Keyless Entry: Dieses System erspart den Schlüssel für das Fahrzeug

Was ist Keyless Go?

Systeme wie Keyless Entry ersetzen den Autoschlüssel.

Systeme wie Keyless Entry ersetzen den Autoschlüssel.

Was bedeutet Keyless Go? Unter dem System „Keyless Go“ wird das schlüssellose Öffnen des Autos verstanden. Durch die Betätigung des Start-/Stopp-Knopfes ist ein schlüsselloses Losfahren möglich. Während Daimler den Begriff „ Keyless Go“ nutzt, gebraucht VWKeyless Access“. Darüber hinaus ist auch der Begriff „Passive Keyless Entry“ gängig.

Dahinter steckt allerdings immer das gleiche System, welches unter dem Oberbegriff „Keyless Entry“ zusammenzufassen ist. Beinhaltet Ihr Fahrzeug das Keyless Start System, entfällt der mechanische Schlüssel. In den meisten Fällen sieht der Chip allerdings einem Schlüssel sehr ähnlich.

Nähern Sie sich auf wenige Zentimeter dem Fahrzeug und tragen den Sensor bei sich, öffnet der Wagen. Um das Signal zwischen Sensor und Auto herzustellen, wird Funk genutzt. Der Chip sendet, wenn er dem Wagen näher kommt eine codierte Anfrage. Stimmt der Code des Wagens mit dem des Chips überein, öffnet die Tür.


Auf diese Weise wird verhindert, dass sich mit einem Chip ein beliebiges anderes Auto öffnen lässt. Nach dem Öffnen der Türen ist es dann möglich, schlüssellos den Wagen zu starten. Dies funktioniert allerdings nur, wenn sich der Chip weiterhin im Wagen befindet bzw. ein Signal zwischen Wagen und Chip besteht.

Die Reichweite ist in diesem Fall allerdings sehr reduziert, damit sichergestellt wird, dass der Chip auch im jedem Fall im Wagen ist. Je nachdem kann es also passieren, dass Ihnen Ihr Keyless Entry signalisiert der Transponder sei nicht im Auto, obwohl dies nicht stimmt.

Ab Werk wird weiterhin eine Fernbedienung und ein mechanischer Schlüssel mitgeliefert, sollte das System einmal ausfallen.

Verlassen Sie Ihr Auto wieder, verriegelt der Wagen entweder automatisch, wenn der Sensor weit genug weg ist oder es ist eine Taste am Türgriff zu nutzen.

Vor- und Nachteile des Keyless Car

Keyless Open und Keyless Start: Neue Technik macht's möglich!

Keyless Open und Keyless Start: Neue Technik macht’s möglich!

Die Vorteile dieser Technik liegen auf der Hand. Um den Wagen zu öffnen, muss Frau nicht mehr Ihrer Handtasche durchsuchen und Mann nicht seine Jacken- und Hosentaschen. Ist der Transponder an dem Mann oder der Frau, öffnet der Wagen.

Auch ein Vergessen des Chips im Wagen ist nicht möglich, denn dies würde Ihnen Ihr Fahrzeug mitteilen, wenn Sie versuchen durch Tastendruck diesen zu schließen. Darüber hinaus wird die Technik dauerhaft weiterentwickelt, weswegen es schon möglich ist, pro Chip die Sitz- und Spiegeleinstellungen zu speichern. Nähert sich also ein Transponder mit gespeicherten Daten, verstellen sich die Spiegel und der Fahrersitz automatisch.

Ein Nachteil besteht in der Anfälligkeit der Systeme. Zum einen wird immer wieder kritisiert, dass die Fahrzeuge mit Keyless Entry nicht diebstahlsicher sein. Zudem kann es passieren, dass das System komplett ausfällt. Haben Sie dann nicht den mechanischen Schlüssel zur Hand, lässt sich der Wagen weder öffnen, noch können Sie losfahren.

Keyless Go nachrüsten? Das sollten Sie wissen

Grundsätzlich lässt sich das Keyless Entry System nachrüsten, sofern Ihr Fahrzeug eine Zentralverriegelung aufweist. Ziehen Sie unbedingt einen Fachmann hinzu, wenn Sie das Keyless Start nachrüsten wollen, denn der Einbau ist äußerst komplex und Fehler haben fatale Folgen.

Laut Anleitung muss der Schlüssel während des Einbaus stecken und die Zündung aktiviert sein. Das Lenkradschloss muss deaktiviert sein. Nachfolgend wird dann der Schlüssel abgeschnitten, sodass er dauerhaft im Zündschloss verbleibt. Die automatische Wegfahrsperre wird dann von dem Keyless Entry übernommen. Passieren hierbei Fehler, kann es richtig teuer werden.

Erkundigen Sie sich bei mehreren Werkstätten nach den Preisen, bevor Sie das Keyless Access nachrüsten. Viele Unternehmen bieten Pauschalpreise an, welche sich mitunter erheblich unterscheiden.

Keyless Go System: Diebstahl des Autos nicht ausgeschlossen

Immer wieder wird vermeldet, dass Luxusautos spurlos verschwinden. Meist stehen diese noch abends in der Hauseinfahrt. Am folgenden Morgen sind sie dann nicht mehr vor Ort. Der Grund dafür ist denkbar simpel, denn bisher lässt sich das Keyless Entry leicht und geräuschlos überwinden.

Mehrere Tests zeigen, dass das Signal durch einen Verstärker überbrückt und somit der Wagen geöffnet und eingeschaltet werden kann, auch wenn sich der Transponder mehrere Meter entfernt befindet. In manchen Tests konnte das Signal um bis zu 400 Meter verstärkt werden. Das Signal bzw. die Verschlüsselung muss auf diese Weise noch nicht einmal gehackt werden.

Wer nun deshalb denkt, dass ein verschlüsseltes Signal weiter hilft, liegt falsch. Denn durch die Verstärkung des Signals, wird auch die Verschlüsselung weitergegeben. In manchen Fällen wird erst ein zweites Signal benötigt, um den Wagen zu starten. Allerdings ist auch dies kein zusätzlicher Sicherheitsbonus, denn dieses wird häufig parallel übertragen. Einige Hersteller verbauen das Keyless Entry so, dass während der Fahrt regelmäßig überprüft wird, ob noch ein Signal zum Transponder besteht. Ist dieses abgebrochen, bleibt der Wagen nach mehreren Warnungen stehen.

Hier erfahren Sie, wie Sie den Diebstahl des Keyless Car verhindern.

Hier erfahren Sie, wie Sie den Diebstahl des Keyless Car verhindern.



Allerdings sind auch Hersteller bekannt, die auf diese zusätzliche Sicherheit verzichteten. In diesem Fall kann der Wagen also immer weiter bewegt werden.

Auch ein leerer Tank kann überwunden werden, in dem das Auto während des Tankvorgangs einfach eingeschaltet bleibt. Lediglich ein „Anfängerfehler“ kann den Besitz dann noch retten: Würgt der Dieb den Wagen ab, kann er diesen ohne Schlüssel oder Transponder nicht wieder starten. Automatikfahrern nützt dies allerdings nichts.

So leicht lässt sich das Keyless-Auto öffnen und starten

Wie lässt sich ein solcher Diebstahl nun verhindern? Den Keyless-Go-Schlüssel im Haus aufzubewahren hilft jedenfalls nur bedingt.

Bewahren Sie den Transponder mindestens drei Meter von Fenstern und Türen entfernt auf. Allerdings bietet auch dies keine hundertprozentige Sicherung. Sehen Sie für weitere Tipps das Video am Ende des Ratgebers an.

Es wird empfohlen, denn Chip in mindestens dreilagige Alufolie einzuwickeln, so lassen sich die Funkwellen eindämmen. Darüber hinaus gibt es im Handel Taschen, welche das Signal ganz abschirmen. Auch Schlüsseltresore können helfen, welche die Funkwellen ebenfalls abschirmen. Auch eine abschließbare Garage, in welcher das Auto geparkt wird, bietet einen Schutz.

Ein weiteres Problem offenbart sich, wenn der entwendete Wagen doch gefunden wird: Auf dem Wagen sind keine Diebstahl- bzw. Einbruchsspuren. Es ist also kaum möglich die Täter zu finden. Mitunter geraten auch die Besitzer in Verdacht, den Diebstahl nur vorgetäuscht zu haben, um einen Versicherungsbetrug zu begehen.

Sehen Sie im nachfolgenden Video, wie schnell ein Keyless Entry Auto offen ist, entwendet wird und wie dies verhindert werden kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,21 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. Keyless entry und Deckenleuchten mit Bewegungsmelder sagt:

    Seitdem ich Deckenleuchten mit Bewegungssensor in der Garage montiert habe, ist meine Starterbatterie nach spätestens 2 Wochen „leer“, im Sinne dass nicht genug Spannung zum Öffnen der Türen mehr da ist. Kann es einen Zusammenhang geben, indem die Leuchten Signale abgeben die zwar keine Türen öffnen, aber das Auto ständig im Wachmodus halten?

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.