Reifendruckkontrollsystem beim Lkw – Was ist Pflicht?

Ist ein Reifendruckkontrollsystem für Lkw Pflicht?

Besteht für ein Reifendruckkontrollsystem eine Pflicht für Lkw?

Besteht für ein Reifendruckkontrollsystem eine Pflicht für Lkw?

Beschädigte Reifen sind eine der häufigsten Ursachen für Lkw-Pannen: Im Jahr 2012 waren gemäß einer Statistik des ADAC allein 26,8 Prozent aller Lkw-Pannen auf defekte Lkw-Reifen zurückzuführen.

Fast immer ist das Platzen von Kfz-Reifen durch einen Minderdruck zu begründen. Dieser verschlechtert außerdem das Fahrverhalten in Kurven und verlängert die Bremswege. Kurzum: Ein unzureichender Reifendruck erhöht das Unfallrisiko im Straßenverkehr.

Eine Erhebung des Reifenherstellers Continental ergab, dass 12 Prozent aller Nutzfahrzeuge auf deutschen Straßen mit Minderdruck in den Reifen unterwegs sind. Daher stellen sich viele Berufskraftfahrer die Frage: Besteht für ein automatisches Reifendruckkontrollsystem (RDKS) am Lkw eine Pflicht?

Seit November 2014 sind Reifendruckkontrollsysteme gesetzlich vorgeschrieben – allerdings nur für Pkw. Die zuständige EU-Kommission sieht bislang keinen Bedarf, ein Reifendruckkontrollsystem für Lkw ebenfalls zur Pflicht zu machen.

Warum ist das Reifendruckkontrollsystem am Lkw keine Pflicht?

Wenn also das Reifendruckkontrollsystem für einen Pkw gesetzlich vorgeschrieben ist, warum ist dann nicht auch das Reifendruckkontrollsystem am Lkw Pflicht? Immerhin sind manche Sattelschlepper mit bis zu 22 Rädern ausgestattet – fünfeinhalb mal so viele wie beim Pkw.

Die EU-Kommission beruft sich bei ihrer Entscheidung auf eine Studie aus dem Jahr 2013. Nach dieser würde der durchgängige Einsatz von Reifendruckkontrollsystemen bei europäischen Lkw die Gesamtzahl der Unfälle um gerade einmal 0,8 bis 4 Prozent senken. Zwar mag für viele Menschen die Vermeidung auch nur eines einzigenUnfalls mit einem Lkw ein ausreichendes Argument für die Einführung einer RDKS-Pflicht für Lkw sein, der EU-Kommission reichte dieser geringe Prozentsatz als Grund jedoch nicht aus.

Die prognostizierte Verminderung des Kraftstoffverbrauchs war der Kommission mit 0,18 bis 0,35 Prozent ebenfalls zu gering, um ein Reifendruckkontrollsystem für Lkw zur Pflicht zu machen.

Was machen Reifendruckkontrollsysteme?

Reifendruckkontrollsystem für Lkw: Keine Pflicht, aber empfehlenswert!

Reifendruckkontrollsystem für Lkw: Keine Pflicht, aber empfehlenswert!

Reifendruckkontrollsysteme kontrollieren den Luftdruck im Reifen. Wird der empfohlene Reifendruck unterschritten, erfolgt eine automatische Warnung an den Fahrer – entweder mittels einer Anzeige im Fahrzeugdisplay oder eines akustischen Signals. Außerdem können die Kontrollsysteme über Sensoren die Lufttemperatur im Reifen messen und frühzeitig vor Überhitzung warnen.

Dies führt dazu, dass

  • sich die allgemeine Sicherheit im Straßenverkehr erhöht,
  • die Haltbarkeit der Reifen verlängert wird und
  • sich der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs reduziert.

Damit fördern Reifendruckkontrollsysteme letztendlich nicht nur die Fahrsicherheit, sondern schonen auch die Umwelt und den Geldbeutel der Fahrer, da die Reifen weniger häufig erneuert werden müssen.

Obwohl in Deutschland für ein Reifenkontrollsystem bei Lkw keine Pflicht besteht, sind Fahrer deshalb gut beraten, sich trotzdem eines anzuschaffen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.