Führerschein ohne Fahrschule – auf legalem Weg machbar?

Kann ich den Führerschein auch ohne Prüfung bekommen?

Ist ein Führerschein ohne Fahrschule auf legalem Weg möglich?

Ist ein Führerschein ohne Fahrschule auf legalem Weg möglich?

Eine Ausbildung in der Fahrschule ist meist mit Kosten im vierstelligen Bereich verbunden. Fehlt das nötige Geld um die Führerscheinausbildung zu finanzieren, wird nach Alternativen gesucht. Ein beliebtes Mittel ist es, sich einen Führerschein im europäischen Ausland zu kaufen. Der Preis liegt dabei deutlich unter dem, was Sie für eine umfangreiche Fahrschulausbildung ausgeben müssten.

Seit Einführung des EU-Führerscheins 1999 ist dieser, selbst wenn er im Ausland ausgestellt wird, auch in Deutschland gültig. Um einen Führerschein ohne Fahrschule kaufen zu können, müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • Sie müssen mindestens sechs Monate ohne Unterbrechungen innerhalb eines Kalenderjahres einen festen Wohnsitz in dem EU-Staat aufweisen, in dem die Fahrerlaubnis ausgestellt werden soll.
  • Das Mindestalter zum Erwerb einer Fahrerlaubnis muss erreicht sein.
  • Eine mögliche Sperrfrist für den Führerschein in Deutschland darf nicht aktiv sein.


Sind diese Kriterien erfüllt, hat der Führerschein auch in Deutschland Gültigkeit. Allerdings funktioniert diese Methode nur, wenn Sie beispielsweise eine MPU zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis umgehen wollen.

Haben Sie vorher nie eine Fahrerlaubnis besessen, gibt es auf legalem Weg keine Möglichkeit den Führerschein ohne Fahrschule in Deutschland anerkennen zu lassen.

Führerschein ohne Fahrschule – Konsequenzen

Dubiose Händler bieten online Führerscheine zum Kauf an. Davon ist dringend abzuraten. Es handelt sich meist um Fälschungen, die in Deutschland nicht von den Behörden akzeptiert werden. Fahren Sie trotz fehlenden legalen Führerscheins ein Fahrzeug, erfüllen Sie den Tatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Das kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. § 21 des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) besagt dazu:

Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, […].“

Um also nicht auf dubiose Angebote reinzufallen oder sich strafbar zu machen, sollten Sie eine Fahrschule besuchen. Dort werden Ihnen wichtige Regeln für das Führen eines Kfz im Straßenverkehr vermittelt. Haben Sie nicht allzu viel Zeit, dann ist vielleicht ein Intensivkurs in Form einer Ferienfahrschule eine gute Option.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,26 von 5)
Loading...

23 Kommentare

  1. Angelo sagt:

    Hallo, ich hab ein tunesische Führerschein und ich wohne hier in deu seit 7 Jahren, ich hab ein Brief von der Polizei bekommen wegen ein Verdacht fahren ohne Fahrerlaubnis. Was soll ich jetzt machen! Ich hab ein Anwalt und er meinte zu mir ich soll mit Geld Strafe rechnen!
    Meine Frage: werd ich ein sperre bekommen lebenslang?
    Danke im Voraus!

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Angelo,

      ob Ihnen eine Sperre auferlegt wird, wird in der Regel vom Gericht entschieden.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  2. Paolo sagt:

    Hallo,
    Ich bin bis vor einer Woche noch mit dem Führerschein fürs begleitete Fahren (B17) gefahren. Dieses Dokument ist jetzt leider nicht mehr gültig und ich habe den Normalen Führerschein erst beantragt. Beim KVR wurde mir gesagt dass es wohl noch einen Monat dauern wird bis ich ihn bekomme. Mit was für Konsequenzen hab ich zu rechnen falls ich in der Zwischenzeit autofahre? Also ohne überhaupt ein Gültiges Fahrschein-Dokument zu besitzen??

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Paolo,

      die Prüfbescheinigung für den Führerschein ab dem 17. Lebensjahr behält bis zu drei Monate nach dem 18. Geburtstag seine Gültigkeit. Danach ist sie abgelaufen und muss spätestens an diesem Zeitpunkt gewechselt werden, wenn der Fahranfänger mit einem Auto fahren möchte.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  3. Tony sagt:

    Sehr geehrte Damen und heeren
    Besitze keinen Führerschein bin im substitutions Programm Methadon und muss zur MPU
    Jetz meine Frage würde ich im EU Ausland den Führerschein machen und damit in Deutschland fahren und aufgehalten werden .was würde passieren würde ich ein Fahrverbot für Deutschland erhalten passiert überhaupt etwas sehr sehr undurchsichtig das ganze

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Tony,

      damit der ausländische Führerschein in Deutschland anerkannt wird, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden. Zum einen müssen Sie die im Ausland gültigen Prüfungsleistungen ordnungsgemäß erbracht haben. Zum anderen muss die in Deutschland bestehende Sperrfrist für den Führerschein bei der Erteilung des EU-Führerscheins im Ausland bereits abgelaufen sein. Außerdem müssen Sie Ihren Wohnsitz für mindestens 185 Tage im jeweiligen Land gehabt haben. Ist dies nicht der Fall, wird der Führerschein nicht anerkannt und Sie dürfen nicht in Deutschland fahren.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  4. Maike sagt:

    Hallo ,ich bin schon zwei mal durch gefallen durch die Praktische Prüfung auf grund von Prüfungs Angst Gibt es noch andere Möglichkeiten um den Führerschein zu erwerben Fahren kann ich aber durch die extreme Prüfungs angst ist es auch schnell wieder vorbei und es Frustet einen einfach nur und teuer…

  5. Gabi sagt:

    Ich besitze einen Auto-Führerschein von 1986. Ich darf fahren Klasse 3, 4, 5.
    Ich würde gerne einen großen Roller (250-300ccm) fahren, da dieser schon vorhanden ist. Motorrad an sich mit Schalten und Walten usw. interessiert mich nicht. Bremsen und Gasgeben ist meine Welt.
    Frage: Kann ich Fahrstunden auf meinem Roller absolvieren und darauf auch die Prüfung machen? Mir macht es nichts aus, wenn die Fahrerlaubnis auf Automatik-Roller beschränkt ist. Gibt es eine Lösung?

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Gabi,

      sie können die Fahrstunden auch auf dem eigenen Fahrzeug absolvieren. Diesbezüglich sollten Sie aber mit der Fahrschule sprechen, ob diese damit einverstanden ist.Ggf. benötigen Sie auch eine entsprechende Bescheinigung Ihrer Versicherung.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  6. Robert sagt:

    Ich habe vor 13 Jahren bei der Bundeswehr die Führerscheinklassen C und E zu meinem vorhandenen Führerschein der Klasse B erworben. Damals wollte ich die Erweiterungen nicht auf meinen zivilen Führerschein umschreiben lassen, heute bereue ich, dass ich es nicht gemacht habe.
    Ist die Übertragung nach so langer Zeit immer noch möglich?

    Gruß,
    Robert

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Robert,

      nach einer derart langen Zeitspanne ist die abgelegte Prüfung mit großer Wahrscheinlichkeit verjährt. Wenn Sie Genaueres dazu in Erfahrungen bringen wollen, wenden Sie sich an Ihre örtliche Führerscheinstelle bzw. an denjenigen, der Ihnen die Prüfung abgenommen hat, und erbitten Sie eine Bescheinigung.

      Das Team von bussgeldkatalog.org

  7. Dogan sagt:

    Also erstmal Hallo !
    1988 fuhr ich zu schnell auf 30 er strasse wurde geblizt und mir wurde der Fahrschein entzogen , eigentlich für 1 Monat , aber da ich 2 Jahre in jva verbrachte verfiel alles . Musste es neu machen , brauchte es aber nicht bis jetzt , zuletzt bin ich 2002 gefahren und wurde auch direkt angehalten zu schnell fahren. Jetzt will ich richtig machen und mein Führerschein haben , nach 10 plus 5 Jahren verfällt alles wie ich lesen konnte . Gestern ging ich strassenverkehrsamt Dortmund um zu fragen ob ich mpu machen muss , oder nicht ! Die verlangten von mir 130 € um ein ja oder nein zu sagen , in Türkei macht man es unterm Tisch hier ist es überm Tisch dabei wird nicht der Finger sonder der Arm mitgenommen . Auf flensburg strassenverkehrsamt habe ich gelesen , ich bräuchte die Behörde zu fragen um ein Antwort zu bekommen , ohne das ich was zahlen muss . Bin gestern auf Taube Ohren gestoßen , auch nächst höhere stelle wollte Geld für ein Antwort. In was für ein Land leben wir , habe ich verschlafen oder was ist los hier . Kenne jemanden der Alkohol Problem hatte , der brauchte nicht mal mpu oder sonst was nach genau 5 Jahren habe er auf einmal sein Führerschein zugesendet bekommen . Jeder hat sich gewundert , denn er hatte Antrag gestellt und daraufhin musste er mpu , ärztliche Bescheinigung dann neu machen , aber jetzt hat er es in der Hand ohne irgend etwas zu machen , dabei ist er immer noch Trinker. Ich verstehe die Gesetze nicht mehr . Ist auch egal meine frage , wie bekomme ich raus ob ich mpu machen muss oder nicht , an wen muss ich mich da wenden , ohne das ich gleich mich in Fahrschulen anmelden muss? Kann mir irgend jemand helfen der auch Ahnung hat ohne blöde Kommentare bitte . Danke an alle die mir behilflich sind , Führerschein Entzug 1989 in Jahr 2002 fahren ohne Führerschein das ist alles an Eintrag in Register.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Dogan,

      dass eine Behörde für eine solche Auskunft eine Gebühr verlangt, haben wir bislang noch nicht gehört. Unter Umständen kann Ihnen ein Anwalt für Verkehrsrecht weiterhelfen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  8. Langnäse sagt:

    Hallo
    Meine Fahrerlaubnis würde entzogen und die sperrfrist ist für 8 Monate. Ich muss den Führerschein neu machen, das weiß ich aber Gold das nur für das Auto oder für alle anderen Klassen (Motorrad) auch oder sind die dann automatisch wieder mit da?

    Lg

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Langnäse,

      in der Regel muss nach dem Fahrerlaubnisentzug die Fahrerlaubnisprüfung nicht erneut absolviert werden, es sei denn die Fahrerlaubnisbehörde ist der Annahme, dass Sie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzen. Sollte des der Fall sein, empfehlen wir Ihnen bei der Fahrerlaubnisbehörde nachzufragen, ob Sie die Prüfung für alle Klassen nachweisen müssen.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  9. John sagt:

    Hallo, in Euren Bericht ganz oben steht:
    „Ein beliebtes Mittel ist es, sich einen Führerschein im europäischen Ausland zu kaufen.“
    Den FS „kaufen“?? Soviel ich weiß, muss man auch im EU-Ausland eine Prüfung absolvieren und kann den FS nicht einfach kaufen.

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo John,

      natürlich muss eine Prüfung abgelegt werden. Umgangssprachlich wird dieser Vorgang jedoch auch „Führerschein kaufen“ genannt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  10. Josef sagt:

    Hallo ich wollte fragen ob ich die Mazedonische Führerschein umschreiben kann in Deutschland ohne Theorie Prüfung ich wohne in Deutschland seit 5 Jahren und ich habe einen festen Wohnsitz

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Josef,

      für Führerscheininhaber aus Nicht-EU-Ländern, die nicht in der Staatenliste der Anlage 11 zu den §§ 28 und 31 FeV aufgeführt sind gilt, dass die deutsche Fahrerlaubnis nur aufgrund einer vollständigen theoretischen und praktischen Prüfung erteilt wird. Verzichtet wird jedoch auf eine Fahrschulausbildung nach der deutschen Fahrschüler-Ausbildungsordnung. Beachten Sie außerdem: Ab Begründung des ordentlichen Wohnsitzes in Deutschland gilt ein mazedonischer Führerschein grundsätzlich für die Dauer von sechs Monaten. Danach wird der Führerschein nicht mehr anerkannt.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

  11. Angelo sagt:

    Ich wohne in Deutschland bin hier geboren aber bin auch schon immer in italien angemeldet hab auch noch Dokumente die bis April 2018 gültig sind.hab noch nie führschein gehabt.werde bald Papa und brauch dringend einen Führerschein.

  12. angjeli sagt:

    ich habe ein eu führerschein für 700€ im inzernet gefunden kan ich den hir kaufen oder ist alles ein betrug ???

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Angjeli,

      einen Führerschein einfach zu kaufen, ohne die erforderlichen Prüfungen abzulegen, ist verboten.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar