Verkehrsrechtsschutz-Vergleich: Was ist die beste Verkehrsrechtsschutzversicherung?

Was ist die beste Verkehrsrechtsschutzversicherung?

Was ist der beste Verkehrsrechtsschutz im Vergleich von Stiftung Warentest?

Was ist der beste Verkehrsrechtsschutz im Vergleich von Stiftung Warentest?

Laut Statista besaßen im Jahr 2017 in der deutschsprachigen Bevölkerung rund 20,76 Millionen Personen, die eine Verkehrsrechtsschutz-Versicherung besaßen. Eine Verkehrsrechtsschutz-Versicherung kann bei ungeklärten Streitfragen rund um Verkehrsrecht helfen, beispielsweise, wenn Sie in einem Unfall verwickelt sind oder ein fehlerhaftes Auto gekauft und dieses zurückgeben möchten. Ein Verkehrsrechtsschutz schützt Sie vor wirtschaftlichen Schäden nach einem Verkehrsrechtsstreit. Des Weiteren werden auch Vertrags- und Sachenrecht von der Verkehrsrechtsschutzversicherung abgedeckt.

Ein Verkehrsrechtsschutz gilt darüber hinaus nicht nur für Autofahrer, sondern bei den meisten Policen auch für Fahrradfahrer, Fußgänger und in öffentlichen Verkehrsmitteln, bei manchen sogar für das Surfen, Rudern, Reiten, Inlineskating und Skateboarding. Ihrem Vertrag können Sie entnehmen, was Ihr Verkehrsrechtsschutz abdeckt.

Der Verkehrsrechtsschutz kann im Rahmen der Privatrechtsschutzversicherung oder im Rahmen der Kfz-Versicherung als zusätzliche Option oder auch als Einzelpolice abgeschlossen werden.

In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen verschiedene Verkehrsrechtsschutzversicherungen, die nach Preis und Fairness getestet wurden. Was ist im Preisvergleich der beste Verkehrsrechtsschutz? Welche Verkehrsrechtsschutz ist im Vergleich der fairster?

Benutzen Sie jetzt unseren Rechtsschutzversicherungsvergleich



Was ist ein Verkehrsrechtsschutz im Vergleich zu einer Kfz-Haftpflicht und einer Kasko-Versicherung?

Eine Kfz-Haftpflicht ist ein passiver Rechtsschutz, der für Schäden Dritter aufkommt, wenn Sie diese an fremden Fahrzeugen verursacht haben. Die Kasko-Versicherung kommt für Schäden am eigenen Fahrzeug auf, die nicht vom Unfallgegner bzw. von Ihnen selbst verursacht wurden.

Ein Verkehrsrechtsschutz ist ein aktiver Rechtsschutz, der für die Geltendmachung eigener Ansprüche aufkommt. Er hilft auch, eigene Forderungen gegenüber Dritten durchzusetzen. Des Weiteren ist ein Verkehrsrechtsschutz nicht auf den Unfallgegner beschränkt, sondern auch bei Vertrags- und Verwaltungsangelegenheiten oder bei Widerspruch gegen Bußgelder usw. einsetzbar.

Die beste Verkehrsrechtsschutzversicherung nach einem Vergleich von Stiftung Warentest

Welche Verkehrsrechtsschutz im Vergleich bietet eine Rechtsberatung an?

Welche Verkehrsrechtsschutz im Vergleich bietet eine Rechtsberatung an?

Um Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, sich einen Überblick über Anbieter und Tarife zu verschaffen, prüfen Testinstitute verschiedene Verkehrsrechtsschutzversicherungen auf Kosten und Leistungen, aber auch auf die Qualität der Schadensregulierung.

Nachdem Stiftung Warentest bereits im Jahr 2015 einen Verkehrsrechtsschutz-Vergleich gemacht hat, wurden im Jahr 2016 nochmals die Tarife von Verkehrsrechtsschutzversicherungen unter die Lupe genommen und den besten Verkehrsrechtsschutz gekürt. Der Preisvergleich hat gezeigt, dass es im Bereich Verkehrsrechtsschutz viele Versicherungen gibt, die ein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis bieten.

Der günstigste Rechtsschutz im Bereich Verkehr kostet im Vergleich 38 Euro im Jahr für Alleinstehende und 93 Euro für Familien mit mehreren Fahrzeugen, wobei die Selbstbeteiligung 150 Euro beträgt.

Die Testsieger sind „Advocard“ und „Allrecht/Deurag“, die jeweils die Note „Sehr gut“ erhalten haben. Bei „Advocard“ zahlen Sie mit einem Selbstbehalt von 150 Euro den Tarif „§23“, also 118 Euro im Jahr und bei „Allrecht/Deurag“ den Tarif „§ 21.1“, also 109 Euro im Jahr.

Stiftung Warentest sucht im Vergleich den besten Verkehrsrechtsschutz für vier verschiedene Kundengruppen:

  • Familie mit einem Fahrzeug.
  • Familie mit mehreren Fahrzeugen.
  • Alleinstehende mit einem Auto.
  • Alleinstehende ohne Auto.

Im Vergleich wurde die Verkehrsrechtsschutzversicherung „Allrecht/Deurag“, aber auch die Verkehrsrechtsschutzversicherung „Advocard“ für alle vier Kundengruppen mit „sehr gut“ bewertet.

Der fairste Verkehrsrechtsschutz nach einem Vergleich von ServiceValue

Im 2017 hat ServiceValue zum dritten Mal Kunden von Rechtsschutzversicherungen befragt, ob sie mit ihrem Anbieter zufrieden sind. Für die Online-Befragung kooperierte das Unternehmen mit der Fachzeitschrift Focus-Money.

Bei dem Verkehrsrechtsschutz-Vergleich bzw. bei der Umfrage nahmen mehr als 1.500 Versicherungskunden teil, von der Anfang September 2017 die Ergebnisse veröffentlicht wurden. Im Fokus stand dabei die Fairness des Versicherers in den Bereichen Tarifleistung, Kundenberatung, Kundenservice, Kundenkommunikation und Preis-Leistungsverhältnis.

Dabei wurden zwölf Versicherer getestet, wobei acht von ihnen als überdurchschnittlich fair eingeschätzt wurden. Allerdings schafften es nur vier von den acht Anbietern in allen Bereichen mit Top-Bewertungen zu überzeugen.

Das sind die fairsten Anbieter im Verkehrsrechtsschutz-Vergleich von Service-Value:

  • ADAC Rechtsschutz.
  • Advocard.
  • Allianz.
  • DEVK.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar