Bußgeldbescheid aus Kroatien erhalten? Das passiert jetzt!

Von Clarissa, letzte Aktualisierung am: 11. März 2019

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Nach dem Urlaub in Kroatien einen Bußgeldbescheid im Briefkasten

Einen Bußgeldbescheid aus Kroatien erhalten Sie zum Beispiel, wenn Sie im Urlaub zu schnell gefahren sind.

Einen Bußgeldbescheid aus Kroatien erhalten Sie zum Beispiel, wenn Sie im Urlaub zu schnell gefahren sind.

Das blaue Meer, traumhafte Sandstrände und lebendige Küstenstädtchen – das alles macht einen Urlaub in Kroatien aus. Erinnerungen und Souvenirs bleiben den Reisenden, wenn sie von der Reise zurück nach Hause kommen. Was aber, wenn sie zusätzlich auch Post aus Kroatien erhalten und zwar in Form eines Bußgeldbescheids?

Sind Sie in Kroatien mit dem Auto unterwegs, müssen Sie sich an die dort geltenden Verkehrsregeln halten. Dazu zählt unter anderem, die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit einzuhalten und nur dort zu parken, wo es auch tatsächlich erlaubt ist. Halten Sie sich nämlich nicht an die Vorschriften, kann das schnell teuer werden und das Urlaubsbudget sprengen.

Bei Verstößen im Straßenverkehr wird nämlich auch in Kroatien ein Bußgeld fällig. Wurden Sie geblitzt oder haben falsch geparkt, erhalten Sie eventuell einen Bußgeldbescheid nach Hause. Doch darf ein Bußgeld auch über die Landesgrenzen hinaus eingetrieben werden? Kann ich Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid aus dem Ausland einlegen und was passiert, wenn die Forderung nicht beglichen wird? Diese Fragen sollen im Folgenden geklärt werden.

Ist ein Bußgeldbescheid aus Kroatien vollstreckbar?

Seit dem Jahr 2010 gibt es zwischen den EU-Staaten ein Abkommen, welches es ermöglicht, dass Geldbußen über die Landesgrenzen hinaus eingetrieben werden dürfen. Ein Bußgeldbescheid aus Kroatien kann demnach auch hierzulande noch vollstreckt werden, da das Land Mitglied der EU ist, vorausgesetzt, es handelt sich bei den verhängten Sanktionen um:

  • Geldbußen über 70 Euro: Beachten Sie, dass hierbei auch Verfahrenskosten hinzu kommen können. Selbst wenn die Geldbuße also eigentlich unter 70 Euro liegt, kann die Sanktion zuzüglich Verfahrenskosten im eigenen Land vollstreckt werden.
  • Geldsanktionen im Allgemeinen: Hätte der Verstoß im Urlaubsland ein Fahrverbot oder den Führerscheinentzug zur Folge, kann dies nicht in Deutschland vollstreckt werden. Auch Punkte in Flensburg erhalten Sie nicht bei Ordnungswidrigkeiten im Ausland.

Wer ist für die Vollstreckung des ausländischen Bußgelds verantwortlich? Das Bundesamt für Justiz (BfJ) ist in Deutschland dafür zuständig. Es können allerdings deutsche oder ausländische Inkassobüros beauftragt werden. Es ist also möglich, dass sie von diesen Post erhalten und Zahlungsaufforderungen erhalten. Vollstrecken können diese die Bußgelder aber nicht.

Beachten Sie, dass durch Inkassobüros oder Anwaltskanzleien stets der Halter des Fahrzeugs ermittelt wird. Sie erhalten also den Bußgeldbescheid aus Kroatien auch dann, wenn Sie selbst nicht am Steuer saßen.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Tipps um keinen Bußgeldbescheid aus Kroatien zu erhalten:

Was passiert eigentlich, wenn Sie einen Bußgeldbescheid aus Kroatien nicht bezahlen?

Was passiert eigentlich, wenn Sie einen Bußgeldbescheid aus Kroatien nicht bezahlen?

  • Informieren Sie sich am besten vor Ihrem Urlaub über geltende Verkehrsregeln wie Geschwindigkeitsbegrenzungen.
  • Um sicherzugehen, dass Sie keinen Parkverstoß begehen und somit beispielsweise keine Parkkralle erhalten, sollten Sie im Zweifelsfall nachfragen, ob das Parken an einer bestimmten Stelle wirklich erlaubt ist.
  • Sollte es doch einmal dazu kommen, dass Sie mit einem Verstoß konfrontiert werden, versuchen Sie das Bußgeld möglichst vor Ort zu bezahlen, damit sich die Sache bereits im Tatortland geklärt hat und nach dem Urlaub keine böse Überraschung im Briefkasten auf Sie wartet.

Einspruch gegen den Bußgeldbescheid aus Kroatien einlegen

Erhalten Sie einen Bußgeldbescheid aus Kroatien und wollen das Bußgeld aber nicht bezahlen, weil zum Beispiel

  • das Bußgeld bereits vor Ort bezahlt wurde,
  • der offene Betrag unmittelbar nach der Rückkehr überwiesen wurde oder
  • der Bußgeldbescheid verjährt ist,

können Sie Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen. Im Zweifelsfall sollten Sie sich am besten an einen Anwalt für Verkehrsrecht wenden.

Forderung aus Bußgeldbescheid nicht nachgekommen? Das passiert jetzt!

Zahlen Sie nicht, bleibt der Bußgeldbescheid zunächst rechtskräftig. Kehren Sie also nach Kroatien zurück, kann das Bußgeld immer noch vollstreckt werden. Dies gilt allerdings nicht, wenn der Bescheid bereits verjährt ist. Die Verjährungsfrist von einem kroatischen Bußgeldbescheid beträgt in der Regel fünf Jahre.

Erhalten Sie einen Bußgeldbescheid aus Kroatien, empfiehlt es sich, das darin geforderte Bußgeld zeitnah zu bezahlen, um zu vermeiden, dass Sie weitere Schreiben erhalten, sich die Kosten erhöhen oder rechtliche Schritte gegen Sie eingeleitet werden. Haben Sie tatsächlich berechtigte Einwände, sollte immer ein Anwalt zurate gezogen werden.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,78 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.
s