ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Traktor-Versicherung – Alles zur Versicherung von Traktor und Co.

Wozu eine Versicherung für den Traktor notwendig ist

Eine Traktor-Versicherung ist für jeden Besitzer empfehlenswert.

Eine Traktor-Versicherung ist für jeden Besitzer empfehlenswert.

Eine Versicherung für jede Art von Fahrzeug ist von großer Wichtigkeit, insbesondere wenn dieses häufig genutzt wird und am Straßenverkehr teilnimmt.

Da in Deutschland ein Pflichtversicherungsgesetz bei Kraftfahrzeugen besteht, ist es unumgänglich mindestens eine Haftpflichtversicherung für das, am öffentlichen Verkehr teilnehmende Fahrzeug, zu besitzen.

In welchen Bereichen eine zusätzliche und gesonderte Trecker-Versicherung wichtig ist, was dabei und beim Traktor-Versicherungsvergleich generell beachtet werden muss, erfahren Sie in dem folgenden Ratgeber.

Einen Traktor richtig versichern: Worauf ist zu achten?

Eine Traktor-Versicherung kann für unterschiedliche Zugmaschinen sinnvoll sein. Dabei sind innerhalb einer Versicherung für den Trecker diese Maschinen eingeschlossen:

  • Landwirtschaftliche Traktormaschinen.
  • Forstwirtschaftliche Zugmaschinen.
  • Traktoren, die ausschließlich privatem Gebrauch dienen.

Wenn Sie Ihren Trecker versichern und dafür eine gesonderte Traktor-Versicherung abschließen, dann ist diese Versicherung eine Kfz-Haftpflichtversicherung und eine Sachversicherung in einem. Im Falle einer Beschädigung oder eines Diebstahls haben Sie somit insgesamt eine gute Absicherung für Ihren Traktor.

Bei dieser Versicherungsart gibt es unterschiedliche Möglichkeiten einen optimalen Schutz passend zu Ihrem Fahrzeug zu wählen. Dabei hängt die Versicherung letztendlich auch immer damit zusammen, was Sie sich genau vorstellen und welche Leistungen der Versicherungsschutz beinhalten soll. Die Tarife wählen Sie dementsprechend aus sowie etwaige Sonderleistungen. Je nach Alter und Nutzen Ihres Traktors können auch die Kosten für die Traktor-Versicherung unterschiedlich ausfallen. Ebenso kann die Versicherungsprämie von Anbieter zu Anbieter variieren.

Was kann eine Traktor-Versicherung leisten?

Bei der Versicherung für Ihren Traktor können Sie sich beraten lassen.

Bei der Versicherung für Ihren Traktor können Sie sich beraten lassen.

Die Treckerversicherung hebt sich nicht allzu sehr von einer regulären Kfz-Versicherung ab, da die grundlegenden Leistungen für alle Fahrzeuge gleich sind, wenn diese am öffentlichen  Straßenverkehr teilnehmen. So ist es wichtig, dass Haftpflichtschäden von der Versicherung auf jeden Fall abgedeckt werden. Das sind Schäden, welche bei anderen Personen und Fahrzeugen durch die Zugmaschine entstehen können. Somit sind andere Fahrer und deren Fahrzeug bei einem potentiellen Verkehrsunfall mit Ihrem Traktor abgesichert, indem die Reparaturkosten durch eine Versicherung übernommen werden und gleichzeitig haften Sie nicht persönlichen mit Ihren eigenen Finanzen.

Zusätzlich kann auch eine Teilkasko-oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden. Diese gewähren dem Fahrer und Versicherungsnehmer mehr Schutz. Bei einer Teilkaskoversicherung werden die Schäden übernommen, welche am Traktor entstanden sind, ohne dass der Besitzer Schuld an dem Vorfall hat. Bei einer Vollkaskoversicherung sind die Schäden abgedeckt, die auch durch einen selbstverschuldeten Unfall am Trecker entstehen können.

Eine Mindestversicherungssumme für den Schadensfall wird häufig bei der Haftpflichtversicherung im Voraus festgelegt. Diese Summe orientiert sich daran, ob ein Sachschaden vorliegt oder sogar Menschen verletzt wurden, also ein Personenschaden entstanden ist. Daraus kann der Betrag, welcher abzudecken ist, schon bei der Vertragsverhandlung oder dem Angebot abgestimmt werden. Denn Personenschäden sollten immer eine hohe Abdeckungssumme haben.

Woraus sich die Kosten für die Versicherung eines Traktors ergeben

Wenn Sie für eine Traktor-Versicherung die Kosten berechnen möchten, sollten Sie die unterschiedlichen Faktoren beachten, welche sich auf die Prämie auswirken. Denn je nachdem, welchen Versicherungsanbieter Sie wählen, werden bestimmte Angaben zu Ihrem Traktor eingeholt. Aus diesen Daten ergibt sich eine individuelle Versicherungsprämie. Der Kfz-Versicherer kann auch je nach Tarif und Zusatzleistungen unterschiedliche Kosten festlegen. Daher empfiehlt sich bei der Suche nach der richtigen Traktor-Versicherung ein Preisvergleich mehrerer Versicherungsgesellschaften.

Die Angaben, welche die Beiträge der Traktor-Versicherung bestimmen sind folgende:

  • Nutzung (privat oder gewerblich)
  • Schadensklasse
  • Leistung
  • Fahrzeugalter
  • Vorschäden
Einen Trecker zu versichern ist als Halter eines Fahrzeug sehr wichtig.

Einen Trecker zu versichern ist als Halter eines Fahrzeug sehr wichtig.

Die Schadenfreiheitsklasse spielt bei der Einstufung der Versicherungskosten eine besondere Rolle. Denn nach dieser kann der Beitrag steigen oder geringer ausfallen. Je nachdem, wie der Halter bisher eingestuft wurde, kann prozentual erfasst werden, wie hoch die Versicherungsprämie ausfällt. Auch die gewählte Selbstbeteiligung wirkt sich auf den zu zahlenden Betrag bei einer Traktor-Versicherung aus. Eine übernommene Eigenbeteiligung sollte nicht höher als nötig geplant werden. Gerade da insgesamt die Kosten für die Versicherung bei einem Trecker nicht allzu hoch sind, sollten nur die wichtigen und grundlegenden Leistungen abgeschlossen werden. Wenn Sie sich zusätzlichen Schutz wünschen, kann eine spezielle Sonderleistung hinzugebucht werden.

Was gibt es für Besonderheiten bei dieser Versicherungsart?

Eine Traktor-Versicherung kann einerseits als Zweitwagenversicherung fungieren und außerdem als Spezialversicherung abgeschlossen werden. In der Regel ist Letzteres eher bei den meisten Versicherungsnehmern üblich.

Schon gewusst? Wenn der Traktor gewerblich genutzt wird, sind die Tarifkosten für den Halter meist günstiger als bei dem Privatgebrauch.

Der Erhalt des grünen oder schwarzen Kennzeichens für den Traktor orientiert sich hauptsächlich an den abzuführenden Steuern und hat daher weniger mit den Versicherungskosten zu tun. Wenn dagegen ein Traktor aufgerüstet wurde und somit eine verbesserte Leistung hat, beispielsweise schneller ist oder trotz eines hohen Alters besser läuft, kann dies die Prämie durchaus beeinflussen. Generell gilt, dass vorher die Angaben mit einem Versicherungsberater abgesprochen werden und vor der Vertragsunterzeichnung der monatliche Versicherungsbetrag feststeht.

Worauf ist bei der Wahl einer Traktor-Versicherung zu achten?

Es ist ratsam Ihren Traktor zu versichern.

Es ist ratsam Ihren Traktor zu versichern.

Wenn Sie auf der Suche nach einer passenden Versicherung für Ihren Traktor sind, dann empfiehlt es sich, dass Sie nicht gleich das erste Angebot annehmen. Vorher sollten Sie zumindest ein paar Versicherungsanbieter und deren Tarife miteinander vergleichen, um den für Sie passenden und günstigen Versicherungstarif zu finden. Denn eine Traktor-Versicherung umfasst meist nicht allzu enorme Kosten, sollte aber dennoch alle wichtigen Leistungen in sich vereinbaren.

Ein Versicherungsvergleich kann entweder online auf einem Vergleichsportal durchgeführt werden oder Sie erkundigen sich telefonisch bzw. auch persönlich bei einer Versicherungsgesellschaft über die bestimmten Angebote. Von Vorteil ist, wenn Sie sich zahlreiche Informationen vorher besorgen, damit Sie wissen, welche Sonderleistungen angeboten werden und welche Basis zum Versicherungsschutz Sie und Ihr Fahrzeug benötigen.

Zudem hilft Ihnen im Internet der Bereich der Kundenbewertungen. Diese Rezensionen geben Ihnen einen schnellen Überblick über die Zufriedenheit der bisherigen Versicherungsnehmer des Unternehmens. Wenn Sie sich unsicher sind, welche Leistungen speziell Ihr Traktor benötigt, können Sie sich meist telefonisch beraten lassen.

Gut zu wissen: Achten Sie schon bei dem Informationsgespräch darauf, ob der Kundenservice stimmt. Denn dieser sollte jederzeit erreichbar sein und Ihnen möglichst alle nötigen Fragen beantworten, damit Sie sicher gehen können, was zukünftig auf Sie zukommt.

Nachdem Sie sich für eine Versicherungsfirma entschieden haben, sollte auch der Vertrag keine Fragen offen lassen. Vor der Unterzeichnung sollten Sie diesen bezüglich der genauen Kündigungsfrist und der Versicherungsprämie prüfen. Sollte alles ordnungsgemäß und wie abgesprochen enthalten sein, steht einer Unterzeichnung nichts mehr im Wege.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. Helmut R. sagt:

    Habe einen Fendt GTS 231, Bj. 1975 mit 19 KW/35 PS erworben und möchte ihn versichern.
    Wird wenig gefahren von ca.3 Erwachsenen Angehörigen im allgemeinen Bereich Landwirtschaft und Forst. Hat grüne Kennzeichen.
    Könnten Sie mir ein günstiges Angebot hierzu erstellen. Nur Haftpflicht ohne Kasko.
    MfG R. Helmut

    • bussgeldkatalog.org sagt:

      Hallo Helmut,

      wenn Sie ihr Fahrzeug versichern wollen, wenden Sie sich am besten an eine Versicherung.

      Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar