Kfz-Versicherung wechseln – Der Stichtag ist entscheidend!

Bis wann kann man die Autoversicherung wechseln?

Möchten Sie die Kfz-Versicherung wechseln, darf der Stichtag nicht verpasst werden.

Möchten Sie die Kfz-Versicherung wechseln, darf der Stichtag nicht verpasst werden.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung gehört – wie der Name schon sagt – zu den Pflichtversicherungen. Ohne Nachweis des bestehenden Versicherungsschutzes darf ein Auto, Motorrad oder Lkw nicht auf deutschen Straßen unterwegs sein. Zusätzlichen, jedoch freiwilligen Schutz bieten die Teil- und Vollkaskoversicherung.

Im Jahr 2017 boten laut Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) 91 Versicherungsunternehmen in Deutschland Kfz-Haftpflichtversicherungen an. Im Durchschnitt zahlten die Versicherten 257 Euro im Jahr für den diese Form der Versicherung.

In Anbetracht der großen Anzahl an Versicherungsunternehmen ist es wahrscheinlich, dass ein anderer Anbieter gleichwertige oder sogar bessere Leistungen zu einem günstigeren Preis offeriert. Ein Wechsel der Autoversicherung kann sich deshalb für viele Versicherte durchaus lohnen. Möchten Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln, ist der Stichtag von großer Bedeutung. Der folgende Ratgeber klärt die Frage: „Bis wann kann ich meine Autoversicherung wechseln?“

Benutzen Sie jetzt unseren Kfz-Versicherungsvergleich

Kfz-Versicherung wechseln: Dieses Datum sollten Sie im Kalender markieren

Ab wann kann ich die Kfz-Versicherung wechseln? Diese Frage stellen sich viele Versicherte.

Ab wann kann ich die Kfz-Versicherung wechseln? Diese Frage stellen sich viele Versicherte.

Bis wann kann man die Kfz-Versicherung wechseln? Diese Frage stellen sich viele wechselwillige Versicherte. Schließlich kann ein Vergleich von Anbietern ergeben, dass andere Versicherungen bessere Leistungen anbieten, jedoch günstigere Beiträge fordern als beim bestehenden Vertrag.

Möchten Sie die Kfz-Versicherung wechseln, ist der Stichtag von entscheidender Bedeutung. Dieser wird auch in der Werbung – sei es im Internet, im Fernsehen oder den Printmedien – stark angepriesen. Die Versicherer selbst weisen in ihren Anzeigen darauf hin, bis wann bei der Autoversicherung ein Wechsel möglich ist. So möchten Sie die Kundschaft dazu bewegen, einen neuen Vertrag abzuschließen.

In der Regel kann ein Wechsel der Kfz-Versicherung nur zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfinden. Doch woran liegt das und wann ist die Autoversicherung tatsächlich zu wechseln? Damit ein Wechsel möglich ist, muss der alte Vertrag zunächst gekündigt werden. Und das ist in der Regel nur zum Ende des Versicherungsjahres am 31. Dezember möglich.

Jedoch muss eine einmonatige Kündigungsfrist eingehalten werden. Möchten Sie die Kfz-Versicherung wechseln, fällt der Stichtag deshalb auf den 30. November. Bis zu diesem Datum muss die Kündigung spätestens beim alten Versicherer eingegangen sein. Zuvor sollten Sie sich bereits um den neuen Versicherungsschutz gekümmert und den Vertrag beim anderen Versicherer unterzeichnet haben.

Vergleichsportale im Internet helfen Ihnen dabei, einen neuen Anbieter zu finden, wenn Sie die Autoversicherung wechseln möchten. Bis wann sind Sie dann jedoch noch beim alten Anbieter versichert? Der alte Vertrag läuft nach der Kündigung bis 31. Dezember weiter. Ab dem 1. Januar des folgenden Jahres läuft dann der Versicherungsschutz über den neuen Versicherer.

Bei unterjähriger Vertragslaufzeit die Autoversicherung wechseln: Wann ist das möglich?

Nicht in allen Fällen ist jedoch, wenn Sie planen, die Kfz-Versicherung zu wechseln, der genannte Stichtag von Bedeutung. Es gibt nämlich auch einige Versichererungen, die Verträge mit einer unterjährigen Laufzeit anbieten. Das bedeutet, dass der Vertrag grundsätzlich zwölf Monate lang besteht – die Laufzeit ist dabei nicht vom Kalenderjahr abhängig.

Das Versicherungsjahr endet also bei diesen Verträgen nicht am 31. Dezember, sondern zu einem anderen Zeitpunkt. Wurde die Kfz-Versicherung beispielsweise zum 1. Mai abgeschlossen, läuft der Vertrag dann bis zum 30. April des folgenden Jahres. Auch hier ist in den meisten Fällen eine einmonatige Kündigungsfrist zu beachten.

Wenn der Versicherungsnehmer die Kfz-Versicherung wechseln möchte, wann wäre dann also im Beispiel der korrekte Termin für die Kündigung? Der Stichtag wäre in diesem Fall Ende März, also einen Monat vor Ende der Vertragslaufzeit.

Sie sind unsicher, wann Ihr Vertrag für die Autoversicherung endet? Wann Sie wechseln dürfen, können Sie den Vertragsunterlagen entnehmen.

Alternative: Wann kann ich meine Kfz-Versicherung dank Sonderkündigungsrecht wechseln?

Nach einem Unfall können Sie die Kfz-Versicherung wechseln, ohne den Stichtag abwarten zu müssen.

Nach einem Unfall können Sie die Kfz-Versicherung wechseln, ohne den Stichtag abwarten zu müssen.

Bis wann Sie die Kfz-Versicherung im Regelfall wechseln müssen, ist nun also klar. Der Stichtag fällt auf den 30. November. Nur bis zu diesem Zeitpunkt ist es in den meisten Fällen möglich, den bestehenden Vertrag ordentlich zu kündigen. Verpassen Sie, wenn Sie die Kfz-Versicherung wechseln möchten, den Stichtag, dann läuft Ihr bestehender Vertrag ein ganzes Jahr lang weiter. Den Termin sollten Sie also auffällig im Kalender markieren.

Es gibt jedoch einige Ausnahmen, bei denen die Antwort auf die Frage „Wann kann die Kfz-Versicherung gewechselt werden?“ nicht der Stichtag am 30. November ist. Wie bereits erwähnt, muss für den Wechsel der Autoversicherung der alte Vertrag gekündigt werden. Neben der ordentlichen Kündigung, die fristgerecht vor dem Ende des Versicherungsjahres eingereicht werden muss, gibt es jedoch noch in bestimmten eine außerordentliche Kündigung.

Möchten Sie die Kfz-Versicherung wechseln, haben den Termin jedoch verpasst, kann Sie eine Sonderkündigung unter Umständen doch noch ans Ziel bringen. Außerordentlich zu kündigen ist allerdings nur in bestimmten Fällen möglich. Dazu zählen die folgenden:

  • Erhöhung der Beiträge: Verlangt der Versicherer höhere Beiträge, ohne dass er gleichzeitig bessere Leistungen anbietet, so können Sie die Kfz-Versicherung wechseln, ohne den Stichtag abwarten zu müssen. Nachdem Sie die Versicherung über die Beitragserhöhung informiert hat, haben Sie in der Regel vier Wochen Zeit, um zu kündigen und den Wechsel zu einem Anbieter vorzubereiten.
  • Fahrzeugwechsel: Die Frage „Wann darf ich die Kfz-Versicherung wechseln?“ ist ganz einfach zu beantworten, wenn Sie Ihr altes Auto ab- und stattdessen ein neues anmelden. In diesem Fall müssen Sie nicht bei der alten Versicherungsgesellschaft bleiben, sondern können sich für einen anderen Anbieter entscheiden.
  • Schadenfall: Kommt es zu einem Schadenfall, müssen Sie diesen der Versicherung melden. Diese entscheidet dann darüber, ob der Schaden reguliert wird oder nicht. Nachdem Sie die Bestätigung erhalten haben, können Sie innerhalb von vier Wochen kündigen und die Kfz-Versicherung wechseln, ohne den Stichtag beachten zu müssen.
Grundsätzlich gilt: Möchten Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln, sollten Sie den alten Vertrag erst dann kündigen, wenn der neue bereits unterzeichnet wurde.

Wie kündigen Sie Ihren alten Vertrag richtig?

Autoversicherung: Bis wann Sie wechseln können, ist den Vertragsunterlagen zu entnehmen.

Autoversicherung: Bis wann Sie wechseln können, ist den Vertragsunterlagen zu entnehmen.

Möchten Sie Ihre Kfz-Versicherung wechseln, ist der Stichtag natürlich von großer Bedeutung. Die Kündigung muss zwingend pünktlich beim alten Versicherer eingehen. Es gibt jedoch noch weiere Dinge, die zu beachten sind, damit Sie Ihren alten Vertrag korrekt kündigen.

Für die Kündigung der Autoversicherung reicht ein einfaches Schreiben. Wichtig ist dabei, dass Sie sowohl Ihren Namen, Ihre Adresse, das amtliche Kennzeichen Ihres Fahrzeugs als auch die Versicherungsnummer angeben.

Handelt es sich um eine ordentliche Kündigung, müssen Sie keinen Grund angeben. Nehmen Sie hingegen Ihr Sonderkündigungsrecht in Anspruch, müssen Sie eine entsprechende Begründung ins Schreiben aufnehmen.

Um nachweisen zu können, dass Sie das für den Kfz-Versicherungswechsel festgelegte Datum tatsächlich eingehalten haben, sollten Sie die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein versenden. So erhalten Sie einen Beleg darüber, dass Ihr Schreiben pünktlich beim Versicherer einging. Bitten Sie außerdem um eine Bestätigung vonseiten des Versicherers für Ihre Unterlagen.

Beachten Sie in diesem Zusammenhang Folgendes, wenn Sie die Kfz-Versicherung wechseln möchten: Am Stichtag muss Ihre Kündigung beim Versicherer angekommen sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie Ihr Schreiben mindestens vier Tage vor Ablauf der Frist bei der Post abgeben.

Manche Versicherungen geben Ihnen die Möglichkeit, per E-Mail oder Fax zu kündigen. So lässt sich, wenn Sie die Kfz-Versicherung wechseln möchten, der Stichtag sehr einfach einhalten. Ist den Versicherungsbedingungen zu entnehmen, dass eine Kündigung auch in Textform möglich ist, darf die Kündigung per Fax oder E-Mail erfolgen. Ist in den Unterlagen jedoch festgehalten, dass die Kündigung nur in Schriftform möglich ist, so müssen Sie diese zwingend per Post verschicken.

Kfz-Versicherungswechsel: Wann lohnt sich der Schritt?

Die Frage „Bis wann muss man die Kfz-Versicherung wechseln“ haben wir bereits ausführlich beantwortet. Nun stellt sich jedoch für viele Versicherte, die diesen Schritt erwägen, zunächst die Frage, wann sich der Wechsel überhaupt lohnt. Schließlich müssen zunächst Vergleichsportale durchsucht und Vertragsbedingungen studiert werden, um einen besseren Anbieter zu finden – das kostet Zeit. Außerdem muss, wenn jemand die Kfz-Versicherung wechseln möchte, der Stichtag eingehalten und der alte Vertrag korrekt gekündigt werden. Viele scheuen diesen Aufwand.

Wann sich der Wechsel lohnt, muss jeder Versicherte für sich selbst entscheiden. Für viele steht vor allem der Kostenfaktor im Vordergrund. Für manch einen ist schon eine Ersparnis von 50 Euro pro Jahr viel Geld, ein anderer würde sich erst für den Aufwand entschädigt sehen, wenn er mehrere hundert Euro spart.

Nicht zu vergessen sind außerdem die Leistungen. So kann es sich durchaus lohnen, zu einem etwas teureren Anbieter zu wechseln, wenn dieser dafür durch viele Zusatzleistungen und guten Service glänzt. Auch hier sind die individuellen Präferenzen entscheidend.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.