Fahrradversicherung 2017 – Informationen zur Versicherung für Ihr Fahrrad

Wozu für Ihr Fahrrad eine Versicherung notwendig ist

Für das Fahrrad ist eine Versicherung sehr vorteilhaft, gerade wenn es unsicher abgestellt wird.

Für das Fahrrad ist eine Versicherung sehr vorteilhaft, gerade wenn es unsicher abgestellt wird.

Viele Personen nutzen gerade in den Frühlings- und Sommermonaten das Fahrrad regelmäßig. Manche fahren mit Ihrem Rad sogar tagtäglich zur Arbeit. Ob einen kurzen Besuch bei der Familie oder eine lange Fahrradtour am Wochenende, von einigen Menschen wird das Fahrrad sehr hoch geschätzt. Daher möchten Radfahrer den wertvollen Besitz auch besonders hegen und pflegen. Vor allem aber möchten sie ihn schützen, hierbei bietet sich beispielsweise für das Fahrrad eine Diebstahlversicherung an.

In dem folgenden Ratgeber klären wir Sie über die wichtigsten Aspekte einer Fahrraddiebstahlversicherung auf und geben Ihnen Tipps, worauf Sie bei einer Radversicherung achten müssen. Ebenfalls wird Auskunft über die Versicherung für ein E-Bike gegeben.

Hausratversicherung oder eine Diebstahlversicherung für das Fahrrad?

Wenn ein Fahrrad außerhalb des eigenen Grundstückes steht, da es anderweitig keine Möglichkeit gibt, kann es durchaus passieren, dass Ihr Fahrrad über Nacht geklaut wird. Da ein Diebstahl auch jederzeit – zum Beispiel bei einem Einkauf – passiert, können hier zwei Optionen angewandt werden, um zumindest eine gewisse Entschädigung für das Ärgernis zu erhalten. Wenn Sie eine Hausratversicherung abgeschlossen haben, dann besteht die Möglichkeit, den Schutz für eine Diebstahlsicherung bei einem Fahrrad zu erweitern. Da aber nicht zwangsläufig jede Person eine Hausratversicherung besitzt, kann für ein wichtiges und teures Fahrrad gegen den Fahrraddiebstahl eine gesonderte Versicherung abgeschlossen werden.

Eine Radversicherung schützt Sie bei Diebstahl und leistet eine Entschädigung.

Eine Radversicherung schützt Sie bei Diebstahl und leistet eine Entschädigung.

Fahrradversicherungen sind in der Regel nicht allzu teuer. Dennoch sollte generell immer vor einem voreiligen Vertragsabschluss gewarnt sein. Überlegungen, wie wichtig es tatsächlich für den Einzelnen ist, das Fahrrad vor einem Diebstahl mit einer Versicherung zu schützen, müssen schon im Voraus getroffen werden. Wenn weder eine Hausratversicherung, noch eine private Haftpflichtversicherung bisher besteht, können Sie vorerst eine günstige Fahrradversicherung abschließen. Gerade für Jugendliche, die täglich auf ihr Fahrrad angewiesen sind und dieses sehr häufig nutzen bzw. auch mal an der Schule abstellen, ist diese Art der Fahrradversicherung aufgrund niedriger Kosten vorteilhaft.

Spezielle Versicherung gegen Fahrraddiebstahl ist nicht immer sinnvoll

Wer unsicher ist, wie ein Fahrrad richtig zu versichern ist, sollte die Art der bisher bestehenden Versicherungen überprüfen. Denn wenn schon eine normale Hausratversicherung besteht und das Rad auch innerhalb des Hauses oder auf gesichertem privaten Gelände abgestellt wird, sollten Sie sich nicht allzu große Sorgen wegen einer zusätzlichen Fahrradversicherung bei Diebstahl machen.

In der gewohnten Hausrat ist eventuell sogar schon ein zusätzlicher Schutz für Ihr Fahrrad enthalten. Diesbezüglich sollten Sie sich bei der jeweiligen Versicherungsgesellschaft informieren. Ansonsten schließen Sie vorschnell und präventiv für das Fahrrad eine Versicherung ab, um Diebstahl oder mutwillige Zerstörung zu vermeiden, dabei ist diese längst in Ihrem normalen Versicherungspaket enthalten. Sollte das Fahrrad auch im Keller stehen, ist hier der Schutz bei Einbruch und weiteren Schäden ebenfalls gegeben.

Teils ist auch ein gesonderter Diebstahlschutz in einem geringeren Maß inklusive der Hausratsversicherung, welcher auch für einen bestimmten Bereich außerhalb des Hauses und dem privatem Grund gilt.

Fahrradversicherung: Wertgarantie bei teuren Rädern?

Wenn Sie ein Fahrrad versichern möchten, informieren Sie sich vorher, ob das Rad in der Hausratversicherung inklusive ist.

Wenn Sie ein Fahrrad versichern möchten, informieren Sie sich vorher, ob das Rad in der Hausratversicherung inklusive ist.

Bei sehr hochrangigen und generell auch besonders wertvollen und teuren Fahrrädern, kann eine gesonderte Fahrradversicherung abgeschlossen werden. Dabei ist allerdings zu bedenken, dass speziell für diese Räder ein höherer Leistungs- und Schutzumfang gelten sollte, wodurch die jährliche Versicherungsprämie dementsprechend hoch ausfällt.

Sollte aber eine entsprechende Versicherung gewählt werden, die auch höhere Kosten hat, ist zumeist eine gesteigerte Deckungssumme wichtig sowie die Abdeckung bei Vandalismus. Denn nicht in jeder Hausratversicherung ist auch die mutwillige Zerstörung von Fahrrädern enthalten.

Fahrrad gestohlen: Wie der Versicherung der Schaden richtig gemeldet wird

Wenn Sie merken, dass Sie Ihr Fahrrad nicht mehr an der ursprünglichen Stelle, an der Sie es abgestellt haben, auffinden können und sich der Verdacht eines Diebstahls erhärtet, sollten Sie umgehend die Polizei informieren. Danach müssen Sie dringend der Versicherung mitteilen, dass Ihr Fahrrad (Vollkasko-, Hausrat- oder Zusatzversicherung) gestohlen wurde bzw. ein etwaiger Schaden entstanden ist.

Die Informationen über das Fahrrad, die Sie der Fahrradversicherung mitteilen, sind dann die folgenden:

  • Die Art des Fahrrads (z.B. Mountaibike, E-Bike, Klapprad)
  • Herstellernamen
  • Rahmennummer
  • Der Kaufpreis
  • Ort des Diebstahls
  • War Ihr Fahrrad im Haus oder der Öffentlichkeit?
  • Haben Sie Ihr Fahrrad an einem öffentlichen Ort angeschlossen und gesichert?

Um Schadensersatz zu erhalten und gegebenenfalls den Neupreis zurück erstattet zu bekommen, sollte bestenfalls die Rechnung für den Kauf des Fahrrads, der Versicherung zugesandt werden. Auch wenn Sie sich ein neues Fahrrad kaufen, ist der Nachweis, also der Rechnungsbeleg, bei Ihrer Fahrradversicherung einzureichen. Es ist von Vorteil, dass Sie jährlich die gesamte Summe für die Versicherung zahlen, da eine monatlich eingeplante Abbuchung zusätzlich kostet.

E-Bike- und Pedelec-Versicherung

E-Bikes und ein Pedelecs fahren mit Strom, dadurch sind Sie schneller unterwegs und somit auch flink an ihrem Wunschziel, egal ob dies die Arbeit oder ein Park ist. Mittlerweile erfreuen sich diese elektrischen Fahrräder immer größer werdende Beliebtheit. In Deutschland fahren schon über 600.000 Fahrradfahrer mit Strom. Ein Pedelec – dies steht für „Pedal Electric Cycle“ – wird durch den Tritt in die Pedale mit Strom angetrieben. Ein Pedelec  45 bzw. E-Bike, schafft mehr Leistung und Schnelligkeit als das vergleichsweise langsam fahrende Pedelec 25. Letzteres kann höchstens bis zu 25 km/h fahren. Es ist dafür aber in der privaten Haftpflichtversicherung integriert, für den Fall, dass Sie mit diesem Fahrzeugtyp einen Verkehrsunfall bauen.

Das von der Geschwindelt mehr leistende Pedelec 45 schafft bis zu 45 km/h und kann mit Hilfe des umfangreicheren Motors auch ohne in die Pedale zu treten schnell gefahren werden. Daher braucht dieses Fahrzeug ein Versicherungskennzeichen, da hier nicht allein die Privathaftpflicht integriert ist.
Fahrradversicherungen sind für den Fall eines Diebstahles sehr hilfreich.

Fahrradversicherungen sind für den Fall eines Diebstahles sehr hilfreich.

Zum Schutz der Elektroräder bei Diebstahl, empfiehlt es sich einen Teilkaskoschutz abzuschließen. Dabei kann angegeben werden, ob die Fahrradversicherung mit oder ohne Selbstbeteiligung gebucht wird. Die Versicherung sorgt auch für eine Abdeckung nach Unfällen mit Wild oder wenn das Rad bei einem Brand beschädigt wird. Dabei ist eine jährliche Versicherung von ca. 100 Euro im Jahr nicht unüblich. Allerdings greift die Teilkasko nicht, wenn die Unfälle mit dem E-Bike selbstverschuldet sind.

Die Besitzer von einem Pedelec 25 haben genau wie beim antriebslosen Fahrrad die Möglichkeit, dass die Versicherungsart einer Spezial-Fahrradversicherung gewählt wird oder die Hausratversicherung, im Fall eines Diebstahls, zum Tragen kommt. Über Zusatz- und Sonderleistungen sollten Sie sich daher schon im Voraus informieren. Eine gesonderte Fahrradversicherung kann auch jährlich ab 200 Euro kosten. Die Versicherungsprämie ist dabei abhängig, welche Fahrradmarke es ist und generell wie wertvoll das Fahrzeug ist. Dafür sind die Reparaturen jedoch meist mit eingeschlossen, falls das Pedelec beschädigt wird.

Wenn Sie Ihr E-Bike bzw. Pedelec abstellen, sollten Sie unbedingt den Akku des elektrischen Fahrrads abschließen oder ganz mitnehmen. Durch ein besonderes Schloss kann der Akku geschützt werden, ohne dass er leicht geklaut wird. Wenn Sie dies bei der Versicherung angeben, kann das geringere Risiko des Diebstahls sich positiv auf den Versicherungsbeitrag auswirken. Beispielsweise können Sie dadurch einen prozentualen Rabatt auf den Jahresversicherungsbetrag bekommen.

Fahrradversicherung: Bei einem Vergleich der Anbieter ist darauf zu achten

Meist sind Präventivmaßnahmen bei Besitztümern wichtig, so auch bei einem Fahrraddiebstahl. Die Versicherung sorgt im Vergleich zu den entgehenden Kosten ohne Absicherung dafür, dass Sie für das Ärgernis eine Entschädigungszahlung erhalten. Mit diesem Betrag kann so schnell ein Ersatzrad gekauft werden. Insbesondere für Personen, die täglich auf ihr Fahrrad angewiesen sind.


Allerdings ist es wichtig, dass Sie sich überlegen, ob Sie eine extra Fahrradversicherung, welche eher als Zusatzversicherung gilt, abschließen möchten oder eine Hausratversicherung benötigen. Wenn Sie Ihr Fahrrad immer in dem eigenen Haus unterstellen, wäre die letztere Versicherung ratsam.

Haben Sie sich für diesen Punkt entschieden, sollten Sie zunächst die verschiedenen Versicherungsanbieter vergleichen. Dies können sie entweder online vornehmen, auf Vergleichsportalen oder Sie holen sich persönlich und telefonisch Informationen ein. Der Vorteil einer extra dafür ausgelegten Internetplattform liegt darin, dass Sie schnell viele Versicherungsgesellschaften auf einmal vergleichen können. Dabei lassen sich in einem Überblick meist auch die jährlichen Beitragskosten einsehen, welche für Ihren Fahrradtyp gelten. Die bestimmten Punkte zu Ihrem Fahrrad müssen vorher angegeben werden, woraus sich die passende Fahrradversicherung finden lässt.

Eine Fahrradversicherung bietet sich an, wenn Sie dringend auf Ihr Rad angewiesen sind.

Eine Fahrradversicherung bietet sich an, wenn Sie dringend auf Ihr Rad angewiesen sind.

Auf dem persönlichen Weg können bei unterschiedlichen Versicherungsunternehmen Beratungsgespräche durchgeführt werden. Dabei können auch personenbezogene Empfehlungen von dem Versicherungsberater ausgesprochen werden. So können Sie hier gleich feststellen, wie gut der Kundenservice bei der jeweiligen Versicherung funktioniert. Eine andere Möglichkeit dafür bieten im Internet die Rezensionen von anderen Kunden.

Diese Aspekte sollten vor Vertragsabschluss mit der Versicherung geklärt werden

Nachdem die Wahl für einen Anbieter einer passenden Fahrradversicherung gefallen ist, sollten Sie allerdings prüfen, ob bestimmte Punkte auch gelten. Nach der Unterzeichnung eines Vertrages, ist es ungünstig, die dringenden und offenen Fragen zu stellen, die eventuell zu der Entscheidung der richtigen Versicherungsgesellschaft gehören.

Stellen sie daher den Ansprechpartner der Versicherungsfirma vorher folgende Fragen oder lassen Sie sich diese notfalls per Mail beantworten:

  • Bis zu welcher Summe sollte Ihr Fahrrad versichert werden?
  • Wie muss es zusätzlich gesichert oder abgeschlossen sein, dass die Versicherung die Kosten bei einem Diebstahl übernimmt?
  • An welchen Orten soll das Fahrrad versichert sein?
  • Ist es auch in der Nacht draußen versichert?

Sollten alle Unklarheiten beseitigt sein und sind die Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet, dann steht einer Vertragsunterzeichnung nichts mehr im Wege.

Verfasse einen neuen Kommentar