Kfz-Unterhaltskosten: Was an Ausgaben für Ihr Auto anfällt

Wie hoch sind die Unterhaltskosten für mein Auto?

Wie hoch fallen die Kfz-Unterhaltskosten aus?

Wie hoch fallen die Kfz-Unterhaltskosten aus?

Wer ein Auto besitzt, hat nicht nur für seinen Kauf bezahlt, sondern muss danach auch für dessen Unterhalt aufkommen. Ein Auto kann dabei ganz unterschiedlich hohe Kosten verursachen. Wenn es darum geht, die Kfz-Unterhaltskosten zu berechnen, unterschätzen viele die tatsächliche Höhe der Aufwendungen, die ihr Wagen braucht.

Denn bei den Pkw-Unterhaltskosten zu berücksichtigen sind nicht nur offensichtliche Posten wie Sprit, Versicherungen und Steuern, sondern auch einmalig oder nicht so oft anfallende Kosten für größere Reparaturen und der Wertverlust des Autos.

Die Unterhaltskosten für Ihr Kfz können also deutlich höher ausfallen, als Sie vielleicht denken. Erfahren Sie mehr im folgenden Ratgeber und unterziehen Sie Ihre Kfz-Unterhaltskosten einem Check.

Wie hoch beim Auto die Unterhaltskosten ausfallen

Wer für sein Auto den Unterhalt überschlagen möchte, muss sich erst einmal bewusstwerden, welche Ausgaben überhaupt anfallen. Diese lassen sich in folgende Kategorien einteilen:

  • Fixkosten
  • Betriebskosten
  • Reparatur-/Werkstattkosten
  • Wertverlust

Zu den Fixkosten zählen immer ungefähr gleichbleibende Posten wie die Steuern oder die Versicherung, zu den Betriebskosten die laufenden Kosten für den Sprit, und zu den Werkstattkosten eher auf einen Schlag kommende Ausgaben, die aus diesem Grund oft auch verdrängt oder nicht vollständig in die Kalkulation aufgenommen werden. Nicht zuletzt ist für die Kfz-Unterhaltskosten auch der Wertverlust von Bedeutung, der bei jedem Wagen anders ausfällt.

Auto-Unterhaltskosten-Rechner

Es gibt verschiedene Angebote zur Berechnung der Kfz-Unterhaltskosten, beispielsweise vom ADAC oder von verschiedenen Versicherungen. Mit einem solchen Kfz-Unterhaltskosten-Rechner lassen sich unter Angabe des genauen Automodells die voraussichtlichen Unterhaltskosten für Ihr Auto berechnen.

Kfz-Steuer

Bei der Steuer ergeben sich je nach Größe des Hubraums und dem Schadstoffausstoß einige Unterschiede bei der Höhe der Unterhaltskosten für Ihr Pkw. So können Sie bei diesem Posten sparen, wenn Sie ein Auto mit geringerem Hubraum und geringem Schadstoffausstoß erwerben. Bei Elektroautos gibt es derzeit sogar eine Steuerbefreiung.

Die Unterhaltskosten für das Auto hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Die Unterhaltskosten für das Auto hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Kfz-Versicherung

Die Kosten für die Versicherung hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab, weshalb sich hier für die Kfz-Unterhaltskosten ein großer Unterschied ergeben kann. Zunächst ist hier natürlich der Umfang Ihrer Versicherung entscheidend: Verfügen Sie nur über eine Haftpflichtversicherung oder haben Sie auch an eine Teil- oder Vollkasko gedacht?

Ebenso fließt in die Höhe Ihrer Zahlungen ein, welchen Fahrzeugtyp Sie besitzen sowie die Schadensfreiheitsklasse. Auch Ihr Wohnort und ob Sie über eine Garage verfügen, beeinflusst die Berechnung. Aufgrund der Vielzahl an Faktoren kann es sich lohnen, hier regelmäßig verschiedene Angebote und deren Kosten zu vergleichen und gegebenenfalls die Versicherung zu wechseln.

Sprit- und Energiekosten

Bei den Kosten für Sprit ergeben sich auch enorme Unterschiede für die Kfz-Unterhaltskosten. Am günstigsten ist es, wenn Sie gar keinen Sprit benötigen, sondern mit einem Elektroauto unterwegs sind. Hier liegen die Kosten pro Kilometer deutlich niedriger. Auch Erdgas kann sich lohnen. Ansonsten kann das Fahrverhalten sich schon im Portemonnaie bemerkbar machen: Wer zurückhaltender fährt, hat einen niedrigeren Verbrauch.

Werkstatt und Reparaturen

Bei Neuwagen sind geringere Wartungs- und Werkstattkosten zu erwarten, weil hier weniger Reparaturen anfallen. Bei Gebrauchtwagen hingegen kann dieser Posten der Unterhaltskosten zum Teil wesentlich größer ausfallen. Wer also ein gebrauchtes Auto erwerben möchte, sollte in Hinblick auf die späteren Kfz-Unterhaltskosten darauf achten, dass der Reparaturaufwand nicht ganz so groß wird.

Wertverlust

Der Wertverlust ist bei jedem Auto unterschiedlich. Aussagen sind hier grundsätzlich schwierig, weil es um die zukünftige Wertentwicklung geht. Dennoch können Restwertprognosen und einfache Hinweise wie die Fahrzeugklasse oder das Alter Anhaltspunkte bieten. Wer einen sogenannten Restwertriesen fährt, hat mit weniger Wertverlust und somit umgerechnet mit weniger Kfz-Unterhaltskosten zu rechnen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.