Menü

Förderung für Plug-in-Hybride läuft aus: Letzte Chance im Dezember

News von bussgeldkatalog.org, veröffentlicht am: 1. Dezember 2022

Durch den Umweltbonus soll Elektromobilität in Deutschland gefördert werden und ein wichtiger Beitrag für das Erreichen der Klimaziele geleistet werden. Nun läuft allerdings die Förderung für Plug-in-Hybride aus. Ab dem Jahr 2023 wird nur noch der Kauf von Elektroautos finanziell unterstützt. Dabei sinkt der maximale Bundesanteil am Umweltbonus auf 4.500 Euro.

Ab 2023: Keine Förderung für Plug-in-Hybride mehr

Die Förderung für Plug-In-Hybride läuft mit Beginn des Jahres 2023 aus.
Die Förderung für Plug-in-Hybride läuft mit Beginn des Jahres 2023 aus.

Plug-in-Hybride gelten als Kompromiss zwischen E-Autos und Fahrzeugen mit einem Verbrennungsmotor. Diese verfügen nämlich über beide Antriebsarten. Zum einen hat der Wagen eine Batterie, zum anderen kann er auch über einen Kraftstoff angetrieben werden.

Wer sich ein Fahrzeug dieser Art anschafft, kann auch vom Umweltbonus profitieren. Die Förderung für Plug-in-Hybride beträgt aktuell bis zu 6.750 Euro. Allerdings werden diese nur gefördert, wenn sie eine rein elektrische Mindestreichweite von 60 Kilometern haben oder höchstens 50 Gramm CO₂ pro Kilometer emittieren.

Falls Sie überlegen, sich einen solchen Wagen anzuschaffen, sollten Sie schnell sein: Die Förderung für Plug-in-Hybride läuft zum Jahresende aus. Ab dem Jahr 2023 können Sie keinen Umweltbonus mehr für diese Kraftfahrzeuge erhalten.

Der nachfolgenden Tabelle können Sie entnehmen, wie hoch der Umweltbonus für Plug-in-Hybride aktuell ausfällt:

AnschaffungsartFörderung (Nettolistenpreis unter 40.000 Euro)Förderung (Nettolistenpreis über 40.000 Euro)Mindesthaltedauer
Kauf4.500 Euro3.750 Euro6 Monate
Leasing (6-11 Monate)1.125 Euro937,50 Euro6 Monate
Leasing (12-23 Monate)2.250 Euro1.875 Euro12 Monate
Leasing (über 23 Monate)4.500 Euro3.750 Euro24 Monate

Gut zu wissen: In unserem Ratgeber über Plug-in-Hybride erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um Fahrzeuge, die sowohl einen Elektro- als auch einen Verbrennungsmotor besitzen.

Wie geht es bei den Fördermitteln für Elektroautos weiter?

Fördermittel für E-Autos wird es weiterhin geben.
Fördermittel für E-Autos wird es weiterhin geben.

Zwar läuft 2023 die Förderung für Plug-in-Hybride aus, wenn Sie sich allerdings ein reines E-Auto anschaffen wollen, können Sie auch weiterhin vom Umweltbonus profitieren. Allerdings treten hierbei ab Jahresbeginn stufenweise Änderungen in Kraft. Diese listen wir Ihnen nachfolgend auf:

  • Zum 1.1.2023 sinkt der Bundesanteil für die Förderung von E-Autos. Fahrzeuge mit Nettolistenpreis bis zu 40.000 Euro werden dann mit 4.500 Euro bezuschusst (bisher 6.000 Euro). Bei einem Nettolistenpreis zwischen 40.000 Euro und bis zu 65.000 Euro gibt es 3.000 Euro (bisher 5.000 Euro).
  • Ab dem 1.9.2023 wird die Förderung auf Privatpersonen beschränkt. Wollen Sie sich also einen Firmenwagen mit Elektroantrieb anschaffen, sollten Sie diesen bis zum September bestellen.
  • Zu Jahresbeginn 2024 werden E-Fahrzeuge mit einem Nettolistenpreis über 45.000 Euro nicht mehr gefördert. Die Anschaffung von E-Autos mit Nettolistenpreis bis zu 45.000 Euro kann dann noch mit bis zu 3.000 Euro bezuschusst werden.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,34 von 5)
Förderung für Plug-in-Hybride läuft aus: Letzte Chance im Dezember
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren:

Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2023 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.