Menü

Wo die Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) zu finden ist und was sie bedeutet

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 22. September 2021

FIN: Die individuelle Fahrzeugidentifikationsnummer

Die Fahrzeugidentifikationsnummer steht wie die Typ- und Herstellerschlüsselnummern in der Zulassungsbescheinigung.
Die Fahrzeugidentifikationsnummer steht wie die Typ- und Herstellerschlüsselnummern in der Zulassungsbescheinigung.

Ein Blick in die Zulassungsbescheinigung kann ganz schön verwirrend sein: So viele verschlüsselte Codes aus Buchstaben und Zahlen und kaum jemand weiß so genau, was sie eigentlich bedeuten. Die Typschlüsselnummer (TNS), die Herstellerschlüsselnummer (HSN) und die Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) sind im Fahrzeugschein zu finden. Mithilfe dieser Nummern kann Ihr Fahrzeug genau identifiziert werden, was beispielsweise für Versicherungen, Werkstätten oder im Falle eines gestohlenen Autos von Vorteil ist.

Eine Fahrzeugidentifikationsnummer wird jedem Motorrad und jedem Auto zugewiesen. In diesem Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie zu der Fahrgestellnummer bzw. der Fahrzeugidentifikationsnummer wissen müssen: Was hat die FIN zu bedeuten? Wo genau ist sie zu finden? Wieso gibt es sie?

FAQ: Fahrzeugidentifikationsnummer

Was ist die Fahrzeugidentifikationsnummer?

Mithilfe der FIN lassen sich Fahrzeuge eindeutig identifizieren. Die FIN finden Sie in Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld E oder an verschiedenen Stellen in Ihrem Fahrzeug selbst. Mehr dazu hier.

Was unterscheidet die Fahrzeugidentifikationsnummer von der Fahrgestellnummer?

Die Fahrzeugidentifikationsnummer hat die Fahrgestellnummer im Jahre 1981 abgelöst. Die Fahrgestellnummer wurde individuell von den Fahrzeugherstellern bestimmt. Die FIN wird nach internationalen Normen vergeben. Mehr dazu hier.

Wie setzt sich die Fahrzeugidentifikationsnummer zusammen?

Die FIN besteht aus 17 Zeichen. Für was die einzelnen Zeichen stehen, können Sie hier nachlesen.

Was ist die Fahrzeugidentifikationsnummer?

Bei der FIN, die wir in Deutschland benutzen, handelt es sich um die europäische FIN. Sie wurde 1981 eingeführt. Davor gab es keine allgemeinverbindlichen Normen, nach denen Fahrzeughersteller ihre Fahrzeuge kennzeichneten. Es wurde lediglich die Fahrgestellnummer auf einer Plakette im Motorraum angebracht, so dass Manipulationen sehr einfach waren. Viele Menschen sprechen heute immer noch von der Fahrgestellnummer, auch wenn sie eigentlich die Fahrzeugidentifikationsnummer meinen.

Die Fahrgestellnummer ist nicht gleich Fahrzeugidentifikationsnummer. Die FIN wird im Gegensatz zur Fahrgestellnummer nach weltweit verbreiteten Richtlinien vergeben, die Fahrgestellnummer von vor 1981 wurde hingegen von den Herstellern individuell bestimmt. Die FIN hat die Fahrgestellnummer dementsprechend abgelöst.

Heutzutage wird die Fahrzeugidentifikationsnummer in das Blech des Fahrzeugs geprägt. Jede Nummer ist einzigartig und wird weltweit nur einmal vergeben. Das neue Verfahren ist fälschungssicherer und macht unter anderem den Weiterverkauf von gestohlenen Fahrzeugen schwieriger. Wenn ein Autodieb das gestohlene Auto weiterverkaufen möchte, kann der rechtmäßige Fahrzeughalter nämlich durch die FIN eindeutig identifiziert werden.

Wo finde ich die Fahrzeugidentifikationsnummer?

Die Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld E.
Die Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld E.

Sie wollen Ihre Fahrzeugidentifikationsnummer prüfen, aber haben keine Ahnung, wo Sie suchen sollen? Ihre Fahrzeugidentifikationsnummer finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 im Feld E und im Teil 2 zu Nummer 4. Die Zulassungsbescheinigung ist wie ein Ausweis für das Auto, in ihr sind auch die Typschlüsselnummer und die Herstellerschlüsselnummer enthalten. Bei älteren Fahrzeugen finden Sie die Fahrzeugidentifikationsnummer im Fahrzeugschein und im Fahrzeugbrief.  

Außerdem ist die FIN auch mehrfach in Ihrem Fahrzeug zu finden. Wir haben die Orte, an denen Sie danach suchen könnten, kurz zusammengefasst:

  • Links am Armaturenbrett oberhalb des Lenkrads
  • Im Türrahmen auf der Fahrerseite (auf einem kleinen beschrifteten Sticker)
  • Im Motorraum an der Vorderseite des Motorblocks oder in der Nähe der Flüssigkeitsbehälters, in dem die Flüssigkeit für die Fensterwaschanlange ist
  • In einem der beiden hinteren Radmulden oder unterhalb des Ersatzrades

Was haben die Zahlen und Buchstaben der FIN für eine Bedeutung?

Die Fahrzeugidentifikationsnummer besteht aus 17 Zahlen und Buchstaben. Die Zeichen können in drei Blöcke aufgeteilt werden: Weltherstellercode, Modellbezeichnung des Wagens und Fahrzeuginformationen.

Die Zahlen und Buchstaben der Fahrzeugidentifikationsnummer stehen für den Weltherstellercode, die Baureihe, die Fahrzeugnummerierung, das Modelljahr und den Herstellungsort gefolgt von einer Prüfziffer.
Die Zahlen und Buchstaben der Fahrzeugidentifikationsnummer stehen für den Weltherstellercode, die Baureihe, die Fahrzeugnummerierung, das Modelljahr und den Herstellungsort gefolgt von einer Prüfziffer.

Der Weltherstellercode

Die ersten 3 Zeichen der FIN bilden den Weltherstellercode.
Die ersten 3 Zeichen der FIN bilden den Weltherstellercode.

Weltherstellercode: Die ersten drei Stellen sind der Weltherstellercode (engl.: World Manufacturer Identifier, WMI) und identifizieren den Kraftfahrzeughersteller. Der erste Buchstabe zeigt an, aus welcher Region der Hersteller kommt.

Die Society of Automotive Engineers (SAE) vergibt die WMI sowohl an Länder als auch an Marken. Die Zeichen sind nach Kontinenten aufgeteilt:

  • Afrika (A-H)
  • Asien (J-R)
  • Europa (S-Z)
  • Nordamerika (1-5)
  • Australien (6-7)
  • Südamerika (8-0).

In der nachfolgenden Tabelle können Sie sehen, welcher Buchstabe für welches Land in Europa steht:

WMILand
SA–SM SM = Vereinigtes Königreich
SN–ST Deutschland
SU–SZ Polen
TA–TH Schweiz
TJ–TP Tschechische Republik
TR–TV Ungarn
UA–UM Dänemark
UN–UT Irland
UU–UZ Rumänien
U1–U7 Slowakei
VA–VE Österreich
VF–VR Frankreich
VS–VW Spanien
VX–V2 Jugoslawien
WDeutschland
XL–XP Niederlande
XS–XW UdSSR
X3–X0 Russland
YA–YE Belgien
YF–YK Finnland
YS–YW Schweden
ZA–ZR Italien

Automarken haben ihre eigenen Weltherstellercodes, durch die Fahrzeuge schnell zugeordnet werden können. in der nachfolgenden Tabelle finden Sie einige Beispiele:

WMIHersteller/Marke
WVWVolkswagen
WAUAudi
WBABMW
WOLOpel
ZFAFiat
VSSSeat
VF7Citroen
WF0Ford

Welche Bedeutung haben die anderen Stellen der FIN?

An 10. Stelle der FIN finden Sie den Modelljahrescode.
An 10. Stelle der FIN finden Sie den Modelljahrescode.
  • Modellbezeichnung des Wagens: Die Stellen 4 bis 9 spiegeln die Fahrzeugbeschreibung wider. Diese Stellen werden vom Hersteller festgelegt. Sie sind ein Schlüssel für das Modell, die Baureihe, den Motortyp und den Fahrzeugtyp. Der Hersteller muss dabei nicht alle Zeichen benutzen. Nicht genutzte Zeichen werden dann einfach mit Zahlen oder Buchstaben, wie ZZZ (z.B. bei VW oder Audi) oder 0000 (z.B. bei Opel) ausgefüllt.
  • Fahrzeuginformationen: Die zehnte Stelle der FIN ist der Modelljahrescode. Es kann durchaus vorkommen, dass das Modelljahr nicht mit dem Baujahr in Ihrer Zulassungsbescheinigung übereinstimmt. Bei einigen Herstellern fängt das Baujahr zum Beispiel mit den Werksferien des Vorjahres an.
  • Herstellerwerk: Anhand der elften Stelle kann das Herstellerwerk identifiziert werden, also genauer genommen die Stadt, in der sich das Werk befindet, wo das Fahrzeug hergestellt wurde. Die Hersteller können dabei selbst entscheiden, ob sie Buchstaben oder Zahlen benutzen, z. B. bezeichnet bei Opel 1 Rüsselsheim und 2 Bochum.
  • WMI (Weltherstellercode): Die Stellen 12 bis 14 stellen den zweiten Teil der WMI dar. Wenn es sich um einen kleinen Hersteller handelt, wird bei den ersten drei Stellen für die 3. Stelle eine 9 vergeben. In Deutschland ist der Herstellercode eines kleinen Herstellers dann W09. Diese Hersteller werden so in den Stellen 12 bis 14 codiert.
  • Fortlaufende Nummer: Aus den letzten fünf Stellen der Fahrzeugidentifikationsnummer besteht die fortlaufende aufsteigende Nummer.

Die Buchstaben I, O, Q, U und Z werden in der Fahrzeugidentifikationsnummer wegen der großen Verwechslungsgefahr mit anderen Zahlen und Buchstaben nicht verwendet.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Wo die Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) zu finden ist und was sie bedeutet
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Verfassen Sie einen neuen Kommentar


Nach oben
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.