Lenkzeitüberschreitung: Was droht Lkw-Fahrern?

Was kann passieren, wenn die Lenkzeit überschritten wird?

Lenkzeit überschritten: Welche Strafe droht?

Lenkzeit überschritten: Welche Strafe droht?

Lkw-Fahrer sind oft stundenlang bzw. tagelang auf den Straßen unterwegs und sind deshalb dazu verpflichtet, regelmäßig Pausen einzulegen und den Lkw nach einer bestimmten Zeit stehen zu lassen, um eine Ruhezeit einzunehmen. Die Lenk- und Ruhezeiten für Lkw-Fahrer werden in Deutschland durch die Fahrpersonalverordnung (FPersV) geregelt. Eine Lenkzeitüberschreitung ist demnach ein Verstoß gegen diese Verordnung.

Die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten ist für Lkw-Fahrer besonders wichtig, denn gerade Lkws können im Straßenverkehr viel Schaden anrichten. Übermüdung kann dazu führen, dass ein Fahrzeugführer nicht mehr die volle Konzentration besitzt und sein Fahrzeug nicht mehr sicher im Straßenverkehr steuern kann. Das Risiko eines Unfalls oder die Wahrscheinlichkeit einer Gefährdung von anderen Straßenverkehrsteilnehmern ist in diesem Fall stark erhöht.

Um dem entgegen zu wirken, werden gegen Lkw-Fahrer und auch gegen die Unternehmer bei einer Lenkzeitüberschreitung Sanktionen in Form von hohen Bußgeldern verhängt. Doch welche Bußgelder sieht der Bußgeldkatalog bei einer Lenkzeitüberschreitung vor?

Bußgeldtabelle für die Lenkzeitüberschreitung

BeschreibungBußgeld FahrerBußgeld Unternehmer
Überschreitung der zulässigen Tageslenkzeit
... bis zu 1 Stunde30 €
... bis 2 Stunden je angefangene weitere halbe Stunde30 €90 €
... über 2 Stunden je angefangene weitere halbe Stunde60 €180 €

Wie hoch ist das Bußgeld bei einer Lenkzeitüberschreitung?

Die tägliche Lenkzeit darf laut FPersV höchstens neun Stunden betragen. Zweimal in der Woche darf die Tageslenkzeit auf zehn Stunden erhöht werden.

Wird die Lenkzeit überschritten, kann ein Bußgeld die Folge sein. Wie hoch dieses ausfällt, ist auch abhängig von der genauen Dauer der Lenkzeitüberschreitung:

  • Bei einer Lenkzeitüberschreitung von bis zu einer Stunde kann gegen den Fahrer ein Bußgeld von 30 Euro verhängt werden.
  • Wird die Lenkzeit um bis zu zwei Stunden überschritten, muss der Fahrer je angefangene weitere halbe Stunde mit einem Bußgeld von 30 Euro und der Unternehmer mit einem Bußgeld von 90 Euro rechnen.
  • Dauert die Lenkzeitüberschreitung über zwei Stunden, wir je angefangene weitere halbe Stunde für den Fahrer ein Bußgeld von 60 Euro und für den Unternehmer ein Bußgeld von 180 Euro fällig.

Lenkzeit überschritten wegen Stau: Droht hier trotzdem ein Bußgeld?

Eine Strafe wegen Lenkzeitüberschreitung droht auch, wenn Sie aufgrund eines Staus die Lenkzeit überschritten haben.

Eine Strafe wegen Lenkzeitüberschreitung droht auch, wenn Sie aufgrund eines Staus die Lenkzeit überschritten haben.


Die Lenkzeit ist die Zeit, die ein Fahrer hinter dem Steuer eines fahrenden Lkw verbringt. Aber nicht nur die Fahrzeit zählt dabei als Lenkzeit. Auch die Zeit, die beim Warten an Ampeln, Kreuzungen, Bahnübergängen und Staus verbracht wird, gilt als Lenkzeit.

Tritt eine Lenkzeitüberschreitung wegen einem Stau ein, gibt es hierbei keine Ausnahme. Geraten Sie kurz vor Ende Ihrer Lenkzeit in einen Stau, müssen Sie die nächste Ausfahrt nehmen, um die Lenkzeit nicht zu überschreiten.

Was gilt bei einer Lenkzeitüberschreitung mit dem Bus? Für Fahrer, die beruflich Personen mit einem Bus transportieren, gelten dieselben Regelungen wie für Lkw-Fahrer. Die Lenk- und Ruhezeiten müssen gemäß der FPersV von allen Berufskraftfahrern eingehalten werden. Demnach droht auch Busfahrern bei einer Lenkzeitüberschreitung ein entsprechendes Bußgeld.

Was gilt bezüglich der Lenkzeitunterbrechung?

Grundsätzlich gilt, dass nach 4,5 Stunden Fahrt eine Lenkzeitunterbrechung eingelegt werden muss. Eine Lenkzeitunterbrechung bedeutet zwar nicht in jedem Fall auch gleichzeitig eine Lenkzeitüberschreitung. Eine Strafe droht aber auch hierbei, denn eine Verkürzung der Lenkzeitunterbrechung ist nicht möglich. Auch hier werden Bußgelder verhängt.

Wird die Lenkzeitunterbrechung um bis zu 15 Minuten verkürzt, wird gegen den Fahrer ein Bußgeld von 30 Euro und gegen den Unternehmer ein Bußgeld von 90 Euro verhängt. Bei mehr als 15 Minuten muss der Fahrer je angefangene weitere Viertelstunde mit einem Bußgeld von 160 Euro und der Unternehmer mit einem Bußgeld von 180 Euro rechnen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

1 Kommentar

  1. Peter sagt:

    Gibt es so etwas?
    Bei einem polnischen Lkw Fahre / MAN lief der Motor, aber kein Gang ging rein.
    Angebliche Ursache“
    Mehr malige Lenkzeitüberschreitung
    Lt. Aufzeichnung.
    “ Zwangspause“ …nach 11 Stunden
    startete er den Motor und die Gänge gingen wieder rein.
    Wer hat diese Erfahrung noch gemacht?

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.