswagen: Vorschriften, um den Festumzug verkehrssicher zu bestreiten

Von Sandra, letzte Aktualisierung am: 10. September 2019

Sicherheitsvorschriften sind lästig, aber unabdinglich

Umgangssprachlich bezeichnet der Karnevalswagen jedes Gefährt, das an einem Festumzug teilnimmt.
Umgangssprachlich bezeichnet der Karnevalswagen jedes Gefährt, das an einem Festumzug teilnimmt.

Die fünfte Jahreszeit verbindet wohl kaum jemand mit starren Regeln, mit TÜV-Gutachten und Kfz-Versicherungen. Stattdessen sehen Sie vor Ihrem inneren Auge vermutlich Bilder von farbenfroher Fröhlichkeit, glücklichen Gesichtern und unglaublichen Umzügen. Dennoch: Damit ein solch staunenswerter Festumzug auf die Beine gestellt werden kann, müssen auch eine Reihe von rechtlichen Faktoren beachtet werden.

Der Gesetzgeber schätzt solche Veranstaltungen und bietet zu diesem Anlass daher eine Reihe von Ausnahmen für die teilnehmenden Fahrzeuge – umgangssprachlich “Karnevalswagen” genannt. Welche Ausnahmen das sind und welche Vorschriften teilnehmende Fahrzeuge trotzdem einhalten müssen, das klären wir im Folgenden.

FAQ: Karnevalswagen

Muss der Karnevalswagen zum TÜV?

Nicht immer muss der Karnevalswagen extra zum TÜV gebracht werden vor dem großen Tag. Notwendig ist dies vor allem, wenn die Anbauten das Fahrzeug größer oder schwerer als normal werden lassen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Wer darf den Karnevalswagen fahren?

Der Fahrer muss mindestens 18 Jahre alt sein und eine entsprechende Fahrerlaubnis besitzen.

Welche Versicherung brauche ich für den Karnevalswagen?

Eine Haftpflichtversicherung ist auch hier verpflichtend.

Wann beim Karnevalswagen auf Sicherheit zu achten ist: “Brauchtumsveranstaltungen”

Festgehalten sind die erwähnten Vorschriften in dem “Merkblatt über die Ausrüstung und den Betrieb von Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen für den Einsatz bei Brauchtumsveranstaltungen”. Zunächst wichtig ist es, hier festzustellen, was unter den Begriff “Brauchtumsveranstaltungen” fällt. Grundsätzlich sprechen wir von Karnevalswagen, doch in dem Merkblatt und die im Folgenden erklärten Bestimmungen gelten für Festwagen jeder Art – auch, wenn diese auf dem Christopher-Street-Day oder beim örtlichen Erntedank-, Schützen- oder Weinfest unterwegs sind.

Hervorzuheben ist außerdem, dass die Verordnung jene Wagen bzw. Zugmaschinen betrifft, die bedingt durch ihre Bauart nicht mehr als 60 km/h auf den Tacho bringen sowie Anhänger aller Art.

Tatsächlich dürfen sogar Karnevalswagen mitfahren, die nicht zugelassen sind. Voraussetzung: Sie haben eine Betriebserlaubnis als Nachweis, dass das Gefährt verkehrssicher ist. Zudem ist ein Kennzeichen anzubringen. Diese Vorschriften zur Verkehrssicherheit müssen lediglich die Hin- und Rückfahrt sowie die Zeit während des Umzugs betreffen und dabei eingehalten werden. Selbst wenn es einen An- oder einen Aufbau am Karnevalswagen gibt, erlischt die Betriebserlaubnis in diesem Fall nicht.

Welchen Regeln sind einzuhalten?

Vor dem Karneval nochmal zum TÜV? Die Vorschriften für den Karnevalswagen machen dies in der Regel nur dann notwendig, wenn die Anbauten am Fahrzeug dieses größer oder schwerer als normal machen bzw. das Fahrzeug durch die Umgestaltung wesentlich verändert wird.

Muss der Karnevalswagen nochmal zum TÜV? Das hängt von den Anbauten ab.
Muss der Karnevalswagen nochmal zum TÜV? Das hängt von den Anbauten ab.

In diesem Fall muss ein anerkannter Sachverständiger ein entsprechendes TÜV-Gutachten erstellen.

Der Karnevalswagen muss dabei jene technischen Anforderungen erfüllen, die im oben erwähnten Merkblatt festgehalten sind. Darin befindet sich zudem das Muster für ein solches Gutachten.

Solche technischen Anforderungen sind unter anderem die Folgenden:

  • Ein Wagen, auf dem Personen transportiert werden sollen wie oben auf dem Bild dargestellt, muss mit einer ebenen und rutschfesten Stehfläche ausgestattet sein, genauso müssen die Ein- und Ausstiege den Unfallverhütungsvorschriften entsprechen.
  • Der Karnevalswagen muss mit Haltevorrichtungen und Geländern ausgestattet sein. Diese müssen mindestens einen Meter hoch sein, wenn die Personen im Stehen mitfahren. Sollten die nur sitzend befördert werden oder es sich dabei um Kinder handeln, sind Haltevorrichtungen in Höhe von mindestens 80 Zentimetern ausreichend. Bei letzterem Fall muss mindestens eine geeignete erwachsene Aufsichtsperson eingesetzt werden.
  • Anbauten, dazu zählen auch Tische, Stühle u. Ä. müssen fest am Karnevalswagen angebracht sein. Sie müssen den Belastungen standhalten können, die normalerweise auftreten, wenn das Fahrzeug in Betrieb genommen wird.

Zulässige Höchstgeschwindigkeit während des Festumzugs

Der Karnevalswagen muss je nachdem, wie er ausgestattet ist, bestimmte Tempolimits einhalten.

Dabei gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h für:

  • Wagen, auf denen stehende Personen befördert werden
  • Fahrzeuge mit besonders bedenklichen Anbauten
  • Kfz ohne Betriebserlaubnis

Eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 25 km/h gilt für:

  • Wagen, auf denen sitzende Personen befördert werden
  • Fahrzeugkombinationen aus Zugmaschine und Anhänger
  • Fahrzeuge, die aufgrund der im Merkblatt vorgeschriebenen technischen Anforderungen nicht für eine höhere Geschwindigkeit zugelassen sind
Schutz bei schlechten Vorkommnissen: Der Karnevalswagen ist zu versichern.
Schutz bei schlechten Vorkommnissen: Der Karnevalswagen ist zu versichern.

Mindestalter, Fahrerlaubnis und Versicherung, um den Karnvalswagen zu fahren

Neben den technischen Anforderungen gibt es jedoch auch noch andere Vorschriften zu erfüllen, damit der Karnevalswagen ohne Bedenken beim Festumzug gelenkt werden kann. Zum einen muss der Fahrer mindestens 18 Jahre alt sein. Des Weiteren ist der Karnevalswagen zu versichern – eine Kfz-Haftpflichtversicherung muss vorhanden sein.

Hinsichtlich der Fahrerlaubnis ist anzumerken, dass für das Fahren von Zugmaschinen mit Anhängern lediglich ein Führerschein der Klasse T vonnöten ist. Ist der Karnevalswagen nicht in der Lage, schneller als 32 km/h zu fahren, muss sogar nur ein Führerschein der Klasse L vorhanden sein.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,79 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.