Querparken: Ist dies laut Verkehrsrecht erlaubt?

Von Nicole, letzte Aktualisierung am: 29. Oktober 2019

Sonderrechte für Kleinstfahrzeuge?

Was dürfen Smarts? Das Querparken ist umstritten.
Was dürfen Smarts? Das Querparken ist umstritten.

Die Suche nach einem geeigneten Parkplatz wird in vielen deutschen Städten zum täglichen Spießroutenlauf. Dabei haben es häufig die kleineren Modelle etwas einfacher, eine geeignete Lücke zu finden.

Insbesondere der Smart, der als kürzesten der Kleinstwagen in Deutschland gilt, kann dabei Stellplätze nutzen, die regulären Fahrzeugen verwehrt bleiben. Dabei können Besitzer des Mini-Flitzers unter Umständen sogar auf die Idee kommen, diesen zum Querparken zu nutzen.

Doch darf man mit einem Smart überhaupt quer zur Fahrtrichtung parken? Was besagt die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) dazu? Müssen Autofahrer ggf. mit einem Strafzettel rechnen? Und wenn ja, wie hoch kann die Geldsanktion für das Querparken ausfallen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Querparken

Darf man mit dem Smart quer zur Fahrtrichtung parken?

Das deutsche Verkehrsrecht sieht das Querparken nicht vor, verbietet es allerdings auch nicht ausdrücklich. Daher liegt die Bewertung, ob eine Ordnungswidrigkeit vorliegt, in der Regel im Ermessen der zuständigen Behörde. Ist eine Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen und liegt kein anderer Parkverstoß vor, kann ein entsprechendes Verhalten daher unter Umständen toleriert werden.

Welche Sanktionen kann das Querparken nach sich ziehen?

Was laut Bußgeldkatalog in einem solchen Fall drohen kann, verrät diese Bußgeldtabelle.

Wie kann ich gegen einen Strafzettel wegen Querparkens vorgehen?

Sie haben die Möglichkeit von Ihrem Recht auf Anhörung Gebrauch zu machen. Verweigern Sie die Zahlung, wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet, im Zuge dessen Sie einen Einspruch einlegen können.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog zum Querparken

BeschreibungBußgeld
Nicht am rechten Fahrbahnrand geparkt
15 €
… mit Behinderung
25 €
… über eine Stunde mit Behinderung35 €

Bußgeldrechner zum Halten und Parken

Mit dem Smart quer zur Fahrbahn parken: Ist dies erlaubt?

Mit einer Länge von rund 2,7 m ist der Smart der Zwerg unter den Autos und findet dadurch auch in kleinen Parklücken Platz. Wird es längs vielleicht dennoch etwas knapp, versucht so manch ein Halter sein Glück quer. Doch was besagt die StVO zum Parken quer zur Fahrbahn?

Darf ein Smart quer zur Fahrtrichtung parken? Die Gesetzeslage ist nicht eindeutig.
Darf ein Smart quer zur Fahrtrichtung parken? Die Gesetzeslage ist nicht eindeutig.

Laut § 12 Abs. 4 StVO ist zum Parken der rechte Seitenstreifen bzw. der rechte Fahrbahnrand zu nutzen. Vorgaben, ob dabei längs oder quer zu parken ist, enthält das Gesetz allerdings nicht. Darüber hinaus führen Smart-Besitzer als Rechtfertigung für das Querparken immer wieder § 12 Abs. 6 StVO an. Denn darin heißt es:

Es ist platzsparend zu parken; das gilt in der Regel auch für das Halten.

Allerdings gibt es auch Argumente, die gegen ein solches Vorgehen sprechen. So ragt selbst der nur 2,7 m lange Smart beim Querparken aus den meisten Parkstreifen heraus, denn selbst besonders breite Modelle überschreiten selten 2,3 m. Somit kann der Smart unter Umständen den Verkehrsfluss beeinträchtigen. Aus diesem Grund kann also, wenn Sie mit dem Smart quer zur Fahrtrichtung parken, ein Strafzettel folgen, wenn Sie nicht wie alle anderen ordentlich am rechten Fahrbahnrand stehen..

Was sagen die Gerichte zum Querparken?

Sind die Gesetze unklar, müssen Gerichte eine Entscheidung treffen. So gibt es bereits Autofahrer, die sich erfolgreich gegen ein Knöllchen fürs Querparken gewehrt haben. So hat etwa das Amtsgericht Viechtach in seinem Urteil vom 23.08.2005 (Az.: 7 II Owi 00605/05) entschieden, dass das Querparken mit einem Smart zulässig ist. Bei dieser Entscheidung wurde insbesondere berücksichtigt, dass dieses Vorgehen zur besseren Ausnutzung des Parkraums zweckmäßig sei, solange es dabei zu keiner Gefahrerhöhung für andere Verkehrsteilnehmer kommt.

Bei dieser Einschätzung handelt es sich allerdings nur um eine Einzelfallentscheidung, da ein Grundsatzurteil fehlt. Aus diesem Grund ist es noch nicht abschließend geklärt, ob das Parken quer zur Fahrtrichtung erlaubt ist. Es ist allerdings fraglich, ob ein solcher Fall jemals vor dem Bundesgerichthof verhandelt wird. Wer einen Strafzettel vermeiden möchte, sollte daher vielleicht besser aufs Querparken verzichten.

Wichtig! Anders als beim Bußgeldbescheid können Sie gegen einen Strafzettel keinen Einspruch einlegen. Allerdings haben Sie gegenüber der verantwortlichen Behörde ein Recht auf Anhörung und können somit zu den Vorwürfen Stellung nehmen. Alternativ dazu können Sie auch die Zahlung des Verwarnungsgeldes verweigern, was zur Einleitung eines Bußgeldverfahrens führt und im Zuge dessen einen Einspruch einlegen. Beachten Sie dabei, dass dadurch zusätzlich Gebühren anfallen, die unter Umständen die ursprüngliche Forderung übersteigen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.