Bußgeldbescheid im Urlaub erhalten – Wie müssen Sie nun vorgehen?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldbescheid in Ihrer Abwesenheit oder während des Urlaubs im Briefkasten zugestellt

Einen Bußgeldbescheid während dem Urlaub erhalten? Wir erklären Ihnen, wie Sie nun handeln müssen.

Einen Bußgeldbescheid während dem Urlaub erhalten? Wir erklären Ihnen, wie Sie nun handeln müssen.

In diesem Ratgeber beleuchten wir, wie Betroffene vorgehen müssen, wenn ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt wird, während sie sich im Urlaub befinden. In diesem Zusammenhang erklären wir auch, was ein Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand ist und wie Betroffene laut Verkehrsrecht vorgehen müssen.

Sobald Sie 21 km/h zu schnell gefahren sind und dabei geblitzt wurden, geht Ihnen ein Bußgeldbescheid zu. Manchmal merken Autofahrer gar nicht, dass von ihnen ein kostspieliges Blitzerfoto entstanden ist und wundern sich dann über den gelben Brief im Briefkasten.

Ein Bußgeldbescheid wird in aller Regel per Post mit einer Zustellungsurkunde zugestellt. Diese ist an dem gelben Umschlag zu erkennen. Bei einer Zustellungsurkunde ist es nicht nötig, den Brief persönlich abzugeben, weswegen dieser auch in Abwesenheit des Betroffenen eingeworfen werden kann.

Auf dem Umschlag wurde von dem Postzusteller vermerkt, wann die Zustellung erfolgt. Der Betroffene hat dann, nachdem der Bescheid rechtskräftig wird, zwei Wochen Zeit zu zahlen und damit das Bußgeld anzunehmen. Aber was passiert nun, wenn Sie den Bußgeldbescheid im Urlaub erhalten?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand: So geht’s

Wahrscheinlich hat der Betroffene dann die vierzehntätige Einspruchsfrist versäumt. In diesem Fall hat dieser laut Recht zwei Möglichkeiten.

  • Entweder nimmt er das Bußgeld an und bezahlt so schnell wie möglich, um weitere Mahnungen und Sanktionen zu umgehen. Geben Sie bei der Überweisung unbedingt das korrekte Aktenzeichen an, damit die Überweisung Ihrem Fall zugeordnet werden kann.
  • Oder der Betroffene legt einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid ein. Sie haben nach Erhalt vierzehn Tage Zeit, diesen einzureichen.

Was passiert allerdings nun, wenn Sie den Bußgeldbescheid im Urlaub erhalten haben?
In diesem Fall haben Sie das Recht, einen Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand zu stellen. Dies ist im § 44 Strafprozessordnung (StPO) zu finden.

Dieser Antrag muss nun innerhalb einer Woche, nachdem Sie Ihr Fristversäumnis bemerkt haben, eingereicht werden.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (66 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

10 Kommentare

  1. Karl H. sagt:

    Hallo,
    wenn ich einen Bußgeldbescheid bekommen habe aus dem Ausland der über einem Jahr alt ist, ist dre noch rechtswirksam ?
    Mit freundlichen Grüßen
    K. H.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Karl,

      wann eine Verjährung stattfindet, hängt immer vom jeweiligen Land ab. In Italien sind es beispielsweise fünf Jahre.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Jens sagt:

    Hallo
    Man hat mich vor 6 Wochen mit dem LKW fahrend und Telefon in der Hand! erwischt,wobei ich dieses vor Ort bestritten habe und angab,es sei mein Portmonee gewesen .Wurde angehalten und meine Personalien wurden aufgenommen.3 Wochen später kam Post mit dem Bußgeldbescheid.Allerdings wird mir vorgeworfen das ich mit dem o.g Fahrzeug (was aber laut kennzeichen der Auflieger ist) gefahren sei.
    Gibt es da Möglichkeiten drum herum zu kommen?
    Dank im voraus

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Jens,
      ob sich ein Einspruch in Ihrem Fall lohnt können wir nicht einschätzen, da wir keine kostenlose Rechtsberatung geben dürfen. Wenden Sie sich ggf. an einen Anwalt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Christian sagt:

    Hallo
    Ich war 2011 im Urlaub in Deutschland.Erhielt 2011 eine Anhoerung im Bussgeldverfahren aus der hervorgeht ich sei 37km/h
    zu schnell gefahren .Erhielt nichts weiteres.Wann verjaehrt das?
    Vielen Dank im vorraus
    Christian

  4. Peter sagt:

    Hello,

    I was speeding a few days ago and I am afraid that a radar got me. I will go out of Germany on holiday for a month. What happens if they will send me a ticket home and I will see the ticket only after 3-4 weeks when I returned? More than that, can they suspend my driver license when I am abroad.I don’t want to have a surprise to drive to the Cech Republic, a police officer will stop me and tell me that my driver license is suspended. What I can do, Please advice.

    Thank you, Peter.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hello Peter,

      if your license is suspended, you will still be able to drive in any country except Germany. It is likely that the ticket will be valid (rechtskräftig) when you come home. However, you can contest this by explaining that you were away.

      The editorial staff of bussgeldkatalog.org

  5. Ersin sagt:

    Hallo,

    wir haben ca. 2 Tage später nachdem wir in den Urlaub gefahren sind, ein Bußgeldbescheid (10€) wg. Parken ohne Parkschein erhalten.
    Wir waren insgesamt 4 Wo. wg. Urlaub abwesend gewesen.
    Nachdem wir aus dem Urlaub zurück kamen, haben wir den Bescheid im Postkasten und das Bußgeld gleich am nä. Tag überwiesen.
    Nun haben wir 5 Tage später von der Bußgeldstelle ein Brief mit erneuten Aufforderung der Zahlung von 10€ + Säumnisgebühren & Auslagen von zusätzl. 28,50€.
    Kann ich hier gegen Einspruch bei der Bußgeldstelle einlegen mit den Aus- und Einreisestempeln im Reisepass als Nachweis?

    Danke im voraus!

    VG,
    Ersin

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Ersin,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung erteilen, dies vermag nur ein Anwalt. Grundsätzlich gilt jedoch: Ein Verwarngeld ist lediglich ein Angebot von der Bußgeldbehörde zur schnellen Klärung eines Sachverhalts. Wir dieses nicht rechtzeitig bezahlt (auch aus Urlaubsgründen), erfolgt automatisch ein Bußgeldverfahren, für welches Gebühren anfallen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →