Fahrzeugbrief verloren und neu beantragen: Das sollten Sie wissen

Fahrzeugbrief verloren - was nun?

Fahrzeugbrief verloren – was nun?

Was tun, wenn der Autobrief weg ist?

Was vormals „Fahrzeugbrief“ hieß, trägt heute die amtliche Bezeichnung „Zulassungsbescheinigung Teil 2“ – gleichwohl der Großteil aller Autofahrer in der Regel noch den alten Begriff verwendet. Zusammen mit der Zulassungsbescheinigung Teil 1 oder „Fahrzeugschein“ bildet der Fahrzeugbrief die offiziellen Fahrzeugpapiere eines Wagens.

Während der Fahrzeugschein im Regelfall bei jeder Fahrt mitgeführt werden sollte, wird beim Fahrzeugbrief davon abgeraten, diesen im Wagen aufzubewahren. Dementsprechend kann ein Fahrzeugbrief schon mal verloren gehen – beim Umzug etwa, oder weil das handliche Dokument irgendwo dazwischen rutscht.

Auto-Brief verloren: So erhalten Sie Ersatz!

Der Verlust vom Fahrzeugbrief ist im Normalfall kein Beinbruch. Eine Neuausstellung ist jedoch mit Aufwand, Zeit und Extrakosten verbunden. Grundlegend gilt: Sobald Sie merken, dass Ihr Fahrzeugbrief weg ist, sollten Sie handeln. Denn auch wenn die Zulassungsbescheinigung Teil 2 keinen offiziellen Eigentumsnachweis darstellt, handelt es sich um ein amtliches Dokument.

Zunächst stellt sich die Frage, wie Sie Ihren Fahrzeugbrief verloren haben. Wurde dieser gestohlen, dann sollten Sie sich als erstes an die Polizei wenden und eine Anzeige wegen Diebstahl erstatten. Sie erhalten dann im Regelfall eine Diebstahlanzeige, welche Sie der zuständigen Behörde bei einem Neuantrag vorlegen sollten. Haben Sie hingegen Ihren Kfz-Brief durch Schusseligkeit verloren, wird eine eidesstattliche Erklärung verlangt – diese müssen Sie in den meisten Fällen nicht selbst aufsetzen. Im Regelfall macht das die zuständige Behörde vor Ort. Sollten Sie nach einem Neuantrag den verloren geglaubten Fahrzeugschein unerwartet wiederfinden, dann ist dieser umgehend der zuständigen Behörde auszuhändigen!

Möchten Sie nach dem Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil 2 ein neues Dokument beantragen, dann müssen Sie sich an eine Zulassungsbehörde wenden. Sofern möglich sollten Sie die Stelle aufsuchen, die Ihnen zuerst Ihre Fahrzeugpapiere ausgehändigt hat. Im Regelfall müssen Sie hierfür einen online-Termin buchen.

Haben Sie die Zulassung Teil 2 verloren, werden für den Neuantrag einige Dokumente benötigt

Haben Sie die Zulassung Teil 2 verloren, werden für den Neuantrag einige Dokumente benötigt

Haben Sie Ihren Fahrzeugschein verloren, dann brauchen Sie für einen Neuantrag meist folgende Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (sofern Sie nicht beide Fahrzeugpapiere verloren haben)
  • Versicherung an Eides statt bzw. Diebstahlanzeige
  • Identitätsnachweis (Personalausweis oder Reisepass)
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung
  • bei Vereinen: Auszug aus Vereinsregister
  • ggf. Vollmacht, wenn Sie nicht persönlich erscheinen
Bitte beachten Sie: Haben Sie Ihren Kfz-Brief verloren, hängen Kosten, benötigte Nachweise und Bearbeitungsdauer von der jeweiligen Behörde ab. Informieren Sie sich also im Vorfeld über die für Sie geltenden Bedingungen!

Haben Sie Ihren Kraftfahrzeugbrief verloren, muss die Aufbietung abgewartet werden

Haben Sie beide Fahrzeugpapiere verloren? Anders als bei einem verlorenen Fahrzeugschein wird beim Verlust von einem Kfz-Brief zunächst eine sogenannte Aufbietung notwendig. Aber was hat es damit auf sich?

Haben Sie Ihren Fahrzeugbrief verloren, dann wird Ihnen nach einem Neuantrag nicht umgehend ein Ersatz ausgehändigt. Zunächst wird geprüft, ob jemand das Dokument gefunden haben könnte. Hierfür ist das Kraftfahrtbundesamt, kurz KBA, verantwortlich. Diese geben den Verlust von einem Kfz-Brief bekannt, indem die achtstellige Nummer auf der verlorenen Zulassungsbescheinigung Teil 2 im elektronischen Verkehrsdatenblatt veröffentlicht wird. Letzteres ist ein offizieller Internetauftritt des KBA, der öffentlich und kostenlos abrufbar ist.


Die Frist für eine Aufbietung beträgt in der Regel zwei Wochen. Erst wenn diese vierzehn Tage abgelaufen sind und keiner den Fund des betroffenen Fahrzeugbriefes gemeldet hat, darf ein neuer Kfz-Brief angefertigt werden. Wer seinen Fahrzeugschein verloren hat, der muss also bei einem Neuantrag mit einer Bearbeitungszeit von mindestens zwei bis drei Wochen rechnen!

Im Normalfall läuft der Neuantrag folgendermaßen ab:

  • Sie wenden sich mit allen benötigten Unterlagen an die zuständige Behörde.
  • Dort unterzeichnen Sie dann zumeist eine eidesstattliche Erklärung und eine Verlusterklärung für Ihren Fahrzeugbrief. Entsprechende Dokumente gibt es meist vor Ort.
  • Hat die Behörde Ihren Antrag entgegen genommen, informieren diese das Kraftfahrtbundesamt.Das KBA bietet die Nummer Ihres Kfz-Briefes im Verkehrsblatt auf.
  • Geht innerhalb von zwei Wochen keine Meldung über einen Fund ein, wird Ihnen ein neues Dokument ausgehändigt.
Haben Sie Ihren Fahrzeugbrief verloren? Die Kosten richten sich maßgeblich nach Aufwand und Stelle

Haben Sie Ihren Fahrzeugbrief verloren? Die Kosten richten sich maßgeblich nach Aufwand und Stelle

Fahrzeugbrief verloren – was kostet ein neuer?

Der Verlust von einem Fahrzeugbrief verursacht verschiedene Kosten. Hierbei werden Ihnen u. a. die neuen Dokumente, das Aufsetzen der eidesstattlichen Erklärung und der Versand des neuen Dokuments in Rechnung gestellt. Was Sie letzten Endes bezahlen müssen, variiert je nach Ort und tatsächlichem Aufwand; meist fallen Kosten zwischen 30 und 50 Euro an.

Kann ich mein Auto auch ohne Fahrzeugbrief verkaufen?

Im Fahralltag wird der zweite Teil der Zulassungsbescheinigung nur selten verwendet. Wie bereits erwähnt, muss das Dokument nicht beim Fahren mitgeführt werden, und auch bei der Hauptuntersuchung wird meist nur der Fahrzeugschein verlangt. Zudem gilt der Fahrzeugbrief nicht als offizieller Eigentumsnachweis.

Wer seinen Fahrzeugbrief verloren hat und sein Auto offiziell verkaufen möchte – also über einen Händler – der wird jedoch um einen Ersatz nicht herum kommen. Seriöse Anbieter werden immer vollständige Dokumente verlangen. Privat könnte ein Kfz vielleicht ohne entsprechenden Brief von Hand zu Hand gehen; das kann jedoch rechtliche Komplikationen geben. Zum einen sind die Besitzverhältnisse dann nicht eindeutig geklärt, zum anderen werden die Zulassungspapiere für eine An- und Abmeldung benötigt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.