Kfz-Steuer fürs Wohnmobil - Kraftfahrzeugsteuer 2018

So lässt sich die Kfz-Steuer für Ihr Wohnmobil berechnen

Für ein Kfz mit Wohnmobilzulassung kann die Steuer teuer werden

Die Wohnmobilbesteuerung hat sich zum 01.01.2016 geändert.

Die Wohnmobilbesteuerung hat sich zum 01.01.2016 geändert.

In den eigenen vier Wänden verreisen, in rauen und einsamen Landschaften für ein paar Nächte voller Komfort übernachten: Wohnmobile sind besonders bei Familien und Vielreisenden beliebt.

Die praktischen Gefährte sind aber nicht ganz billig: Die jährliche Kfz-Steuer für ein Wohnmobil kann ein empfindliches Loch im Portemonnaie der Besitzer hinterlassen.

Doch was kostet ein Wohnmobil an Steuern eigentlich? Ist es für die Berechnung der Kfz-Steuer fürs Wohnmobil relevant, ob Diesel oder Benzin als Kraftstoff für den Antrieb genutzt wird?

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie hoch die Kfz-Steuer für ein Wohnmobil über und unter 3,5 Tonnen ist. Tipps zur Berechnung finden Sie ebenfalls.

Wie hoch ist Ihre Kfz-Steuer? Jetzt berechnen!


Gewicht, Schadstoffklasse und Schlüsselnummer: So ermitteln Sie die Wohnmobilsteuer

Die Höhe der Kfz-Steuer für Wohnmobile ist von zwei Variablen abhängig: dem zulässigen Gesamtgewicht und der Schadstoffeinstufung des Kfz.

Fünf Schadstoffeinstufungen sind zur Berechnung der Kraftfahrzeugsteuer für Ihr Wohnmobil relevant:

SchadstoffklasseZulässiges GesamtgewichtJährliche Steuer je angefangene 200 kg Gesamtgewicht
S4Bis zu 2.000 kg16 Euro
S2, S3Bis zu 2.000 kg24 Euro
S2, S3, S4Mehr als 2.000 kg10 Euro
Keine der oben genannten KlassenBis zu 2.000 kg40 Euro
Keine der oben genannten KlassenZwischen 2.000 und 5.000 kg10 Euro
Keine der oben genannten KlassenZwischen 5.000 und 12.000 kg15 Euro
Keine der oben genannten KlassenMehr als 12.000 kg25 Euro
Allerdings gelten bei der Kfz-Steuer für ein Wohnmobil ebenfalls Höchstgrenzen. Bei der Klasse S4 fallen maximal 800 Euro an, bei den anderen höchstens 1.000 Euro.
Die Kfz-Steuer für Wohnmobil und Reisemobil kann hoch ausfallen.

Die Kfz-Steuer für Wohnmobil und Reisemobil kann hoch ausfallen.

Während Sie das zulässige Gesamtgewicht Ihres Fahrzeugs leicht in den Zulassungspapieren finden, ist die Ermittlung der Schadstoffklasse etwas kniffliger. Diese schließen Sie nämlich aus einer bestimmten Schlüsselnummer im Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1).

Aus Schlüsselnummer mach Schadstoffklasse: Entsprechungen

Um zu wissen, welcher Schadstoffklasse Ihr Wohnmobil entspricht, ziehen Sie die Schlüsselnummer im Feld 14.1 des Fahrzeugscheins heran.

Folgende Tabelle fasst die Entsprechungen der jeweiligen Schlüsselnummern zusammen. Der Übersicht halber tauchen nur die Klassen S2, S3, S4 und S5 auf, da diese für Ihr Wohnmobil in Sachen Steuer einen Unterschied ausmachen. Finden Sie die Schlüsselnummer Ihres Fahrzeugs hier nicht, fällt es in die teuerste Steuerkategorie für Wohnmobile.

SchadstoffklassenSchlüsselnummern – Wohnmobile bis max. 2,8 t GesamtgewichtSchlüsselnummern – Wohnmobile über 2,8 t Gesamtgewicht
S225, 26, 27, 35, 41, 49, 50, 51, 52, 7120, 21, 22, 33, 44, 54, 60, 61
S330, 31, 36, 37, 42, 44, 45, 46, 47, 48, 67, 68, 69 70, 7234, 45, 55, 70, 71
S432, 33, 38, 39, 43, 53, 54, 55, 56, 57, 58, 59, 60, 61, 62, 63, 64, 65, 66, 7335, 80, 81
S535A0 – 35M0, 7435A0 – 35M0, 83, 84

Die Steuer richtet sich also nur indirekt nach der Antriebsart der Wohnmobile: Diesel fallen meist automatisch in eine teurere Klasse als Benziner.

Übrigens: Sie können obige Klassen der gängigen Euronorm grob zuordnen bei der Berechnung der Kfz-Steuer für Ihr Wohnmobil. Euro 5 oder Euro 4 entsprechen beispielsweise in etwa den Wohnmobilklassen S5 und S4.

Bauen Sie ein Auto zum Camper um, kann eine Zulassung als Sonder-Kfz erfolgen – die Wohnmobil-Steuer gilt dann auch für dieses Fahrzeug.

Beispiele: So lässt sich für ein Wohnmobil die Kfz- Steuer berechnen

Reisetraum Wohnmobil: Die teuer Kfz-Steuer kann einen teuren Strich durch Reisepläne ziehen.

Reisetraum Wohnmobil: Die teuer Kfz-Steuer kann einen teuren Strich durch Reisepläne ziehen.

Im Folgenden finden Sie zwei Beispielrechnungen der Kfz-Steuer: Für ein Wohnmobil bis 3,5 t Gesamtgewicht und für ein schwereres Reisemobil.

Beispiel 1: Gesamtmasse von 2,9 t, Schlüsselnummer 80

Dieses Fahrzeug ist der Schadstoffgruppe S4 zuzuordnen. Die Berechnung der Steuer für dieses Wohnmobil funktioniert wie folgt:

2900/200 = 14,5 (aufgerundet 15)
15 x 10 = 150

Da dieses Wohnmobil schadstoffarm ist und mehr als 2.000 kg wiegt, muss der Halter dafür jedes Jahr 150 Euro Steuern zahlen.

Beispiel 2: 6,6 t Gesamtgewicht, Schlüsselnummer 00

So teuer ist die Steuer für dieses Wohnmobil über 3.500 kg:

6600/200 = 33
33 x 15 = 495

Der Besitzer muss für diese Wohnmobil teuere Steuern entrichten: 495 Euro fallen pro Jahr an.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,23 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. Fikret S. sagt:

    Hallo,
    wenn man ein Fahrzeug mit LKW Zulassung als WoMo benutz, ist das eine Steuerhinterziehung?
    Oder ist das egal?

    M.F.G.
    F.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Fikret,

      wird ein Lkw zum Wohnmobil umgebaut, muss dies von einem Sachverständigen geprüft werden. Im Anschluss prüft das Finanzamt, wie das Fahrzeug besteuert wird. Ob Sanktionen zu erwarten sind, kann ein Anwalt für Verkehrsrecht klären.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar