Menü

Fahrradreifen selber wechseln: Anleitung und Tipps

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 27. Mai 2021

FAQ: Reifen wechseln am Fahrrad

Wann sollte man Fahrradreifen wechseln?

Anders als bei Kraftfahrzeugen ist ein abgefahrenes Reifenprofil bei Fahrrädern in der Regel kein Problem. Wird allerdings bereits die Pannenschutzeinlage auf der Lauffläche sichtbar, ist es definitiv Zeit, den Reifen an Ihrem Fahrrad zu wechseln. Gleiches gilt natürlich auch, wenn dieser deutliche Schäden aufweist oder die Luft entweicht. Eine pauschale Aussage, wie oft Sie die Fahrradreifen wechseln sollten bzw. ab welchem Alter, lässt sich nicht treffen, da deren Lebensdauer von vielen verschiedenen Faktoren abhängt.

Ich möchte meinen Fahrradreifen wechseln. Brauche ich Werkzeug?

In der Regel ja. Ist das betreffende Laufrad mit einer Schraubenachse fixiert, benötigen Sie einen geeigneten Schraubenschlüssel, um diese zu lösen. Außerdem empfiehlt sich die Anschaffung eines Reifenhebers, wenn Sie Ihren Fahrradreifen wechseln möchten. Ohne Reifenheber geht es zwar theoretisch auch, aber es gestaltet sich oft deutlich schwieriger. Mit einem guten Fahrradwerkzeug haben Sie üblicherweise alles zur Hand, was Sie brauchen.

Was kostet es, den Fahrradreifen wechseln zu lassen?

Wollen Sie in einer Fachwerkstatt den Fahrradreifen wechseln lassen, können die Kosten je nach Anbieter stark variieren. Für die reine Montage müssen Sie pro Rad mit 8 bis 20 Euro rechnen. Hinzukommen die Kosten für den neuen Reifen, welche einer noch größeren Preisspanne unterliegen: Es gibt günstige Reifen ab 10 Euro oder hochwertige Produkte, für die Sie 60 Euro oder mehr bezahlen.

Reifenwechsel am Fahrrad: Lohnt sich ein Gang in die Werkstatt?

Fahrradreifen wechseln lassen: Der Preis kann je nach Werkstatt variieren.
Fahrradreifen wechseln lassen: Der Preis kann je nach Werkstatt variieren.

Egal ob Sie täglich zur Arbeit radeln oder nur gelegentlich am Wochenende mit dem Mountainbike durch den Wald fahren: Ihre Fahrradreifen sind einem stetigen Verschleiß ausgesetzt und gehen früher oder später kaputt. Dann wird es Zeit für einen Austausch.

Möchten Sie sich nicht selbst die Mühe machen, können Sie Ihren Drahtesel dafür in eine beliebige Fahrradwerkstatt bringen und den Fahrradreifen dort wechseln lassen. Dies dauert nicht lange und oft können Sie Ihr Fahrrad noch am gleichen Tag wieder abholen. Die Kosten für den Reifenwechsel fallen in der Regel nicht sehr hoch aus: Pro Rad müssen Sie hier mit 8 bis 20 Euro für die Montage rechnen. Dazu kommen dann noch die Anschaffungskosten für den neuen Reifen, welche stark variieren können. Möchten Sie einen besonders hochwertigen oder speziellen Reifen, können durchaus 60 Euro oder mehr fällig werden. Es gibt aber auch einfache Modelle ab 10 Euro.

Sie sind sich unsicher, wie groß Ihr neuer Reifen sein muss? Tipps dazu finden Sie in unserem Ratgeber “Fahrradreifen-Größe ermitteln”.

So wechseln Sie den Fahrradreifen selbst!

Sie können natürlich auch selbst Hand anlegen. In der folgenden Anleitung erklären wir, wie Sie Ihren Fahrradreifen richtig wechseln:

Fahrradreifen wechseln: Hinten ist es meist etwas schwieriger als vorne.
Fahrradreifen wechseln: Hinten ist es meist etwas schwieriger als vorne.
  1. Lassen Sie die Luft an Ihrem Reifen ab.
  2. Stellen Sie den kleinsten Gang in Ihrer Schaltung ein. Dadurch vereinfacht sich der Ausbau des Hinterrads (gilt nur wenn Sie den hinteren Fahrradreifen wechseln möchten).
  3. Drehen Sie Ihr Fahrrad um, sodass es auf Sattel und Lenker steht. Auf diese Weise haben Sie leichten Zugang zu den Rädern.
  4. Hat Ihr Fahrrad eine Felgen- oder Cantileverbremse, müssen Sie zunächst die beiden Bremsbacken zusammendrücken und das Bremsseil aushängen, ehe Sie den Fahrradreifen wechseln. (Mit einer Scheibenbremse erübrigt sich dieser Schritt.)
  5. Als nächstes müssen Sie die Achse des Laufrades lösen. Beim Vorderrad geht das in der Regel recht einfach, indem Sie lediglich den Schnellspanner öffnen. Verfügt Ihr Fahrrad hier stattdessen über eine Schraubenachse, müssen Sie die Schrauben zu beiden Seiten mit einem geeigneten Schraubenschlüssel lockern, bis sich das Rad herauslösen lässt.
  6. Wollen Sie das Hinterrad ausbauen, müssen Sie auch hier zunächst die Schraubachsen lösen wie gerade beschrieben. Falls Ihr Fahrrad über eine Kettenschaltung verfügt, können Sie deren Schaltwerk nach hinten drücken, wodurch sich die Kette löst. Ihr Rad ist danach frei und kann ausgebaut werden.
  7. Hat Ihr Fahrrad hingegen eine Nabenschaltung, müssen Sie noch den Schaltzug lösen. Drehen Sie dazu den hinteren Teil der Schaltung in Richtung Vorderrad, bis Sie den Schaltzug samt Schraube herausziehen können. Lösen Sie den Zug vollständig aus der Halterung am Hinterrad. Nun können Sie dieses ausbauen.
  8. Ist das Rad frei, wird es Zeit, den Fahrradreifen zu wechseln. Drücken Sie dafür als Erstes den Mantel zusammen, damit dieser sich besser von der Felge lösen lässt.
  9. Schieben Sie einen Reifenheber unter den Mantel und heben Sie diesen über die Felge.
  10. Machen Sie das Gleiche mit einem zweiten Reifenheber und führen Sie diesen einmal die gesamte Felge entlang, um den Mantel komplett zu lösen.
  11. Wiederholen Sie das Ganze auf der anderen Seite des Reifens.
  12. Entfernen Sie den alten Fahrradreifen.
  13. Pumpen Sie den Schlauch leicht auf und setzen Sie ihn in den neuen Fahrradreifen ein.
  14. Ziehen Sie den neuen Reifen wieder auf das Rad, indem Sie dem Mantel mit dem Finger auf die Felge pressen (erst auf der einen Seite und dann auf der anderen). Nutzen Sie für die letzten Zentimeter gegebenenfalls erneut den Reifenheber.
  15. Montieren Sie das Laufrad wieder an Ihrem Fahrrad. Achten Sie dabei auf die korrekte Laufrichtung des Reifens. Ein kleiner Pfeil auf dem Mantel zeigt diese an.
  16. Pumpen Sie den neuen Reifen auf.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Fahrradreifen selber wechseln: Anleitung und Tipps
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:
Verfassen Sie einen neuen Kommentar