Gefälle durch Schild angekündigt: Was ist zu beachten?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 3. November 2020

Wenn mit dem Auto bergab geht

Achtung Gefälle! Wie das Schild aussieht und wie sich Autofahrer verhalten müssen, verrät dieser Ratgeber.
Achtung Gefälle! Wie das Schild aussieht und wie sich Autofahrer verhalten müssen, verrät dieser Ratgeber.

Wer mit dem Auto nur im Großstadtdschungel unterwegs ist, bekommt nicht unbedingt alle Verkehrsschilder zu Gesicht, welche die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) vorsieht. So ist es dort zum Beispiel in der Regel nicht notwendig, die Verkehrsteilnehmer vor einem Gefälle zu warnen. Steht dann allerdings ein Urlaub in den Bergen an, sollten Autofahrer bei einem entsprechenden Verkehrszeichen richtig reagieren können.

Doch wie sieht ein solches Straßenschild überhaupt aus? Woran lassen sich die Verkehrszeichen für Steigung und Gefälle unterscheiden? Welche Verhaltensregeln gelten, wenn ein Gefälle per Schild angekündigt wird? Und mit welchen Sanktionen müssen Autofahrer rechnen, wenn Sie gegen diese Vorgaben verstoßen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Straßenschild „Gefälle“

Wie sieht das Verkehrszeichen für Gefälle aus?

Hier finden Sie auch eine Grafik zum Schild.

Welche Verhaltensregeln gelten, wenn ein Gefälle durch ein Schild angekündigt wird?

Geht es bergab, sollten Verkehrsteilnehmer sowohl in Bezug auf eine mögliche Geschwindigkeitsüberschreitung als auch beim Bremsen besonders achtsam sein. Weitere Hinweise finden Sie hier.

Drohen Konsequenzen, wenn ich bei einem Gefälle trotz Verkehrsschild nicht vorschriftsgemäß handle?

Bei diesem Gefahrenzeichen handelt es sich lediglich um eine Warnung, daher sieht der Bußgeldkatalog keine konkreten Sanktionen vor. Führt die Nicht-Beachtung des Schildes allerdings zu einem Unfall, kann sich dies allerdings ggf. auf die Schuldfrage auswirken.

So sehen die Verkehrsschilder für Gefälle aus!

Manch ein Autofahrer mag sich fragen: Warnt das Verkehrsschild vor einer Steigung oder einem Gefälle?
Manch ein Autofahrer mag sich fragen: Warnt das Verkehrsschild vor einer Steigung oder einem Gefälle?

Laut StVO warnt das Verkehrszeichen 108 vor einem Gefälle. Das dreieckige Schild mit rotem Rand zeigt auf weißem Grund einen von links nach rechts abfallenden Berg. Durch dieses Gefahrenzeichen ist es den Verkehrsteilnehmern möglich, sich auf die herrschenden Bedingungen einzustellen.

Doch wie stark ist das Gefälle? Auf dem Schild gibt die Prozentangabe darüber Auskunft. Die Zahl beschreibt dabei den Höhenunterschied, der auf einer Strecke von 100 m zu überwinden ist. Wie lang die Bergabfahrt andauert, gibt das Verkehrszeichen allerdings nicht an.

Die Schilder für Steigung und Gefälle unterscheiden sich grundsätzlich nur durch die Position des „Berges“, daher kann es unter Umständen zu Verwirrung kommen. Wichtig für die Beurteilung ist Grundsätzlich die Leserichtung der Verkehrszeichen und diese geht von links nach rechts. Befindet sich auf der linken Seite des Schildes der Berggipfel, warnt dieses also vor einem Gefälle. Zur Veranschaulichung finden Sie nachfolgend beide Verkehrszeichen:

Zeichen 108: Gefälle
Zeichen 108: Gefälle
Zeichen 110: Steigung
Zeichen 110: Steigung

Verhalten bei Gefälle

Richtig reagieren bei einem Gefälle: Das Straßenschild sollte insbesondere in Bezug auf Tempo und Bremsung beachtet werden.

Wird auf Besonderheiten der Streckenführung – wie etwa einem plötzlichen Gefälle – durch ein Schild hingewiesen, sollten Verkehrsteilnehmer auf diese angemessen reagieren. So beschleunigt ein Fahrzeug bergab durch das Eigengewicht automatisch, was unter Umständen zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung führen kann. Daher sollten Sie das Tempo rechtzeitig reduzieren.

Das Gefälle führt außerdem zu einer Verlängerung des Bremsweges. Müssen Sie zum Beispiel wegen eines Staus länger bremsen, empfiehlt es sich frühzeitig in einen kleineren Gang zu wechseln. Denn je niedriger der gewählte Gang ist, desto mehr bremst der Motor selbst ab, was zu einer größeren Bremswirkung führt. Um sicherzustellen, dass die Bremsen nicht zu heiß werden, raten Experten zudem zur Intervallbremsung.

Besondere Vorsicht gilt zudem bei Gespannen, denn ungebremste Anhänger schieben das Zugfahrzeug bergab an. Daher sollten Autofahrer, wenn vor einem Gefälle per Schild gewarnt wird, die Geschwindigkeit verringern, rechtzeitig runterschalten und ständig bremsbereit sein. Beim Abstellen von Anhängern an einer abschüssigen Straße ist darüber hinaus die Feststellbremse zu ziehen und Unterkeile sind vor den Rädern zu platzieren.

Übrigens! Befolgen Verkehrsteilnehmer die zuvor aufgeführten Hinweise nicht, wenn ein Gefälle durch Verkehrszeichen angekündigt wird, müssen sie in der Regel mit keinem Bußgeld rechnen. Denn der Bußgeldkatalog sieht dafür keine speziellen Tatbestände vor. Es können natürlich die regulären Sanktionen für Geschwindigkeitsüberschreitung oder sonstige Verkehrsverstöße drohen.

Bildnachweise: fotolia.com/lieblingsbuerger (Header), depositphotos.com/ppohudka (Vorschaubild), depositphotos.com/ppohudka, istockphoto.com/Ximagination, eigenes Bild, eigenes Bild, eigenes Bild, eigenes Bild, istockphoto.com/plusphoto

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Gefälle durch Schild angekündigt: Was ist zu beachten?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.