Blitzer in Sperrmüll entdeckt: Perfekte Tarnung oder nur ein Zufall?

News von bussgeldkatalog.org, veröffentlicht am: 4. August 2017

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Wie schafft es ein Blitzer in den Sperrmüll?

Wie schafft es ein Blitzer in den Sperrmüll?

Pinneberg – Viele Verkehrsteilnehmer sehen Blitzer oder eine Radarfalle als Schikane und Geldregen für den Staat an. Dass diese aber nur Regelverstöße aufdecken, an denen die Kfz-Fahrer oft selbst schuld sind, vergessen viele. Im Kreis Pinneberg wurde ein Blitzer zwischen Sperrmüll gefunden. Ein genialer Trick der Polizei, um Raser besser ausfindig machen zu können?

Und plötzlich steht ein Blitzer im Sperrmüll

Auf der Altonaer Chaussee in Schenefeld bot sich den Verkehrsteilnehmern und Passanten am Dienstagnachmittag ein ungewöhnliches Bild: Sie entdeckten den Sensor von einem Blitzer im Sperrmüll!

Allerdings war dies kein ausrangiertes Modell, was seinen letzten Weg zur Mülldeponie antreten sollte. Das Gerät war in Benutzung, es hat also geblitzt. Entgegen einiger Vermutungen, wurde der Blitzer im Sperrmüll allerdings nicht zu Tarnungszwecken aufgestellt, um mehr Raser bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zu erwischen.

Das Gerät steht viel mehr häufig an dieser Stelle. Der Sperrmüll kam von einem Anwohner, der eine entsprechende Abholung für diesen Tag organisiert hatte. Ist es aber überhaupt zulässig, einen Blitzer so aufzustellen?

Wer jetzt hofft, dass die Messungen ungültig wären, der irrt. Der Blitzer im Sperrmüll verstößt nicht gegen die geltenden Vorschriften, wenn es um das Aufstellen eines Blitzers geht.

Wo dürfen Blitzer eigentlich aufgestellt werden?

Die Messungen vom Blitzer im Sperrmüll sind gültig.

Die Messungen vom Blitzer im Sperrmüll sind gültig.

Je nach Bundesland, existieren andere Vorgaben, wo ein Blitzer aufgestellt werden darf. Grundsätzlich werden die Geräte oft an Unfallschwerpunkten, vor Schulen und Kindertagesstätten, in Tempo-30-Zonen und an Punkten, wo gern mal zu schnell gefahren wird, verwendet. Es gibt sowohl die mobile als auch eine stationäre Geschwindigkeitsmessung.

Wichtige Vorgabe, wenn die Behörden ein Geschwindigkeitsmessgerät aufstellen wollen, ist der Mindestabstand zwischen Verkehrsschild, welches eine Geschwindigkeitsbegrenzung angibt, und Blitzer.

Wie groß der Abstand von einem Blitzer zum Verkehrsschild sein darf, kann sich, wie bereits erwähnt, regional unterscheiden. In der folgenden Tabelle präsentieren wir Ihnen den aktuellen Mindestabstand, den es einzuhalten gilt, wenn ein Blitzer im jeweiligen Bundesland aufgestellt wird.

BundeslandMindestabstand
Baden-WürttembergKein Mindestabstand vorgegeben
Bayern200 Meter
Berlin75 Meter (vor und hinter Verkehrsschildern, die eine Änderung der Geschwindigkeit anzeigen);
150 Meter (vor und hinter einer Ortstafel)
Brandenburg150 Meter
Bremen150 Meter
HamburgKein Mindestabstand vorgegeben
Hessen100 Meter
Mecklenburg-Vorpommern100 Meter bzw. 250 Meter (Autobahnen und Kraftfahrstraßen)
Niedersachsen150 Meter
Nordrhein-WestfalenKein Mindestabstand vorgegeben
Rheinland-Pfalz100 Meter
Saarland100 Meter
Sachsen150 Meter
Sachsen-Anhalt100 Meter
Schleswig-Holstein100 Meter
Thüringen200 Meter

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Blitzer in Sperrmüll entdeckt: Perfekte Tarnung oder nur ein Zufall?
Loading...

1 Kommentar

Neuen Kommentar verfassen

  1. Lothar Hagenbeck sagt:

    Was bei allen Überlegungen beachtet werden muss, ist Folgendes: Die allgemeine Erfahrung zeigt, dass Vorschriften nur dann eingehalten werden, wenn das regelmäßig durch geeignete Maßnahmen kontrolliert wird und wenn Verstöße konsequent geahndet werden. Das gilt auch und insbesondere für Geschwindigkeitsbegrenzungen im öffentlichen Straßenverkehr. Daran mangelt es In Deutschland. In diesem Zusammenhang (gerade was die Anzahl und den Standort von Blitzern angeht ) von “Abzocke” zu reden, ist absurd und zeugt von mangelder Einsicht in die Natur des Menschen. Bei Geldstrafen, die nach dem Strafgesetzbuch in Fällen von allgemeinen Straftaten verhängt werden, kommt vernünftigerweise niemand auf den Gedanken, von Abzocke zu reden.
    Es ist eine Wohltat, in den Ländern Auto zu fahren, in denen sich die Verkehrsaufsicht von dieser Erkenntnis leiten lässt. Das gilt zum Beispiel für die Niederlande.

Verfasse einen neuen Kommentar

Wussten Sie, dass Sie gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einlegen können?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.