Menü

Parken vor einer Eingangstür: Droht ein Bußgeld?

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 5. Mai 2021

Am 16. April 2021 wurde eine Korrektur der StVO-Novelle mit neuen Bußgeldern von Bund und Ländern ausgearbeitet. Diese neuen Bußgelder werden bis voraussichtlich September 2021 in Kraft treten.

Welche neuen Bußgelder künftig gelten sollen, erfahren Sie hier:

Wenn der Weg in die eigenen vier Wände blockiert wird

Ist das Parken vor einer Eingangstür erlaubt oder verboten?
Ist das Parken vor einer Eingangstür erlaubt oder verboten?

Einen Parkplatz zu finden, kann gerade in einer großen Stadt zu einem echten Glücksfall werden. Immer mehr Parkraum wird zugunsten von Grünflächen oder Radwegen eingespart, sodass es mitunter schwierig ist, einen geeigneten Platz für das Kfz zu finden. Wer am liebsten vor der eigenen Eingangstür parken möchte, hat meist keine Chance. Besonders ärgerlich ist es, wenn Sie eigentlich einen Parkplatz vor Ihrem Grundstückzugang besitzen, dort aber jemand anderes sein Fahrzeug abgestellt hat.

Zieht das Parken vor der Eingangstür dann ein Bußgeld für denjenigen nach sich? Können Sie den Wagen melden und abschleppen lassen? Diesen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend.

FAQ: Parken vor Hauseingängen

Ist das Parken vor der Eingangstür erlaubt?

Handelt es sich um Ihr eigenes Grundstück, können Sie den Eingangsbereich so zu‌parken wie Sie wollen. Befindet sich die Eingangstür allerdings auf einem Gehweg, ist das Parken dort in aller Regel verboten.

Drohen Sanktionen, wenn Sie vor einer Haustür parken?

Wenn das Parken vor der Eingangstür dazu führt, dass Sie sich einfach auf den Geh‌weg stellen, müssen Sie mit einer Geldbuße in Höhe von 20 Euro rechnen. Diese kann bei einer vorliegenden Behin‌derung anderer Verkehrsteilnehmer auf 30 Euro ansteigen.

Kann ich für das Parken vor einem Grundstückzugang abgeschleppt werden?

Stellen Sie Ihr Fahrzeug so ab, dass Sie dadurch einen Grundstücksbesitzer den Weg zu seinem Grundstück versperren, kann dieser die Poli‌zei rufen. Die Beamten können dann veranlassen, dass Ihr Wagen abgeschleppt wird.

Droht für der Parken vor einer Eingangstür ein Bußgeld?

Wenn Sie auf dem Gehweg vor einer Haustür parken, droht Ihnen ein Bußgeld.
Wenn Sie auf dem Gehweg vor einer Haustür parken, droht Ihnen ein Bußgeld.

Das Parken vor der eigenen Haustür ist für viele Kfz-Fahrer das Traumszenario. Gerade wenn sie viele Einkäufe im Auto haben, wollen die meisten Menschen so wenig Strecke wie möglich bis in die eigenen vier Wände zurücklegen müssen.

Zum Ausladen erscheint das Parken vor der Eingangstür dann eine gute Option. Doch Vorsicht: Das ist nur erlaubt, wenn dort tatsächlich ein Parkplatz vorhanden ist. Fahren Sie dafür einfach auf den Gehweg, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit.

Gemäß Bußgeldkatalog müssen Sie für das unerlaubte Parken auf dem Gehweg mit einer Geldbuße von mindestens 20 Euro rechnen. Stehen Sie dort länger als eine Stunde und behindern dadurch Fußgänger, kann die Geldbuße auf 35 Euro ansteigen.

Wichtig: Wollen Sie als Anwohner möglichst einen Parkplatz vor dem Hauseingang ergattern und dieser befindet sich in einer Zone mit Parkraumbewirtschaftung, können Sie beim zuständigen Bürgeramt einen Bewohnerparkausweis beantragen. Haben Sie diesen an Ihre Windschutzscheibe geklebt, müssen Sie kein Parkticket mehr ziehen und sparen somit eine Menge Kosten. Die Anschaffung von einem Bewohnerparkausweis kostet je nach Stadt etwa 30 Euro.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Parken vor einer Eingangstür: Droht ein Bußgeld?
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.