Angeln ohne Angelschein in Hessen

Welche Voraussetzungen müssen in Hessen fürs Angeln gegeben sein?

Das Angeln ohne Angelschein ist in Hessen verboten.

Das Angeln ohne Angelschein ist in Hessen verboten.

Hessen besitzt mit dem Edersee, der Fulda, der Lahn, dem Rhein und weiteren Gebieten wunderschöne Flüsse und Seen im Bundesland. Besonders der Edersee lädt zum Angeln ein und gilt als eines der schönsten Angelgebiete in der Bundesrepublik, um Karpfen, Zander, Aal oder Hechte in Deutschland mit der Angel zu fangen.

Doch wer hier fischen, auch Fliegenfischen, will, benötigt einen gültigen Fischereischein. Das Angeln ohne Angelschein in Hessen wird hart bestraft. Neben dieser Strafe gibt es weitere Bußgelder für Angler, die sich nicht an das hessische Fischereigesetz halten.

Wer also entspannt und legal Angeln will, ohne wegen fehlendem Angelschein in Hessen Probleme zu bekommen, sollte sich um die Ablegung der nötigen Prüfungen kümmern. Ansonsten können empfindliche Bußgelder auf den Wildangler zukommen, die Sie der untenstehenden Tabelle entnehmen können.

TatbestandBußgeld
Fischfang ausgeübt, ohne einen gültigen Fischereischein zu besitzenbis zu 5.000 Euro
Fischereischein, Fischereierlaubnisschein oder Erlaubnisschein nicht bei sich geführt oder vorgezeigtbis zu 5.000 Euro
auf Fischwegen geangelt*bis zu 5.000 Euro
verbotene Fische, Krebse oder Muscheln gefangen oder entnommenbis zu 5.000 Euro
Fische während der Schonzeit oder vor Erreichen der Mindestmaße gefangenbis zu 5.000 Euro
…und nicht wieder dem Gewässer überlassenbis zu 5.000 Euro
Fischfang mit verbotenen Mitteln ausgeübtbis zu 5.000 Euro
lebende Wirbeltiere als Köder verwendetbis zu 5.000 Euro

* Bei der Begehung dieser Tat können Gegenstände, die zur Begehung dieser gebraucht wurden, eingezogen werden.

Angeln in Hessen: Ohne Angelschein möglich?

Angeln ohne Angelschein ist in Hessen ohne eine abgelegte Fischereiprüfung nicht möglich. In manchen Foren wird davon gesprochen, dass das Angeln in Hessen in privaten Forellenteichen erlaubt ist. Dies ist aber ein Irrtum und steht in keinem hessischen Gesetz.

Die einzige Möglichkeit, um angeln zu können, ohne einen Angelschein in Hessen mitzuführen, ist, wenn Sie als Helfer einer Person fungieren, die im Besitz des Fischereischeins ist. Diese Person muss volljährig sein und darf den Fischfang mittels einer Handangel betreiben. Auch Kinder bis zum 10. Geburtstag können von einer erfahrenen Person mit einem Angelschein aus Hessen eingelernt werden.

Angeln ohne Angelschein in Hessen ist eine Straftat.

Angeln ohne Angelschein in Hessen ist eine Straftat

Angeln ohne Angelschein in Hessen ist nicht nur eine Straftat. Der Strafbestand der „Fischwilderei“ gilt bundesweit und kann mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe geahndet werden. Das bedeutet, dass ein Strafverfahren gegen Sie eingeleitet wird, was die Behörden in der Regel im polizeilichen Führungszeugnis vermerken.

Zusätzlich können die Beamten die Angelrute, Köder und/oder gefangene Fische einziehen, wenn die Person mit diesem Equipment den Tatbestand vom Angeln ohne Angelschein in Hessen verübt hat.

Wer danach noch eine Fischereiprüfung ablegen will, hat schlechte Chancen. Denn spätestens bei der Beantragung vom Fischereischein in Hessen werden Vorstrafen genauestens betrachtet. Besonders Straftaten gegen den Natur- oder Umweltschutz finden hier Beachtung und können zur Versagung des Scheins führen.

Den Angelschein machen in Hessen

Um also den Strafen, die das Angeln ohne Angelschein in Hessen mit sich bringt, zu entgehen, sollten Sie über einen gültigen Fischereischein nachdenken. Dieser wird außerdem in allen anderen Bundesländern anerkannt, sodass Sie auch hier bedenkenlos fischen können.

Wer den Angelschein machen will, muss in Hessen gemeldet sein. In nur zwei Schritten können Sie in Hessen angeln. Zuerst muss ein Vorbereitungslehrgang bei einem rechtlich anerkannten Verband absolviert werden. Der Lehrgang umfasst 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.

Es herrscht absolute Teilnahme- bzw. Anwesenheitspflicht zu allen Einheiten. Wer nur eine Stunde fehlt, wird nicht zur Prüfung zugelassen.

Der zukünftige Angler erwirbt Wissen aus fünf verschiedenen Sachgebieten:

  • allgemeine Fischkunde
  • spezielle Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Gerätekunde
  • Gesetzeskunde

Nach dem Lehrgang folgt ein Test unter prüfungsähnlichen Bedingungen, bei denen der Prüfling seine erworbenen Kenntnisse testen kann.

Angeln in Hessen ist danach nur eine Prüfung entfernt. Diese besteht aus 60 Fragen, die zufällig aus einem Pool aus 650 offiziellen Fragen gewählt werden. Die Prüfung ist bei der Unteren Fischereibehörde der Kommune abzulegen.

Der Angelschein in Hessen

Der Angelschein in Hessen sorgt für Ruhe und Entspannung.

Jedes Sachgebiet beinhaltet zwölf Fragen, wovon mindestens neun richtig beantwortet werden müssen, um die Prüfung zu bestehen. Nach der erfolgreichen Teilnahme bekommt der Prüfling ein Zeugnis, welches er zur Beantragung vom Fischereischein in Hessen einreichen muss. Danach kann er beispielsweise am Edersee angeln, ohne eine Strafe befürchten zu müssen. Der Angelschein in Hessen ist entweder für ein Jahr, fünf Jahre oder zehn Jahre gültig.

Ein Jahresfischereischein in Hessen kostet fünf Euro (Verwaltungsgebühr). Zudem werden noch einmal 7,50 Euro für die Fischereiabgabe fällig. Nur wer die Abgabe zahlt und den Nachweis dazu immer griffbereit hält, ist zum Angeln in Hessen berechtigt. Der Fünfjahresschein kostet insgesamt 36 Euro (9 Euro Verwaltungsgebühr und 27 Euro Fischereiabgabe), der Zehnjahresschein 68 Euro (18 Euro Verwaltungsgebühr und 50 Euro Fischereiabgabe).

Die Prüfungsgebühr für den Angelschein aus Hessen kostet 30 Euro; die Lehrgangsgebühr beträgt 120 Euro. Dazu kommen noch Kosten für die Lehrgangsunterlagen, falls der zukünftige Angler diese benötigt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

17 Kommentare

  1. Octavian R. P. sagt:

    Ich will angefange schule fur Fangerlaubnis was ich muss machen?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Octavian,

      dafür müssen Sie sich lediglich für eine Lehrgang zur Fischerprüfung anmelden. Dort bekommen Sie alle weiteren Informationen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Dr. Schembra sagt:

    Habe meinen Wohnsitz in Dänemark und besitze den dänischen Angelschein und bin Mitglied in dem Angelclub Odsherred Fiskeriforening. Als Turist bin ich nur ein bis 3 Wochen in Deutschland, damit hätte ich nach Ihren obigen Ausführungen nie die Möglichkeit einen Angelschein für Hessen zhu erwerben.
    Die deutschen Tourisiten dürfen im Gegenzug gegen eine Gebühr in Dänemark angeln, wo ist da ein vereintes Europa mit gegenseitiger Anerkennung amtlicher Dokumente wie z.B.beim Führereschein. Als Konsequenz kann ich meinen dänischen Angelfreunden nur abraten in Deutschland angeln zu gehen und lieber in anderen Länderen wie etwa Frankreich ihrem Hobby zu fröhnen.
    MfG Schembra

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dr. Schembra,

      für Touristen ist es durchaus möglich in Deutschland zu angeln. Dazu müssen Sie allerdings einen temporären Fischereischein für Touristen auf der zuständigen Behörde beantragen. Dieser kostet ca. 30 Euro.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Daniel sagt:

    Hallo,
    brauche ich zum Angeln in Hessen nur den Fischereischein? In NRW zum Beispiel muss ich auch noch in der NWA sein, um an deren gepachteten Seen und Teilstrecke der Kanäle und Flüsse angeln zu dürfen.
    MfG

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Daniel,

      der Fischereischein weist lediglich die behördliche Genehmigung aus. Sie ist also vergleichbar mit der Fahrerlaubnis. Um an einem bestimmten Gewässer angeln zu dürfen, benötigen Sie natürlich auch die entsprechende Erlaubnis für den Zugang. Diese wird durch den Fischereierlaubnisschein nachgewiesen. In der Regel können Sie diesen bei einem örtlich zuständigen Anglerverein erwerben.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Mario sagt:

    Hallo , wo genau in MTK kann ich den Prüfung machen ??? Dankeschön!!!

  5. Keksel Maxim sagt:

    Hallo, ich habe eine Frage bezüglich meines 9 Jahre alten Sohnes. Ich bin im Besitz eines Angel und Erlaubnisscheines. Wie sieht es aus? Was darf ein 9 Jähriger beim Angeln? Rutte halten? Fisch drillen etc. Bitte um Rückmeldung. Danke im Voraus. MfG M. Keksel

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Keksel Maxim,

      Kinder bis zehn Jahre können von einer erfahrenen Person angelernt werden. Was genau zu beachten ist, sollten Sie bei der zuständigen Behörde in Erfahrung bringen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. David h. sagt:

    Wie kann ich das verstehen mit der Helferregelung? Darf ich angeln, wenn eine volljährige Person dabei ist, die einen Angelschein besitzt?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo David h.,

      bitte wenden Sie sich an die Behörde, um zu klären, welche Tätigkeiten Sie durchführen dürften.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  7. Marisac S. sagt:

    Hallo, ich habe eine Frage Wenn mein Mann einen Angelschein hat, kann ich auch angeln ,oder fur mich ist verboten?
    Vielen Dank im Voraus.

  8. pinto sagt:

    Ich bin eine kurze Zeit in Wiesbaden-Hessen Ich gehe gerne angeln, aber ich weiß wenig Deutsch es gibt keine Lizenz für den Tag oder wie zu tun

  9. Jakob sagt:

    Hallo,

    ich besitze einen gültigen Fischereischeinfür Hessen. Gibt es Bereiche am Main in dem ich ohne Berechtigungsschein angeln kann? Wie kann ich erfahren an welchen Stellen ich von wem einen Berechtigungsschein benötige?

    Besten Dank für die Antwort.

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.