Feuerlöscher fürs Auto: Ist dieser in Deutschland vorgeschrieben?

Von Nicole, letzte Aktualisierung am: 13. September 2019

Wenn ein Fahrzeug Feuer fängt

Mit einem Feuerlöscher im Auto können Sie ggf. verhindern, dass die Flammen sich weiter ausbreiten.
Mit einem Feuerlöscher im Auto können Sie ggf. verhindern, dass die Flammen sich weiter ausbreiten.

Einen Fahrzeugbrand kennen die meisten Verkehrsteilnehmer glücklicherweise nur aus rasanten Actionfilmen, wo diese als spektakuläres Element eingebaut werden. Dabei ist ein solches Ereignis selbst im Alltag gar nicht so unwahrscheinlich.

Denn laut eigenen Angaben registriert der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jedes Jahr rund 40.000 Fahrzeugbrände. Der Großteil dieser Meldungen sind zwar Schmorschäden aufgrund eines Kurzschlusses, doch in etwa 15.000 Fällen liegt tatsächlich ein Brand vor. Dabei lassen sich die Schäden mit einem Feuerlöscher im Auto unter Umständen minimieren.

Doch ist in Deutschland ein Feuerlöscher für Kfz vorgeschrieben? Eignen sich Modelle mit Schaum oder Pulver besser für die Bekämpfung von Fahrzeugbränden? Und wo muss man einen Feuerlöscher im Auto haben, wenn eine Reise durch Europa ansteht? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der nachfolgende Ratgeber.

FAQ: Feuerlöscher im Auto

Müssen Sie im Auto einen Feuerlöscher mitführen?

Laut den geltenden Vorschriften gehört ein Feuerlöscher nicht zu den Dingen, die ins Auto müssen. Die Mitnahme ist also optional. Anders sieht es hingegen bei Bussen oder bei einem Gefahrguttransport aus.

Drohen für das Fehlen beim Bus bzw. Gefahrguttransport Sanktionen?

Ja, der Gesetzgeber sieht Bußgelder von bis zu 500 Euro vor. Detaillierte Informationen liefert diese Bußgeldtabelle.

Ist bei Fahrten ins Ausland ein Feuerlöscher vorgeschrieben?

In einigen Ländern Europas sehen die Verkehrsregeln eine Mitführpflicht für Feuerlöscher vor. Allerdings gilt diese in der Regel nur für Fahrzeuge, die im jeweiligen Land zugelassen sind. Mehr zu diesem Thema finden Sie hier.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog zum Feuerlöscher

TatbestandBußgeld
Der Fahrer nahm den Bus ohne vorgeschriebenen Feuerlöscher in Betrieb.15 €
Das Unternehmen ordnete die Inbetriebnahme eines Busses ohne Feuerlöscher an bzw. ließ diese zu.20 €
Der Fahrer führte bei einem Gefahrguttransport nicht die vorgeschriebenen Feuerlöscher mit. 150 €
Das Unternehmen stattete den Gefahrguttransport nicht mit Feuerlöschern aus. Die Weiterfahrt ist untersagt.500 €
Das Unternehmen stattete den Gefahrguttransport nicht mit den vorgeschriebenen Feuerlöschern aus.200 €

Ist ein Feuerlöscher für das Auto Pflicht?

Wer mit seinem Fahrzeug am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen möchte, muss dafür an die verschiedensten Vorschriften und Regeln beachten. So schreibt der Gesetzgeber in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) unter anderem vor, was sich alles im Auto befinden muss.

Dabei handelt es sich insbesondere um den Verbandskasten, das Warndreieck und die Warnweste. Die Suche nach Vorschriften über Gerätschaften zur Bekämpfung von Fahrzeugbränden bei Pkw verläuft allerdings erfolglos. Es besteht also keine Feuerlöscher-Pflicht im Auto, sodass in Deutschland die Mitnahme freiwillig erfolgt.

Allerdings kann es auch ohne eine gesetzliche Vorschrift sinnvoll sein, im Kfz einen Feuerlöscher mitzuführen. Denn gerade an heißen Sommertagen besteht grundsätzlich immer die Gefahr, dass sich der Motor überhitzt und durch ausgetretenes Öl Feuer fängt. Durch den Einsatz eines Feuerlöschers können Sie in einem solchen Fall unter Umständen einen Totalschaden vermeiden.

Auch wenn in Deutschland für Pkw ein Feuerlöscher nicht vorgeschrieben ist, sieht der Gesetzgeber eine Pflicht für andere Fahrzeuge vor. So muss ein Bus über mindestens einen Feuerlöscher verfügen, der eine Füllmasse von 6 kg aufweist und für die Brandklassen A, B und C zugelassen ist. Bei einem Doppeldecker müssen sogar zwei an Bord sein. Eine Mitführpflicht existiert zudem auch beim Transport von Gefahrgütern mit dem Lkw.

Welchen Feuerlöschers fürs Auto besorgen?

Das Angebot ist groß, doch welcher ist der richtige Feuerlöscher fürs Auto?
Das Angebot ist groß, doch welcher ist der richtige Feuerlöscher fürs Auto?

Auch wenn aufgrund der gesetzlichen Vorschriften im Auto kein Feuerlöscher Pflicht ist, überlegen dennoch einige Fahrzeugbesitzer, einen solchen anzuschaffen, um für den Ernstfall gewappnet zu sein. Dabei ist es eigentlich unerheblich, dass die Wahrscheinlichkeit für einen spontanen Fahrzeugbrand nicht sehr groß ist und der Gesetzgeber wohl auch aus diesem Grund von entsprechenden Vorschriften absieht.

Allerdings gilt es dabei auch zu bedenken, dass Airbags vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben sind, im Falle eines Unfalls wollen wir auf diese zusätzliche Sicherheitsmaßnahme aber wohl eher nicht verzichten.

Beim Kauf von einem Autofeuerlöscher gilt es allerdings allerhand zu beachten. So muss dieser zum Beispiel der Norm DIN EN 3 entsprechen und für den ganzjährigen Einsatz im Fahrzeug frostsicher sein.

Im Handel sind sowohl Feuerlöscher, die mit Pulver als auch mit Schaum arbeiten, erhältlich. Für die Verwendung in Fahrzeugen raten Fachleute eher zur letzteren Variante. Denn bei einem versehentlichen Auslösen im Inneren des Wagens kann das Pulver innerhalb von Sekunden die Sicht des Fahrers vollständig blockieren. Aus diesem Grund sind im Auto Feuerlöscher mit Schaum zu bevorzugen.

Feuerlöscher fürs Auto werden außerdem in verschiedenen Größen angeboten. Experten raten in der Regel zu einer Befüllung von 2 kg. Denn diese lassen sich besser handhaben als schwerere Modelle, haben dafür aber eine längere Einsatzzeit als leichtere Varianten. Denn bei einer Befüllung von weniger als 2 kg können Sie Schaum bzw. Pulver teilweise nur für 6 Sekunden versprühen. Ein Zeitraum, der gerade für ungeübte Verwender in der Regel zu kurz ist.

Auch die anfallenden Kosten sind ein Aspekt, den es nicht zu vernachlässigen gilt. So ist bei einem Feuerlöscher fürs Auto ein Preis von mindestens 30 Euro nicht unwahrscheinlich. Die Ausgaben können allerdings je nach Löschmittel und Größe variieren.

Wie sollten Sie sich bei einem Fahrzeugbrand verhalten?

Dringt während einer Fahrt Rauch aus dem Motorraum, ist schnelles Handeln gefragt. So sollten Sie sich umgehend eine sichere Stelle zum Anhalten suchen. Achten Sie dabei unbedingt darauf, dass eine Gefährdung von Dritten ausgeschlossen ist. Schalten Sie anschließend die Warnblinkanlage ein und die Zündung aus.

Nun gilt es gemeinsam mit allen Insassen das Fahrzeug zu verlassen und sich in Sicherheit zu bringen. Nachdem Sie einen Notruf (112) abgesetzt haben, können Sie ggf. Maßnahmen zur Brandbekämpfung einleiten. Möglich ist dies mit einem Feuerlöscher fürs Auto. Öffnen Sie dafür die Motorhaube vorsichtig einen Spalt breit und geben Sie kurze Löschstöße in diesen.

Beachten Sie hierbei unbedingt, dass die frische Luftzufuhr dazu führen kann, dass das Feuer zusätzlich entfacht. Aus diesem Grund sollten Sie soweit wie möglich Abstand halten, denn Ihre eigene Sicherheit sollte immer an erster Stelle stehen.

Damit Sie den Feuerlöscher im Ernstfall auch tatsächlich erreichen können, sollten Sie darauf achten, diesen griffbereit zu verstauen. Im Kofferraum hat er also eher nichts zu suchen. Darüber hinaus gilt es aber auch die Vorgaben zur Ladungssicherung zu beachten, damit der Löscher bei einem Unfall nicht durchs Fahrzeug geschleudert wird.

Achtung! Um sicherzustellen, dass der Feuerlöscher fürs Auto auch ordnungsgemäß funktioniert, muss dieser alle zwei Jahre von einem Fachmann überprüft werden. Damit Sie dies nicht versäumen, können Sie die Kontrolle einfach mit der Hauptuntersuchung des Fahrzeugs kombinieren.

Wo ist ein Feuerlöscher im Auto Pflicht? Reise durch Europa

Bei welchem Reiseziel muss das Kfz über einen Feuerlöscher verfügen?
Bei welchem Reiseziel muss das Kfz über einen Feuerlöscher verfügen?

Auch wenn in Deutschland ein Feuerlöscher für Pkw keine Pflicht ist, können entsprechende Vorgaben in anderen Ländern gelten. Reisen Sie mit dem eigenen Wagen durch Europa, sollten Sie sich daher über die Verkehrsregeln im Ausland informieren.

Die Mitnahme von einem Feuerlöscher fürs Auto ist nämlich unter anderem in folgenden Ländern vorgeschrieben:

  • Estland
  • Griechenland
  • Lettland
  • Litauen
  • Polen

Darüber hinaus raten aber auch die Gesetzgeber vieler weiterer Staaten, zu denen unter anderem Belgien, Norwegen, Dänemark, Island und Schweden zählen, zur Mitnahme eines Autofeuerlöschers.

Wichtig! Die gesetzliche Mitführpflicht gilt in der Regel nur für Fahrzeuge, die im jeweiligen Land zugelassen sind. Urlauber mit ihrem eigenen Fahrzeug wären demnach von dieser Vorschrift ausgenommen. Allerdings raten Experten dennoch dazu, für die Reise einen Feuerlöscher im Auto mitzunehmen und dadurch ggf. langwierige Diskussionen zu vermeiden. Zudem gilt es bei Mietwagen, das Fahrzeug noch auf dem Gelände des Autoverleihers auf eine entsprechende Ausstattung hin zu kontrollieren.
Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...
Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar

Tipp: Im Bußgeldkatalog Forum erhalten Sie noch schneller eine Antwort auf Ihre Frage! Hier gelangen Sie zum Forum...


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.