Menü

Helm abnehmen bei Unfall mit Motorrad: Ja oder nein?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 2. Mai 2022

FAQ: Helm abnehmen bei Unfall

Sollte ich einem Verunglückten nach einem Motorradunfall den Helm abnehmen, wenn ich Erste Hilfe leiste?

Ist der Motorradfahrer nicht bei Bewusstsein, sollten Sie ihm den Helm abnehmen, da Sie ihn nur dann in die stabile Seitenlage bringen oder ggf. beatmen können. Ist der Verunglückte hingegen ansprechbar, sollten Sie nachfragen, ob dieser das Gefühl hat, dass eine Helmabnahme sicher ist. In der Regel ist es immer besser, den Helm abzunehmen, insbesondere wenn die Möglichkeit besteht, dass sich der Verunglückte erbricht.

Was ist, wenn ich nicht sicher bin, ob ich den Helm abnehmen soll, weil dieser zum Beispiel sichtbar beschädigt ist?

Sind Sie sich wirklich unsicher, was das richtige Vorgehen ist, sollten Sie den Notruf (112) wählen und dem Telefonisten die Situation schildern. Dieser kann dann einschätzen, ob eine Helmabnahme ratsam ist und Ihnen weitere Anweisungen geben. Ohnehin sollten Sie bei einem Unfall immer zuerst den Notruf wählen und erst dann mit der Ersten Hilfe beginnen. Idealerweise sind mehrere Helfer vor Ort, sodass sie beide Aufgaben gleichzeitig verrichten können.

Wie sollte ich vorgehen, wenn ich einem Motorradfahrer nach einem Unfall den Helm abnehmen möchte?

Arbeiten Sie möglichst zu zweit, sodass einer von Ihnen den Nacken des Verunglückten stützen kann, während der andere den Helm abzieht. Das korrekte Vorgehen erklären wir hier im Detail.

Erste Hilfe leisten bei Motorradunfall: Was ist mit dem Helm?

Helm bei Unfall mit Motorrad abnehmen oder nicht? Die Unsicherheit ist bei Ersthelfern oft groß.
Helm bei Unfall mit Motorrad abnehmen oder nicht? Die Unsicherheit ist bei Ersthelfern oft groß.

Werden Sie in einen Unfall mit Personenschäden verwickelt, sind Sie in der Regel verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten. Nicht umsonst müssen Führerscheinanwärter eine Schulung in Erster Hilfe absolvieren, ehe sie eine Fahrerlaubnis beantragen können. Doch häufig gerät die eine oder andere Lektion mit der Zeit in Vergessenheit. Um Ihr Gedächtnis aufzufrischen, wollen wir Ihnen deshalb an dieser Stelle erklären, ob Sie einer verunglückten Person den Motorradhelm bei einem Unfall abnehmen sollten, wenn Sie Erste Hilfe leisten.

Eines gleich vorweg: Sind Sie alleine, sollten Sie zuallererst die Notrufnummer 112 wählen und den Unfall melden, damit so schnell wie möglich professionelle Rettungskräfte vor Ort sein können. Erst wenn das erledigt ist, sollten Sie mit der Ersten Hilfe beginnen. Sind hingegen noch andere Personen am Unfallort, können sie beides gleichzeitig erledigen. Der Notruf-Telefonist kann Ihnen Ratschläge erteilen, welche Erste-Hilfe-Maßnahmen Sie anwenden sollen – und Ihnen gegebenenfalls auch sagen, ob eine Helmabnahme nach einem Motorradunfall ratsam ist.

Grundsätzlich ist es fast immer besser, den Helm abzunehmen. Es besteht zwar das Risiko, den Verunglückten dabei (noch mehr) zu verletzen, aber dieses ist deutlich geringer als die Erstickungsgefahr, die droht, wenn sich der Motorradfahrer in seinen Helm erbricht. Ist der Verunglückte bewusstlos, sollten Sie den Helm auf jeden Fall abziehen. Andernfalls ist es nicht möglich, ihn in die stabile Seitenlage zu bringen oder eine Atemspende durchzuführen, falls diese erforderlich ist. Ist der Motorradfahrer hingegen bei Bewusstsein und ansprechbar, sollten Sie ihn fragen. Hat er das Gefühl, dass eine Helmabnahme sicher ist, oder spürt er eine Kopfverletzung, die sich durch das Abnehmen verschlimmern könnte? Verspürt er ein Gefühl von Übelkeit, sollten Sie ihm den Helm unbedingt abnehmen.

Denken Sie daran: Solange Sie die Erste Hilfe nach bestem Wissen ausführen, drohen Ihnen keine rechtlichen Konsequenzen, selbst wenn Sie den Verunglückten dabei versehentlich verletzen. Unterlassene Hilfeleistung hingegen ist eine Straftat. Es ist also grundsätzlich besser, selbst ineffiziente Erste Hilfe zu leisten, als aus Angst vor Fehlern überhaupt nicht zu helfen.

Helm abnehmen bei Unfall: So geht’s!

Wenn Sie einem verunfallten Motorradfahrer den Helm abnehmen wollen, ist es wichtig, dessen Nacken zu stützen. Sollte er sich nämlich eine Verletzung der Halswirbelsäule zugezogen haben, besteht ohne entsprechende Stabilisierung das Risiko, das sich diese beim Abnehmen des Helms verschlimmert. Arbeiten Sie deshalb möglichst zu zweit und gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

Infografik: So funktioniert die Helmabnahme nach einem Unfall.
Infografik: So funktioniert die Helmabnahme nach einem Unfall.
  1. Der Motorradfahrer liegt flach auf dem Rücken.
  2. Helfer 1 kniet seitlich neben dem Verunglückten, Helfer 2 oberhalb des Kopfes.
  3. Helfer 1 klappt das Visier des Helmes hoch, Helfer 2 umfasst mit beiden Händen den Helm und den Unterkiefer des Motorradfahrers. Dadurch wird dessen Nacken gestützt.
  4. Helfer 1 löst den Kinnriemen und entfernt alle Hindernisse wie die Kinnschale, die Kopfhaube und ggf. die Brille des Verunglückten. Helfer 2 behält währenddessen die Stabilisierung des Nackens bei.
  5. Helfer 1 umfasst nun von unten den Kopf- bzw. Halsbereich und übernimmt damit die Stabilisierung des Nackens.
  6. Helfer 2 zieht den Helm vorsichtig nach oben ab. Die Helmkante wird über die Nase des Motorradfahrers gekippt.
  7. Helfer 1 stützt weiterhin die Halswirbelsäule und legt dabei behutsam den Kopf des Betroffenen auf den Boden.
  8. Helfer 2 übernimmt erneut die Stützung des Nackens, indem er den Kopf seitlich umfasst. Helfer 1 überprüft den Mund des Motorradfahrers auf eventuelle Fremdkörper und entfernt diese vorsichtig.
  9. Helfer 1 kontrolliert die Atmung.
  10. Wird ein Atemstillstand festgestellt, muss unverzüglich mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen werden. Helfer 2 stützt weiterhin den Nacken.
  11. Ist die Atmung beim Verunglückten (wieder) vorhanden, bringt Helfer 1 ihn behutsam in die stabile Seitenlage. Helfer 2 führt dabei den Kopf vorsichtig in die entsprechende Drehrichtung, um die Halswirbelsäule weiter zu stabilisieren.
  12. Die Helfer warten auf das Eintreffen des Rettungsdienstes und stützen bis dahin unentwegt das Genick des Verunglückten.

Im Video: Wie Sie als Einzelhelfer den Helm richtig abnehmen

Wie können Sie den Helm ohne zweiten Helfer sicher abnehmen?

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Helm abnehmen bei Unfall mit Motorrad: Ja oder nein?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2022 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.