Menü

An einem Bussonderfahrstreifen überholen – Ist das erlaubt?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 7. Juli 2021

Freie Fahrt für Busse auf dem Bussonderfahrstreifen

Viele Fahrer fragen sich, ob sie an einem Bussonderstreifen überholen dürfen.
Viele Fahrer fragen sich, ob sie an einem Bussonderstreifen überholen dürfen.

In deutschen Großstädten, wie etwa Berlin, Köln oder Hamburg, verzichten immer mehr Menschen auf ein eigenes Auto. Sie nutzen vielmehr den meist gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr. Vor allem zu den Hauptverkehrszeiten sind die Straßen jedoch häufig überlastet. Es bilden sich Staus, die Pkw, Lkw & Co. kommen nur langsam voran.

Während Straßenbahnen ungestört an den Blechlawinen vorbeifahren können, stecken Linienbusse auch im Verkehr fest, was mitunter zu teils erheblichen Verspätungen führt. Um dies zu verhindern, gibt es vielerorts sogenannte Bussonderfahrstreifen – umgangssprachlich eher als Busspur bekannt.

Bereiten Sie sich gerade auf die Theorieprüfung für den Führerschein vor oder sind Sie nur selten in der Stadt unterwegs, kann ein solcher Fahrstreifen zu vielen Fragen führen. Dürfen Sie an einem Bussonderfahrstreifen überholen?

FAQ: An einem Bussonderfahrstreifen überholen

Was ist ein Bussonderfahrstreifen?

Ein Bussonderfahrstreifen ist ein Teil einer Fahrbahn, welcher in der Regel nur von Bussen des Linienverkehrs sowie des Behinderten- und Schülerverkehrs befahren werden darf.

Darf man an Bussonderfahrstreifen überholen?

Das Überholen an einem Bussonderfahrstreifen ist nicht verboten. Sie dürfen also an einem Bus oder einem anderen Fahrzeug, welches auf dem Bussonderfahrstreifen fährt, vorbeifahren. Es ist jedoch nicht erlaubt, zum Überholen auf den Bussonderstreifen zu fahren. Tun Sie dies doch, müssen Sie mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 15 Euro rechnen. Die Bußgeldtabelle zur Busspur finden Sie hier.

Welche anderen Regeln müssen Sie an einem Bussonderstreifen beachten?

Sie dürfen einen Bussonderfahrstreifen nicht befahren. Eine Ausnahme besteht, wenn ein Zusatzschild den Verkehr für bestimmte andere Verkehrsteilnehmer freigibt. Zusätzlich dürfen Sie auf dem Fahrstreifen weder halten noch parken. Weitere Infos dazu erhalten Sie hier.

Welche Verkehrsregeln müssen Sie an einem Bussonderfahrstreifen beachten?

Sie dürfen einen Bus an einem so gekennzeichneten Bussonderfahrstreifen überholen.
Sie dürfen einen Bus an einem so gekennzeichneten Bussonderfahrstreifen überholen.

Das Verkehrszeichen 245 weist auf einen Bussonderfahrstreifen hin. Das runde Schild zeigt einen weißen Bus in Seitenansicht auf blauem Grund. Auf diesem Fahrstreifen dürfen in den meisten Fällen nur die folgenden Fahrzeuge fahren:

  1. Linienbusse
  2. Schulbusse
  3. Busse des Behindertenverkehrs

Der Verkehr auf dem Bussonderfahrstreifen kann jedoch für gewisse Fahrzeugtypen, etwa Taxen, sowie zu gewissen Zeiten freigegeben werden. Bezüglich des Bussonderfahrstreifens sind die folgenden Verkehrsregeln zu beachten:

  • Sie dürfen dort nicht halten. Auch das Parken ist verboten.
  • Außerdem müssen Sie beachten, dass Sie, wenn Sie abbiegen möchten, einem auf dem Bussonderfahrstreifen befindlichen Bus Vorfahrt gewähren müssen.

Besteht an einem Bussonderfahrstreifen ein Überholverbot?

Sie dürfen an einem Bussonderfahrstreifen überholen. Das bedeutet, dass Sie an Fahrzeugen, die auf dem speziellen Fahrstreifen unterwegs sind, vorbeifahren dürfen. Es ist jedoch nicht erlaubt, den Bussonderstreifen zum Überholen anderer Verkehrsteilnehmer zu nutzen.

Wissen für Fahrschule und Theorieprüfung: Wo ist das Überholen verboten?

Wenn Sie sich auf die Theorieprüfung für den Führerschein vorbereiten, wird Ihnen die folgende Frage vielleicht bekannt vorkommen: Wo ist das Überholen verboten? Die folgenden drei Antwortmöglichkeiten sind vorgegeben:

  1. An Bussonderfahrstreifen
  2. An Fußgängerüberwegen
  3. An unübersichtlichen Straßenstellen

Wir haben bereits geklärt, dass Sie an einem Bussonderfahrstreifen überholen dürfen. Lösung 1 ist damit falsch. Hier müssen Sie vielmehr sowohl Lösung 2 als auch Lösung 3 ankreuzen. Sie dürfen weder an Fußgängerüberwegen noch an unübersichtlichen Straßenstellen überholen.

Welche Bußgelder drohen bei Verstößen am Bussonderfahrstreifen?

Fahren Sie auf den Bussonderfahrstreifen, um ein anderes Fahrzeug zu überholen, müssen Sie mindestens mit einem Bußgeld von 15 Euro rechnen. Behindern Sie zusätzlich den Linienverkehr, steigt dieses auf 35 Euro.

Der folgende Bußgeldkatalog listet weitere Sanktionen für Verkehrsordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit der Busspur auf:

VerstoßBuß­geldPunk­te
Verbotswi­drig auf Bus­spur fahren15 €
... mit Behin­derung des Linien­verkehrs35 €
Abbiegen, ohne ei­nen in entgegen­kommender/gleicher Richtung gerade­aus weiter­fahrenden Benutzer der Busspur durch­fahren zu lassen20 €
... mit Gefähr­dung anderer Verkehrs­teilnehmer70 €1
... mit daraus resul­tieren­dem Unfall85 €1
Hal­ten oder Par­ken auf der Bus­spur15 €
Län­ger als 3 Stun­den Par­ken auf der Bus­spur70 €
Die StVO-Novelle sieht andere Sanktionen vor. Hier können Sie die geplanten Bußgelder gemäß der StVO-Novelle nachlesen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
An einem Bussonderfahrstreifen überholen – Ist das erlaubt?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.